Magnesium aus Lebensmitteln?

#1 von arthich , 23.04.2017 21:43

HI Leute,

ist es eigentlich möglich rein aus Lebensmitteln auf 300-400mg Magnesium am Tag zu kommen?

Insbesondere interessieren mich dort Nüsse als Magnesiumquelle: Diese enthalten ja auch Phytinsäure, welche die Aufnahme von Calcium, Zink, Eisen und eben MAGNESIUM verhindert. Sind Nüsse also als Mineralstoffquelle ungeeignet?


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#2 von Squatosaurus , 24.04.2017 10:39

Ich trinke 2 mal in der Woche Rogenska Mineralwasser. Hat 1g Magnesium/Liter. Rest wird hoffentlich mit der Ernährung abgedeckt :D



 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#3 von saian , 24.04.2017 16:47

200g Haferflocken ~280mg
0,5L Milch ~60mg
150g Spinat ~80mg

Sind bei mir alleine dadurch ca. 420mg in unter 1.000kcal

Rogaska Wasser: Ich bin der einzige, den ich kenne, dem das gut schmeckt.


saian  
saian
Beiträge: 166
Registriert am: 13.11.2014


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#4 von Kirby , 24.04.2017 19:48

Zitat von saian im Beitrag #3

Rogaska Wasser: Ich bin der einzige, den ich kenne, dem das gut schmeckt.


Zu beginn war es gewöhnungsbedürftig und ungewöhnlich aber nicht unbedingt schlecht. Aber mittlerweile hab ich manchmal richtig guster drauf,muss ein paar schlucke nehmen und da schmeckts mir auch richtig gut.


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#5 von southpaw , 25.04.2017 23:14

Bzgl. Mg in Wasser gab es doch Probleme mit der Resorption oder? Meine, dass dies in einem anderen Thread mal thematisiert wurde.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#6 von Squatosaurus , 26.04.2017 09:54

@southpaw


Wäre cool, wenn du den Link hier teilen könntest, falls du ihn findest :)



 
Squatosaurus
Beiträge: 232
Registriert am: 13.07.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#7 von arthich , 26.04.2017 10:23

Was sagt Ihr zu Nüssen als Magnesiumquelle?


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#8 von Wordproblems , 29.04.2017 23:54

Brennessel hat noch 80mg Magnesium/100g.


Haferflocken bin ich mir unsicher,ob das eine gute Magnesiumquelle ist. Schließlich enthält es gluten und womöglich noch andere Antinährstoffe,die das Magnesium binden?


Wordproblems  
Wordproblems
Beiträge: 18
Registriert am: 22.11.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#9 von carpi_flexor_radialis , 30.04.2017 09:52

Zitat von Wordproblems im Beitrag #8
Brennessel hat noch 80mg Magnesium/100g.
Haferflocken bin ich mir unsicher,ob das eine gute Magnesiumquelle ist. Schließlich enthält es gluten und womöglich noch andere Antinährstoffe,die das Magnesium binden?

Ja, das hat Brenessel doch auch (Oxalsäure).
Brenessel als Hauptlieferant für Magnesium zu wählen, halte ich für keine sichere Strategie.
Ich würde verschiedene Quellen kombinieren. Kleie, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Cashewnüsse,...

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Mineral...bensmittel.html

http://www.sandoz-mineralien.ch/webautor...m_Tabelle_d.pdf


 
carpi_flexor_radialis
Beiträge: 218
Registriert am: 14.09.2014


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#10 von Wordproblems , 01.05.2017 15:55

Rohmilch ist auch noch ein guter Lieferant.

120mg/Liter


oder Kokoswasser 25mg/100ml


Wordproblems  
Wordproblems
Beiträge: 18
Registriert am: 22.11.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#11 von jfi , 02.05.2017 09:01

Wie wäre es bei Magnesium mit ca. 100 mg/l und das komplett ohne Kalorien?

Schaut euch mal Ensinger Schillerquelle Heilwasser an, da ist auch noch ca 500 mg/l Calcium und ca 0,9 mg/l Lithium drin, neben vielen anderen netten Stöffchen ;-)

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 809
Registriert am: 08.03.2017


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#12 von tomilla , 02.05.2017 11:42

Zitat von Wordproblems im Beitrag #8

Haferflocken bin ich mir unsicher,ob das eine gute Magnesiumquelle ist. Schließlich enthält es gluten und womöglich noch andere Antinährstoffe,die das Magnesium binden?


Gluten: nein
Andere Phytate: ja


tomilla  
tomilla
Beiträge: 169
Registriert am: 05.01.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#13 von EvPow , 02.05.2017 12:23

Haferflocken an sich enthalten kein Gluten, werden aber meist dort verarbeitet, wo die Mühlen auch glutenhaltiges Getreide verarbeiten. Daher sollte man auf explizit glutenfreie Haferflocken setzen (gibt es von Bauckhof), wenn man Gluten ausschließen möchte.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Magnesium aus Lebensmitteln?

#14 von Markus , 02.05.2017 12:55

NIcht nur die Verarbeitung (Erntemaschinen, Mühle): das real existierende Haferfeld steht oftmals direkt neben einem Weizenfeld- da wachsen dann auch einige Weizengräser mit beim Hafer...deshalb der Hinweis.


«Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, dass ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.«” (Friedrich Hölderlin)


 
Markus
Beiträge: 2.736
Registriert am: 28.05.2014


   

Kaffee
LEBENSMITTEL-LISTE

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen