RE: Resistente Stärke

#436 von Gelöschtes Mitglied , 23.04.2016 18:30

typische Panikmache und isolierte Betrachtung. Iss doch einfach ausgewogen, dann balanciert sich das Bakterienverhältnis von selbst. Wenn dir das jetzt keine Ruhe mehr lässt - mach einen Test.


Einen Scheiß muss ich



RE: Resistente Stärke

#437 von Chris (edubily) , 23.04.2016 20:30

Passt ja wieder wunderbar ins Low-Carb-Bild ... Es hört anscheinend niemals auf.

Wenn das mit den Bakterien im Darm nur so einfach wäre


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.571
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 | Top

Re: Resistente Stärke

#438 von ChristineH , 24.04.2016 13:21

Zitat von Bernardo im Beitrag #435
Was haltet ihr davon?


"the diversity on the plate equals diversity in the gut" (Glenn Taylor)

Iss so viele unterschiedlichen Gemüsesorten wie möglich. Diese Gruppen am besten täglich: Blattgemüse (selbsterklärend), Stängel/Blüten (Blumenkohl, Sellerie, Fenchel, Brokkoli, Artischocke, ...), schwefelhaltiges Gemüse (Lauch, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Zwiebel, Schnittlauch, ...), Wurzel-/Knollen-/Zwiebelgemüse (Erdmandel, Ingwer, japanischer Rettich, Knollensellerie, Kapuzinerkresse, Kohlrabi, Meerrettich, Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Radieschen, Rüben, Süßkartoffeln, ...), Algen (keine Chlorella oder Spirulina), gemüseähnliche Früchte (Avocado, Gurke, Kochbanane, Kürbis, Okra, Olive, Zucchini, ...). Außerdem etwas Obst (max. 10-20 g Fructose am Tag), allen voran Beeren.

Einige roh, einige gekocht, einige fermentiert. Probier doch mal, auf wie viele unterschiedliche Sorten Du in einer Woche kommst


 
ChristineH
Beiträge: 621
Registriert am: 31.01.2016


RE: Re: Resistente Stärke

#439 von Kirby , 01.06.2016 14:04

Hab heute angefangen mit einer kleinen menge RS und hab sie mir über das heiße essen gesteut.
Im nachhinein meine überlegung, was das ganze wahrschinlich sinnlos gemacht hat:

Kartoffeln erhitzt --> Die langen RS ketten spalten sich zu kurzen, verdaulichen Stärkemolekülen.

Is meine überlegung richtig, dass das in meinem Fall wahrscheinlich genauso passiert sein wird?


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Re: Resistente Stärke

#440 von marcolino , 27.09.2016 22:19

Welche resistente Stärke hat dieses Kartoffelmehl?

https://www.amazon.de/dp/B00H7D765K/?tag=phpprogramme

RS2 oder RS3?

LG marcolino


marcolino  
marcolino
Beiträge: 483
Registriert am: 06.02.2016


RE: Re: Resistente Stärke

#441 von Markus , 28.09.2016 07:12

Bislang immer Typ 2.


"Wer sich stets viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung. Gelobt sei, was hart macht.“
(Friedrich Nietzsche)


 
Markus
Beiträge: 2.584
Registriert am: 28.05.2014


RE: Re: Resistente Stärke

#442 von marcolino , 28.09.2016 10:11

Kartoffelmehl ist RS2
Kartoffeln erhitzt und abgekühl ist RS3
und resistentes Dextrin aus Maisstärke ist RS4
richtig?

Welche RS ist dann das beste Substrat für die Mikroflora im Darm
und hat deshalb die größte Bedeutung für die Gesundheit des Menschen?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 483
Registriert am: 06.02.2016


RE: Re: Resistente Stärke

#443 von Markus , 28.09.2016 10:24

Es gibt hier nicht "das Beste", vergiss den Superlativ. Breit aufgestellt sollte das Biom idealerweise sein- denn die Natur verabscheut Monokulturen! Und mit Monofutter züchtest du Monokulturen.


"Wer sich stets viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung. Gelobt sei, was hart macht.“
(Friedrich Nietzsche)


Mo hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.584
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: Re: Resistente Stärke

#444 von marcolino , 28.09.2016 10:58

Ok Markus.

Verwendest du noch das Kartoffelmehl vom Bauckhof oder inzwischen auch resistentes Dextrin?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 483
Registriert am: 06.02.2016


RE: Resistente Stärke

#445 von Zopiclon , 01.10.2016 09:57

Zitat von Markus im Beitrag #168
Wer von euch eh schon am Experimentieren mit RS ist und immer noch leichte Probleme mit der Verdauung haben sollte, sich also in einem Suboptimum wähnt, der kann noch mit weiteren fermentierbaren Ballaststoffen experimentieren, hierdurch werden andere Bakterienarten gefüttert als mit RS:

-1/2 TL Arabinogalaktan (etwa PZN 10205134)

-1/2 TL Glucomannan (etwa von Bulkpowders.de)

-1/2 TL GOS/Galactose (etwa PZN 09102067)

-1 TL Xanthan (etwa von Myprotein)

-1 TL Inulin (etwa von Myprotein)

-1 TL Flohsamenschalen (Reformhaus, DM)

Am Besten alles zusammen in einen Shake mit viel Wasser hauen. Dazu Zwiebeln und Artischocken, möglichst roh. Soviel wie schmeckt! Man muss natürlich nicht alle Sorten auf einmal nehmen, eine Auswahl zum Testen reicht meist schon.


Zwiebeln unn andere Lauchgewächse enthalten Inulin. Mais und Linsen wohl auch.
In Äpfeln und Beeren steckt Pektin.
Phenole erfreuen uns in Flohsamen und auch in Beeren und Roten Trauben (Kerne&Schale)
Flavonoide in grünen/weissen/schwarzen Tee, Kakao, Beeren, Kirschen, Trauben, Apfel, (blau/roter Farbstoff), Zitrusfrüchte(schalen) und Grapefruit
GOS Galactooligosaccharide findet sich in Hülsenfrüchten.

Wo aber kommen die anderen genannten Stoffe des Zitats in gut essbaren Lebensmitteln vor?


Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 310
Registriert am: 19.01.2016


RE: Resistente Stärke

#446 von marcolino , 28.01.2017 12:49

Ist es aus eurer Sichtweise sinnvoll bzw. von Vorteil, spätestens vor (also zum Zeitpunkt der Diagnosestellung)
und während einer Chemotherapie resistente Stärke zum Schutze des Darms einzunehmen,
z. B. mit dem resistenten Dextrin aus dem Shop hier?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 483
Registriert am: 06.02.2016


RE: Resistente Stärke

#447 von ChristineH , 02.02.2017 22:24

Ich kenne mich mit Chemotherapie und deren Auswirkungen leider nicht aus.

Von resistenter Stärke (als isoliertem NEM) halte ich allerdings nichts. Wie ich bereits in einem früheren Beitrag hier im Thread schrieb, glaube ich daran, dass eine große Vielfalt an echten Lebensmitteln mit ihren unterschiedlichen Ballaststoffen zu einer großen Vielfalt des Mikrobioms führt und dass das der Schlüssel zu einem guten Immunsystem ist.


 
ChristineH
Beiträge: 621
Registriert am: 31.01.2016


RE: Resistente Stärke

#448 von marcolino , 02.02.2017 22:28

Danke Christine :-)

LG marcolino


marcolino  
marcolino
Beiträge: 483
Registriert am: 06.02.2016


RE: Resistente Stärke

#449 von Luna , 03.02.2017 15:02

Hallo
L-Glutamin ist auf jeden Fall ein Mittel, das die Darmschleimhaut während einer Chemo etwas schützt. Dazu findet man v.a. auf englischsprachigen Seiten sehr viele solide Infos. Es gibt oder gab in D sogar ein Präparat, das speziell für Chemopatienten entwickelt wurde. Weiß nur leider den Namen nicht mehr. Aber es enthält als Wirkstoff auch nichts anderes als L-Glutamin. Nur der Preis ist etwas anders. ;-). Das versteht aber ja wohl von selbst.
LG
Luna



 
Luna
Beiträge: 585
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 03.02.2017 | Top

RE: Resistente Stärke

#450 von takko456 , 07.06.2018 10:41

Ich hab nun auch mal angefangen, resistente Stärke in Form von Kartoffelmehl einzunehmen. Ab wann stellen sich denn Effekte, Gasbildungen usw. ein? Ich hab vor 2 Tagen angefangen mit 5 g, gestern 10 g und heute dann 15 g Kartoffelmehl. Aber es haben sich noch keine Effekte eingestellt.

Ich verwende das Küchenmeister Kartoffelmehl von REWE. Den Test mit der nicht-newtonschen Flüssigkeit hat das Kartoffelmehl bestanden. Aus Experimentierfreudigkeit hab ich dann etwas vom Kartoffelmehl bei 90°C für 40 min im Backofen erwärmt. Damit ließ sich dann definitiv keine nicht-newtonsche Flüssigkeit anrühren^^

Ich hab auch gelesen, dass das Ausbleiben von Effekten darauf hinweisen kann, dass einem der entsprechende Typ von Darmbakterien fehlen könnte. Oder ist mein Biom schon so gut? :D Meine Ballaststoffquellen sind Reis (auch erkaltet), weißes Toastbrot, Obst. Gemüse gibt es derzeit leider nur vereinzelt. Verdauungsprobleme hab ich keine. Nur sofortiges Aufstoßen von Kohlensäure.


Sagt der Arzt zum Patienten: "Da sind Sie ja gerade noch rechtzeitig hergekommen. Morgen wäre es von allein geheilt."


 
takko456
Beiträge: 98
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 07.06.2018 | Top

   

Eier - Oxidiertes Cholesterin
Milch / Käse?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen