RE: Testo-Booster :-)

#136 von H_D , 21.12.2015 14:19

Nach dem Studium stehe ich ja nun wieder seit dem 01.11. in Lohn in Brot und durch den Stress sind meine Werte gefühlt noch weitaus schlechter geworden.
Vor allem die Konzentrationsprobleme sind wieder sehr stark aufgetreten. Bei FB gibt es ja eine NNS-Gruppe, da wird bei so etwas B12 empfohlen. Leider kenne ich meine Werte dazu nicht. Und immer wenn ich meiner Ärztin schreibe, dann kommen eher vertröstende Antworten.

Ich habe aber so langsam keine Lust mehr ständig nur auf Medikamente ausweichen zu müssen. Daher überlege ich mal Dr. Kochs zu kontaktieren (bzw. habe ich schon, aber noch nicht für einen Termin). Außerdem habe ich im März einen Termin bei einem anderen Endokrinologen.

Am Samstag war ich seit langem mal wieder früh trainieren und dann den ganzen Nachmittag mit Unterzucker/niedrigem Blutdruck zu kämpfen. So kanns ja nicht weitergehen. Leider hab ich mittlerweile das Gefühl man will gar nicht unbedingt die Ursache bekämpfen, sondern lieber nur die Symptome beseitigen (mit Medis - bringen ja Geld).

Also alles in allem bin ich seit einem Jahr in Behandlung und beim letzten Test waren die Werte schon fast so schlecht wie vor einem Jahr.

Überlege daher auch mal DHEA überhaupt und Pregnenolone öfter zu nehmen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#137 von H_D , 17.02.2016 11:36

Am Freitag stand ein Kontrolltermin an. Leider nicht bei meiner Endokrinologin, sondern beim Hausarzt. Obwohl dort meine Patientenbriefe vorliegen und normalerweise alle drei Monate alle wichtigen Parameter kontrolliert werden sollten, wurde nur TSH und Testo ermittelt:

TSH: 1,92 (0,27-4,2)
Testo gesamt: 1,29 (3,0-10,6); letzte Messung im Oktober war noch 2,52

Hätte eigentlich gemeint die Werte wären besser. In 3 Wochen steht ein Termin bei einem neuen Endokrinologen an (nach 4 Monaten Wartezeit). Hoffentlich wird dort mal alles untersucht und nicht wieder auf "Schau'n mer mal" gemacht


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#138 von meise , 17.02.2016 13:10

Hallo,
Hab bei mir unter anderem testo messen lassen. Leider nur testo gesamt, und das liegt bei mir bei 12,41 µ/l (ref 2.8 - 11) Sollte ich das von nem endo weiter abchecken lassen? Nehme kreatin, citrullin, curcumin, ab und zu borax. Der Wert war vor 3 Jahren auch schon ohne NEM ziemlich hoch (ca 11)
Schilddrüse:
TSH 1,03 0,25 – 5 µlU/ml
fT3 5,70 4,0 – 8,3 pmol/l
fT4 22,15 9,0 – 20 pmol/l


meise  
meise
Beiträge: 82
Registriert am: 07.01.2015


RE: Testo-Booster :-)

#139 von H_D , 17.02.2016 19:13

Und warum postest du deine Werte in den Thread?

Vor allem mit DEN Werten


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#140 von meise , 17.02.2016 21:25

Ups, sorry, hab die erste seite garnicht gelesen. Dachte es geht generell um testo.

Hab nur bisschen gegoogelt und jetzt vermutlich einen nierentumor 😅

Bitte löschen, wenn möglich.


meise  
meise
Beiträge: 82
Registriert am: 07.01.2015


RE: Testo-Booster :-)

#141 von H_D , 18.02.2016 08:20

Naja, Diagnosen per Google...


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#142 von H_D , 04.04.2016 14:01

Ein Update für mich:

Ende Oktober bekam ich Nebido von meinem Hausarzt und hätte es eigentlich Ende Januar wieder spritzen lassen müssen. Den Termin hatte ich aber erst Anfang März. Zwischendrin hatte ich Mitte Februar einen Test-Gesamtwert von 1,29 ng/ml (Ref geht bei 3,0 los). Dann habe ich begonnen wieder das Testogel zu nutzen und am 01.04. wieder einen Termin für die Nebido. Bei dem Termin lag mein Wert bei 3,46ng/ml. Im Gegensatz zum letzten Jahr scheint es diesmal also zumindest etwas anzuschlagen (damaliger Wert 2,52).

Mitte Februar wurde auch mein TSH gemessen: 1,92uIU/ml (Ref 0,27-4,2).

Am 01.04. bestand ich auch auf der Messung von B12 und D3. Meine Hoffnung war eigentlich ein zu niedriger B12-Spiegel:

- B12: 744 pg/ml (Ref ab 200)
- D3: 36,4 ng/ml (Ref 60-120) – vorher 3 Wochen keine Einnahme von NEMs

Am 14.04. steht ein neuer Termin bei einem anderen Endokrinologen an. Ich werde ihn dann mal auf Testo-Enantat ansprechen (Tip eines bekannten YTers…). Werde ihn auch ansprechen auf:

- Aphten im Mundraum
- Sehr schmerzhafte Hautrisse an den Fingern
- Schwartz-Bartter-Syndrom
- Diabetis inspidius
- Einnahme von DHEA
- Einnahme von Vit-E (in viele enzymatische Reaktionen der NN eingebunden)
- Vit-B5 (Hormone in den NN benötigen Co-Enzym A, was ein Nebenprodukt von B5 ist)
- Flora-Darmstatus

Meine Baustellen für mich:

- Vit-D auffüllen bis auf 80 in ca. 30 Tagen und danach Erhaltungsdosis von 5.000i.E.
- Eisenmangel möglichst beheben
- Schilddrüse stabiliseren (evtl. doch mit Jugolscher Lösung)
- Versuchen Testo anzuheben (mit Enantat oder erst mittels Granatapfelsaft)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#143 von H_D , 09.06.2016 09:29

Update und neue Blutwerte vom 14.04.2016:

Was mir beim Blutbild auffällt:
C-Peptid recht niedrig (familiäre Vorbelastung für Diabetis)
Gesamtcholesterin und LDL zu hoch, aber HDL ebenfalls über Norm
Erythrozyten zu niedrig (Ferritin ist bei mir auch zu niedrig; leider konnte kein Arzt den Grund des Eisenmangels finden)
fT3 unter Norm
FSH nur bei 0,1
GFR bei 80
Hämoglobin sehr niedrig (Hämatologe konnte die Ursache nicht klären)
HbA1c sehr niedrig
LH nur bei 0,1
MCH (HbE) recht hoch
Testosteron gesamt weit über Norm (habe eine Woche vorher Nebido bekommen)

Zur Senkung des LDL habe ich diese Beiträge von Chris und Markus gefunden:

Taurin etc: 60-60-60 Club

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag RE: Taurin etc: 60-60-60 Club
Dein HDL-Wert ist sehr niedrig. Ich weiß nicht, ob du die Arbeit gelesen hast, die ich hier irgendwo gepostet habe: L-Carnitin 2-3g verdoppeln niedrige (!) HDL-Werte und halbieren Triglyceride, bei Menschen, die anfänglich einen niedrigen HDL-Wert (du) hatten.

Ich würde - was die Cholesteirn-Werte angeht - 4-6g Taurin und 4g Carnitin empfehlen, wenn alle andere Maßnahmen (Sport, Ernährung, Fischöl etc.) ausgereizt sind.

Zitat von Markus im Beitrag RE: Taurin etc: 60-60-60 Club
"Muß ich beim Rückgang von Cholesterin gesammt auch den HDLrückgang schlucken? Bzw. kann ich das EINZELN wieder anheben?"

Durch viel Eier, Fischöl und ausreichend Vitamin D.


Nehme ich eigentlich schon alles. Ich habe aber auch eine Woche vor der Untersuchung Nebido bekommen. Gibt es da eine Art Rückkopplungseffekt zum Cholesterin?!

Ich bin immer noch auf der Ursachensuche – ein MRT war (leider?!) ohne Befund. Meine Vermutung geht aktuell in die Richtung Histamin, weil ich schon lange mein Essen vorkoche und seit neuestem einen Slowcooker nutze und von dem Essen daraus bekomme ich häufiger Kopfschmerzen (vor allem wenn Tomaten dabei waren).

Vielleicht auch nur Einbildung, aber ihr kennt das ja: man versucht ständig alles als Symptom zu interpretieren…

Laut dem Endokrinologen sind die nächsten Schritte:
- Steigerung des Plenadrens auf 10mg
- 2 Wochen vor dem nächsten Kontrolltermin Thyroxin absetzen
- Durchführung eines Durstversuchs um Diabetis inspidius auszuschließen
- bei Wiedervorstellung Diagnostik auf polyglanduläre Immunität

Werde jetzt auch einen Termin beim Urologen ausmachen, da vor der nächsten Nebido Hodenkrebsmarker getestet werden müssen.
Ansonsten würde ich gerne wie oben erwähnt Histamin ausschließen lassen, aber soweit ich da gelesen habe gibt es kein 100%-iges Diagnoseverfahren oder?

Hat sonst noch jemand Tipps was die Ursache sein könnte bzw. was ich verbessern könnte?

Dateianlage:
Blutbild_20160414_II.pdf

H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#144 von wmuees , 09.06.2016 10:41

Die normale Reihenfolge beim Spritzen von Nebido ist:

- erste Spritze: Tag X
- zweite Spritze: Tag X + 6 Wochen
- alle weiteren Spritzen: im Abstand von 8-13 Wochen je nach Bedarf.

Sollte eigentlich jeder Endokrinologe wissen.....


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Testo-Booster :-)

#145 von H_D , 09.06.2016 11:23

Ging damals noch über den Hausarzt und hatte zwischenzeitlich wieder Gel


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#146 von H_D , 24.10.2016 20:26

Mal wieder aktuelle Blutbilder.
Therapie wird jetzt wieder auf Gel umgestellt, da Nebido gar nicht geht: 3-4 Wochen fühlt man sich fantastisch, dann kommt ein Crash und es ist schlimmer als vorher.

Hier mal der Verlauf (der Peak war zwei Wochen nach der Injektion):



Jetzt also erstmal 50 Testo und nächsten Montag wird wieder gemessen und ggf. auf 75 erhöht. Mir rät zwar jeder davon ab, aber meine Ärzte machen nur Nebido oder Gel (leider kennen die Ärzte das Gefühl nur aus Lehrbüchern und wissen nicht wie sich so ein auf und ab anfühlt).

L-Thyroxin wird erhöht auf 125/150 im Wechsel und ich soll einen Termin für einen Synacthentest ausmachen um zu schauen ob das Problem nicht an der Hypophyse sondern direkt in den NN hängt. Eventuell wird dann mit ACTH medikamentös gearbeitet.


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#147 von wmuees , 24.10.2016 21:58

Tja, das mit Nebido hätte ich Dir sagen können....
An dem "Crash" ist aber nicht nur der normale Abfall des Testosterons beteiligt, sondern auch die aufflammende Aromatase.
Du hast dann hübsch viel Östrogen, viel mehr als Du möchtest. Also bitte bei Testosteron-Therapie nicht nur Testo messen lassen, sondern auch Östrogen (E2). Und wenn es zuviel wird: Anastrozol, 3 x 0,25mg/Woche. Und in den ersten Wochen schön die Leberwerte kontrollieren.

Ausgrund Deiner Schilderung nehme ich an, dass Du für Dein Wohlbefinden eine höhere Testo-Dosis brauchst.
Da gibt es Testotop Gel mit 125mg/Beutel. Kostet ungefähr das gleiche wie Testogel mit 50mg...
Ich vermute mal, Du brauchst 1-2 Beutel pro Tag...


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Testo-Booster :-)

#148 von southpaw , 24.10.2016 22:36

Unverständlich wie amateurhaft viele Ärtze mit Testosteron-Ersatz-Therapien umgehen. Kommt mir vor, als wenn das Wissen bzw. die gängige Praxis da einfach stagniert - das Dazulernen fehlt.


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015


RE: Testo-Booster :-)

#149 von Sven90 , 25.10.2016 08:02

Die Thyroxin-Gabe empfinde ich als sehr hoch?! Hast du keine Schilddrüse mehr?

TSH ist doch okay bzw. gut. Aber T3 könnte besser sein, nur eine Anhebung von Thyroxin wird nicht automatisch mit einer Steigerung von T3 einhergehen.

Wenn du noch eine Schilddrüse hast, sollte diese ja auch noch "mitarbeiten", wie gesagt in meinen Augen viel zu hoch. Klar, bin kein Arzt... Aber es gibt im Netz genug Berichte zum gleichen Thema, TSH gut...T3 niedrig. Habe nie gelesen, dass die Steigerung von Thyroxin in der Hinsicht etwas bringt.

@HD
Hat sich bzgl. der Medikation von Testo dein Alltag bzw. Sport schon positiv bzw. negativ verändert?



Sven90  
Sven90
Beiträge: 63
Registriert am: 22.12.2014

zuletzt bearbeitet 25.10.2016 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#150 von H_D , 25.10.2016 09:08

Zitat von wmuees im Beitrag #147
Tja, das mit Nebido hätte ich Dir sagen können....
An dem "Crash" ist aber nicht nur der normale Abfall des Testosterons beteiligt, sondern auch die aufflammende Aromatase.
Du hast dann hübsch viel Östrogen, viel mehr als Du möchtest. Also bitte bei Testosteron-Therapie nicht nur Testo messen lassen, sondern auch Östrogen (E2). Und wenn es zuviel wird: Anastrozol, 3 x 0,25mg/Woche. Und in den ersten Wochen schön die Leberwerte kontrollieren.

Ausgrund Deiner Schilderung nehme ich an, dass Du für Dein Wohlbefinden eine höhere Testo-Dosis brauchst.
Da gibt es Testotop Gel mit 125mg/Beutel. Kostet ungefähr das gleiche wie Testogel mit 50mg...
Ich vermute mal, Du brauchst 1-2 Beutel pro Tag...



Laut Goko und anderen "Stoffexperten" wäre eine Aromatasehemmer nicht angebracht bzw. sogar hinderlich, zumal mein KFA nicht so hoch ist.
Gel gibt es auch nur als 50 und 25er (laut Arzt). Müsste dann also jeweils einen Beutel bei einer Erhöhung nehmen.

Das mit Nebido war mir vorher auch bewusst, aber was soll ich machen wenn ich bei 4 Ärzten nur die Alternativen Gel oder Testo bekomme?

Zitat von southpaw im Beitrag #148
Unverständlich wie amateurhaft viele Ärtze mit Testosteron-Ersatz-Therapien umgehen. Kommt mir vor, als wenn das Wissen bzw. die gängige Praxis da einfach stagniert - das Dazulernen fehlt.


Ich bin ja einigermaßen im Kraftsport aktiv, und da ist es so leicht an Testo Enanthat zu bekommen (Kumpel wollte mir gleich zeigen wie man sich das spritzt), aber würde das halt gerne unter ärztlicher Kontrolle machen. Wollte mit dem Hausarzt auch über Alternativen reden: "Nehmen Sie das, womit Sie sich besser fühlen" - da hat sich das Studium doch gelohnt...

Zitat von Sven90 im Beitrag #149
Die Thyroxin-Gabe empfinde ich als sehr hoch?! Hast du keine Schilddrüse mehr?

TSH ist doch okay bzw. gut. Aber T3 könnte besser sein, nur eine Anhebung von Thyroxin wird nicht automatisch mit einer Steigerung von T3 einhergehen.

Wenn du noch eine Schilddrüse hast, sollte diese ja auch noch "mitarbeiten", wie gesagt in meinen Augen viel zu hoch. Klar, bin kein Arzt... Aber es gibt im Netz genug Berichte zum gleichen Thema, TSH gut...T3 niedrig. Habe nie gelesen, dass die Steigerung von Thyroxin in der Hinsicht etwas bringt.

@HD
Hat sich bzgl. der Medikation von Testo dein Alltag bzw. Sport schon positiv bzw. negativ verändert?


Schilddrüse hab ich noch und funktioniert auch, das Problem liegt ja an der Hypohyse. Hier auch mal der Hormonverlauf der Schilddrüse:



125 scheint also nicht wirklich groß was zu ändern. Aber wie gesagt: das problem scheint ja an der Hypophyse zu liegen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


   

[Blutergebnisse] SHBG erhöht, FAI erniedrigt
Schilddrüsenwerte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 13
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen