GymnasticBodies.com

#1 von jfi , 16.03.2017 11:45

Hey Leute,

gibt es hier jemanden, der Erfahrungen mit den Online-Kursen von GymnasticBodies.com hat?

Wenn ja, würde ich mich sehr über ein ehrliches Review freuen!

LG Jens


"The only place where fitness comes before health is in the dictionary."


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: GymnasticBodies.com

#2 von Pilki , 05.05.2017 09:25

Hallo jfi!

Ich habe mir dummerweise mal ein Paket bei ihnen gekauft. Die Seite ist schrecklich aufgebaut und die zusätzlichen Informationen zu den Videos sind spärlich. Wenn du strukturierten Content für Geld möchtest und zwar in vorgefertigten Progressionen, würde ich wahrscheinlich eher Gold Medal Bodies bevorzugen, kenne sie aber auch nur vom Hörensagen. Man scheint dort aber mehr für sein Geld zu bekommen, vor allem mehr Support im Forum etc..

GymnasticBodies sind mir schon deswegen unsympathisch, weil sie nach allem was ich so zu hören bekommen habe auf maximalen Profit aus sind. Aus dem Grund wurde wohl Kit Laughlin (youtube, vimeo) von Stretch Therapy aus ihrem Forum gebannt.
Wer Kit Laughlin nicht kennt - er ist wohl einer der, wenn nicht die Größe in Sachen Stretching. Seine OnDemand Videoreihen auf Vimeo kann ich nur empfehlen. Habe mir bereits Pancake, Shouler Mobility und BackBend aus seiner Mastery Series gekauft (je 15€ für circa eineinhalb Stunden sehr gut aufgebereitetes Videomaterial) und werde mir auch noch Pike, Sidesplits und Hip Mobility gönnen.

Kit Laughlin schreibt ja, wie im reddit link nachzulesen ist, selbst über GymnasticBodies

Zitat
(...) that we still recommend his work, and we still feel it's the best of its kind

.
Das kann ich wie gesagt nicht bestätigen. Es ist nicht nur negativ. Die Übungen an sich sind sehr wertvoll und hilfreich. Einzig der Aufbau/die Progressionen mitsamt Anweisungen (häufige Fehler etc. fehlt), die Struktur und der Support im Forum bzgl. der Technikanalyse von Videos ist nicht wirklich das Gelbe vom Ei.
Wenn ich weiß was du trainieren möchtest (Handstand? Planche? Front Lever, Back Lever, L-Sit?) kann ich gerne versuchen dir hier zu helfen.

Vorab: Guten free content bietet FitnessFAQs auf youtube, für 180€ gibt es ein sehr gutes Komplettprogramm in Sachen Prehab/Rehab, Joint Conditioning, Movement, Beweglichkeit von Craig Mallet (oder 10-20€ für die Einzelprogramme).
Weiters sind natürlich das subreddit bodyweightfitness auf reddit.com zu nennen, die auch ihre eigene Gratis-App haben, als auch Emmet Louis (Youtube)
Wenn du sie noch nicht kennst: Ido Portal und die Gruppe Movement Culture auf facebook sind natürlich auch eine sehr gute Anlaufstelle für diese Art von Training. Antranik, Moderator bei bodyweightfitness, hat auf seiner homepage versucht den kompletten free content von Ido Portal (der übrigens mal Lehrer bei gymnastic bodies war und sich jetzt angeblich mit Ihnen im Rechtsstreit befindet) zu ordnen:
http://antranik.org/the-floreio-project/


"Long term consistency trumps short term intensity"


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014

zuletzt bearbeitet 05.05.2017 | Top

RE: GymnasticBodies.com

#3 von jfi , 05.05.2017 14:35

Wow, Pilki...VIELEN DANK!

Die Tipps finde ich wirklich klasse! :)

Ich denke dass ich mir neben den Youtube-Videos und dem Material von Antranik (das subreddit kenne ich bereits) mal die on-demand-Videos von Kit Laughlin gönnen werde. Bei dem Preis kann man ja auch nix falsch machen :)
Für den Anfang bieten sich die Back Bend- und Squat/Hip Mobility-Series an und wenn die gemeistert sind, dann die Pancake-, Shoulder- und Pike-Series, oder?

Würde mich da über Tipps und Feedback von dir freuen, auch hinsichtlich der Ausführung. Also, muss ich die ganzen 1,5 h am Stück machen? Und in welcher Frequenz sollte man das machen?

Nochmal vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!!!

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: GymnasticBodies.com

#4 von Pilki , 16.05.2017 10:50

Hallo @jfi!
Gerne!
Es ist im Forum von Stretch Therapy/Kit Laughlin so beschrieben, dass man die Limbering Sachen (alle Übungen mit L davor, also L1, L2, L3 etc.) täglich ausführen kann/darf, die exercises hingegen 2-3x/Woche. Womit du anfängst ist im Prinzip nicht so wichtig. Ich würde mich da an deinen Problemfeldern orientieren. Meine tiefe Hocke ist bspw. sehr gut, meine Schultermobilität in Relation zu meiner allgemeinen Fitness aber grausam. Dein Gedanke nicht alles auf einmal zu machen ist schonmal gut. Ob du dann für den Unterkörper mit Pike oder Sidesplits(Seitspagat) anfängst ist im Prinzip nicht so wichtig, hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab.
Backbending ist im Prinzip ein Ganzkörperprogramm mit dem Ziel die Brücke zu erreichen. Dafür braucht es natürlich sowohl die Mobilität in der Schulter und Brustwirbelsäule, als auch flexible Hüftbeuger (siehe Erklärung von Emmet Louis).
Für einen kompletten (=Stirn am Boden) Pancake (Spreizsitz) braucht es sowohl die Flexibilität in den Adduktoren, als auch im Becken/den Rückenstreckern und natürlich in den Hamstrings. Aber wenn ich dich nicht gerade eh schon neunmalklug mit Dingen belehre, die du schon weißt, wirst du das beim Stretchen auch selbst heraus finden. Hinaus möchte ich auf Folgendes: Letztendlich wirst du wahrscheinlich bald alles stretchen wollen. Konzentrier dich am Anfang aber darauf Stretching und Krafttraining zu trennen. Ich bin grundsätzlich ein großer Freund von Ganzkörpertraining, aber um beweglicher zu werden habe ich jetzt selbst zwischen Unterkörper und Oberkörpereinheiten getrennt. Wenn ich meinen Oberkörper trainiere, stretche ich den Unterkörper und umgekehrt. Siehe dazu auch die Beiträge von Chris Eikelmeier (12)
Außerdem: Pike Stretching (bspw. Jefferson Curls) paart sich gut mit Backbend (Brücke, Arch Into Box etc.). Wenn du die Wirbelsäule stetig nur in eine Richtung neigst, wird sich das nicht gut anfühlen.

Liebe Grüße!


"Long term consistency trumps short term intensity"


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: GymnasticBodies.com

#5 von jfi , 16.05.2017 13:30

Hi Pilki,

danke schonmal für deine Antworten, die bringen mich schonmal weiter! :)

Ein paar Dinge die du erwähnst kenne ich tatsächlich, aber es war auch einiges neues dabei, keine Sorge.
Die beitrage vom guten Krissoisso kenne ich, lese alles was der Kerl so fabriziert :)

Und ja, meine tiefe Hocke ist leider nicht so gut, vor allem limitierend sind bei mir meine Knöchel, da ich die früher beim Fußball oft verletzt habe. Da ich aber von meinen Squatschuhe wegkommen will und tdm meine gewohnten Gewichte (iwann mal) barfuß und ATG squatten möchte, werde ich auf jeden Fall mit der Squat-Serie anfangen und danach die Thoracic Bridge, da ich als Bürohengst eine Mobilisierung vom Brust/Schulterbereich und auch von meinen Hüftflexoren gut gebrauchen könnte.

Wegen Pancake und Side Split schaun wer mal, die sind jetzt nicht unbedingt ganz oben auf meiner Priorität, eventuell noch die Pike als ausgleich zur Thoracic Bridge irgendwann, aber das weiß ich auch noch nicht.

Und Jefferson Curls kenne und liebe ich innig, die mache ich mind 1x die Woche entweder an einem freien Tag, oder nach einer Trainingseinheit...einfach herrlich wie das den ganzen Rücken lockert :)

Also nochmal vielen Dank für die Tipps!!

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: GymnasticBodies.com

#6 von Pilki , 16.05.2017 14:38

Alles klar, dann hast du ja ausreichend Ahnung und bist komplett auf dem richtigen Weg! :)
Wegen der shoulder mobility schau dir auch mal diese Routine von Tom Merrick an:
https://www.youtube.com/watch?v=6XSWhXMzDPU&t=624s


"Long term consistency trumps short term intensity"


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: GymnasticBodies.com

#7 von monumo , 16.05.2017 14:51

Hi Jens,

damit sich vll auch eine Positiv-Stimme zu GB äußert habe ich mich aufgerafft eine kurze und hoffentlich aussagekräftige Rezension zu verfassen. Ganz kurz zu mir: ich bin 28 und seit 5 Jahren Trainer in einem Kraftsportverein, damals über CrossFit dazugekommen. Mit 25 war ich südwestdeutscher Meister im Gewichtheben und habe die Hantel verletzungsbedingt eine Weile ruhen lassen. Ich musste mich nach einer Alternative umschauen und bin, nachdem ich einmal GMBs Integrated Strength durchgegangen bin, zu GymnasticBodies gewechselt. Andere Erfahrungen habe ich mit Ido Portal, Max Shanks Ultimate Athleticism, Joe DeFrancos WSB for Skinny Bastards, CrossFit Football, den Trainingsprogrammen von Antranik und der Stretch Series von Kit Laughlin.
Ich habe mir bei GB zu Beginn Handstand 1 und Foundation 1 gekauft und war ziemlich von den Socken - ich habe noch nichts vergleichbares zu GB gesehen. Ich muss Pilki insofern Recht geben, als dass die Aufmachung der Seite sehr umständlich ist und ich mag den webbasierten Ansatz persönlich nicht so gerne. Inhaltlich sind die Progressionen aber WELTEN von allen Programmen entfernt, die ich bis jetzt gesehen habe (ich habe mittlerweile einige Jahre Erfahrung als Trainer sammeln dürfen und habe auch vieles ausprobiert - an Erwachsenen, die die gesunde Beziehung zu ihrem Körper verloren haben). Selbst Max Shank, von dessen Arbeit ich zutiefst überzeugt bin, schafft es in seinem Onlineprogramm nicht so gut zu differenzieren wie GB.
Mittlerweile besitze ich von GMB auch Rings 1 und Floor 2 und sie haben in der Zwischenzeit extrem an sich gearbeitet, was ich sehr positiv sehe. An GB kommt es von den Details her trotzdem nicht.
Soviel zur sachlichen Ebene, was den Support im Forum angeht kann ich nicht besonders viel sagen - ich habe es nie gebraucht und war mehr am Sachinhalt interessiert. Die Beiträge, die ich von Coach Sommer gelesen habe waren sehr freundlich und wertschätzend. Die Konflikte zwischen den Größen der Szene kann ich nicht nachempfinden, sicher haben jeweils beide Seiten ihre berechtigten Gründe.

Für mich wäre die einzige Alternative das Online Coaching mit Ido Portal, weil ich hier das Gefühl habe, dass man extrem viel mehr Input bekommen kann, WENN man bereit ist permanent sehr hohe Leistungen zu erbringen und 1300 $ für 3 Monate Betreuung zahlen möchte. Ich werde das in Zukunft sicher einmal ausprobieren, aber zur Zeit ist mir die Angelegenheit noch zu teuer - alleine im Workshop und Idos altem Blog habe ich noch Input für mindestens 1 Jahr Training.

Den Content von Strong and Flex TV bei YT finde ich noch ziemlich gelungen und es sind tolle Anreize dabei. Die Nähe zur Ido Portal Methode finde ich sehr schön und es ist alles frei.

Ich hoffe das hilft dir weiter!

LG monumo



monumo  
monumo
Beiträge: 5
Registriert am: 18.07.2016

zuletzt bearbeitet 16.05.2017 | Top

RE: GymnasticBodies.com

#8 von jfi , 16.05.2017 17:23

@Pilki
Das hoffe ich doch! :D
Danke für das Video, da sind tatsächlich paar gute Dinger dabei :)
Am Liebsten ist mir für die Schulter aber immernoch Besenstiel-Dislocates...fühlt sich iwie am besten an bei mir.

@monumo
Auch dir vielen Dank für deinen Input!
Aktuell stehen für mich die Verbesserung der Beweglichkeit bei gleichzeitiger KFA-Reduktion (fürn Sommer muss noch was runter hehe) durch eine Mischung aus Krafttraining, Kettlebell-Ballistik und Sprints im Vordergrund.

Daher und aufgrund des Kostenfaktors werde ich mir erstmal von Kit Laughlin die Squat-Series holen.
Den YT-Channel werde ich mir aber mal anschauen, da werd ich bestimmt paar wertvolle Sachen finden :)

Evtl. mal wann anders in Richtung Gymnastik und dann mal schaun wo ich dann zuschlage ;D

Tdm nochmal vielen Dank an euch beide!
LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: GymnasticBodies.com

#9 von Anten1982 , 30.05.2017 23:29

Interessante Links :) Da kann man sich direkt mal ein wenig rausziehen ... Es gibt ja wirklich massenhaft Sachen, gerade auf Youtube ... Jeder will heutzutage Fitness-Trainer sein und viele machen es einfach so etc :)


Always believe in yourself!


 
Anten1982
Beiträge: 10
Registriert am: 31.03.2017


   

Sport im Alter
Benefits Fasted Training

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen