RE: Resistente Stärke

#76 von Simu , 27.02.2015 10:00

Zitat von Markus im Beitrag #75


PS: Glucomannan und Insulin suppe ich eh schon.


Du alter Doper du Ich nehm mal an, du meintest Inulin...hehe...


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Resistente Stärke

#77 von MaXopA , 27.02.2015 10:02

Zitat von Simu im Beitrag #76
Zitat von Markus im Beitrag #75


PS: Glucomannan und Insulin suppe ich eh schon.


Du alter Doper du Ich nehm mal an, du meintest Inulin...hehe...


Habe ich mir auch gerade gedacht =D


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Resistente Stärke

#78 von Markus , 27.02.2015 10:02

In der Tat, blöde Linksschreibkorrektur


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.556
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#79 von Westley , 27.02.2015 10:12

Kartoffelstärke und grüne Bananen esse ich auch nicht, aber meine persönlichen Präferenzen sehe ich hier als unerheblich an.
Der Punkt ist ja, dass man sich nicht ausschließlich auf Kartoffelstärke als Präbiotikum verlassen sollte, da das langfristig als einzige Quelle negative Wirkungen haben kann. In Kombination mit anderen Quellen ist das sicher anders.

Ob die RS2 aus grünen Bananen identisch mit der RS2 aus Kartoffeln ist, bezweifle ich. Nur weil die resistente Stärke in dieselbe technische Oberkategorie fällt, ist sie deshalb in ihrer Wirkung nicht immer identisch. RS2 heißt ja nur, dass die Stärke aus rohen Pflanzen kommt und sie eben verdauungsresistent ist. Es hängt ja von der Form dieser Stärkemoleküle ab wie schnell und von welchen Darmbakterien diese gefressen wird. Leider habe ich keine konkreten Erkenntnisse, was die Unterschiede zwischen grünen Bananen, Kochbananen und Kartoffelmehl anbetrifft. Es würde mich aber sehr interessieren, wenn es hierzu Studien gäbe.

Wie sind denn Deine Erfahrungen mit Glucomannan bezüglich Effektivität und Blähungswirkungen?



 
Westley
Beiträge: 4
Registriert am: 20.01.2015

zuletzt bearbeitet 27.02.2015 | Top

RE: Resistente Stärke

#80 von Chris (edubily) , 27.02.2015 11:35

In diesem Zusammenhang sollte ich vielleicht anmerken, dass ich i. d. R. RS2-Studien zitiere, da Kartoffelstärke schlicht eine gute Quelle ist, die man in nahezu jedem Supermarkt kaufen kann.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.546
Registriert am: 27.05.2014


RE: Resistente Stärke

#81 von naklar! , 27.02.2015 11:42

Wenn ich das richtig verstehe ist aber doch auf ein gutes Verhältnis von Typ 2 und Typ 3 zu achten, oder?
Typ 2 ist ja in Form von Kartoffelstärke leicht zu supplementieren, aber wie komme ich gut an Typ 3 - außer, indem ich regelmäßig Kartoffeln koche, abkühlen lasse und dann esse?

Danke Eric


 
naklar!
Beiträge: 1.381
Registriert am: 15.10.2014


RE: Resistente Stärke

#82 von Chris (edubily) , 27.02.2015 12:04

Also man sollte in diesem Punkt die Kirche tatsächlich im Dorf lassen.

Wenn man sich nicht radikal ernährt, wie derzeit in Mode ("Ketogene Diät") und man ausreichend Kalorien isst, dann sollte man durchaus auf einen gesunden Mix aus verschiedenen RS-Quellen kommen, die man ruhig auch mit RS2 ergänzen kann - Es gibt genügend positive RS-2-Studien. Kartoffelstärke sollte eine Ergänzung darstellen und nicht den Hauptbestandteil einer einseitigen Ernährung. Anmerkung: Ich höre mich gerade an wie ein DGE-Sprecher, aber ich fahre sehr gut mit einer Kost, die sehr viele pflanzlichen Quellen beinhaltet, auch "komplexe Kohlenhydrate" wie Bohnen, Reis etc., auch gerne abgekühlt.

Wer natürlich nur von Fleisch, 5 Salatblättern und 3 Eiern lebt und dann 50 g RS2 täglich konsumiert ... na ja, keiner weiß, wozu das führt und welche Auswirkungen das haben kann.

Aber ich supplementiere jetzt sicherlich nicht jeden RS-Typ, nur um mein Gewissen zu beruhigen.

Edit: Was man sicherlich auch nicht vergessen darf, ist der "biologische Gegenwind", den man selbst erzeugt. So zum Beispiel eine "Western diet", viel Zucker und viel Fett, die an sich sogar die Genexpression der Bakterien beeinflusst und entsprechend auch negative Mikrobiomveränderungen nach sich zieht - und das innerhalb weniger Stunden/Tage.
Heißt: Auch herkömmliche Makronährstoffe haben Einfluss auf das Mikrobiom und viele sollten erstmal diese Baustelle i. O. bringen.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.546
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.02.2015 | Top

RE: Resistente Stärke

#83 von Don90 , 27.02.2015 12:21

Ich bin ja der Meinung, auch an einem "leaky gut" zu leiden, anders kann ich es mir sonst nicht erklären warum ich durch das Weglassen von glutenhaltigem Getreide und Hülsenfrüchten eine 100%ige Besserung meiner rheumatoiden Arthritis erfahre.

Supplementieren tu ich seit Monaten ca. 20g Glutamin, um die "Löcher" im Darm zu "stopfen", seit gestern versuche ich mich auch an resistenter Stärke. Mal sehen wie sich das auswirkt.

Erkennt jemand an meinem Vorgehen etwas falsches bzw hat noch Tipps dazu?


 
Don90
Beiträge: 949
Registriert am: 26.12.2014


RE: Resistente Stärke

#84 von Markus , 27.02.2015 13:39

Hallo Don,

das ist schon OK so. Nimm noch andere Ballaststoffe dazu und wechselnde Probiotika. Auch natürlliche wie Jogjurt, Kefir oder milchsauer vergorenes Gemüse wie Sauerkraut. Und Vit D.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.556
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#85 von Kiki , 27.02.2015 14:01

Zitat von Markus im Beitrag #84
Hallo Don,

das ist schon OK so. Nimm noch andere Ballaststoffe dazu und wechselnde Probiotika. Auch natürlliche wie Jogjurt, Kefir oder milchsauer vergorenes Gemüse wie Sauerkraut. Und Vit D.


Ist damit der 0815 Joghurt gemeint? Die sind doch in 99% der Fälle pasteurisiert und damit unbrauchbar für das Vorhaben oder irre ich ?


Kiki  
Kiki
Beiträge: 51
Registriert am: 05.01.2015


RE: Resistente Stärke

#86 von Markus , 27.02.2015 14:19

Pasteurisiert ist doch nur die Ausgangsmilch oder irre ich mich da?

Ich esse 0815 Naturjoghurt, auch gerne von Andechser. Und damit konnte ich früher immer als Ausgangskultur für neuen, selbstgemachten Joghurt arbeiten. Die Milch dazu habe ich immer frisch erhitzt, abgekühlt und die Starterkultur dazu.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.556
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#87 von Thomas , 27.02.2015 19:57

ich habe mir den Thread jetzt zwei mal durchgelesen
Möchte nochmal den Konsenz "erfragen", da das jetzt alles "verwirrend" war

Ich habe mir jetzt bei uns im Rewe Kartoffelmehl gekauft, ist das ok?
Anfangen mit einem Teelöffel, dann seigern auf max 3 Esslöffel
Wann soll man das Mehl denn jetzt nehmen? ist es richtig, kurz vor einer Mahlzeit?
Also z.B. kurz vor dem Frühstück/Mittagessen/Abendessen?
Da ich nicht immer einen Shake vor dem Essen trinke, kann/soll ich das Mehl einfach in wasser oder Milch auflösen und trinken?

Danke euch voran

Gruß

Tom


Thomas  
Thomas
Beiträge: 488
Registriert am: 31.05.2014


RE: Resistente Stärke

#88 von naklar! , 27.02.2015 20:08

Hey Thomas,
soweit habe ICH es veratanden:

Ob das von dir gekaufte Mehl richtig ist oder nicht ist schwer zu sagen, da im deutschen zwischen Kartoffelmehl und Kartoffelstärke wohl kein Unterschied gemacht wird. Wenn du sicher gehen möchtest, dann bestelledas von Markus weiter oben empfohlene Produkt. Wichtig ist auch, daß dein Produkt bei der Herstellung nicht über XY (Zahl findest du auch in diesem Thread) Grad erhitzt worden ist.

Es empfiehlt sich, die Kartoffelstärke vor den Mahlzeiten einzunehmen, dein Vorgehen mit dem Shake ist absolut ok.

Da ws sich um RS Typ 2 handelt, solltest du zusätzlich darauf achten, auch öfter malRohkost (?) , wiedererkaltetes (?)Gemüse und wiedererkaltete Kartoffeln zu essen, damit du auch RS Typ 3 zu dir nimmst. Letzteres geschieht bei einer bewußten Ernährung aber fast automatisch.

@alle:
Bitte korrigiert mich, wo ich falsch liege, wo ich unsicher war, habe ich ein Fragezeichen gesetzt.

Gruß, Eric


 
naklar!
Beiträge: 1.381
Registriert am: 15.10.2014


RE: Resistente Stärke

#89 von Thomas , 27.02.2015 20:20

hi Naklar,

danke, aber ich neheme ja eben NICHT immer eine Shake zu mir
Geht dann auch wasser oder Milch oder Jughurt?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 488
Registriert am: 31.05.2014


RE: Resistente Stärke

#90 von naklar! , 27.02.2015 21:02

naklar!


 
naklar!
Beiträge: 1.381
Registriert am: 15.10.2014


   

Coimbra Protokoll Autoimmunkrankheiten
Milch / Käse?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen