RE: Testo-Booster :-)

#241 von Marie , 03.11.2018 17:30

Was genau möchtest Du?
Einigermaßen gesund werden?

Dann sieh zu, bei ihr ein Rezept zu ergattern, egal wie!
Wenn das nicht klappen sollte, muss man weiter gucken.
Aber der Weg über sie ist der vorerst machbarste.

Was andere über sie denken ist doch völlig egal.
Sie scheint zumindest nicht im Mainstream zu denken, das ist immer ein Ärgernis für die "toten Fische", die mit dem Strom schwimmen.

Als nächstest machst Du den HPU Test und dann sieht man weiter, je nach Ergebnis.

Glaub mir, besser wirds nicht, indem Du das vor Dich her schiebst und ewig hier herumphilosophierst, wer was wie nicht macht.
Es ist Deine gesundheit, die Du regeln musst.

Ist nicht böse gemeint, aber da kann ich kaum noch zugucken


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testo-Booster :-)

#242 von Nymeria , 03.11.2018 17:35

Zitat von H_D im Beitrag #223
Hat hier eigentlich jemand mal einen HPU-Test gemacht und die Mikronährstoffe aufgefüllt?


Ja ich. Allerdings habe ich damals keine Blutuntersuchung gemacht, also wusste ich nicht mal ob ich irgendwo einen Mangel hatte. (Höchstwahrscheinlich schon, v.a. Zink ist bei mir immer ohne Supps knapp unter der Norm)

Ich habe damals einfach Depyroll? genommen, einen Unterschied zu vorher konnte ich eher nicht feststellen.

Aaaber das ist schon etwas her, und damals hatte ich sehr wenig Ahnung von der ganzen Materie.
Muss gestehen, ich habe das HPU Thema sowieso immer recht vernachlässigt. Nach dem Motto, einmal "auffüllen" (falls es da was gab) und gut ist...

Heute weiß ich, dass da viel mehr dahinter stecken könnte. Eigentlich sehe ich es erst seit diesem Forum wieder als ein Thema an, ich hatte HPU eigentlich schon unter BS abgestempelt gehabt. ;)


 
Nymeria
Beiträge: 106
Registriert am: 24.06.2018


RE: Testo-Booster :-)

#243 von H_D , 03.11.2018 21:24

Zitat von Marie im Beitrag #241

Glaub mir, besser wirds nicht, indem Du das vor Dich her schiebst und ewig hier herumphilosophierst, wer was wie nicht macht.
Es ist Deine gesundheit, die Du regeln musst.

Ist nicht böse gemeint, aber da kann ich kaum noch zugucken



Marie ich bin dir (und allen Anderen) mehr als dankbar, aber wo schieb ich etwas auf? Ich bin leider nicht privat versichert und muss eben auf die Termine warten.
Hab mir jetzt noch einen anderen Spezialisten für die Schilddrüse gesucht, ich hoffe aber er schaut sich seine Patienten ganzheitlich an.

Zitat von Nymeria im Beitrag #242

Heute weiß ich, dass da viel mehr dahinter stecken könnte. Eigentlich sehe ich es erst seit diesem Forum wieder als ein Thema an, ich hatte HPU eigentlich schon unter BS abgestempelt gehabt. ;)

Ich treibe mich halt auch in einigen Gruppen auf FB herum und da empfehlen HPU die gleiche, die überspitzt gesagt anderen bei einem Schnitt in den Finger zu Schwermetallausleitung und Ähnlichem raten..

Hast du dann HPU über den Urin getestet? Wie war denn das Ergebnis?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#244 von hans , 04.11.2018 08:38

Zitat von H_D im Beitrag #243
Ich treibe mich halt auch in einigen Gruppen auf FB herum und da empfehlen HPU die gleiche, die überspitzt gesagt anderen bei einem Schnitt in den Finger zu Schwermetallausleitung und Ähnlichem raten..

Hast du dann HPU über den Urin getestet? Wie war denn das Ergebnis?


Hi H_D,

Kenne FB nicht, habe jedoch den Eindruck, das das was da so ausgetauscht wird sicher deutlich unter dem Niveau hier im Forum ist. Konzentriere Deine Energie - ich würde mich zumindest nicht mit FB & Co. ablenken bzw dort meine Energie verbraten.

Zu HPU: Ich hatte hier schon 3 Bücher über HPU/KPU erwähnt, von Arzt Innere Mediziner, Biochemikerin und Heilpraktikerin... wenn Du zudem HPU suchst (nicht bei FB), dann findest Du überall 1a Erklärungen dazu.... wenn Du zweifelst.. warum nicht so etwas lesen anstatt FB-Gruppen?

Gesetzlich versichert? Ja, und? Dem (egal-was) Arzt muss man schon klar strukturiert die Dinge aufzeigen und natürlich auch Dinge einfordern die einem zustehen. Auf dem Silbertablett bekommst Du meist nichts serviert.. auch nicht beim Privatarzt... da fährt jeder seine Schiene.. und wenn das Vorgehen nicht passt dann muss man selber korrektiv eingreifen & hinterfragen. Welche Fragen?... genau dazu bekommst Du hier im Forum ja einige Ideen mit.

Ließ am besten noch mal meinen Jod-Artikel - habe da einiges ergänzt.

LG
Hans



H_D hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 04.11.2018 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#245 von Nymeria , 04.11.2018 09:06

Zitat von H_D im Beitrag #243

Hast du dann HPU über den Urin getestet? Wie war denn das Ergebnis?


Über Morgenurin.
Ergebnis: 0,76
Als Ergänzung stand dazu: HPU vorhanden, leicht positiv


H_D hat sich bedankt!
 
Nymeria
Beiträge: 106
Registriert am: 24.06.2018


RE: Testo-Booster :-)

#246 von H_D , 04.11.2018 12:56

Hans/Marie

Es geht mir darum, dass ich als gesetzlich Versicherter länger auf einen Termin warten muss.

Ich habe jetzt T3 wieder mitreingenommen und werde noch einen Termin beim X-ten "Spezialisten" machen. Die anderen Termine stehen auch noch aus

@Hans
Danke, deinen Artikel lese ich nochmal


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#247 von hans , 04.11.2018 14:41

Zitat von H_D im Beitrag #246
Es geht mir darum, dass ich als gesetzlich Versicherter länger auf einen Termin warten muss.
@Hans
Danke, deinen Artikel lese ich nochmal


Hi HD,

es geht nicht um den Termin oder das warten - es geht darum, das Du auf Deine Kappe auch zu einem Privatarzt gehen kannst und um da dann schnell ein Rezept zu bekommen - speziell, wenn Dich die privat praktizierende Ärztin kennt, Deine Problematik kennt und Dir schon mal T3 verschrieben hatte. Selbst wenn das alles 50€ kostet - wie lange magst Du ohne T3 rumwurschteln und bei Ärzten auf einen Termin warten, welche dann ggf. wieder nix machen? Es ist erst mal eine Zwischenlösung, bis sich der Rest fügt....

Bez. Artikel - Lohnt sich auf jeden Fall! Das krasse ist ja, das viel in Bez. auf Nebenniere, Einnahme, Antikörper, Hashi & Co. auf dem Beipackzettel zu L-Thyroxin bzw. sogar in der Apotheken-Umschau steht.... alles unfassbar.

LG
Hans


H_D hat sich bedankt!
 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Testo-Booster :-)

#248 von KingWing , 04.11.2018 23:39

Du hast ja wirklich schon sehr viel ausprobiert und gerade auch einige Medikamente genommen, daher meine Frage an dich:

Hast du schonmal probiert 4 Wochen nichts, außer etwas Bewegung (kein Sport!), Ruhe und gesunder Ernährung zu machen? Alle Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente weggelassen. Auch kein Proteinpulver oder Vitamin D3! Es gibt ja auch viele Wechselwirkungen. Man supplementiert Zink und hat dadurch weniger Eisen. Durch viel Vitamin D3 wird Magnesium verbraucht und gleichzeitig mehr Kalzium aufgenommen.

Ich habe den ganzen Thread überflogen und irgendwie war es immer nur Stress. Jeden Tag Sport ist Stress! Arbeit ist Stress! Masterarbeit und Uni ist Stress! Gesundheitliche Probleme ohne zu Wissen was genau das Problem ist, ist übrigens auch Stress! Dazu dann noch wenig Schlaf wo sich der Körper normal erholen sollte. Irgendwie kein Wunder, dass dein Körper verrückt spielt. Letztendlich zeigt dein Körper dir dann mit einer depressiven Stimmung genau das an.

Wünsche dir viel Glück!


KingWing  
KingWing
Beiträge: 60
Registriert am: 07.09.2018


RE: Testo-Booster :-)

#249 von H_D , 06.11.2018 20:14

Du wirst dir denken können, dass ich schon versuche möglichst Stress zu meiden - was aber halt nicht immer so einach ist.
Meine Ernährung wird auch gesund sein denke ich.

Sport.. naja... meine Sucht halt.

Das ist auch mein "Problem", da ich mich da halbwegs auskenne und wohl nicht unbedingt so aussehe, wie es meine Werte vermuten lassen. Daher muss ich mir immer(!) beim Arzt anhören dass es ja gar nicht so schlimm ist und ich seh ja topfit aus etc
Finde es ja traurig, dass ein Arzt vom Aussehen auf den Gesundheitszustand schließt - schließlich hat er keine Ahnung was ich für einen Aufwand dafür betreibe....

@Hans
Hab deinen Artikel gelesen - Superklasse!
Hatte ihn ja vor der Aktualisierung schon gelesen, aber jetzt ist er wirklich total umfassend!
Für dich scheint HPU ja eine Kernkomponente zu sein. Ich weiß immer noch nicht so recht, da ich laut dem Onlinebogen wohl eher nicht betroffen.
Ich weiß blöde Frage, aber was wäre denn dein nächster Tipp wenn ich keine HPU hätte?

Was ich auch interessant fand war die Tatsache mit Vit A, da ich immer wieder trockene Haut habe, vor allem an den Händen hab ich immer wieder Einschnitte wie mit dem Skalpell gezogen (die saumäßig wehtun).
Generell merke ich auch ein deutlich besseres Befinden nachdem ich Algen gegessen habe.

Anbei noch die Blutwerte, die vor zwei Wochen genommen wurden


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Testo-Booster :-)

#250 von Tommy , 07.11.2018 08:25

Hans/HD welcher Artikel ist gemeint?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Testo-Booster :-)

#251 von KingWing , 07.11.2018 08:49

Wenn ein sportlicher Mensch mit Muskeln ankommt, dann ist es aber relativ normal dort kein Testo-Problem zu vermuten. Ich denke das ist (leider) menschlich. Wenn der Befund da ist, muss ein guter Arzt sich natürlich davon lösen.

Man könnte es auch traurig finden, dass du dein Aussehen und deinen Sport über deinen Gesundheitszustand stellst. Die Regeneration ist ja auch sehr entscheidend und jeder Körper kann mit anderen Belastungen umgehen. Umso mehr dauerhaft ein Körper gestresst ist und umso weniger Schlaf man bekommt, umso schwieriger wird zudem noch die Regeneration. Du scheinst ja häufiger regelrecht "leer" zu sein und forderst dann deinen Körper trotzdem wieder zu 100% beim Sport.

Soviel wie du probiert hast, würde ich einfach mal einen Monat dem Körper kein Sport zumuten. Danach dann vielleicht maximal alle 2 Tage trainieren, damit du immer einen Regenerationstag hast. Wenn du das nicht schaffst, ist das vielleicht auch Krankhaft und ein Teil deines Problems. In dem Zusammenhang auch deine Proteinzufuhr (NEMS allgemein) überdenken und in dem Monat mal auf Proteinshakes verzichten.

Im Umkehrschluss kannst du dann in 1-2 Monaten (vielleicht) sehen ob es dir hilft oder nicht und eine weitere Sache ausschließen. In meinen Augen ist das soviel sinnvoller und einfacher, als über Jahre ständig bei Ärzten zu sein und sich starke Medikamente zu verschreiben, aber nicht mal das naheliegenste weggelassen zu haben.


KingWing  
KingWing
Beiträge: 60
Registriert am: 07.09.2018


RE: Testo-Booster :-)

#252 von Dominik , 07.11.2018 09:06

@ KingWing
Ich stimme deinen Anmerkungen soweit zu, bis auf:

Zitat von KingWing im Beitrag #251
In dem Zusammenhang auch deine Proteinzufuhr (NEMS allgemein) überdenken und in dem Monat mal auf Proteinshakes verzichten.


Warum sollte er seine Proteinzufuhr (inkl. Proteinshakes) überdenken?

Solange seine Nieren gesund sind (was glaube ich der Fall ist) sind auch hohe Eiweißmengen unbedenklich.

Siehe dazu auch Examine.com und die dortigen Referenzen:

Myth 3: Protein is bad for you
https://examine.com/nutrition/awful-nutr...myths/#summary3

Zitat
"The Truth: Protein, even in large amounts, isn’t harmful to your bones or kidneys (unless you suffer from a pre-existing condition)."


 
Dominik
Beiträge: 405
Registriert am: 18.08.2017


RE: Testo-Booster :-)

#253 von hans , 07.11.2018 10:21

Zitat von Tommy im Beitrag #250
Hans/HD welcher Artikel ist gemeint?


Der hier: https://hcfricke.com/2016/06/28/jod-supp...n-und-wenn-wie/

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 07.11.2018 | Top

RE: Testo-Booster :-)

#254 von KingWing , 07.11.2018 15:13

Zitat von Dominik im Beitrag #252
@ KingWing
Ich stimme deinen Anmerkungen soweit zu, bis auf:
Zitat von KingWing im Beitrag #251
In dem Zusammenhang auch deine Proteinzufuhr (NEMS allgemein) überdenken und in dem Monat mal auf Proteinshakes verzichten.


Warum sollte er seine Proteinzufuhr (inkl. Proteinshakes) überdenken?

Solange seine Nieren gesund sind (was glaube ich der Fall ist) sind auch hohe Eiweißmengen unbedenklich.

Siehe dazu auch Examine.com und die dortigen Referenzen:

Myth 3: Protein is bad for you
https://examine.com/nutrition/awful-nutr...myths/#summary3

Zitat
"The Truth: Protein, even in large amounts, isn’t harmful to your bones or kidneys (unless you suffer from a pre-existing condition)."




Ich bin der Meinung, dass wir noch sehr wenig über Ernährung und den Menschen wissen und ganz sicher viele Zusammenhänge noch nicht kennen. Daher finde ich es einfacher bei einem Problem möglichst viele (unnatürliche) Dinge auszuschließen und dann von einem cleanen Ausgangzustand zu schauen, ob die Probleme in dem Maße weiterhin bestehen. 50-100g Protein pro Tag ist auch ohne Shakes zu erreichen und in meinen Augen natürlich.

Desweiteren ist auch immer die Frage was sonst noch in einem Proteinshake drinnen ist. Günstig bei myProtein.de (einer der größten in dem Bereich) geht sehr viel über die Fließbänder und Verunreinigungen passieren ganz schnell. Aber schon alleine die ganzen Zusätze könnten ebenso bedenklich sein. Ebenso auch eine große Menge konzentrierter Proteine in sehr kurzer Zeit als Flüssigkeit. Manche nehmen dazu dann noch jedes mal 500ml Milch und haben wieder daraus weitere Probleme.

Ich habe auch das Gefühl, dass ein Mensch mit manchen Sachen gar keine Probleme hat und der nächste dann eben doch. Selbst wenn 99 Leute mit einer Sache gut klar kommen, tut es der Einen dann eben aus den unterschiedlichsten Gründen doch nicht.

Wenn ich seit über 4 Jahren Probleme habe, dann würde ich jedenfalls einen cleanen Monat als "Neustart" in Betracht ziehen. Eventuell kann man in diesem Monat dann auch Fasten und/oder eine Darmsanierung einbauen. Meiner Meinung kann man deutlich mehr gewinnen, als verlieren.


Sven, ChristineH und Tobi90 haben sich bedankt!
KingWing  
KingWing
Beiträge: 60
Registriert am: 07.09.2018


RE: Testo-Booster :-)

#255 von Dominik , 07.11.2018 15:33

Zitat von KingWing im Beitrag #254
50-100g Protein pro Tag ist auch ohne Shakes zu erreichen und in meinen Augen natürlich.

Auch ohne Eiweißshakes kann man locker auf 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht (und mehr) kommen. Gerade im Kraftsportbereich nicht unüblich.

Zitat von KingWing im Beitrag #254
Desweiteren ist auch immer die Frage was sonst noch in einem Proteinshake drinnen ist. Günstig bei myProtein.de (einer der größten in dem Bereich) geht sehr viel über die Fließbänder und Verunreinigungen passieren ganz schnell. Aber schon alleine die ganzen Zusätze könnten ebenso bedenklich sein. Ebenso auch eine große Menge konzentrierter Proteine in sehr kurzer Zeit als Flüssigkeit. Manche nehmen dazu dann noch jedes mal 500ml Milch und haben wieder daraus weitere Probleme.

Kennst du labdoor.com? Eine unabhängige Organisation, die Nahrungsergänzungen diverser Anbieter/Marken nach einem standardisierten Verfahren prüft und bewertet.

Das Impact Whey Protein von MyProtein schneidet dabei (trotz des günstigen Preises) sehr gut ab:

https://labdoor.com/review/myprotein-impact-whey-protein

(Rank 8 of 80)

Zitat von KingWing im Beitrag #254
Ich habe auch das Gefühl, dass ein Mensch mit manchen Sachen gar keine Probleme hat und der nächste dann eben doch. Selbst wenn 99 Leute mit einer Sache gut klar kommen, tut es der Einen dann eben aus den unterschiedlichsten Gründen doch nicht.

Vollkommen richtig, da sind wir dann eben bei der Individualität des Menschen. Nicht umsonst gibt es Menschen (wie mich) die täglich kiloweise Milchprodukte (500 g Magerquark hier, 200 g körniger Frischkäse da, 500-1000 ml Kuhmilch dort) konsumieren können und absolut KEINE Probleme (und super Blutwerte) haben, (// edit: Wer mir jetzt kommt mit "Aber dein SHBG ist doch recht hoch?" -> Es gibt zum heutigen Zeitpunkt KEINE Daten zu potenziellen Ursachen eines hohen SHBG-Wertes! Erst recht nicht konkrete Hinweise, dass etwa Milchprodukte dafür verantwortlich sein könnten.), während andere Menschen (z.B. aufgrund von Unverträglichkeiten) ziemlich schnell Probleme bekommen können.

Zitat von KingWing im Beitrag #254
Wenn ich seit über 4 Jahren Probleme habe, dann würde ich jedenfalls einen cleanen Monat als "Neustart" in Betracht ziehen. Eventuell kann man in diesem Monat dann auch Fasten und/oder eine Darmsanierung einbauen. Meiner Meinung kann man deutlich mehr gewinnen, als verlieren.

Ich weiß nicht, ob H_D schon mal eine Art Ausschlussdiät/Eliminationsdiät versucht hat, denn damit könnte man zumindest schon mal prüfen, ob es ggf. vereinzelte Nahrungsmittel (oder gar ganze Gruppen, wie Milchprodukte oder Ähnliches) gibt, mit denen sein Körper nicht zurechtkommt. Auf der anderen Seite bezweifle ich aber, dass die "hohe Eiweißzufuhr" (die bei H_D sicherlich unter 4 g pro kg Körpergewicht pro Tag liegt und damit rein aus der Sicht des "Makronährstoffes Protein" völlig unbedenklich ist) für seine Probleme verantwortlich ist.



 
Dominik
Beiträge: 405
Registriert am: 18.08.2017

zuletzt bearbeitet 07.11.2018 | Top

   

Kaputter Stoffwechsel - low TSH, LH
Fehlende Periode - welche Blutwerte testen / Tipps?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen