RE: Resistente Stärke

#181 von Markus , 26.03.2015 15:55

LOL, ist denn heute schon der 1. April? SPON verkündet Weltneuigkeiten ersten Ranges:

Ist es möglich, Reis auf einfache Weise zu einem schlechteren Energielieferanten zu machen? Ja, ist es. Das zumindest berichtete der noch studierende Sudhair James vor Kurzem auf einem Chemiker-Kongress im US-amerikanischen Denver...Der Reis wird 20 bis 25 Minuten gekocht. Anschließend kommt er für zwölf Stunden bei circa vier Grad in den Kühlschrank.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehr...-a-1025681.html

Der Trick ist es, den Reis mit Kokosöl zusammen zu kochen. Dieses aber liefert wohl noch mehr Energie als der erhöhte RS-Anteil ausmachen wird.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#182 von Gery68 , 26.03.2015 15:59

Zitat von Markus im Beitrag #178
Zitat von Cluhtu im Beitrag #175
Ich habe bei Flohsamen komischerweise noch weniger Probleme als momentan eh schon. 😊
Ist es sinnvoll, die jeden Tag zu nehmen? Hab nämlich eh Hämorrhoiden, da wär harter Stuhlgang nich so prickelnd.


Ach Mensch, sowas hast du...wieso sagste das nicht gleich? Da kann man doch was tun! Rutin, Aescin und Hesperidin für einige Zeit und weg sind sie, die rauen Gesellen! Etwa so:

Zwei bis drei direkt vorm Bett:
http://bigvits.co.uk/product.asp?pid=478...p;tid=&bid=

und zweimal am Tag eine von denen:

http://bigvits.co.uk/product.asp?pid=103...p;tid=&bid=

Eine Schattenseite ist die leichte Übelkeit wegen des Aescin, das kann manchmal vorkommen, daher nimmt man es am Besten vor dem Schlafengehen. Und deinen Blutzucker kannste du auch ab und an checken, der kann nämlich bei manchen fallen. Eine Kur von zwei bis 4 Wochen reicht wahrscheinlich bereits. Hast du sonst noch irgendwelche Probleme im Verdauungspfad?



Hi Marcus,
wie kommst Du darauf das diese 2 Mittel bei Hämorrhoiden wirksam sind und soll das auch bei anderen Venenerkrankungen, z.B. Krampfadern helfen


 
Gery68
Beiträge: 16
Registriert am: 26.02.2015


RE: Resistente Stärke

#183 von Markus , 26.03.2015 16:17

Na, Hämorrhoiden sind im Prinzip auch nur Krampfadern bzw. eine Form von Venenschwäche. Ich habe die Roßkastanie zusammen mit Rutin mal eher spaßehalber probiert wegen meiner Besenreißer, die sind dann innerhalb von 4 Wochen auch recht blass geworden. Nebenwirkung: evt. Verstopfungen machen auch kein AUA mehr...alles bestens. Das hat übrigens keine Woche bei mir gedauert....YMMV.

Hesperidin passt insbesondere bei geschwollenen Beinen hervorragend dazu. Genauso wie OPC und C bei Veneninsuffizienz allgemein, das nehme ich eh seit längerem ein. Probiere die Kombination einfach mal als Kur und beachte meine Hinweise zu dem Aescin.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resistente Stärke

#184 von Mike , 26.03.2015 16:45

Reis so zubereiten, dass mehr RS entsteht auf spiegel.de

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehr...-a-1025681.html


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Resistente Stärke

#185 von Cluhtu , 29.03.2015 20:48

Hi, gibt es außer über den Atemtest irgendwelche Möglichkeiten, eine DDFB abklären zu lassen? Meine Überlegung ist nämlich gerade, nüchtern resistente Stärke einzunehmen und dann zu schauen, ab wann ich Probleme bekomme. Oder wäre das einfach zu ungenau und könnte man garnicht sagen, ob sich die Stärke gerade im Dünn- oder Dickdarm befindet?



 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 29.03.2015 | Top

RE: Resistente Stärke

#186 von Gravity81 , 29.03.2015 22:19

Atemtests auf ddfb werden ja mit glucose oder lactulose gemacht. Hast du den Beschwerden beim Kohlenhydratverzehr? Solltest du haben wenn overgroth vorliegt. Allein durch den Verzehr wirst du es wohl nicht festellen können ob sich "was auch immer" im dünndarm oder dickdarm befindet. Wenn du Beschwerden hast, mach einen lactose/fructose Atemtest. Ein schneller Anstieg, Abfall und erneuter H2 Anstieg (im Dickdarm) wäre schon ein Grund für weitere Tests mit Glucose only.


Gravity81  
Gravity81
Beiträge: 30
Registriert am: 06.11.2014


RE: Resistente Stärke

#187 von Cluhtu , 30.03.2015 00:53

Es wurden bisher Glucose, Lactose und Fructose getestet. Bei Glucose und Lactose hatte ich keine Probleme und die Werte sind auch nicht gestiegen. Bei Fructose war alles zu spät, das war wirklich nicht mehr feierlich. Da ist der Wert aber auch nicht über 18 gestiegen.

Komisch ist das ja schon. :D


 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015


RE: Resistente Stärke

#188 von Gravity81 , 30.03.2015 07:23

Was meinst du mit "war alles zu spät" bei 18 haben die ärzte wohl auch fruktose unverträglichkeit ausgeschlossen. Mein lag bei über 120:) Aber kein peak und mit glucose wollten sie damals nicht mehr testen.


Gravity81  
Gravity81
Beiträge: 30
Registriert am: 06.11.2014


RE: Resistente Stärke

#189 von Cluhtu , 30.03.2015 08:51

Ich hatte nach dem Trinken der Fructose stundenlang Blähungen und Durchfall. Mit 18 war der Wert aber auch nicht sehr hoch.

Und da ich zwar weniger, aber immer noch Probleme habe, vermute ich eben eine DDFB. Sofern ich eine habe, ist diese aber im unteren Dünndarm angesiedelt und dementsprechend verursacht die Glucose keine Probleme, weil sie schon vorher aufgenommen wird. Deswegen auch der Versuch mit der resistenten Stärke, die eben bis dorthin kommt. Und jenachdem wann die ersten Symptome eintreten, kann ich dann sagen, was los ist.

Momentan bin ich immer noch oft aufgebläht, kann aber nicht pupsen. Das Problem habe ich eigentlich immer sofort und nach jedem Essen.


 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015


RE: Resistente Stärke

#190 von Markus , 30.03.2015 09:24

Hallo Cluhtu,

wenn es eine SIBO sein sollte, dann sind es Bakterien und/oder Pilze, die sich in deinem Dünndarm in einem Biofilm verstecken. Willst du diese bekämpfen, brauchst du Antibiotika und Antipilzmittel (pflanzliche wären das Mittel der Wahl) a) sowie zuerst Biofilmdisruptoren b), damit a) überhaupt wirken können:


a)
-Oreganoöl, 2x 3 Tropfen und steigern bis zu 2x 10
http://www.amazon.de/Athina-%C3%A4theris...k/dp/B006IOS61C
-Laurinsäure= Kokosöl 1x -2x 1 EL
-Lapacho, Knoblauchkapseln, Olivenblattextrakt
nach Gusto, aber nicht zu knapp

b)
-Serrapeptase und Nattokinase-
160.000 IU Serrap. auf nüchternen Magen: http://www.amazon.co.uk/Serrapeptase-80-.../dp/B00I7939FO/ und ggf. 2000 IU Nattok.
Interfase
https://www.ergomaxshop.de/klaire-labs-i...lm-unterbrecher
-NAC ( N-acetyl-cystein)
2x 1,5 Gramm

Und parallet dazu: Aushungern der Biester über eine low-FODMAP-Diät. Alles mind. 6 Wochen lang durchziehen! Und erst danach würde ich mit massiv Präbiotika und Probiotika wieder aufbauen.

Meine Freundin hat im Prinzip dieses Programm gemacht, gut zwei Monate lang. Sie hatte zuvor eine eher schlimme Fruktoseintoleranz gehabt, gemessen. Die ist jetzt weg- ebenfalls gemessen! Gefühlt sowieso....


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.03.2015 | Top

RE: Resistente Stärke

#191 von Cluhtu , 30.03.2015 13:08

Ah cool! Das mit dem Biofilm wusste ich noch garnicht.
Das klingt doch schon mal nach einer Lösung, die mir helfen könnte.


 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015


RE: Resistente Stärke

#192 von Gyges , 30.03.2015 13:21

Das mit dem Biofilm ist auch neu für mich.
Ich hatte mit 12 Jahren ne Blinddarm-OP (endoskopisch). Danach Entzündung, Bauch aufgeschnitten, alles ausgewaschen, wieder zugemacht.
Kann das langfristige Auswirkungen auf das Biom haben (auch hinsichtlich Verwachsungen/Narben im Darm)?

Sollte ich, solange ich SIBO habe, keine resistente Stärke nehmen, da sich sonst Bakterien im Dünndarm davon ernähren können?

Merci und beste Grüsse
Gyges


 
Gyges
Beiträge: 58
Registriert am: 06.01.2015


RE: Resistente Stärke

#193 von Cluhtu , 30.03.2015 14:53

Ich hatte auch mit 20, also vor knapp einem Jahr eine Blinddarm OP und seitdem kommt mir das alles schlimmer vor. Hab ständig Schmerzen im Bereich der Narben und habe das Gefühl, dass mein ganzer Darm zusammenklebt und sich alles nicht richtig bewegen kann. Ich lese gerade das Buch von Helga Pohl. Mal gucken, vielleicht hilft mir das ja weiter. Da gehts um Verwachsungen und Verklebung des Bindegewebes und Verhärtungen von Muskeln verursacht durch Operationen und falsche Bewegungen und Haltungen.

Resistente Stärke schön und gut, aber helfen kann diese da leider nicht. :D



 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015

zuletzt bearbeitet 30.03.2015 | Top

RE: Resistente Stärke

#194 von goodoo , 30.03.2015 17:58

Kann jemand eine Kartoffelstärke aus dem Supermarkt empfehlen, die den Symptomen nach rohe Kartoffelstärke ist?


 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014


RE: Resistente Stärke

#195 von Cluhtu , 30.03.2015 18:15

Rewe und Edeka haben Kartoffelstärke, die nicht erhitzt wurde. Zumindest den Symptomen nach zu schließen. :)


 
Cluhtu
Beiträge: 668
Registriert am: 26.02.2015


   

Eier - Oxidiertes Cholesterin
Milch / Käse?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen