RE: Schilddrüse T4 - Selen?

#16 von wmuees , 29.07.2017 16:39

Warum nicht weiterhin Selenhefe? Es gibt Hinweise, dass diese Selenverbindungen sehr gut wirken.

Und der Zielwert von TSH bei Hashimoto ist 0. Es macht keinen Sinn, die Schilddrüse zur Produktion von Hormon anzuregen, wenn dadurch die Autoimmunreaktion gefördert wird und eine Entzündung produziert. Mal die Ärztin fragen, wo Sie eigentlich mit der Medikation hinwill und warum.


 
wmuees
Beiträge: 610
Registriert am: 17.08.2014


RE: Schilddrüse T4 - Selen?

#17 von nextlevel , 29.07.2017 20:25

Danke für den Hinweis - ja eigentlich kann ich auch weiterhin Selenhefe dazu nehmen.

Den Gedanken hatte auch auch schon... einfach wieder L-Thyroxin erhöhen und den TSH supprimieren. Die Ärztin ist leider nicht mehr in der Praxis so dass ich sie nicht mehr fragen kann. Die neue Ärztin, die jetzt dort ist, meint nur ich soll erhöhen wenn ich mich dann besser fühle (fühle mich aber auch bei supprimiertem TSH nicht fitter, dafür brauch ich wohl etwas mehr T3). Selenspiegel erhöhen und dauerhaft bei 200 (ist das ein guter Wert bei Hashimoto?) halten und wenn das nicht reicht auf Schweineschilddrüsenextrakt umsteigen oder etwas Thybon dazu als Plan B hätte ich jetzt angedacht.


 
nextlevel
Beiträge: 28
Registriert am: 29.01.2017


RE: Schilddrüse T4 - Selen?

#18 von Luna , 31.07.2017 10:11

Guten Morgen
Ein Selenwert bis 200 ist ok.
Ich habe selbst auch so meine Erfahrungen mit Selen gemacht. Gleiche Vorgeschichte wie bei dir, seit 14 Jahren Hashimoto, Schilddrüse bei 2ml.
Natriumselenit hat bei mir den Wert nur bis ca 110 erhöht. Höher ging nicht, selbst mit Infusion. Damit ist ja ein Aufnahmeproblem im Darm ausgeschlossen. Wobei Natriumselenit im Körper anscheinend anders gebunden wird und über den Blutwert schwerer nachweisbar sein soll. Schreibe ich bewusst so, weil ich keine zuverlässige Quelle dazu habe. Selenmethionin war bei mir auch nicht so der Renner.
Derzeit habe ich auch das Problem, dass mein TSH bei 0,05 liegt, die Ärzte alle auch gleich "Überfunktion" geschrien haben, obwohl die freien Werte bei ca 30% lagen. Inzwischen war ich beim SD-Spezialisten, der dies verneint hat, zumal keine UF-Symptome vorhanden sind. Allerdings habe ich bei meiner Dosis einiges an T3 drin (Schilddrüsenextrakt). Immer wieder dasselbe Spiel.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 581
Registriert am: 28.05.2014


RE: Schilddrüse T4 - Selen?

#19 von jfi , 31.07.2017 11:19

Zitat von Yeti im Beitrag #3
Leider hat der Autor der Seite sein Versprechen noch nicht eingelöst, seine Aussagen durch detaillierte Recherche und ordentliches Referenzieren von Studien zu untermauern. Vordenker oder Paranoia?


Definitiv Paranoia, zumindest laut Anja Leitz. Die sagt nämlich, dass diese Quecksilber-Selen-Verbindungen schadlos ausgeschieden werden.
Habe das im Flowgrade-Podcast gehört, aber ich gehe davon aus, dass das auch in ihrem Buch steht. Das steht bei mir nur bisher leider noch auf der Liste^^

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 566
Registriert am: 08.03.2017


   

Blogartikel
Chris Masterjohn - Why You Should Manage Your Selenium Status and How to Do It

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen