Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#1 von Cipo , 28.02.2017 11:03

Hallo Zusammen,

Bei meinem 4 Jährigen Sohn wurde Neurodermitis diagnostiziert. Hauptsächlich hat er es an den Beinen Oberschenkelinnenseiten uns Genitalien, am Schienbein und an kleinen stellen auch am Oberarm.

Das geht so weit, dass er sich an den betroffenen stellen ständig kratzt, teilweise geht das so weit, dass es wund wird.

Mit fettiger Creme (Pepanthen oder auch pures cocosöl) tritt sofort linderung des juckreites ein. (immerhin)

Cortisonsalbe hat er verschrieben bekommen in 2 verschiedenen stärken. Bei dessen Anwendung tritt auch recht rasch ein erfolg ein jedoch bei absetzten ist das Problem sofort nach 1-2 tagen wieder da.

Mit Ernährung ist es bei Kindern ja schwer auch wenn wir wert drauf legen..

Ich fühl mich einfach Hilflos, da ich mein Kind nicht in dem Alter schon mit Chemie zuballern will...

Hat jemand von euch Erfahrung? Eventuell auch mit Kindern?
wäre echt danknbar für eure Hilfe

Grüsse



Cipo  
Cipo
Beiträge: 22
Registriert am: 29.01.2015

zuletzt bearbeitet 28.02.2017 | Top

RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#2 von wmuees , 28.02.2017 15:46

Neurodermitis ist ja zumindest teilweise eine Auto-Immun-Krankheit.
Nach Dr. Coimbra liegt der Verdacht nahe, dass Dein Sohn zu wenig Vitamin D hat.
(Du gibst ihm doch regelmäßig Vitamin D, oder?)

Da wäre es mal sinnvoll, eine Behandlung mit recht hohen Dosen zu probieren.
Informier Dich mal. Google ist Dein Freund.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#3 von Cipo , 01.03.2017 06:10

Super, besten Dank für deine Antwort.

Ja Vitamin D bekommt er eigentlich fast immer 500 i.e täglich. Okay der eine oder andere Tag wird es mal vergessen, aber ich denke das wird nicht das Problem sein.

Jedenfalls Google ich mal, ob eventuell über kurze zeit höher Dosiert werden soll. Danke


Cipo  
Cipo
Beiträge: 22
Registriert am: 29.01.2015


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#4 von Sven , 01.03.2017 07:09

Ist denn die Neurodermitis Ende des Sommers oder nach einem sonnigen Urlaub besser?


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 538
Registriert am: 29.12.2016


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#5 von Cipo , 01.03.2017 08:48

Ja es bessert sich etwas, wobei ich eher der Meinung bin, dass es davon kommt, dass er luftiger angezogen ist. Trotzdem denke ich, dass ein Vitamin D Mangel nicht auszuschließen ist.

Bin mir bei der Dosierung immer etwas unsicher.. Aber ich denke ich werde mal 1-2 Wochen von 500 i.e auf 1000 i.e erhöhen und schaue mal ob sich etwas bessert.

Was denkt ihr, sind 1000 i.e zu hoch angesetzt?


Cipo  
Cipo
Beiträge: 22
Registriert am: 29.01.2015


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#6 von Sven , 01.03.2017 09:09

mmmh, also wenn sich selbst beim Premium-Produkt der ersten Wahl "viel Sonnenlicht" kaum was bessert, warum dann mit der zweitbesten Wahl Vitamin D in Kapseln rumdoktorn?
(Wenn dann nur wirklich mit vorheriger Blutanalyse, versprochen?)
Gibt es denn sonst noch Indikatoren, die Du beobachtest hast, die zu einer Besserung führ(t)en. Dann könnte man da versuchen zu verstärken.

PS:
Verstehe sehr gut, dass Du möglichst schnell eine Lösung suchst!
Denke aber, dass eine langfristige Verbesserung ohne Nebenwirkung "eher" im weglassen oder anders machen liegt, statt etwas extra einnehmen. Gerade bei einem Kid.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 538
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 01.03.2017 | Top

RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#7 von wmuees , 01.03.2017 09:14

50 iE pro Kg Körpergewicht und Tag sind eine Menge, die eigentlich jeder vertragen sollte.
70 iE/Kg wären richtig für mich, wenn auch etwas wenig.

Autoallergiker brauchen in der Regel mehr, da sie oft Störungen im Vitamin D Stoffwechsel haben.
Coimbra startet in der Regel mit 1000 iE/Kg. Das geht dann aber nur unter Aufsicht, und man sollte
es nicht alleine nachmachen.

Für begrenzte Dauer (1 Woche) könnte man mal 500 iE/Kg täglich geben, und dann beobachten, ob sich was ändert.
Das entspricht ungefähr der Aufsättigung nach Dr. von Helden und sollte von jedem vertragen werden.
Bei Muskelschmerzen zusätzlich Magnesium geben!


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#8 von ChristineH , 01.03.2017 09:21

Was wurden denn für Blutwerte genommen? Wie sieht es beispielsweise mit seinen Zinkwerten aus? Vitamin A (Retinol)? Messen heißt wissen.

Isst er Getreide (auch glutenfreies)?

Ich würde bis zur Messung mit Getreideverzicht (Süßigkeiten sowieso), einem guten Probiotikum und fermentiertem Lebertran beginnen. Die Darmflora möglichst vielfältig zu gestalten ist der Ausgangspunkt für ein gesundes Immunsystem. Desinfektionsreiniger wegwerfen. Ich bin überzeugt, dass Ihr schon alleine dadurch Erfolge haben werdet. Da Ihr als Eltern Vorbilder seid, wird es Euch auch guttun :-)


 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#9 von Sven , 01.03.2017 09:30

Zitat
Da Ihr als Eltern Vorbilder seid, wird es Euch auch guttun :-)



BAAM - Killerargument!

PS: Denke, dass ein (gravierender) Vitamin D Mangel hier nicht sein muss. Jede Gelegenheit raus zu gehen - an die frische Luft - sollte genutzt werden. Tut allen gut.
Mein Sohneman (ebenfalls 4) läuft auch im Winter meist mit kurzen Hosen rum. Nur bei sehr zapfigen Temperaturen müssen wir Ihn "zwingen" was Langes anzuziehen.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 538
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 01.03.2017 | Top

RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#10 von MariKa , 01.03.2017 09:43

Zwar noch keine Therapie für "ab sofort", aber dennoch spannend:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/7...kterien-zurueck

Zeigt auf jeden Fall einmal mehr, dass man sich um sein Mikrobiom kümmern sollte!


MariKa  
MariKa
Beiträge: 186
Registriert am: 28.05.2015


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#11 von Cipo , 01.03.2017 11:49

Ich denke auch, dass Sonnenlicht die beste Wahl ist.
Laut Kinderarzt sollte er täglich 500 i.e einnehmen. Dabei werde ich es wirklich lassen, bevor ich keine Blutwerte habe.
Blutwerte nehmen wär wohl der nächste Schritt, dessen bin ich mir schon bewusst, wollte aber den kleinen davor noch schonen, da er schon schlechte Erfahrungen mit Ärzten und Blut machte. ( Unfall auf einem Schiff, Platzwunde im Gesicht und nähen vor Ort)

Ansonsten Danke mal für die Ratschläge.

Grüsse


Cipo  
Cipo
Beiträge: 22
Registriert am: 29.01.2015


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#12 von wmuees , 01.03.2017 11:53

Bei einem Autoallergiker kann man in der Regel durch Messen des Vitamin-D-Spiegels im Blut NICHT erkennen, ob er einen Mangel hat.

http://www.vitamind.net/interviews/coimbra-ms-autoimmun/


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#13 von Cipo , 01.03.2017 11:55

@ChristineH

Denke dass Du schon recht hast, dass wir in dieser Richtung die Stellschrauben noch etwas anpassen müssen. Getreide weg zu lassen wird weniger das Problem sein aber die Süßigkeiten. Ich verteufle so langsam diesen "Dreck" den sie von jeder Seite rein geschoben und geschenkt bekommen.

Klar will man ihnen das ja nicht vorenthalten aber ein mass kennen Kinder halt nicht. -Da muss dringend eine Lösung her.

Und ja, Getreide hat er Eigentlich gerne, gerade Haferflocken gehen immer mal

@wmuees
Danke für die Infos. Bei mir würde ich das schon mal Probieren, bei einem Kind halte ich es aber schon hoch dosiert, wie du sagst: nicht ohne Aufsicht.



Cipo  
Cipo
Beiträge: 22
Registriert am: 29.01.2015

zuletzt bearbeitet 01.03.2017 | Top

RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#14 von ChristineH , 01.03.2017 19:20

Nein, es geht nicht darum, alle Süßigkeiten zu streichen, das schafft man in der heutigen Gesellschaft gar nicht. Aber wenigstens zu Hause kein Nutella & Co., das ist schon ein Schrittchen in die richtige Richtung.

Der Lebertran hat halt den Vorteil, dass nicht nur Vitamin D, sondern auch Vitamin A enthalten ist und beides gegenseitig vor Toxizität schützt. Ich denke, er kann Vitamin A gut gebrauchen, vielleicht ist er gar ein Non-Responder hinsichtlich Beta-Carotin.

Zum Thema Mikrobiom (das wäre meine "Nummer 1" der Maßnahmen) auch hier nochmal der Verweis auf eine sehr schöne Doku: http://programm.ard.de/TV/Themenschwerpu...g=2800774050755

Gewöhnt ihn beizeiten an milchsauer eingelegtes Gemüse, das ist ein Plus für sein ganzes Leben. Ich les immer mal, was Chris Kresser (www.chriskresser.com) seiner Tochter Sylvie so zu Essen macht. Natto, Sauerkraut, das ist für sie ganz normal, die spachtelt Fermente gerne. Reine Gewohnheit, ob man dem Kind beibringt, morgens Brötchen mit Marmelade oder Nutella zu essen oder eine echte Mahlzeit ("I had some chorizo. We just got another half pig from a local farmer [...]. We had some chorizo from that and then also some plantains and then some sauerkraut and a little bit of beet kvass. I made that for Sylvie before we took her to preschool, and that’s what I had, too.")



 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 01.03.2017 | Top

RE: Neurodermitis 4 Jähriges Kind

#15 von Taek , 01.03.2017 19:55


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


   

Senmotic Faszien-Therapie
Rohe Leber unbedenklich?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen