RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#16 von Kirby , 18.05.2017 00:51

Frank, kurze Frage zum Borax:
Hab ich das richtig verstanden, dass du 1/2TL Borax pro Tag einnimmst?
Wenn ja, dann werde ich auch mal langsam mit der Menge hochgehen.


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#17 von jfi , 18.05.2017 10:44

Zitat von frank im Beitrag #14
Ja das mit dem Volvic aus den Plastikflaschen ist nicht optimal, wird auch nur abends und an den Wochenenden so gehandhabt.


Nein, nein du verstehst nicht was ich meine.
Das ist nicht "nicht optimal" das ist IMHO direkt gefährlich!!! Überall wird doch davor gewarnt destilliertes Wasser zu trinken, wieso sollte dann also irgendjemand auf die Idee kommen, Volvic wäre trinkbar?
Für mich ist das wirklich gestört, dass die Plörre noch nicht verboten wurde!

Ergo: Wenn du am WE und abends Plastikflaschen brauchst, dann hole dir ein gescheites Mineralwasser das es in Plastikflaschen gibt (Ensinger Schillerquelle z.B.)

Zitat von Stockinger im Beitrag #15
Die meisten können es nicht mal mit ordinärem Leitungswasser aufnehmen; oder kommen aus der gleichen Quelle.
Nee, nee, das Wasser-Kisten-Schleppen spare ich mir.


Die meisten stimmt, aber nicht alle.

Schau mal, das hier ist Hirschquelle direkt von der Website:
Analyse: Ein Liter enthält (in mg/l):

Kationen Anionen
Lithium-Ion 1,31 Fluorid-Ion 0,93
Natrium-Ion 252 Chlorid-Ion 34,3
Kalium-Ion 11,8 Bromid-Ion 0,22
Magnesium-Ion 35,0 Sulfat-Ion 85
Calcium-Ion 206 Nitrat-Ion 1
Strontium-Ion 1,03 Hydrogencarbonat-Ion 1343
Mangan(II)-Ion 0,01
Undissoziierte Stoffe
Gasförmige Stoffe Metakieselsäure 89,1
Kohlendioxid 2750 Metaborsäure 1,92

Und das hier Schillerquelle:

Ein Liter enthält:
Natrium 28,9 mg
Kalium 7,3 mg
Calcium 573,0 mg
Magnesium 105,0 mg
Chlorid 31,4 mg
Sulfat 1.535,0 mg
Hydrogencarbonat 347,0 mg
Lithium 0,98 mg

Also diese zwei zumindest sind jedem Leitungswasser überlegen!


EDIT: Bei Schillerquelle fehlt noch was, hab aber heute nur Hirschquelle-Flaschen dabei in der Arbeit, daher kann ich da grade ned nachschauen.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 18.05.2017 | Top

RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#18 von frank , 18.05.2017 11:30

Hallo jfi,

danke für deine Mühe. Werde wohl eher grundsätzlich auf Glasflaschen umstellen.
Nach meinen Infos ist es nicht ganz so wichtig welche Mineralien in einem Wasser stecken, da diese nicht so gut oder vollständig resorbiert werden. Wichtig ist die Reinheit des Wasser und da stimme ich dir mit den Plastikflaschen zu. Aber danke für die Auflistung, die Inhaltsstoffe sind schon gut auch wenn sie nur teilw. resobiert werden.
Zum Borax: ich hab zweimal tgl. je einen 1/4 Tl zu meinem Minerialienmix ergänzt. seit ca. 10 Tagen.
Mit DSMO hab ich gestern begonnen und es zeigt auch schon leichte Wirkung.

Gruß FRank


 
frank
Beiträge: 19
Registriert am: 15.12.2014


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#19 von jfi , 18.05.2017 11:42

Hallo frank,

gerne. Und ja, Glasflaschen sind eine gute Idee, vor allem als Mann den Wasser aus Plastikflaschen ist eher Östrogen-angereichertes Wasser leider...

Aber bezgl. der Resorption: Wieso sollten die nicht gut resorbiert werden? Darüber ist mir nichts bekannt und Chris hat auch bereits in mehreren Artikeln und im Stoffwechsel-Buch gute Mineralwässer (explizit Hirschquelle) empfohlen. Die Mineralien aus Heilwässern sind ja auch sehr viel "natürlicher" als die Mineralien aus z.B. Kapseln. Und der Artikel von Chris zum Thema Tiefseewasser spricht auch sehr deutlich dafür, dass Mineralien aus Wasser wunderbar resorbiert werden.
Generell hängt die Resorption wahrscheinlich eher von deiner Darmflora und deiner sonsigen Ernährung ab (genug Ballaststoffe? genug Protein?).

Bezgl. der Reinheit würde ich mir bei Wässern die in Deutschland aus der Quelle direkt abgefüllt werden auch keine Sorgen machen, die Standards bei Wässern wo "Heilwasser" drauf steht sind sehr hoch. Im Gegensatz zu Mineralwässern weil es da seit ca 30 Jahren auch keine Vorschriften mehr gibt wieviel Mineralien ein "Mineralwasser" enthalten muss. Deshalb sind die meisten "Mineralwässer" auch dem sehr guten Leitungswasser in Deutschland so unterlegen.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#20 von Kirby , 18.05.2017 13:33

Ich bin gestern zufällig auf folgenden Text gestoßen, den ich dir und allen Anderen nicht vorenthalten will:
http://lex.referata.com/wiki/Knorpelaufbau

Ich habe die Seite vorher nicht gekannt und weiß nicht wie zuverlässig die Informationen sind, aber sie decken sich sehr mit meinem aktuellen Wissen und es werden auch sehr allgemeine Dinge, wie zB Ernährungsempfehlungen angeschnitten, die sich auch mit meinen Ernährungsgewohnheiten decken. Meiner Meinung nach sehr lesenswert, nicht nur bei Arthrose, auch wenn man präventiv etwas tun will. Mich hat der Text zumindest mal in der Theorie auf jeden Fall weitergebracht und vieles bestätigt.


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#21 von frank , 23.05.2017 07:47

Danke, ist ein sehr informativer Artikel. Deckt sich zum großen Teil mit meinen Recherchen und verweist zum großen Teil auf die Dr. Feil-Strategie.
Zum Stand bei mir gibt es im Moment keine Fortschritte.


 
frank
Beiträge: 19
Registriert am: 15.12.2014


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#22 von Mr. Xu , 26.05.2017 17:56

Zitat von jfi im Beitrag #17

Und das hier Schillerquelle:

Ein Liter enthält:
Natrium 28,9 mg
Kalium 7,3 mg
Calcium 573,0 mg
Magnesium 105,0 mg
Chlorid 31,4 mg
Sulfat 1.535,0 mg
Hydrogencarbonat 347,0 mg
Lithium 0,98 mg

Also diese zwei zumindest sind jedem Leitungswasser überlegen!


Ich sehe kein wesentliches Gehalt an Kieselsäure in der Schillerquelle, welches für die Kollagensynthese notwendig ist. Sie ist im Vergleich zum Volvic ungeeignet.
Du kennst also JEDES Leitungswasser?! Dann erleuchte uns bitte mit der Info für Gesamtdeutschland.
Hirschquelle ist leider nicht überall verfügbar.

@frank Hast du Sigumir schon probiert? Die Wirkung lässt sich mit Endoluten noch verstärken. Hilfreich wäre dazu Beta-NMN, leider kenne ich nur einen US-Shop bzw. ph. aus China.

VG Mr. Xu


 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015


RE: Weiterhin bestehender Erguss über dem Knie nach Arthoskopie

#23 von jfi , 29.05.2017 09:40

Zitat von Mr. Xu im Beitrag #22
Ich sehe kein wesentliches Gehalt an Kieselsäure in der Schillerquelle, welches für die Kollagensynthese notwendig ist. Sie ist im Vergleich zum Volvic ungeeignet.
Du kennst also JEDES Leitungswasser?! Dann erleuchte uns bitte mit der Info für Gesamtdeutschland.
Hirschquelle ist leider nicht überall verfügbar.


Das ist auch nicht die vollständige Mineralstoffliste, wie ich geschrieben habe.
Außerdem ist Sulfat (Schwefel) auch wichtig für die Kollagensynthese.

Es ist auch noch folgendes drin:

Metaborsäure 1,63 mg
Metakieselsäure 20,7 mg

Wie gesagt: Volvic ist aus meiner Sicht nur dann "geeignet" wenn man darin Magnesium und Calcium löst. Ansonsten ist es einfach BS der viel zu teuer verkauft wird.

Und nein ICH kenne nicht jedes Leistungswasser, aber ich kann Testergebnisse von Stiftung Warentest lesen.
Die haben 2016 geschrieben, dass Ensinger Sport eines der wenigen Mineralwässer ist, das 1. den Namen verdient und 2. alle Leitungswässerchen in Deutschland schlägt, wobei die meisten Leitungswasser die meisten sogenannten "Mineralwässer" sowohl in Sachen Mineraliengehalt, als auch in Sachen Sauberkeit deutlich schlagen.
Und da Hirschquelle sowie auch Schillerquelle deutlich besser Mineralienprofile aufweisen als Ensinger Sport, ist das nur eine logische Schlussfolgerung.

Und wenn das Wasser nicht überall verfügbar ist dann muss man sich eben nach alternativen umschauen oder alternativ einen großen Getränkehändler im Umkreis aufsuchen, die haben das normalerweise überall. Ich habe das auch an der Ostsee in einem großen Getränkemarkt schon gesehen (Schillerquelle), obwohl die ja aus BaWü kommt.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 770
Registriert am: 08.03.2017


   

Schilddrüsenautonomie/-überfunktion erkennen
Chondropathie nach Meniskusteilentfernung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen