RE: Testo-Booster :-)

#331 von Marie , 28.01.2019 08:35

H_D,

Die Steroidhormone müssen aus einer Messung sein, Deine Werte sind teilweise Monate auseinander liegend.
Das gibt kein sinnvolles Ergebnis.
Da kann man nicht einfach diverse Messergebnisse zusammen stückeln.

Pregnenolon, wurde ja auch noch nicht gemessen, oder?


Was meinst Du mit Beachten, bei den Bindemitteln?


Die Messung des rT3 sehe ich bei Dir grad nicht als besonders notwendig an.
Damit kannst Du warten, bis die SD-Werte wieder in normalen/gesunden Bereichen sind und Du alle anderen Baustellen, auch die direkten Co-Faktoren (Selen, Eisen, Zink) sortiert hast.


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testo-Booster :-)

#332 von Tommy , 28.01.2019 08:50

Marie spricht eigentlich was dagegen MCP, Zeobent und Huminsäure zeitgleich und dann zwischen den Mahlzeiten einzunehmen? Parallel zu den Mahlzeiten habe ich immer Befürchtung, dass auch gute Sachen gebunden werden.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Testo-Booster :-)

#333 von Marie , 28.01.2019 08:56

Zitat von Tommy im Beitrag #332
Marie spricht eigentlich was dagegen MCP, Zeobent und Huminsäure zeitgleich und dann zwischen den Mahlzeiten einzunehmen? Parallel zu den Mahlzeiten habe ich immer Befürchtung, dass auch gute Sachen gebunden werden.


Ich nehme Humonsäure gern vor der Mahlzeit, MCP dazwischen und Zeobent am Abend.

Huminsäure bindet hauptsächlich unerwünschte Stoffe.
Deshalb, wenn man auswärts essen geht, auch gut ist, 2 Kapseln Aktivomin vorher einzuwerfen.

Aktivomin ist das gleiche wie Humocarb, nur teurer, weil verkapselt und für Menschen.
Humocarb ist für Tiere als loses Pulver und kostet fast nix.
Gleiche Firma, die es herstellt.


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testo-Booster :-)

#334 von Tommy , 28.01.2019 09:04

Also, Zeobent zb vor dem schlafen gehen? Dh zeobent nimmst du nur 1mal/Tag?

Habe mir für den Urlaub den Ultra Binder von QuickSilver besorgt damit ich nicht so viel verschiedene Binder mitnehmen muss. Hast du Erfahrung mit dem Ultra Binder?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Testo-Booster :-)

#335 von Marie , 28.01.2019 09:08

Zitat von Tommy im Beitrag #334
Also, Zeobent zb vor dem schlafen gehen? Dh zeobent nimmst du nur 1mal/Tag?

Habe mir für den Urlaub den Ultra Binder von QuickSilver besorgt damit ich nicht so viel verschiedene Binder mitnehmen muss. Hast du Erfahrung mit dem Ultra Binder?


Ich nehme Zeobent garnicht, weiß es aber von anderen.

Der Ultrabinder ist ne super Lösung, grad für unterwegs.
Allerdings nehme ich da trotzdem auch MCP mit, weil es nix anderes gibt, was im Blut bindet.
Doch Pekticlean, was aber sauteuer ist.
Ist in 1g Beutel abgepackt und als Notfallprodukt durchaus gut, in der Tasche zu haben.


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testo-Booster :-)

#336 von jfi , 28.01.2019 09:26

Zitat von H_D im Beitrag #321
Hier noch die aktuellsten Cholesterinwerte:[[File:ldl.PNG|none|auto]]


Wenn wir schon vom Anfang der Kette sprechen, sollten wir auch davon sprechen, dass dein Cholesterin super niedrig ist!
So wird das m.E. nichts mit einer ausreichenden endogenen Produktion von T.

Ernährst du dich denn sehr fett- und Cholesterinarm?


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Testo-Booster :-)

#337 von H_D , 28.01.2019 09:34

Jfi,
Nein, bin bei 60-100g Fett am Tag.

@Marie
Binden solche Sachen nicht auch Vitamine und Co?
Hast du konkrete Produktempfehlungen?

Google führt mich bei Humonsäure ins Meerschweinforum

Marie du siehst ja wie meine Sexualhormone je nach Injektion schwanken. Wann sollte ich denn messen? Vor oder kurz nach einer Injektion?

Ich hab mal gelesen, dass bei manchen Testo schneller abgebaut wird - wäre da evtl eine Messung mittig sinnvoll?

Wie man sieht schiesst nach einer Injektion auch SHBG sehr hoch und ist noch am Ende recht hoch - hängt SHBG direkt mit den SD-Hormonen zusammen?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#338 von MGhell , 28.01.2019 09:53

SHBG hängt in der Tat mit den Schilddrüsenhormonen und den Östrogenlevels zusammen. Es ist einen Versuch wert, dass SHBG mit einem Aromatsehemmer wie z.B. DIM zu senken (DIM ist auch empfehlenswert um einen Shift vom schädlichen Metaboliten 16-Hydroxyestron hin zum 2- Hydroxyestron zu unterstützen).

Hyperthyroidismus = höheres SHBG


Siehe z.B. hier: https://www.restartmed.com/shbg/



MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 28.01.2019 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#339 von H_D , 28.01.2019 10:45

Vielen Dank Mghell!!

Würde den Feedback jetzt einfach so erklären, dass der Körper so die Selbsterhaltung über Fortpflanzung sicherstellt.

Wäre wirklich interessant ob SHBG bei besseren SD auch sinkt.

Über DIM hab ich viel gehört, aber eher für Frauen. Hast du damit Erfahrung?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#340 von Marie , 28.01.2019 11:08

Zitat von jfi im Beitrag #336
Wenn wir schon vom Anfang der Kette sprechen, sollten wir auch davon sprechen, dass dein Cholesterin super niedrig ist!
So wird das m.E. nichts mit einer ausreichenden endogenen Produktion von T.

Ernährst du dich denn sehr fett- und Cholesterinarm?


Jii, hast Du hans' Blogbeitrag zum Thema gelesen?
Dort steht genau aufgeschlüsselt, wie das System in etwa funktioniert.
https://hcfricke.com/2019/01/16/choleste...on-als-ursache/

So einfach, wie es oft dargestellt wird, ist es nicht.
Lies auch dort mal die Beiträge zu den verlinkten Themen, um einen gewissen Überblick zu bekommen.
Die relativ hohe Fettesserei überzeugt mich persönlich nicht, im Gegenteil.
Aber das ist ein anderes Thema, weite ich hier nicht aus.


Zitat von H_D im Beitrag #337
Wann sollte ich denn messen? Vor oder kurz nach einer Injektion?

Das hängt davon ab, was Du wissen willst.

Ursprünglicher Zustand, mit Testo, ohne Testo, mittige Zeit.
Dem entsprechend halt die sache angehen.

Aber, wie mehrfach gesagt, alle Steroidhormone in einer Messung!!!



Zitat von H_D im Beitrag #337

Wie man sieht schiesst nach einer Injektion auch SHBG sehr hoch und ist noch am Ende recht hoch - hängt SHBG direkt mit den SD-Hormonen zusammen?

Klar, ist ja auch ein massiver Eingriff ins Hormonsystem und der Körper wehrt sich, indem er mehr SHBG bildet, was dann mehr Testo wegbindet, um den Körper nicht zu überfluten und zu überfordern.

Dieses komplette, feine Regulationssystem wird sofort reagieren, wenn man an einer Schraube dreht, egal welcher.

Bei zu niedrigen SD Hormonen regelt sich alles runter, auch Testo.
Rein evolutionär sollst Du in diesem Zustand keine Kinder zeugen, weils nix wird.
Bei Frauen gibt es entsprechend keinen Eisprung in diesem Zustand.

Im modernen Leben denkt man schnell, alles kann repariert werden und so nebenbei mal bissen hier drehen und bisschen da.
Das funktioniert nicht, bin ich sicher.
Die Natur lässt sich nicht so leicht austricksen.

Zitat von MGhell im Beitrag #338
Es ist einen Versuch wert, dass SHBG mit einem Aromatsehemmer wie z.B. DIM zu senken (DIM ist auch empfehlenswert um einen Shift vom schädlichen Metaboliten 16-Hydroxyestron hin zum 2- Hydroxyestron zu unterstützen)


Einen Aromatasehemmer kann man eventuell einsetzen, wenn das Östradiol recht hoch ist.
Im Fall von H_D sehe ich das nicht gegeben.
Wäre auch wieder ein Eingriff ins Regulationssystem, der nciht ohne Nebenwirkungen ist.

DIMsehe ich da eher als eventuelles Mittel, aber da sowohl Östradiol als auch Testosteron nicht üppig sind, glaube ich nicht, dass es groß was bringt.
Wir wissen ja auch nicht, welche Östrogenmetaboliten er in welcher Höhe bildet.
Dazu könnte man den 24h Urin der Steroidhormone machen.
Gibts auch als Komplettpaket für das ganze System und wäre ganz interessant, um mal die einzelnen Stoffwechselpfade anzuschauen.


Zitat von H_D im Beitrag #339
Würde den Feedback jetzt einfach so erklären, dass der Körper so die Selbsterhaltung über Fortpflanzung sicherstellt.

Nee, eher im Gegenteil, es verhindert die Fortpflanzung, weil was nicht rund läuft.
Gebundene Hormone können nicht an die Rezeptoren andocken und somit nicht ihre Arbeit verrichten.
Viel SHBG = viele gebundene Hormone, vor allem Testosteron und Dehydrotestosteron, sowie Östradiol


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testo-Booster :-)

#341 von hans , 28.01.2019 12:42

Zitat von jfi im Beitrag #336
Wenn wir schon vom Anfang der Kette sprechen, sollten wir auch davon sprechen, dass dein Cholesterin super niedrig ist!
So wird das m.E. nichts mit einer ausreichenden endogenen Produktion von T.


Wie schon zig mal in Reply von jfi geschrieben: Aus Nahrungscholesterin macht der Körper keine Steroidhormone. Das geschieht nur mit körpereigenem LDL-Cholesterin das aus AcetlyCoA gebildet wird (-> HMG-CoaA-Reduktase). Und H_D Cholesterinwert ist in Ordnung bzw. sogar vergleichsweise hoch. Selbst Paleo-Loren-Cordain gibt LDL <70 als optimal und historisch korrekt an. zu 70er LDL passt ein 50er HDL = ca. 120 gesamt - was dann wieder dem entspricht was früher mal normal war bzw. es heute noch im traditionell ernährten Asien & Co. ist.

Lest hier: https://hcfricke.com/2019/01/16/choleste...on-als-ursache/ und hier: https://hcfricke.com/2016/10/30/gibt-es-...lesterin-bluff/

Gerne werde ich widerlegt oder verbessert - dann aber bitte mit belegten Fakten und nicht immer wiederholten Behauptungen. Zudem nützen Fehlinformationen keinem Leser hier im Forum - auch wenn Sie dem eigenen Ess-Dogma entsprechen und an die deswegen geglaubt wird.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 28.01.2019 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#342 von hans , 28.01.2019 12:49

Zitat von H_D im Beitrag #337
Binden solche Sachen nicht auch Vitamine und Co?


Eher Mineralien. ZeoBent liefert aber auch Mineralien... generell sowieso messen und bei Mangel suppen bzw. die Ernährung anpassen bzw. überdenken.

@H_D: Alles hat Interaktionen mit allem. Nichts tun hat aber auch Konsequenzen...

LG
Hans


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Testo-Booster :-)

#343 von jfi , 28.01.2019 13:34

Zitat von hans im Beitrag #341
Wie schon zig mal in Reply von jfi geschrieben:


Dass aus Nahrungscholesterin keine Hormone gemacht werden kann ja sein und dass es einen minimalen Einfluss auf den Cholesterinspoegel hat ist mir mit meiner vom Papa geerbten familiären Hypercholesterinämie sehr wohl bewusst, danke.

Was mir aber langsam wirklich auf den Sack geht ist, dass du meine Antworten zum Thema Cholesterin immer als nichtsnützig abtust und dir selbst die absolute Atorität bei dieser Frage verleihst.
Deshalb hier nochmal zum Nachhören die Meinung von Ben Greenfield, einem der "most influential people in the world of fitness" zu denen du, Hans, wahrscheinlich noch nicht zählst:

https://bengreenfieldfitness.com/podcast/nutrition-podcasts/cholesterol-clarity/

Und hier auch nochmal das Transkript: https://bengreenfieldfitness.com/transcripts/transcript-cholesterol-clarity/

Und wenn dich das immernoch nicht zufriedenstellt dann solltest du evtl. mal The Big Fat Surprise (bestes Gesundheutsbuch 2014) oder Deep Nutrition von Dr. Cate Shanahan (mittlerweile Chefin der Ernährung der LA Lakers) lesen.

Ich bezweifle ja gar nicht dass du gut und ausgiebig recherchierst, aber du bist eben nicht der Einzige und auch bei weitem nicht der am ausführlichsten Recherchierende. Nina Teicholz hat z.B. um die 10 Jahre recherchiert und Interviews geführt mit Forschern, die damals die 7-Countries-Study zusammen mit Ancel Keys veröffentlicht haben. Und auf der anderen Seite dann auch noch mit den größten heute lebenden Koryphäen im Bereich Cholesterin und Blutfette die alles was Ancel Keys erzählt hat bereits widerlegt haben.

Dr. DiNicolantonio und Dr. Mercola haben jetzt auch erst "Fat for Fuel" rausgebracht und du wirst denen auch nicht schlechte Recherche vorwerfen wollen oder?

Es kann ja gut sein dass deine Ernährung für dich super funktioniert, aber trotzdem ist ein Gesamtcholesterinspiegel unter 200 mit erhöhter all-cause-mortality assoziiert. Ujnd der Grund des Todes ist ja scheißegal, es geht ja dabei um das Ergebnis.
Und du solltest auch bedenken, dass die Werte die Cordain vorgibt für Menschen gelten, die den ganzen Tag in Bewegung waren, viele faserreiche Gemüse und Wurzeln und dann alle paar Wochen ein Mammut gefressen haben.
Und die meisten Menschen hier im Forum werden auch (Nord-)Europäischer Abstammung sein, da sind noch einige Neanderthalergene vorhanden und man ist auch eher an ausreichend Fett angpasst.

Sorry für den Rant udn das Off-Topic, aber das musste jetzt mal sein.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


RE: Testo-Booster :-)

#344 von hans , 28.01.2019 14:07

Zitat von jfi im Beitrag #343
Dass aus Nahrungscholesterin keine Hormone gemacht werden kann ja sein und dass es einen minimalen Einfluss auf den Cholesterinspoegel hat ist mir mit meiner vom Papa geerbten familiären Hypercholesterinämie sehr wohl bewusst, danke.


Schön das wir da einer Meinung sind - denn genau das war mein Punkt den ich klar stellen wollte. Tip: Falls dein Cholesterin zu hoch ist - hast Du es ggf. auch mal mit einer Ernährung mit max. 20% Fettanteil versucht? Einfach mal um zu schauen was sich ändert? Und dein T3 auf ein guten Wert gebracht bzw. überprüft?

Zitat von jfi im Beitrag #343
Deshalb hier nochmal zum Nachhören die Meinung von Ben Greenfield, einem der "most influential people in the world of fitness"....


Du kannst gerne die Kernaussagen des Interviews mit Verweis auf Quellen zusammenfassen.

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 28.01.2019 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#345 von jfi , 28.01.2019 14:42

Zitat von hans im Beitrag #344
Schön das wir da einer Meinung sind - denn genau das war mein Punkt den ich klar stellen wollte. Tip: Falls dein Cholesterin zu hoch ist - hast Du es ggf. auch mal mit einer Ernährung mit max. 20% Fettanteil versucht? Einfach mal um zu schauen was sich ändert? Und dein T3 auf ein guten Wert gebracht bzw. überprüft?



Das habe ich selbstverständlich und es hat sich so gut wie nichts getan. Also die low-fat-Ernährung hat bei mir dazu geführt, dass mein Trigs ungefähr gleich waren und LDL und HDL im gleichen Maße gesunken sind. Da ich aber kein HDL > 60 will habe ich da wieder gegengesteuert.
Mein fT3 war letztes mal 5,5 pmol/l (Ref 3,1 - 6,8) also gut im grünen Bereich und ich fühle mich auch so.
So wie ich mich aktuell ernähre, also hauptsächlich low Shit aus guten und echten Nahrungsmitteln, nährstoffreich und antinährstoffarm, mind. 150 gr Protein/Tag und Fette/Kohlenhydrate ungefähr ausgeglichen, hat sich mein Cholesterin bei um die 200 eingependelt, dabei war bei meiner letzten Messung HDL bei ca. 65, LDL ca. 130 (nicht optimal, aber daran arbeite ich), Triglyceride bei ca. 100 und das bei nicht existenten Entzündungsparametern und sehr niedrigen Lipo A, also alles im grünen Bereich.

Zitat von hans im Beitrag #344
Du kannst gerne die Kernaussagen des Interviews mit Verweis auf Quellen zusammenfassen.


Nein das kann ich nicht da ich dafür keine Zeit habe.
Einen Podcast kann man aber auch unterwegs z.B. in der Bahn oder im Auto hören und braucht dafür keine zusätzliche Zeit.

LG Jens.


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 772
Registriert am: 08.03.2017


   

Kaputter Stoffwechsel - low TSH, LH
Fehlende Periode - welche Blutwerte testen / Tipps?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen