RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#16 von phantom , 04.04.2017 20:44

Mir hat sogar der Antrieb gefehlt, hier zu antworten.

Zitat
Hier ist ein Auftrag für Dich:
Geh eine Woche lang täglich 30 min raus! Bewege Dich dabei!


Ist mir nicht gelungen, die Quote liegt ungefähr bei 50%.

Zitat
Good News: Mit deinen Blutwerten lässt sich soweit eigentlich ein ganz erfreuliches Leben führen


Hier liegt wohl die Betonung auf eigentlich

Zitat
Wie ist das wenn Du dich "extremen Sachen" stellst: Bungee Sprung, Eisbaden, Frauen ansprechen/flirten - würde sich da was "emotional" rühren?


Habe ich schon probiert, ändert leider nichts.

Zitat
Um welche Tageszeit hast du die Speichelprobe für das Cortisol abgegeben?


Keine Ahnung, es waren aber mindestens zwei Proben.

Zitat
Ich könnte mir vorstellen, dass Du ein Problem mit Deiner Chronobiologie hast.


Mag sein.

Zitat
Geh mal zum Andrologen oder Endokrinologen und lasse die Werte messen und begutachten.


Werde ich machen.

Zitat
Wirkt sich der Frühling auf Deinen Antrieb aus?


Ich hatte gehofft, dass es wegen der Sommerzeit besser wird. Kann ich aber leider nicht bestätigen.

Zitat
Erzähl mal, hast Du meinen Auftrag, Dich eine Woche lang täglich 30 min draußen zu bewegen durchgeführt?


Nö, siehe oben.

Zitat
Oder bist Du die Sache mit dem Testosteron angegangen?


Noch nicht.

Zitat
oder etwas anderes?


Ja, ich habe meine Steuererklärung fast fertig. Normalerweise schaffe ich die erst im November/Dezember.


phantom  
phantom
Beiträge: 15
Registriert am: 19.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#17 von wmuees , 04.04.2017 21:18

Von dem Moment an, wo ich mir durch Recherchen sicher war, dass ich Testosteronmangel hatte, bis zu dem Moment,
wo ich vor dem Arzt saß und ihn bat, mich zu untersuchen, vergingen 2 Monate. Soviel zum Thema "Antriebslosigkeit".


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#18 von Brynhildr , 05.04.2017 09:43

Zitat von phantom im Beitrag #16
Ist mir nicht gelungen, die Quote liegt ungefähr bei 50%.


hehe.... im Weiberforum würdest Du jetzt für 3,5 Spaziergänge gelobt ;) ...
Es ist noch nicht vorbei :)
Viele Grüße!


 
Brynhildr
Beiträge: 137
Registriert am: 21.02.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#19 von upgrade ( gelöscht ) , 07.04.2017 19:08

Paar Tipps grob zusammengeschrieben ..

Vitamin D3
Magnesium
genügend Eiweiß
Lithium (Minderalwasser)
Omega 3
Kreatin + Beta Alanin (für Kraft und Ausdauer)

Sonnenlicht!!
frische Luft
Meditation
Sport
kalt duschen (täglich)
genug Wasser trinken
Selbstbefriedigung + Pornos mal komplett streichen für 1 Monat (noch besser für immer) ;) wenn dann guten Sex haben mit echten Frauen!
genug und guten Schlaf haben
TV, Radio und generell negative Medien meiden so gut es geht
Haustier zulegen (Hund oder Katze) und viel streicheln (macht auch happy)

EINEN SINN HABEN IM LEBEN !!!


Es sind nicht die Dinge selbst, die uns bewegen, sondern die Ansichten, die wir von Ihnen haben.


upgrade

RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#20 von Mo , 30.04.2017 21:48

hast du nun den Termin gemacht?

ich muß sagen, antrieb ist eine gute Erklärung.
um nichts zu machen.

kann man machen.
fährst dich bloß gegen die wand.

weisst du, welcher der wichtigste Satz war?
dopamin muß man sich hart erarbeiten.

und bleib an dem Testosteron dran.


Mo  
Mo
Beiträge: 360
Registriert am: 16.12.2014


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#21 von naklar! , 02.05.2017 15:12


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#22 von phantom , 22.06.2017 20:54

Ich war heute endlich beim Endokrinologen. Ich habe meine Befunde/Blutwerte mitgenommen und er hat so einiges abgefragt. Ich hatte das Gefühl, dass man da weiß was man macht.

Die Messwerte, die über die Speichelprobe kamen (incl. Testosteron), sollen keine wirkliche Aussagekraft haben. Das gilt auch für den Dopamin- und Serotoninspiegel im Blut. Das hat wohl sehr wenig damit zu tun, was das Gehirn daraus macht.

Er kann mir auch keine "Antrieblosigkeit" attestieren, da ich morgens problemlos aus dem Bett komme und danach drei mal die Woche in Fitness Center gehe. Und im Beruf bin ich auch recht erfolgreich (auch wenn ich gefühlt mehr machen könnte).
Er meint, dass Testosteron und Cortisol bei mir mit größter Wahrscheinlichkeit im Normalbereich sind. Da ich Selbstzahler bin, soll ich mir noch mal überlegen, ob ich eine Messung will.

Die anderen Blutwerte, sind nach seiner Aussage alle im grünen Bereich. Er meint, ich soll vielleicht doch noch mal einen Psychologen aufsuchen. Meine Erwartungen seien eventuell einfach nur zu hoch.


phantom  
phantom
Beiträge: 15
Registriert am: 19.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#23 von Eskel , 24.06.2017 11:20

Hast du Taurin als supplement zu dir genommen, bevor du das aminogramm hast machen lassen? Eigentlich hat man das nicht soo dicke. Wenn der Körper von sich aus (ohne supps) zu viel Taurin bildet, kann das auf eine Mutation des Schwefelstoffwechsels/cbs hindeuten.

Generell ist das erste, was ich an deiner Stelle probieren würde, aber SAMe. Wenn du davon nicht genug hast, hat dein Körper auch kein Bock Serotonin + Dopamin zu bilden.


Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#24 von Eskel , 24.06.2017 15:55

Ich hab mir deine Werte nochmal angeschaut und ich finde wirklich, dass das bei dir alles etwas nach "sediert" aussieht. Wenig cortisol im Speichel. Dazu passt auch, dass du wenig Natrium im Vollblut hast. deutet drauf hin, dass deine Nebenniere etwas zu entspannt herumliegt und auch zu wenig Aldosteron produziert. Zusammen mit Cortisol sollte das bei Stress ansteigen bzw. sonst auf einem normalen Niveau sein. Gleichzeitig hast du viel Progesteron, viel Taurin, viel Magnesium, viel Zink. Das ist an sich ne richtig gute Sache und ich bin neidisch auf so manchen Wert, aber bei Menschen, die eh schon zu wenig bis gar keine Hummeln im Hintern haben, ist das vielleicht einfach zu ... sedierend. Denn all diese vier Nährstoffe sorgen maßgeblich für Entspannung, wirken eher "depressiv" auf das Nervensystem. Taurin erhöht den beruhigenden Neurotransmitter GABA, Progesteron erhöht relativ stark die monoamine oxidase, die Serotonin, Dopamin und Noradrenalin abbaut usw.

Schreib doch mal genau rein, was du an Supplements zu dir nimmst und vor allem auch die Dosis.

An deiner Stelle würde ich mal versuchen, das Gaspedal vorsichtig durchzutreten. SAMe nehmen. Gleichzeitig MAO hemmer wie quercetin oder OPC nehmen. Eventuell ne ordentliche Menge Tyrosin dazu. Ashhwagandha könnte was bringen, vielleicht bringts auch nur Nebenwirkungen.
Auf der anderen Seite aber aufpassen, kaum oder kein B3 oder Taurin zu nehmen.


Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#25 von Django , 24.06.2017 15:59

Wie wäre es denn damit, morgens mit etwas Salz in den Tag zu starten?


Django  
Django
Beiträge: 164
Registriert am: 24.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#26 von Tommy , 24.06.2017 21:27

Kann man einen SAMe Mangel direkt messen? Oder über Umwege? Über L-Methionin?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 24.06.2017 | Top

RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#27 von Eskel , 25.06.2017 10:12

Zitat
Wie wäre es denn damit, morgens mit etwas Salz in den Tag zu starten?



Ja ich glaub auch, dass Salz gut für ihn wäre

Zitat
Kann man einen SAMe Mangel direkt messen? Oder über Umwege? Über L-Methionin?



weiß nicht genau. Ich glaube wenn dann über Homocystein. Viel Homocystein = wenig Methylierung


Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#28 von phantom , 27.06.2017 07:41

Ich führe leider kein Buch über meine NEMs. In dem Untersuchungszeitraum habe ich wahrscheinlich Taurin genommen, zumindest laut meiner Bestellhistorie bei MyProtein.
Magnesium habe ich definitiv und Zink wahrscheinlich zugeführt.

Ich ernähre mich bestimmt nicht Salzarm, kann aber gerne mehr auf mein Frühstücksei machen.

SAMe sagt mir so nichts, da muss ich erst mal bei edubily suchen.


phantom  
phantom
Beiträge: 15
Registriert am: 19.03.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#29 von JayJay , 27.06.2017 22:41

Du empfindest halt kaum Freude...dumm, aber besser als wirklich depressiv leidet zu sein. Diese ganzen NEMs bringen doch auch nur geringfügig etwas. Du hast einen Job der gut ist und hast diesen ganzen Arzt Sachen geschafft!
Antriebslos sieht anderst aus!!!


JayJay  
JayJay
Beiträge: 88
Registriert am: 24.05.2017


RE: Dopaminmangel / Antriebslosigkeit

#30 von Eskel , 29.06.2017 15:46

Zitat
Du empfindest halt kaum Freude...dumm, aber besser als wirklich depressiv leidet zu sein. Diese ganzen NEMs bringen doch auch nur geringfügig etwas. Du hast einen Job der gut ist und hast diesen ganzen Arzt Sachen geschafft!
Antriebslos sieht anderst aus!!!



Mega unnötiger Kommentar.
Wir sind hier nicht bei der Olympiade für Psychoprobleme und es gibt keinen Wettbewerb, wer die krassesten Symptome hat.
Dass er sich hier angemeldet hat, diesen thread gemacht hat und bei Ärzten Hilfe sucht, ist Anzeichen genug, dass er gesundheitlich Probleme und einen Leidensdruck hat. Ansonsten verbringen Menschen ihre Freizeit anders.
Da gesagt zu bekommen, dass es einem "gut" gehe und man sich einfach damit abfinden solle, ist bestimmt ziemlich nervig.



Goa hat sich bedankt!
Eskel  
Eskel
Beiträge: 71
Registriert am: 28.01.2016

zuletzt bearbeitet 29.06.2017 | Top

   

Blutwerteuntersuchung mit Hauptziel Erhöhung von Testosteron
Muskelzucken und Magnesium

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen