RE: Resistente Stärke

#421 von phil (edubily) , 23.02.2016 14:41

Wobei es fragwürdig bleibt, ob man seine Ballaststoff-Bedarf über Pommes decken sollte :-)

Auch immer dieses Kochen und Abkühlen lassen, finde ich in der Praxis zu nervig. Den meisten Benefit hat man mMn wenn man soviel Gemüse isst, wie man rein bekommt (hier vor allem Oligosaccharide aber nicht aus Soja) und noch mit ein bisschen mit resistentem Dextrin nachhilft. Da es geschmacksneutral ist, könnte man damit auch jedes Gericht einfach pimpen (Smoothie, Backwaren etc)


 
phil (edubily)
Beiträge: 410
Registriert am: 21.06.2014


RE: Resistente Stärke

#422 von EvPow , 23.02.2016 18:29

Wie viel g Ballaststoffe sollte man nach aktuellem Forschungsstand pro Tag verzehren, wenn man sich ansonsten sehr gut ernährt (nahezu ohne weiterverarbeitete Nahrungsmittel)?


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Resistente Stärke

#423 von marcolino , 05.03.2016 09:26

Hat Sellerieknollenpulver auch resistente Stärke?
Falls ja, welcher RS Typ?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 570
Registriert am: 06.02.2016


RE: Resistente Stärke

#424 von carpi_flexor_radialis , 05.03.2016 10:04

Zitat von EvPow im Beitrag #422
Wie viel g Ballaststoffe sollte man nach aktuellem Forschungsstand pro Tag verzehren, wenn man sich ansonsten sehr gut ernährt (nahezu ohne weiterverarbeitete Nahrungsmittel)?


Die Mindestempfehlung ist 30g pro Tag. Wieviel man maximal verträgt, ist sehr individuell.
Ein zu viel an Ballaststoffen kann dazu führen, dass Mikronährstoffe wie z.B. fettlösliche Vitamine nicht mehr so gut aufgenommen werden, weil Pflanzenfasern Fette binden können.


 
carpi_flexor_radialis
Beiträge: 218
Registriert am: 14.09.2014


RE: Resistente Stärke

#425 von marcolino , 05.03.2016 10:33

Ja hat denn nun Sellerieknollenpulver auch resistente Stärke?
Falls ja, welcher RS Typ?


marcolino  
marcolino
Beiträge: 570
Registriert am: 06.02.2016


RE: Resistente Stärke

#426 von Cluhtu , 05.03.2016 11:44

Wieso postest du so viele Beiträge doppelt, Marcolino? Ein oder zwei Tage kannst du ruhig auf eine Antwort warten.

Wenn es resistente Stärke enthält, dann ist es Typ 2, da roh und nicht künstlich.


 
Cluhtu
Beiträge: 669
Registriert am: 26.02.2015


RE: Resistente Stärke

#427 von EvPow , 14.03.2016 10:37

Wie lange können die Bakterien ohne Nahrung (Ballaststoffe) überleben im Darm? Mir stellt sich diese Frage, weil es früher immer mal wieder längere Fastenphasen gab und ich kaum glauben kann, dass dadurch das Biom verhungerte.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Resistente Stärke

#428 von Markus , 14.03.2016 10:59

Was heisst "überleben"? Du meinst, welche eher gedeihen und welche relativ verlieren? Gedeihen werden die, die sich von deinem Darmmucus ernähren können, von denen leben wiederum andere usw. Du verschiebst also zumindest temporär die Zusammensetzung. Im Übrigen liegt die Transitdauer von Nahrung durch den Darm bei 48 bis 72 Stunden, der erwähnte Effekt sollte also erst danach auftreten.


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.735
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#429 von EvPow , 14.03.2016 11:38

Ich meine wirklich "überleben". Wenn also bestimmte Arten sterben, kommt es zur von dir erwähnten Verschiebung. Aber verhungern die wirklich nahezu direkt, sobald sie keine neue Nahrung mehr erhalten?


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Resistente Stärke

#430 von bodhisattva , 16.03.2016 00:09

Zitat von carpi_flexor_radialis im Beitrag #424
Zitat von EvPow im Beitrag #422
Wie viel g Ballaststoffe sollte man nach aktuellem Forschungsstand pro Tag verzehren, wenn man sich ansonsten sehr gut ernährt (nahezu ohne weiterverarbeitete Nahrungsmittel)?


Die Mindestempfehlung ist 30g pro Tag. Wieviel man maximal verträgt, ist sehr individuell.
Ein zu viel an Ballaststoffen kann dazu führen, dass Mikronährstoffe wie z.B. fettlösliche Vitamine nicht mehr so gut aufgenommen werden, weil Pflanzenfasern Fette binden können.


Grace Liu empfiehlt sogar eher 40-80g/Tag.


bodhisattva  
bodhisattva
Beiträge: 84
Registriert am: 22.12.2014


RE: Resistente Stärke

#431 von tomilla , 16.03.2016 12:52

Zitat von bodhisattva im Beitrag #430
[quote="carpi_flexor_radialis"|p25018][quote="EvPow"|p24789]
Grace Liu empfiehlt sogar eher 40-80g/Tag.



Weiß nicht wie es euch ergeht aber bei der Menge trag ich ne schöne Kugel mit mir rum.


tomilla  
tomilla
Beiträge: 169
Registriert am: 05.01.2015


RE: Resistente Stärke

#432 von Simu , 16.03.2016 13:08

Zitat von tomilla im Beitrag #431
Zitat von bodhisattva im Beitrag #430
[quote="carpi_flexor_radialis"|p25018][quote="EvPow"|p24789]
Grace Liu empfiehlt sogar eher 40-80g/Tag.



Weiß nicht wie es euch ergeht aber bei der Menge trag ich ne schöne Kugel mit mir rum.



Das hängt davon ab, wie gut dein Boom gezüchtet ist. Ich bekam früher auch schon stinkende Fürze und Blähungen wenn ich mal an einem Tag 30g oder mehr Ballaststoffe gegessen habe.
Mittlerweile vertrage ich täglich 30g Kartoffelmehl, 5g Pektin und 5-7.5g Inulin und meine normale Ernährung liefert nochmals 30-40g Ballaststoffe! Ausser das ich relativ viel Furzen muss, die aber mittlerweile total geruchlos daher kommen, merke ich davon nix!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Resistente Stärke

#433 von EvPow , 16.03.2016 13:34

Hallo Simon,

nimmst du deine versch. Ballaststoffe alle zeitgleich ein (zB morgens) oder verteilst du sie (wie)?


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Resistente Stärke

#434 von Simu , 16.03.2016 16:57

Morgens und Abends gibts in den Shake ein gehäufter Esslöffel Kartoffelstärke so wie je 2.5g Pektin und Inulin. Also alles zusammen, aufgeteilt auf 2 Gaben pro Tag.


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Resistente Stärke

#435 von Bernardo , 23.04.2016 18:05

Moin Leute,
habe gerade das "Wirkkochbuch" durchgelesen, mache mir gerade ein wenig Gedanken wegen der resistenten Stärke in (kalten) Kartoffeln:

In dem Buch: Das Wirkkochbuch von Leo Pruimboom, Daniel Reheis und Martin Rinderer wird beschrieben, dass die menschliche Darmflora in grundsätzlich zwei Gruppen unterteilt wird:
1. Bacteroidetes
- Ineffiziente Verwertung von Nahrung -> Anstieg der Stuhlmenge -> weniger Energieaufnahme
- Produktion von Vitamin K und IL-10 (entzündungshemmender Botenstoff)

2. Firmicutes.
- Nahrungsverwerter (verdauen Lebensmittel mit hohem Kohlenhydratanteil fast vollständig)-> Veringerung der Stuhlmenge -> Geringere „Ausputzung des Darms“ ->Erhöhtes Risiko für z.B. Darmkrebs
- Produktion von IL-6 (entzündungsfördernder Botenstoff) und LPS (immunsystemaktivierende Substanz)

Ideales Verhältnis: 1:1
Bei Menschen mit Übergewicht stellt man ein Verhältnis von bis zu 1:2000 fest. (Bacteroides:Firmicutes)

Lösung:
- Spezielles Darmbakterienpräparat
- Wahl richtiger Lebensmittel zur Reduktion von Firmicutes
-->>>Begünstigung der Bakteriengruppe Firmicutes durch Stärke und Kohlenhydrate, insbesondere Kartoffeln, Reis, Getreide, Zucker <<<---
- Nahrungsmittelzunahme für Bacteroides
Grünes Blattgemüse, Früchte, Karotten, Pastinaken, Wurzelgemüse

Was haltet ihr davon?

Gruß,
Bernd


 
Bernardo
Beiträge: 19
Registriert am: 31.10.2015


   

Eier - Oxidiertes Cholesterin
Milch / Käse?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen