RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#61 von Sven , 13.03.2017 15:59

Das Video habe ich auch gesehen und überlegt, ob ich es posten soll.
Finde die "Erkenntnis" witzig im Dialog bzgl. jeder kann wie ein Irrer pumpen aber nur die Wenigsten schaffen es 1 Stunde "ruhig" zu Atmen (das ist Advanced, Leute! ).
Am besten ist das "verstrahlte Gesicht" vom Moderator durch die Restwirkung der "Morgenübung"


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#62 von Sven , 16.03.2017 13:26

NICE - kleiner Reminder:

Zitat

Box / Square Breathing

All I can say is that, for an anxiety / overthinker / monkey-mind type situations, it works better and faster for me than Buteyko.



https://raypeatforum.com/community/threa...reathing.16117/


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#63 von Tommy , 18.04.2017 20:07

Das hört sich doof an aber irgendwie ist mir die klassische WH Atmung zu langwierig und langweilig. Kann mich hier in letzter Zeit immer weniger darauf einlassen was ich eigentlich schade finde. Erreicht man mit den power breathes von Ben Greenfield (durch die Nase ganz schnell ein und aus) nicht einen ähnlichen Effekt wie bei WH? Hier geht ein Satz deutlich fixer, das gefällt mir... Luft anhalten geht allerdings nur minimal. Aber das prizzeln im Körper ist auch da. Daher überlege ich ob das eine Alternative sein könnte?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#64 von Sven , 18.04.2017 20:43

Durch die Routine ist es langweilig geworden nehme ich an - der AHA Moment ist nicht mehr so krass. Auch die heißeste Geliebte wird irgendwann ... . Ähnlich geht es mir auch mit dem kalt Duschen - der Kick ist deutlich schwächer - dank Gewöhnung.
Die positive Auswirkung aber bleibt für Körper und Geist. Jetzt heißt es dranbleiben und/oder mit Variationen spielen oder mal pausieren oder... jetzt erst recht die Intensität steigern und ein neues Level erreichen. Ist ja nicht so, dass Kniebeugen etc. nach Jahren auch noch voll aufregend sind


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 18.04.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#65 von Tommy , 11.05.2017 13:06

Kennt jemand von euch die Unterschiede zwischen warrior breathing wie es Ben Greenfield macht und Wim Hof Atemtechnik? Also Unterschiede in Bezug auf Auswirkungen im Körper. Ich kann die Luft beim WB deutlich kürzer anhalten als bei den langsameren ausgeführten WH Atemzüge.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#66 von jfi , 13.06.2017 14:38

Leute, ich habe hier was gefunden was mich buchstäblich umgehauen hat und was mir jetzt bereits nach 3 Tagen SO KRASS beim Atmen geholfen hat wie noch nichts davor!!!

Patrick McKeown war vor kurzem zu Gast beim Ben Greenfield-Podcast und hat dort sein Buch/Programm "The Oxygen Advantage" vorgestellt was für mich nahezu alle Gedanken rund um die richtige Atmung komplett revolutioniert und meine alten Glaubenssätze zerstört hat.

Hier der Link zum Podcast: https://bengreenfieldfitness.com/2017/05/the-oxygen-advantage/

IMHO absolute Pflicht da reinzuhören! Der Kerl ist zwar Ire aber hat keinen allzu abartigen Dialekt wie manch anderer Ire ;-)
Das Buch habe ich mir jetzt auch geholt, da ich schon seit langem meine Fitness und meinen Atem perfektionieren will...und es ist absoluter Wahnsinn was sich in den letzten 2 Tagen schon alles aus meinen Nebenhölen gelöst hat nur durch die einfachsten Übungen die der Patrick McKeown in dem Podcast erzählt hat :D

Eine meiner Highlight-Erkenntnisse als treuer edubilyaner: Wenn man langsam und kontrolliert durch die Nase ein- und ausatmet, bildet sich in den Nasenschleimhautzellen ein Stöffchen das wir hier alle kennen und lieben um die Atemluft zu desinfizieren bevor sie in die Lunge kommt und um die Aterien die den Sauerstoff zur Lunge und das CO2 raus transportieren weit zu stellen, nämlich NO(!!!).

Hört sich absolut verrückt an, aber wenn ihr nur mal die Übungen ausm Podcast testet, werdet ihr wie ich intuitiv merken dass da was dran sein muss!

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#67 von Sven , 13.06.2017 14:52

Hi Jifi,

ja sehr geil!
Magst Du uns demnächst noch ein paar Übungen inkl. deiner Erfahrungen dazu schildern?
Was macht er anders und/oder ergänzend zum "Hof"?

LG


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#68 von jfi , 13.06.2017 15:13

Hab grade Zeit, also gerne!

Also der geht eben nach biochemischen Fakten vor und war früher bei Buteyko selbst in der Ausbildung.
Zentrales Element ist bei ihm, dass wir eigentlich alle ZU VIEL Atmen und dass man genauso zu viel O2 einatmen kann wie man zu viel essen oder zu viel Wasser trinken kann.
Das macht er daran fest, dass CO2 im Blut wichtig ist dafür, dass O2 auch von den roten Blutkörperchen in die Zellen gelangt (CO2 triggert hier die Freisetzung von O2 am Hämoglobin und die Diffusion in die Zelle)) Und wenn man zu viel atmet, atmet man auch zu viel CO2 ab, was dazu führt dass sich der Körper daran gewöhnt.
Wem das jetzt ein bisschen spanisch vorkommt, hier der Beweis zum selbstausführen: Man nehme ein Glas Sprudel und rühre dort 1/4 bis 1/2 TL Natron rein, nach dem Auflösen trinken und darauf achten wie sich der Atem die nächsten Minuten anfühlt (kleiner Hint: Natron erhöht das CO2 im Blut, daher kommt der Effekt den man da spürt)
Zentrales Messelement für den Atem ist laut McKeown der BOLT-Test.

Die einfachsten Übungen vom Podcast:
- mit geschlossenem Mund durch die Nase ruhig und langsam ein- und ausatmen, Zunge ruht am Gaumen, Pausen einbauen (ähnlich wie beim Box-Breathing von den SEALs)
- Wenn die Nase verstopft ist normal (wie oben) ein und aus durch die Nase atmen, danach die Nase mit Daumen und Zeigefinger zudrücken und durch die Wohnung laufen bis man wieder atmen MUSS. Das so lange wiederholen bis die Nase frei(er) ist. Funktioniert wirklich 1a und das schreibt hierein Heuschnupfen-Geplagter!!!
- Und was ich bisher noch nicht gemacht habe und was bei mir (zwecks Bart) auch schwierig wird: Nachts beim Schlafen den Mund zutapen, damit man nur noch durch die Nase schnaufen kann. Mein bester Freund (der keinen Bart trägt) macht das seit 4 oder 5 Tagen und heute laufen dem quasi seine NNH komplett aus ohne sonstige Schnupfen-Sympotme wie (Kopf-)Schmerzen, Husten oder Halsschmerzen.

Zu Wim Hof sagt er übrigens, dass das kurzfristige overbreathing was man dabei betreibt aus den bekannten Gründen (Meditation, Wachheit, Glücksgefühle, etc) und vor Kälteanwendung nicht schlecht ist und gezielt eingesetzt werden kann, aber das langfristige unbewusste overbreathing führt zu pathologischen Veränderungen am Atmungs-Regelkreis im Hirn, der sich an zu niedrige CO2-Level gewöhnt. Daher sollte man sich langsam daran gewöhnen weniger zu Atmen und wird dann mit erhöhter Leistungsfähigkeit und VO2-Max quasi belohnt.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#69 von Sven , 13.06.2017 15:24

Hi Jens,


mega interessant! Das mit dem Mund zutapen wird auch von Ray Peat propagiert...bin tatsächlich auch ein Nacht-Mund-Atmer.
Werde ich mal testen!
Gerade der Punkt, dass wir zuviel Atmen bzw. das passende Austamen (loslassen) dazu oft vernachlässigen -> Stressatmung <- leuchtet mir ein!


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#70 von jfi , 13.06.2017 15:38

Zitat von Sven im Beitrag #69
Hi Jens,mega interessant! Das mit dem Mund zutapen wird auch von Ray Peat propagiert...bin tatsächlich auch ein Nacht-Mund-Atmer.Werde ich mal testen!Gerade der Punkt, dass wir zuviel Atmen bzw. das passende Austamen (loslassen) dazu oft vernachlässigen -&gt; Stressatmung &lt;- leuchtet mir ein!


Hi Sven,

ja genau, ich auch...sehr zum Leidwesen meiner Freundin.

Genau darum gehts. Das Motto von Patrick McKeown ist angelehnt an die Lehre des Tai Chi "Breathe light to breahte right."
Das Ziel ist quasi im Ruhezustand so leise und leicht zu atmen, dass man es selbst nicht mehr hören und merken/sehen kann.

Bis dahin wirds ein verdammt langer Weg :D

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#71 von Bernd , 13.06.2017 15:48

Sehr interessant, Jens, vielen Dank für die tollen Infos! Ich werde das auch mal ins Auge fassen, da ich auch in letzter Zeit vor allem in der Nacht anscheinend "Atemprobleme" habe. Auf dem Rücken liegend sehr schnell leichtes Schnarchen und Röcheln, wie meine Frau immer sagt, und ansonsten fühle ich mich oftmals nachts, wenn ich mal raus muß, richtig "aufgedunsen", mit Blähbauch und ordentlich Luft im Körper. Das alles, obwohl ich ansonsten gut, tief und problemlos schlafe, aber atemtechnisch ist da sicher irgend etwas nicht richtig.

Also, schöner Tip, Jens. Nochmals danke!

Wie tief soll denn die Nasenatmung sein? Auch so tief wie bei WH und ins Zwerchfell hinein oder eher in die Lunge und keine allzu tiefen Atemzüge? Sind Ein-und Ausatmen gleich tief oder verschieden?

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 714
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#72 von jfi , 13.06.2017 16:16

Zitat von Bernd im Beitrag #71
Also, schöner Tip, Jens. Nochmals danke! Wie tief soll denn die Nasenatmung sein? Auch so tief wie bei WH und ins Zwerchfell hinein oder eher in die Lunge und keine allzu tiefen Atemzüge? Sind Ein-und Ausatmen gleich tief oder verschieden?Gruß Bernd


Sehr gerne! Bin selbst so begeistert, dass ich das einfach hier teilen musste ;-)

Die Tiefe der Atemzüge bemisst sich meines Erachtens an der Lautstärke/Wahnehmbarkeit und andersrum, also wohl eher nicht so "tief", zumindest nicht das was man darunter normalerweise versteht.
Ich bin mit dem Buch auch noch nicht komplett durch und stehe erst am Anfang von den Übungen. Ich sage mir jetzt halt immer wieder "Breathe light to breathe right." und versuche meinen Atem in jeder Situatuion so ruhig wie möglich zu halten.

Da fällt mir grade ein:
Eine ziemlich geile Übung sind Breath-Hold-Spaziergänge, über die Ben Greenfield bereits einige Male gesprochen hat.
Kann man mit Box-Breathing beim spazieren gehen bechreiben (5 sek ein, 5 sek halten, 5 sek aus, 5 sek halten) und alles nur durch die Nase so lange wie man damit eben kommt und dann wenns nimmer anders geht zwischendurch mal tief Luft schnappen, aber tdm möglichst bei der Nasenatmung bleiben.
Glaubt mir wenn ich sage dass sich das nach nem Kinderspiel anhört, aber wirklcih wirklich hart ist! Vor allem Berg hoch war das gestern sowas von anstrengend :DD

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#73 von Bernd , 13.06.2017 16:21

Ok, das hört sich gut an! Ich habe zur Navy Seal-Atemtechnik dieses Video von Mark Devine gefunden. Kann man sich das so vorstellen, was Du meinst oder ist das Box Breathing wieder etwas völlig anderes?

https://www.youtube.com/watch?v=GZzhk9jEkkI

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 714
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#74 von jfi , 13.06.2017 16:26

Zitat von Bernd im Beitrag #73
Ok, das hört sich gut an! Ich habe zur Navy Seal-Atemtechnik dieses Video von Mark Devine gefunden. Kann man sich das so vorstellen oder ist das Box Breathing wieder etwas völlig anderes?


Kann das Video grade nicht anschaun, aber Box Breathing ist einfach das hier:
Zitat von jfi im Beitrag #72
(5 sek ein, 5 sek halten, 5 sek aus, 5 sek halten)


Wobei die SEALs da ja richtig tief einatmen, was ich jetzt bei den Spaziergängen zumindest nicht machen würde, würde mich da eher an obiges Mantra halten.

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017

zuletzt bearbeitet 13.06.2017 | Top

RE: Der Atem(muskel)-Thread - Alles beginnt damit

#75 von Bernd , 13.06.2017 16:32

Alles klar, Jens. Thx!

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 714
Registriert am: 28.05.2014


   

Kollagen zur Unterstützung bei Bauchdecken-/Bruststraffung
Zähne / Zahnfleisch

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 15
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen