PPARδ Agonist

#1 von ElMojito , 08.03.2017 17:17

Wie im Edubily Blog bereits mehrfach berichtet, ist es sicherlich erstrebenswert in irgendeiner Form PPARdelta zu aktiveren.
Daher ist es sinnvoll, alle Möglichkeiten hier zusammenzutragen:

1) Vitamin A - Retinyl Palmitate - 50.000 IU/Tag - Erste Ergebnisse nach 4 Monaten zu erwarten. Siehe: http://edubily.de/2015/04/vitamin-a-der-...-beschleuniger/
2) GW501516 - Wurde in Tierstudien eingesetzt - Scheint auch von Sportlern genutzt zu werden, mit Erfolg.
Entwicklung wurde 2007 beendet, auf Grund einer Studie die aufzeigte GW501516 würde Krebswachstum fördern.
3) Telmisartan - Blutdruckmedikament
4) Artemisia iwayomogi ( Ethanol Extrakt ) siehe: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22479450

Gibt es noch andere PPARδ Agonisten? Was haltet Ihr von den einzelnen Möglichkeiten?



 
ElMojito
Beiträge: 5
Registriert am: 07.03.2017

zuletzt bearbeitet 08.03.2017 | Top

RE: PPARδ Agonist

#2 von Markus , 08.03.2017 20:32

-Thiazolidinedione, eine Klasse von Diabetes-Medikamenten:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11921433


»Jeder weiß, was gemeint ist, aber niemand darf es laut sagen. Erinnert mich sehr an die letzten Jahre der DDR."


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#3 von Markus , 08.03.2017 20:39

-Alphalipon-Säure- der Stoff, der (zusammen mit Carnitin) alte Mäuse wieder den Macarena tanzen lässt. Jetzt wissen wir auch weshalb.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26299964


»Jeder weiß, was gemeint ist, aber niemand darf es laut sagen. Erinnert mich sehr an die letzten Jahre der DDR."


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 08.03.2017 | Top

RE: PPARδ Agonist

#4 von ElMojito , 09.03.2017 12:30

Wie würdet ihr die karzinogene Eigenschaften von GW501516 bewerten? GW501516 scheint interessant zu sein, da es die besten Ergebnisse liefert.
Wenn man der Studie glaubt, würde dann generell eine Krebsgefahr von PPARdelta Agonisten ausgehen?


 
ElMojito
Beiträge: 5
Registriert am: 07.03.2017


RE: PPARδ Agonist

#5 von ElMojito , 09.03.2017 19:10

Hier ist übrigens die betreffende Studie:


 
ElMojito
Beiträge: 5
Registriert am: 07.03.2017


RE: PPARδ Agonist

#6 von Markus , 10.03.2017 10:02

-Radieschensprossen, zumindest bei Fruchtfliegen

Da die hierbei vermuteten Sulforaphane als Agens handeln sollten alle Sprossen von Kreuzblütlern, gans besonders die von Broccoli, ebenfalls funktionieren.

http://www.mdpi.com/1422-0067/17/2/251/htm


»Jeder weiß, was gemeint ist, aber niemand darf es laut sagen. Erinnert mich sehr an die letzten Jahre der DDR."


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#7 von ElMojito , 11.03.2017 09:01

Ich habe eine Studie an menschlichen Krebszellen von 2004 gefunden, die besagt, dass die Aktivierung ( auch durch GW501516) von PPARdelta kein Krebswachstum begünstigt. Quelle: http://cancerres.aacrjournals.org/content/64/9/3162.full


Zitat
“…shown to have no effect on the proliferation of colorectal cancer cells” und “…under normal culture conditions, PPAR activation has no effect on cell growth”.



Alles sehr konfus



 
ElMojito
Beiträge: 5
Registriert am: 07.03.2017

zuletzt bearbeitet 11.03.2017 | Top

RE: PPARδ Agonist

#8 von Markus , 11.03.2017 10:32

Zitat von Markus im Beitrag #6
-Radieschensprossen, zumindest bei Fruchtfliegen

Da die hierbei vermuteten Sulforaphane als Agens handeln sollten alle Sprossen von Kreuzblütlern, gans besonders die von Broccoli, ebenfalls funktionieren.

http://www.mdpi.com/1422-0067/17/2/251/htm


Auch hier, Sulforaphane aus Broccolisprossen führen via PGCA1-a, UCP-1 und Aktivierung von Braunem Fett zu wenger Gewichtszunahme und Abbau von viszeralem Fett (bei Mäusen). Die Beweiskette ist somit mittlerweile recht belastbar würde ich sagen:

https://www.sciencedaily.com/releases/20...70307100402.htm


»Jeder weiß, was gemeint ist, aber niemand darf es laut sagen. Erinnert mich sehr an die letzten Jahre der DDR."


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 11.03.2017 | Top

RE: PPARδ Agonist

#9 von Markus , 15.03.2017 11:04

Table 1 Ligands for PPAR gamma receptors

Zitat

Endogenous agonists
15d-PGJ2, 15-hydroxyeicosatetraenoic acid (15-HETE) and 13-hydroxyoctadecadienoic acid (13-HODE)
Synthetic agonists SB-219994 (8.68), LY-510929 (8), AD-5061 (7.7), TZD18 (7.24), L-764406 (7.15), ragaglitazar (7.03), GW0072 (6.96),
nTzDpa (6.5), troglitazone (6.27), LY-465608 (6.26), pioglitazone (6.23), fatty acids (6), SB-219993 (5.5), 5-ASA (1.82)
[pIC50]. GW1929 (8.84), L-796449 (8.7), GW7845 (8.43), CDDO (8), L-783483 (7.85), L-165461 (7.8), AD5075 (7.66),
FMOC-L-leucine (~6), CS-045 (5.8) [pKi], farglitazar (7.47), indomethacin (7.38), rosiglitazone (7.37), GW2331 (6.52),
KRP-297/MK-0767 (6.49), PAT5A (6.35), MCC555 (~6.3), Iinoleic acid (5.3), BADGE (4) [pKd], GW409544 (9.55),
GW9578 (6) BVT0.13 (7.52), TAK-559 (7.5), reglitazar (7.08), GW9578 (6), ciglitazone (4.64), KRP-297/MK-0767 (7)
[pEC50]; DRF2519, LG10074, ibuprofen, diclofenac

Antagonists
GW9662 (8.48), PD068235 (6.1), BADGE (5), SR-202 (3.85) [pIC50]; CDDO-Me (8), LG100641 (6.36) [pKi]; diclofenac


„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten."(Karl Kraus)


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#10 von Chris (edubily) , 15.03.2017 12:14

Markus, gefragt wurde glaube ich nach PPARdelta


Chris Michalk


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.516
Registriert am: 27.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#11 von Markus , 15.03.2017 13:11

Hast recht- das ist dann Tabelle #3 aus dem Paper: PPAR β/δ (beta/delta)

Zitat
Table 3. Ligands for PPARβ receptors
PPAR, peroxisome proliferator-activated receptor.

Endogenous agonists
Prostacyclin

Synthetic agonists
GW0742X (7.52), GW2433 (6.57), GW9578 (5.9) [pEC50]; GW0742 (9), fatty acids (5.2) [pIC50]; GW501516 (8.96), retinoic acid (7.77) [pKd]; L-796449 (8.7), L-165461 (8.52), L-165041 (8.22) [pKi]

Antagonists
PPAR, peroxisome proliferator-activated receptor.


„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten."(Karl Kraus)


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#12 von Markus , 17.03.2017 10:28


„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten."(Karl Kraus)


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#13 von Markus , 19.03.2017 15:49

Zitat von ElMojito im Beitrag #4
Wie würdet ihr die karzinogene Eigenschaften von GW501516 bewerten? GW501516 scheint interessant zu sein, da es die besten Ergebnisse liefert.


Zu dem Thema schreibt hier jemand, der auch in der Forschung aktiv teilnimmt:

http://www.professionalmuscle.com/forums...w-501516-a.html

Bislang das Interessanteste, das ich zu GW501516 finden konnte.


„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten."(Karl Kraus)


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014


RE: PPARδ Agonist

#14 von ElMojito , 22.03.2017 12:01

Zitat von Markus im Beitrag #13


Zu dem Thema schreibt hier jemand, der auch in der Forschung aktiv teilnimmt:

http://www.professionalmuscle.com/forums...w-501516-a.html

Bislang das Interessanteste, das ich zu GW501516 finden konnte.



Das war ein wirklich guter Fund. Ich hoffe diese Person ist das, was sie vorgibt zu sein
Kontaktieren kann man sie leider nicht mehr.


 
ElMojito
Beiträge: 5
Registriert am: 07.03.2017


RE: PPARδ Agonist

#15 von Markus , 31.03.2017 11:38

-PQQ (pyrroloquinoline quinon):

Pyrroloquinoline quinone stimulates mitochondrial biogenesis through cAMP response element-binding protein phosphorylation and increased PGC-1alpha expression.


So bebenbei vermag PQQ auch Entzündungsmarker wie Il-6 oder CRP bei gesunden Menschen um die Häfte(!) zu senken:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24231099

Nötig sind dann aber 20 mg PQQ am Tag, das wäre etwa hiervon eine Kapsel:
https://www.lifeextensioneurope.de/pqq-c...tarian-capsules

Und es dämpft die Bildung von iNOS
Pyrroloquinoline quinone attenuates iNOS gene expression in the injured spinal cord.


"Who controls the past...controls the future; who controls the present controls the past.” And yet the past, though of its nature alterable, never had been altered. Whatever was true now was true from everlasting to everlasting. It was quite simple. All that was needed was an unending series of victories over your own memory. “Reality control,” they called it: in Newspeak, “doublethink.” “Doublethink is essentially a form of cognitive dissonance in which one holds contradictory ideas in their mind, and accepts both as reality. Doublethink is everywhere. Every human being compartmentalizes to some extent.” (Rob Knowles)


 
Markus
Beiträge: 2.454
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 31.03.2017 | Top

   

Wasserstoffperoxid (H2O2) einnehmen
Wird die NO-Synthase durch das altern runterreguliert?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen