RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#46 von hans , 07.10.2017 21:33

Zitat von phantom im Beitrag #43
Die Antriebslosigkeit habe ich schon deutlich länger als die Schlafprobleme. Ich werde nach zwei bis drei Stunden Schlaf wach und kann dann nicht mehr einschlafen.


Fragen:
- Wie viele Stunden pro Tag bist Du draußen am Tageslicht?
- Tankst Du im Sommer täglich (Mittags-)Sonne?
- Machst Du Sport draußen, oder drinnen unter Kunstlicht? Wenn Kunstlicht: Glühlampen oder LED bzw. Leuchtstoffröhren?
- Wann gehst Du ins Bett?
- Wie viele Stunden davor schaltest Du PC, Fernseher, Phone, Tablet, etc. aus bzw. legst es beiseite?
- Hast Du noch LED- und/oder Energiesparlampen im Haus?
- B12/Folsäure (Homocysteinwert <7), EPA/DHA und Cholinzufuhr (u.a. Chronometer) geckeckt?

Tips dazu hatten ja schon einige Vorschreiber gegeben.

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#47 von JayJay , 07.10.2017 22:54

@Hans
"- Hast Du noch LED- und/oder Energiesparlampen im Haus?"
Was hat es den damit auf sich? Gibt es denn was anderes...Fackeln?


JayJay  
JayJay
Beiträge: 88
Registriert am: 24.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#48 von hans , 07.10.2017 23:14

Zitat von JayJay im Beitrag #47
@Hans
"- Hast Du noch LED- und/oder Energiesparlampen im Haus?"
Was hat es den damit auf sich? Gibt es denn was anderes...Fackeln?


Hallogen bzw. Glühlampen? Alternativ IR/Rotlicht, Kerzen... für die ganz harten.

Was es mit LED & Energiesparlicht (aber auch LCD/TFT-Monitoren / TV's) auf sich hat? Heftigster Blaulichtanteil um 450 nm - sagt deinem Körper / Hormonsystem u.a.: Stopp die Melatoninproduktuion und mehr.... Google mal "Alexander Wunsch".

Ich schreibt das hier gerade mit eine BlueBlocker Brille... jedoch sollte ich das eigentlich (so spät) nicht machen.... weil mein Monitor (wie fast alle anderen) noch andere Probleme hat... 200Hz Flickern...

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#49 von takko456 , 08.10.2017 01:52

Ich stoße im Internet immer wieder darauf, dass die Metta-Meditation diversen Leuten mit Anhedonie geholfen hat. Möglicherweise ist das noch eine Option.

Mich persönlich betrifft die Problematik Antriebslosigkeit/Freudlosigkeit auch und die Freudlosigkeit wird von Jahr zu Jahr schlimmer, während ich bezüglich der Antriebslosigkeit durchaus einige positive Veränderungen mit NEMs, Sport, Maßnahmen für circadianen Rhythmus, usw. erzielen konnte. Gegen die Freudlosigkeit werde ich es als nächstes mit Metta probieren, da mir erstmal keine weiteren NEMs oder sonstige Maßnahmen dazu mehr einfallen.


Sagt der Arzt zum Patienten: "Da sind Sie ja gerade noch rechtzeitig hergekommen. Morgen wäre es von allein geheilt."


hans hat sich bedankt!
 
takko456
Beiträge: 128
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#50 von Cluhtu , 08.10.2017 08:06

Wenn die eigenen Gedanken und die Einstellung zum Leben nicht passen, dürfte Ansporn schwierig werden.

Wenn ich mir die ganze gequierlte Kacke in den Medien und unsere nicht wirklich rosige Zukunft anschau, werd ich z.B. schnell lebensmüde.

Ich versuch das mittlerweile komplett zu ignorieren. Das hilft zwar auch, aber viele Dinge, die ich inzwischen weiß oder mitbekommen hab, fließen leider dauerhaft in die Be- und Verurteilung (von allem) mit ein. Das wiederum machts nicht wirklich einfacher und angenehmer. In der Hinsicht ist das Internet die Hölle

Bei sowas hilft eigentlich nur ein Einstellungs- oder Perspektivenwechsel. Bei den ganzen Extremen heutzutage tritt man aber schnell ins nächste 'Fettnäpfchen'.

Ich werf mal noch ein paar Sachen in den Raum:
- Eckhart Tolle mit seiner Theorie vom Hier und Jetzt
- positive Affirmationen
- geleitete Meditation
- Internet und alle technischen Geräte für ne Woche (zumindest größtenteils) nicht nutzen
- Frauen hinterherschauen bzw. daten (haut zumindest bei mir gut rein.. ob das jetzt so positiv ist, sei mal dahingestellt. Find ich aber eigentlich nicht)


hans hat sich bedankt!
 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#51 von hans , 08.10.2017 10:23

Zitat von takko456 im Beitrag #49
...und die Freudlosigkeit wird von Jahr zu Jahr schlimmer, während ich bezüglich der Antriebslosigkeit durchaus einige positive Veränderungen mit NEMs, Sport, Maßnahmen für circadianen Rhythmus, usw. erzielen konnte.

Danke für diese Zeilen....
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
Wenn ich mir die ganze gequierlte Kacke in den Medien und unsere nicht wirklich rosige Zukunft anschau, werd ich z.B. schnell lebensmüde.

und ich denke dies hier bringt - zumindest aus meiner Sicht - einen Teil der Ursachen zusammen....
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
Ich versuch das mittlerweile komplett zu ignorieren.

Ja, "Informationshygiene".... versuche ich auch deutlich mehr umzusetzten....
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
Das hilft zwar auch, aber viele Dinge, die ich inzwischen weiß oder mitbekommen hab, fließen leider dauerhaft in die Be- und Verurteilung (von allem) mit ein. Das wiederum machts nicht wirklich einfacher und angenehmer. In der Hinsicht ist das Internet die Hölle

Wissen ist schlecht ungeschehen zu machen.... wenn die Büchse der Pandora erst einmal auf ist....
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
positive Affirmationen

Bei denen würde ich inzwischen etwas vorsichtig sein. Konzept fand ich gut - bis mir durch eine andere Perspektive klar geworden ist, das das nur wieder eine neue Schicht (Layer) auf unseren ganzen Glaubenssätze (die Ursache für das sind wo wir gerade stehen) stülpt... jedoch nicht hilft die Glaubenssätze/Muster die und aktuell nicht mehr helfen aufzulösen. Und wenn das alles nicht voll-authentisch ist.. können Affirmationen auch nach hinten losgehen bzw. sind nur ein temporäres Pflaster auf dem Wundbrand.
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
- Internet und alle technischen Geräte für ne Woche (zumindest größtenteils) nicht nutzen

101% Zustimmung. Funktioniert bei mir aktuell für dei Zeitspanne nur auf Radreisen oder wenn ich komplett "raus" bin. Hat auch viel mit Informations-, EMF- und Blaulicht-Hygiene zu tun. In diesem Kontext bin ich übrigens 100% bei Jack Kruse.
Zitat von Cluhtu im Beitrag #50
Frauen hinterherschauen bzw. daten



LG
Hans


Cluhtu hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#52 von JayJay , 08.10.2017 11:58

Wenigstens zur gequirlte Scheiße kann ich noch was beitragen
Ich denke wir sind selbstlernende Systeme.
Mit "wir" meine ich eine Zelle, sowie der ganze Körper und der Geist.
Vielleicht bedingt dieses lernen auch eine Unmöglichkeit des Vergessens, sonst wäre nur Chaos. Andererseits lernt man halt auch Unsinn...
siehe Krebs oder Antriebslosigkeit.
Wie Unsinn oder Sinn beurteilt wird?
Evolution?


JayJay  
JayJay
Beiträge: 88
Registriert am: 24.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#53 von Eskel , 11.10.2017 10:17

Zitat von marcolino im Beitrag #44
Dann probiere doch mal 500mg L-Theanin täglich aus.

https://www.amazon.de/Warnke-Gesundheits...s=theanin+500mg




Theanine ist tatsächlich einen Versuch wert. Sowohl zum durchschlafen als auch vllt tagsüber für die Anhedonie


Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#54 von marcolino , 11.10.2017 10:22

Seit ich das L-Theanin nehme, benötige ich keinen Mittagsschlaf mehr

Nehme jedoch nur 250mg, da ich von den 500mg leichte Kopfschmerzen bekommen habe.

Musst ausprobieren, welche Dosierung für dich ausreicht...


marcolino  
marcolino
Beiträge: 567
Registriert am: 06.02.2016


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#55 von phantom , 18.12.2017 07:59

Ich lebe noch ;-), aber die langen Dunkelphasen im Winter sind kein Zuckerschlecken für mich.

Ich habe die letzte Zeit keine weiteren NEMs genommen. Schlafen klappt wieder, bin nur noch ganz selten Nachts wach. Und falls doch, komme ich trotzdem noch auf 6 Stunden Schlaf. Ich habe nur LED Lampen, die Dauerbrenner werde ich mal durch Glühbirnen ersetzen. Da müssten noch ein paar im Keller sein.

Inzwischen war ich auch bei Herrn Dr. Neidert. Sehr "seltsame/unbekannte" Untersuchungsmethoden, Kryptopyrroltest ist auch dabei. Ergebnisse und Empfehlungen habe ich noch keine.


phantom  
phantom
Beiträge: 15
Registriert am: 19.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#56 von phantom , 24.01.2018 16:40

Ich habe jetzt nur noch alte Glühbirnen am Start. Zusätzlich habe ich mir noch eine Blaufilterbrille geholt. Am Schlaf hat sich aber nichts geändert, ich bin noch relativ oft Nachts für ein bis zwei Stunden wach. Das ist aber erträglich.

Inzwischen sind auch die Ergebnisse von Dr. Neidert eingetroffen (siehe Bilder).

Diagnosen:
Hinweis auf chronische Chlamydieninfektion (muss ich mal googeln)
Vitamin-D-Rezeptor-Blockade (sagt mir auch noch nichts)
Dysbiose des Darms (wieder ein Fragezeichen)
Schlafstörung (das kann ich bestätigen)

Es ist auch ein ca. 15 seitiger Therapieplan dabei. Den werde ich mir mal zu Gemüte führen.|addpics|efs-7-39e8.jpg,efs-8-73ff.jpg,efs-9-6a61.jpg,efs-a-a367.jpg,efs-b-7901.jpg,efs-c-634d.jpg,efs-d-b43f.jpg,efs-e-8891.jpg,efs-f-758c.jpg,efs-g-13b1.jpg|/addpics|


phantom  
phantom
Beiträge: 15
Registriert am: 19.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#57 von Tommy , 24.01.2018 17:56

Kleine Tipps bei der Bueblocker:
1. kaufe ein Produkt das nach Mögkichkeit 99% des Blaulichts blickt. Das erreichst Du nur mit stark getönten Gläsern wie bei der uvex Terminator oder der Prisma

2. setze die Brille mind 2h vor der Bettruhe auf und lasse diese konsequent auf bis du dann in absoluter Dunkelheit bist. Ein paar Sekunden abgenommen und die Lampen fernseh etc sind an und du stoppst direkt die Melatoninproduktion.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


   

Blutwerteuntersuchung mit Hauptziel Erhöhung von Testosteron
Muskelzucken und Magnesium

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen