Cortisol & Nebennierenschwäche

#1 von Chris (edubily) , 01.11.2014 12:22

Die ursprüngliche Ausführung von Sven:

Zitat
Hi Thomas,

beides wird von der Nebenniere gemacht und ein daraufschütten von Hormonen ohne die Ursache anzugehen ist auf Dauer eher für Dich kontraproduktiv.
Hast Du denn mittlerweile deinen Cortisol-Salvia Test?
Sende mir mal deine Mailaddresse denn leite ich Dir ein gutes eBook weiter - dort steht auch wann die Einnahme dieser Hormone Sinn macht.

Wühle mich seit Wochen durch das Thema (Low fT und Mattigkeit) und alle Recherchen landen IMMER wieder beim Indikator Cortisol bzw Nebennierenschwäche Thema.
Das muss gefixt werden, sonst bringt auch das Ankurbeln der Schilddrüse und Testowerte nichts bzw. Du landest im Crash - habe ich selbst die letzten Monate mehrmals erlebt.
Wenn Du nicht gerade 17 geworden bist wette ich, dass deine Cortisol-Werte (über die Jahre) nicht mehr in Balance sind - z.B. morgens zu niedrig und abends zu hoch?

LG, Sven



Zitat
Hallo Gast,

sehr gerne. Bin selbst immer heilfroh, wenn ich halbwegs gute Berichte inkl. Lösungen im Netz finde, welche auch frei von NEM-Marketinggeblubber sind.

Vorausgesetzt ihr habt keine ernsthaften Erkrankungen, dann ist die Hormonkaskade im Körper Nebenniere (Adrenal Glands)-> dann Schilddrüse. Wie zwei Zahnräder - wenn das erste durchgenudelt ist könnt ihr Gas geben wir ihr wollt, dein System wird dir durchbrennen.
Also wenn die Nebenniere happy ist, dann kann auch die Schilddrüse gut arbeiten und dann erst machen "massive T3 Optimierungen" und sonstige Booster Aktionen Sinn.
(Hatte mich gewundert warum ich nach ordentlichen Selen und Joddosen / teils auch Tyrosin, ALCAR ect. erst eine Zeit extrem aufgedreht war und dann total eingebrochen bin. Dauermüde und Muskelschwäche.)

In der Sportlerwelt herscht eine Panik vor Cortisol und der heilige Gral der durchgehend maximalen Testowerte - ja es senkt Testosteron ABER nur wenn es dauerhaft HOCH oder NIEDRIG ist! Die meisten Mittdreißiger, welche seit Jahren im stressigen Beruflsleben sind (+ extrem/viel Sport ect.) haben zu niedrige Werte! Darum ist dann das reinpfeifen der ganzen Cortsisolsenker doppel kontraproduktiv. Oft wird angespannt sein, Herzklopfen etc. als zu viel an Cortisol gedeutet, dabei hat eure Nebenniere schon längst auf das (dann dauerhafte) Notprogramm Adrenalinausstoß umgeschaltet, welches ähnliche wichtige Körperregulierungen (Insulin etc.) notdürftig übernimmt aber eben auch sehr bald zu fiesen Nebenwirkungen führt. Stichwort: Wired but Tired (Aufgedreht aber Müde - kenne ich sehr gut!) Habe meine Stress-Symptome immer falsch gedeutet als zu viel Cortisol - die Senker waren dann Öl ins feuer. Hat mich zwar Abends prima wegsediert, dafür war ich auch morgens total platt und tagsüber zu nix zu gebrauchen.

PS: Einzelne testonahe Werte wie SHBG, Prolaktin, Estradiol ect. zu blocken oder zu pimpen ist totaler Unfug. Das sind die Regelkreise mit denen dein Körper versucht höhergreifende Misstände auszugleichen und daher nie von Dauer!

1.
>Kenne dein Tagescortisolprofil (abends und morgens) - am besten an einem typischen (Arbeits)Tag
>>Wenn zu hoch: Halb so wild: Nebennieren arbeiten noch gut
>>Wenn zu niedrig: dann bereits ausgelutscht

2.
> so oder so schalte einen Gang runter und überdenkt euren Livestyle auf allen Ebenen
> Vermeide Stimulantien (Coffein, Schoko, Zucker)

WICHTIG: ENTLASTE deine Nebenniere!

Die Basic-NEMs die eure Nebenniere wieder aufbauen ohne auszuquetschen bzw. Dich pushen: speziell Vitamin B5 oder passender Vitamin B-Mix, Vitamin C -> weniger ist mehr / niedrige Dosierungen. Adrenal Cortex (Thorne / ist frei von Hormonen) hilft auch Wunder. Mit diesem Setting fühle ich mich seit langem wieder fit und klar.
Zuviel NEMs auf einmal hat mich persönlich immer durcheinander gebracht.

Cortisolsenkend:
die meisten Adaptogene / Herbs
Zink
Magnesium
Phosphatidylserine

-> übertreibt es speziell mit den ausgwiesenen Senkern nicht! Die meisten von euch haben eher zu wenig Cortisol.

Steigernd:
Licorice Root (als Kur oder alle paar Tage empfehlenswert -NICHT dauerhaft)
und auf natürlichem Wege: die Basic-Nems von oben

Finger weg von chemischen Hormon Keulen, damit schaufelst Du dir dein eigenes Hormongrab - machen deinen Körper abhängig und die Wirkung verflüchtigt sich so oder so!
(In Ausnahmen wenn nichts hilft oder ihr total hinüber seit evtl ein letzter Versuch!)

WICHTIG: die passenden NEM zur richtigen Tages-Zeit! Kenne dein Tagesprofil. (Wachst Du nachts oft mal auf, schläfst schlecht, hast Rückenprobleme im Liegen - das liegt auch gerne mal an zu wenig Cortisol!)

Anhang: Gute Einsstiegsseite mit Symptomen und Basistipps: Dort ist mir ein Licht aufgegangen: http://www.dr-neidert.de/index.php?optio...w=article&id=98
oder hier: http://www.adrenal-fatigue.de/ . Das Buch "Grundlos erschöpft" ist auch top.

So, ganz so kurz war das jetzt nicht, aber dafür die Essenz meiner Erkenntnisse. Der ein oder Andere unter euch kann das wissenschaftlich sicher besser rüberbringen und deuten ;-)

@Chris: Verzeihe mir diese laienhafte Deutung :-)

LG, Sven



Zitat
@Thomas:
Anbei die Antwort auf deine Frage:
Dr-Neidert:

Zitat
Eine Entlastung der Nebennieren durch eine sanfte, vorsichtig dosierte Hormonbehandlung mit DHEA (10 bis 30 mg), Pregnenolon (25 bis 50 mg), natürlichem Cortisol (5 bis 20 mg) beschleunigt den Erholungsprozess enorm. Vor allem in fortgeschrittenen Stadien ermöglicht eine initiale Hormontherapie die notwendige Entlastung, welche eine sichere Grudlage ist für eine kontinuierliche Regeneration.



Zitat
Pregnenolon

Pregnenolon ist ein Vorläufer für viele Hormone die in den Nebennieren gebildet werden. Es wir auch deshalb manchmal als 'Urhormon' bezeichnet. Es wirkt als Ausgangsbaustoff im Stoffwechselpfad und unterstützt einen höheren Cortisolausstoß. Die Dosis beträgt normalerweise 25-50 mg am besten gegen Spätnachmittag.

Mehr lesen: Nebennierenschwäche Therapie | Nebennierenschwäche - Adrenal-Fatigue http://www.adrenal-fatigue.de/therapie#ixzz3Hc1kH66R
Mehr über <a href='http://www.adrenal-fatigue.de/therapie'>orthomolekure Medizin</a> auf <a href='http://www.adrenal-fatigue.de' />www.adrenal-fatigue.de</a></p>;;


Schilddrüse:

Zitat
Die Schilddrüse und die Nebennieren beeinflussen sich auch gegenseitig, was häufig nicht beachtet wird. Daraus folgen manchmal schlecht eingestellte 'Hypothyreosen', die unter Umständen unter Therapie kaum Fortschritte aufweisen.

Man könnte dabei sagen, dass die Schilddrüse die Energie des Körpers 'bereitstellt' und 'reguliert' (über T3 und T4), die Nebennieren aber stark genug sein müssen diese metabolische Energie auch zu 'verkraften'. Eine stark erhöhte Stoffwechseltätigkeit wird von den Nebennieren als Stress interpretiert, sie müssen optimal funktionieren um die Stoffwechselenergie handhaben zu können. Wird also mit einer Hormongabe die Konzentration von T4 und/oder T3 erhöht, müssen die Nebennieren in der Lage sein sich dieser Situation anzupassen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Sind sie zu schwach und produzieren selbst zu geringe Mengen Cortisol werden sie weiter überlastet und versuchen die Schilddrüse herunterzuregeln, indem die Hypophyse weniger TSH bereitstellt. Dann kann es dazu kommen, das nach anfänglicher Besserung die Symptome zurückkehren, oder (bei kontinuierlicher Steigerung der Dosis) die Nebennieren erschöpfen und sich ein Zustand geringer Energie einstellt.



Mehr lesen: Nebennieren | Nebennierenschwäche - Adrenal-Fatigue http://www.adrenal-fatigue.de/nebennieren#ixzz3Hc2HfGQN

Mehr über <a href='http://www.adrenal-fatigue.de/nebennieren#Schilddrüse'>Adrenal-Fatigue</a> auf <a href='http://www.adrenal-fatigue.de' />www.adrenal-fatigue.de</a></p>;;


oder auch hier: http://aging-und-praevention.de/hormone-...mone-t7379.html




Zitat
Hallo Joe,

empfehle initial diesen Test: Damit hast Du gleich 2 Indikatoren (Cortisol und DHEA): http://www.medivere.de/shop/Alle/Stressp...hparam=Cortisol
Auf der Seite gibt es aber auch einzelne Hormontests für wenig Geld - aber das ist dann eher fürs Feintuning.
Ein Blutest ist in diesem Fall nicht das Mittel der ersten Wahl - war bei mir z.B. leicht erhöht.

Zum Thema Lakritz:
Kein Kraut ohne Nebenwirkungen :-) . Ein Tee (mit ordentlich Süßwurzel drin) ist ein guter Anfang und als begleitende Maßnahme sehr sinnvoll.
Licorice Root gibt es auch von NOW als hochdosierte Kapseln - diese aber isoliert ohne z.B. Adrenal Cortex mal testen. Denn häufiger Fehler: Zuviele NEM/Maßnahmen auf einmal draufknallen, was Dich dann komplett aus dem Ruder haut.

LG, Sven



Zitat
Eine paar Gedanken ergänzend:

Marketinggeblubber: Aus der Erkenntnis hohen Blutdruck senken erhöht Testosteron WIRD -> "NEM XY erhöht dein Testo um 28%!"
Frage: War dein Blutdruck überhaupt zu hoch?

Gleich Spiel: Erkenntnis: Zuviel Blutzucker ist schlecht -> daraus wird "Senke jetzt deinen Blutzucker mit NEM XY!"
Frage: War dein Blutzucker überhaupt zu hoch? Denn die meisten hier ernähren sich ja schon ganz ordentlich.

So wer jetzt brav volle Lotte diese Wege einschlägt wundert sich warum es ihm immer komischer geht. Unterzucker und niedriger Blutdruck (Schwindel, Schlappheit).



Zitat
Mein Stressprofil: http://files.homepagemodules.de/b626952/f11t115p1629n2.jpg

PS. Der Wert "Nach 2H" war mein Wert nach einen ordentlichen 45 min HIIT Training. Da brauchts sicher auch bei den meisten von euch keine Cortisol Blocker.



Zitat
Hi Jörn,

gut, dass Du Allergien/Immunsystem ansprichst. Das drückt auch den Spiegel, da es ein permanenter Stressor ist. Habe selbst mit 27 auf einmal Herpes bekommen. Das war der Startschuss als es bergab ging und ich mich gefragt habe was nur los ist.
Was jetzt zuerst da war - niedriger Spiegel und dadurch Immunsystemprobleme oder andersherum - ist das Henne / Ei Problem.
Zu deinen NEMs: Die kannst Du schon weiter nehmen. Die Mineralstoffe sind auch keine so wilden Hemmer. Nur wenn man halt viele Substanzen (in großen Mengen) nimmt die alle "so ein bischen Cortisol drücken", dann summiert sich das natürlich auf. Persönlich nehme ich 1g Vitamin C (drückt auch Cortisol) nur noch Nachmittags und Zink + Magnesium abends. Wenn Du morgens schwer aus dem Bett kommst würde ich Magnesium auf Nachmittags/Abends verlegen. Kommt auf dein Profil an. DHEA ist ja in schweren Fällen auch OK - würde es aber erstmal ohne Hormone probieren -sonst kommst nie aus dem Teufelskreis.

LG, Sven



Zitat
Vitamin A: (Vitamin A (retinol derivatives) is an anti-cortisol agent)


Zitat
Without getting too technical this study shows that in obese rats high-dose vitamin A inhibits the conversion of inactive corticosterone to active cortisol leading to significantly reduced body weight...(Anmerkung, klar zu hohes Cortisol ist auch nix.)

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=...%20obese%20rats



Zitat
Vitamin A: This vitamin, which is often times used for healthy skin function, may also minimize cortisol levels according to Dr. Sapse. He suggested this in an abstract he presented at the 1997 conference on cortisol and anti-cortisols. (8)


Bitte nicht falsch verstehen - Vitamin A ist sehr wichtig für den Körper! Nur in Summe mit anderen Substanzen in Mega-Dosen kann es Dich eben aus der Balance bringen.

Licorice Root - Das solltest Du wissen:

Das steht schwer im Verdacht (hohe Dosen ab 0,5g täglich) Testosteron zu senken (klar erhöht ja auch Cortisol).
Dafür hat das Kraut auch deutliche Vorteile für dein Immunsystem und dein Wohlbefinden - was mittelfristig mehr für deine gesamte Hormonwelt tut und damit diesen Nachteil überwiegen kann.
Kompromiss: Nimm es nur 2-3 Tage die Woche. Ähnliches gilt ja auch für grünen Tee. Finde deine Minimum Effective Dose bei der du keine Nebenwirkungen spürst.


Zitat
Inflammation stops T4 to T3 conversion in the liver and abruptly turns off your thyroid’s ability to function properly despite normal thyroid labs.


Estradiol/Östrogen = Libido und Standvermögen:
Auch beim MANN: Wer das ausradiert - um noch 2 Tropfen mehr Testo im Blut zu haben, braucht sich nicht wundern, wenn die Libido im Keller ist und tote Hose herrscht.

Ziel aller Maßnahmen:
Die Balance (auf hohem Level) aller Regelkreise (Hormone, Neurotransmitter)



Zitat
Olivenblatt Extrakt: (Marketinggeblubber: "On Short Notice: 250% More Testosterone From Oleuropein" )


Zitat
Olive oil contains natural anabolic... well, sort of; at least according to research from the Laboratory of Nutrition Chemistry at Kobe Women's University in Japan, oleuropein, a phenolic compound in extra virgin olive oil did calm down the potentially catabolic corticosteroid overactivity in male rats fed a high protein (40%; from casein) diet (Oi-Kano. 2012). Allegedly, this alone does not yet make it an "anabolic", but with it's concomitant, but highly protein-dependent effect on the testosterone production in the testes of the male Sprague Dawley rats (see figure 1 - top, right), the ameliorative effect on the high corticosteroid expression on the high protein diet (+100% serum corticosteroids in the 40% vs.10% casein group w/out supplementation) and the consequently increased nitrogen balance (=higher net retention of protein) oleuropein aglycone does have much more of a natural anabolic than 99.9% of the expensive testosterone boosters out there.
The increased secretion of noradrenaline and adrenaline (see figure 1 - top, right), as well as the downstream effect on the expression of uncoupling protein UCP-1 in BAT and the subsequent increase on thermogenesis should contribute to the "body recompositioning" effect of oleuropein, of which Oi-Kano et al. state that they will be particularly pronounced on a "high-fat diet, i.e., 30% fat diet" (Oi-Kano. 2012).

http://suppversity.blogspot.com/2012/09/...stosterone.html


Wer eh schon zuviel Adrenalin im Blut hat für den ist das NEM evtl. ein Ticken zuviel...



Zitat
Interessant: (Dopamin: Als Vorstufe zu Adrenalin und Noradrenalin) - Evtl deshalb ausgebrannt und unmotiviert?




Zitat
Omega 3

Zitat
Omega-3 fatty acids have been found to be highly effective in lowering cortisol levels.


Wieviele von den Sachen stehen bei euch daheim rum und werden in großen Dosen konsumiert -> 1+1+1+1+1 macht ....?



Zitat
Curcumin: Hand hoch - wer schluck das kapselweise, in der Panik vor einem nicht vorhandenem Tumor?

ACTH = deine Nebenniere!


Zitat
Curcumin, one of the active constituents of Curcuma longa (a spice commonly used in South Asian cooking), has been widely studied for its therapeutic properties. ACTH-secreting pituitary tumors are one of the most common causes of Cushing’s disease (Yaneva 2010). Using pituitary tumor cells from mice, a laboratory study showed that curcumin suppresses ACTH secretion, stops tumor cell growth and proliferation, and induces the death of tumor cells (Bangaru 2010).


Coenzyme Q10 (CoQ10): Juhu !


Zitat
This is the rationale behind the dietary replenishment of coenzyme Q10 in many disease conditions. Preliminary data suggest that adrenal hormone secretion is related to coenzyme Q10 levels. Analysis of coenzyme Q10 levels in people with irregular pituitary-adrenal axis function showed that coenzyme Q10 levels are considerably lower in people with isolated decreases in adrenal function compared to people with adrenal hyperplasia or multiple pituitary deficiencies (Mancini 2005).


LEF: Welche NEM für was: http://www.lef.org/Protocols/Metabolic-H...orders/Page-les



Zitat
@Thomas - erstmal sorry für das "Hijacken" deines Threads.
Es ist nur so, dass ich mich seit Jahren wieder normal und fit fühle und fast "Pippi" in den Augen habe. Ich weiß, dass die meisten nicht ohne Grund auf diesen und ähnlichen Seiten surfen und möchte ich damit an einer MÖGLICHEN Lösung teilhaben lassen, von der ich mir recht sicher bin, dass es viele hier betreffen könnte.

Nochmal zu Erinnerung die Vorteile von Cortisol: (Die Natur will euch damit ja nicht ärgern!)

- Es beruhigt (in / nach stressigen Situationen)
- Es schützt vor Entzündungen uns ist wichtiger Teil des Immunsystems (z.B. nach euren Sportexzessen)
- Es macht euch (morgens) wach und lässt euch (auf normalem Level) gut schlafen!

Hallo H D,

wir ich darauf gekommen bin? Das war ein ziemlicher Irrweg. Ich schreib´s mal chronologisch:

- Mit Ende 20 viel, Sport, Stress und Fastfood
- Leistung/Wohlbefinden ist immer weiter eingebrochen
- Stresstest gemacht (2011) - Cortisol nochmal eine Etage tiefer als im geposteten Bild. Dachte mir ja super - Cortisol ist eh Sporlers Feind und hatte es nicht weiter auf dem Radar
- Paleo extrem gemacht - Befinden schon besser, Hormone weiter im Keller
- Strunz besucht und "NEMs-Jünger" geworden. Dort war Cortisol IM BLUT (=nicht VALIDE - misst ja nur einmal morgens) leicht erhöht. Also weiter explizit nach SENKERN gesucht.
- Jetzt im Fokus TESTO erhöhen um jeden Preis - das muss es ja schließlich sein. Steht ja auf allen Sportseiten bzgl. Leistungsfähigkeit
- Wer zum Thema Stress/Leistung/Testo Artikel und News liest bekommt in 90% auch NEM empfohlen die ...tadaaa Cortisol oder andere Hormone (E2, ect ) senken.
- Wo das hinführt kannst Du hier in meinem Erfahrungsbericht lesen: Meine Laborwerte: Schilddrüse, Testosteron
- Über das Hormonthema dann über das Schaubild (Adrenal Glands'= Nebenniere/ACTH) in meinem 3. Post hier im Thread gestolpert und die Symptome gelesen
-> Beide Hormone am Ende des Prozesses waren niedrig bzw. nicht mehr im Gleichgewicht - scheint so als ob am Anfang des Prozesses etwas hakt.
-> Es hat Klick & BAAAAM gemacht - alles passte jetzt zusammen!

Nebennieren = eure Hormonfabrik: Wenn ihr jetzt die Mitarbeiter peitscht und diese vor Erschöpfung wie die Fliegen umfallen, bringt es euch nur kurzfristig was die einzelnen Fließbänder (T3,Testo, Neurotransmitter ...) hochzufahren. - es wird nur noch schlimmer bzw. ihr findet bald 3 neue, weitere NEMS in eurem Baukasten - kommt Dir das bekannt vor?

Kurzum, kenne dein Problem und lies alle Empfehlungen im Netz ganz genau - passt die Empfehlung auf Dich und deine Werte/Indikation.
Reduziere dein NEM auf das Minimale oder teste zumindest die Sachen isoliert für einige Zeit und höre auf deinen Körper. Doppelt und 10fach auf ein paar Werte einprügeln bringt euch nix!

Erlebe gerade mit den Basic NEMs (+Thorne Cortex) meine Wiedergeburt. Nicht den Fehler machen wieder zu viele Booster (am Anfang einzubauen).
Wenn ihr euch ein paar Wochen , stabil und fit fühlt und ihr experimentierfreudig sein, dann die EVTL. nächsten Steps einbauen.

LG, Sven

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.443
Registriert am: 27.05.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#2 von Chris (edubily) , 01.11.2014 12:25

Die Frage ist, woher die Problematik mit der Nebenniere kommt.
Man sollte tatsächlich auch so fair bleiben und sagen, dass 90% der Menschen ein Problem mit zu viel Cortisol haben. Und das rührt daher, dass man die Nebenniere konstant "stresst". Das heißt, dass ein Gedanke, der vorsieht, Cortisol zu senken (beispielsweise mit Hilfe von Magnesium) in diesem Fall absolut gewinnbringend ist. Ein "adrenal burn out" ist oftmals nichts weiter als die Endstufe einer Überforderung (= zu viel Stress).

Ist bei Nebennierenschwachen bereits zu wenig Cortisol da, ist der Stress aber doch nicht weg. Das heißt, dass die Nebennieren im Prinzip immer noch das Kommando bekommen, Cortisol zu bilden, aber es nicht mehr tun können. Und auch dort hilft es, wenn man Magnesium nehmen würde, nur deshalb, um die Nebennieren zu entlasten. Das würde zwar bedeuten, dass das Cortisol eventuell noch weiter drückt, aber langfristig gesehen, ist es absolut von Vorteil, denn es blockt das Kommando zur Bildung von Cortisol, was man gleichsetzen kann mit ein "Stress" für die Nebennieren.

Die Stoffwechselleistung zu erhöhen via Anhebung von T3, resultiert normalerweise auch in einer deutlichen Verbesserung des Nebennierenstoffwechsels. Pregnenolon steht hier im direkten Zusammenhang (Tagawa, 2000). Patienten mit Unterfunktion haben signifikant erniedrigte Konzentrationen von DHEA und Pregnenolon.

Ich denke, dass ein Mangelzustand noch nie zielbringend war. Umgekehrt aber auch noch nie ein chronisches Zuviel.

Die Ausführungen von Sven sind sehr gut und aufschlussreich für viele, aber man darf es nicht missverstehen. Dinge, die Cortisol senken, sind - wie gesagt - absolut GUT und entlastend für die Nebenniere. In späteren Stadien können diese Dinge dafür sorgen, dass man sich "schlechter" FÜHLT, aber im Prinzip entlastet es die Nebenniere. Das heißt, dass man genau schauen muss, wo man ansetzt. Und im Übrigen hat er vollkommen Recht: Man soll nicht immer alles irgendwie in sich hinein kippen.

Edit:
Auch beim Thema Olivenblatt-Extrakt hat er absolut Recht. OLE pusht Noradrenalin und Adrenalin. Deshalb nutze ich es sehr dezent. Für manche kann es Gold wert sein, gerade auf für Menschen, die mehr Gewicht verlieren wollen. Aber man sollte immer auch bedenken, dass man damit Nebenniere unter Druck setzt, denn es muss konstant mehr Adrenalin und Noradrenalin gebildet werden.
Jeder, der mal Amphetamine genommen hat, weiß hier Bescheid: Übertreibt man damit, dann fällt man in ein richtig mieses Loch danach. Ich kenne da einige Berichte. Die Leute stimulieren sich 1-2 Tage maximal, danach sind sie 8 Tage tot. Ausgebrannt.
Was fehlt? Phenylalanin. Die ist im Blut plötzlich verschwunden.

Daher sollte es nie darum gehen, sich zu "stimulieren", sondern Werte so anzuheben, dass der Körper normal funktionieren kann. Und das ist auch das Ziel meines "SD-Prgogramms". Hier geht es nicht darum, eine "Fast-Überfunktion" zu generieren, damit man schnell schlank wird, sondern eher darum, mögliche Defizite schnellstmöglich zu beheben, damit Hormon-Konzentrationen wieder NORMAL sind -> wie man oben entnehmen konnte, könnte/sollte/würde das auch zu einer Normalisierung von Pregnenolon und DHEA führen, beides Ausgangssubstanzen für die Synthese von Hormonen der NN.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.443
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 01.11.2014 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#3 von Gelöschtes Mitglied , 01.11.2014 15:08

Hi Chris,

vielen Dank für das Verschieben des Themas und deine sachkundliche Einschätzung! :-)

Anbei mal die "7 Stufen" - evtl. findet sich der ein oder andere wieder:
http://www.stopthethyroidmadness.com/seven-stages/
und ein schönes Zitat

Zitat
Adrenal fatigue is a surprisingly common affliction, with some experts stating that 80 percent of the Western world can expect to be affected at some point in their lives. Whether they recover from it's effects is highly dependent on their general constitution, the amount of chronic stress that they inflict upon themselves and the level at which they nourish their body. Many people drift through life in a tired haze, unaware that it's not normal or healthy to feel so abnormal and unhealthy.



MENTAL ist der Key (Die meisten hier sind ja eigentlich körperlich kerngesund):
Noch ein paar Gedanken dazu. Das Ganze kommt ja nicht von ungefähr sondern resultiert (meistens) aus einem völlig verkorstem Leistungsdenken. (Wer ist hier alles Leistungssportler und muss davon seine 5 köpfige Familie ernähren und unbedingt Abends seinen Dipl. Volkswirt nachholen?)
Der Haupt Nebennieren-Stressor sitzt in deinem Kopf. Wenn man dann auch noch anfängt im großem Stil (Booster-)NEMs einzuwerfen, um sich ja jeden Tag wie eine Mischung von Gazelle auf Speed und Hulk zu fühlen was bleibt dann von Dir übrig wenn myprotein und Co mal "Stock out" sind??? . Musst Du deinen (08/15)Tag mit wilden Good Morning Shakes (mit allem was myprotein hergibt) starten und traust Dich nur ins Fitnessstudio mit Pre-Workout Shake - sorry aber das macht(e) mich (/Dich?) psychisch abhängig und geht extrem aufs Ego. Wann ist es genug, wieviel "Power" brauchst Du - wieviele neue Mittel willst Du noch testen - gibt es da ein Ende oder probierst Du mal mit dem zurecht zukommen was dein prima selbstregulierender Körper/Kopf hergibt?
(basierend auf der Idee "Normal bleiben "Copyright Chris" :-) )

LG, Sven


zuletzt bearbeitet 01.11.2014 15:18 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#4 von H_D , 01.11.2014 16:20

Vielen Dank für den Extra-Thread Chris und vielen Dank an dich Sven für deine Posts!

Wie wurde die NN-Schwäche bei dir diagnostiziert? Du hast ja von einem Stresstest geschrieben - ist das der Cortisoltest mit den fünf Messungen an einem Tag?

Ich war am Montag auch beim Endokrinologen und dort wurde auch Cortisol gemessen - allerdings nur in einem Blutbild mit anderen Werten. Der Cortisolwert ist ja dann kaum aussagekräftig oder?

H_D  
H_D
Beiträge: 1.026
Registriert am: 26.09.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#5 von Gelöschtes Mitglied , 01.11.2014 17:57

Hallo H_D,

yep das ist der Stresstest. Diagnostiziert habe ich mir die "Schwäche" aufgrund des Symptome + Messungen. (Siehe Posts oben)
Bei Ärzten lasse ich mir noch Werte nehmen und mich bei Unfällen zusammenflicken - alles andere ist echt für die Katz.

Anbei nochmal das Bild (Nebenniere=Adrenal Glands/ACTH). Wer Probleme mit den abgebildeten Hormonen/Werten hat sollte sich das echt auf die Netzhaut brennen bis es Klick macht.

LG, Sven


Angefügte Bilder:
f3t254p2128n2_NitBKAXk.jpg  
zuletzt bearbeitet 01.11.2014 17:57 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#6 von Jens , 01.11.2014 18:08

Hi Sven,

danke für deine ausführlichen Erfahrungen und Hinweise bezüüglich nebennierenschwäche ("adrenal fatigue").
Ich gebe hier mal zum besten was Jack Kruse dazu sagt. Als Neurochirurg sieht er die Dinge vor allem aus der Perspektive des Hirn-Spezialisten. Wie ich finde kann man da seinen Horizont noch mächtig erweitern. Progesteron ist z. B. ein Faktor der meist übersehen wird (auch für Männer), neben DHA und Jod.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Adrenal Fatigue Rx: Chronically depressed cortisol: The more common clinical situation we see in AF:

When the body is under chronic stress, pregnenolone, the precursor to all other steroidal hormones, is diverted to produce cortisol (known as pregnenolone steal syndrome). When this occurs, it is to the detriment of all other steroidal hormones, like DHEA and its metabolites, including progesterone, testosterone, and the estrogens. Vitamin D production will also be down regulated. As pregnenolone is diverted to cortisol, DHEA depletion begins quickly. The result is an elevated cortisol to DHEA ratio. A normal ratio is approximately 4:1 to 6:1 in most ASI labs. This upside down ratio is able to inhibit the PVN of the brain quickly. Why? Cortisol is needed to make new nerve cells in the hippocampus. This is the key element to the Adrenal Fatigue Rx.

The Key Problem for Healing: Re-establish the progesterone level in the brain immediately. I also do this for brain surgery cases. General anesthesia also depletes our brain of progesterone and can lead to cognitive dysfunction for a few days post op.

A. We must re establish the Progesterone level quickly to increase BDNF signaling to make new neurons to replace the damaged nerve tracts that allow for altered signaling.

B. Once the new neurons are made, they need to be connected together. This is done with optimal diurnal cortisol AM and PM levels.

C. The new neural circuits created must wire together to become “hardwired” via Hebbian learning. This is done by optimal diurnal melatonin levels at night when we are chemically reduced. This is when the brain trims bad neural circuits and strengthens good ones to regain control of signaling. If melatonin is off you can not re wire a bad brain no matter what anyone tells you. This is why sleep is so critical to human biology.

D. Neurons that fire together wire together. This means that you should consider things that strengthen your newly built circuits when you use this Adrenal Fatigue Rx. Cold Thermogenesis, short explosive sprinting, and meditation are the best safest ways to increase chronic secretion of brain derived nerve growth factor (BDNF) and nerve growth factor (NGF) in the brain to get it to heal quickly.

E. NT building blocks and co factor supports to power the synaptic clefts. DHA and iodine are hugely important to synaptic cleft signaling. It provides the bio-energic power and antioxidant protection to explosively powerful signaling found in all neurons.

F. Strict control of all inflammatory cytokines and acute phase proteins to keep the system humming and immune system working in unison with the PVN.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jens  
Jens
Beiträge: 31
Registriert am: 27.05.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#7 von Gelöschtes Mitglied , 03.11.2014 08:00

Anbei eine weitere, gute Seite mit Infos und einem sehr gutem Schaubild "Pregnenolone Steal -> schwarze Pfeile"
http://www.adrenal-fatigue.de/


Angefügte Bilder:
adrenal_pathway_ger_q.jpg  
zuletzt bearbeitet 03.11.2014 08:00 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#8 von Joe , 12.11.2014 22:18

Hallo zusammen,

Ich habe mich sehr stark angesprochen gefühlt als Sven von den NEM-Junkies gesprochen hat. Deshalb habe ich in der letzten Woche mein Stress-Profil bei Ganzimmun analysieren lassen. Ich wollte euch das Ergebnis gern zeigen.

Vorausgeschickt:
Aufgrund einer langen Liste von (Nahrungsmittel)-Allergien (Milch und Ei) und einer Reihe von Folgeerscheinungen (Asthma, Haut) versuche ich meine Biochemie mittels Mineralien und
Vitaminen wieder aufzurichten. Wir lassen die wichtigsten Parameter (VitD, Selen, Mg, Ca, Gesamteiweis,etc.) regelmäßig messen. Es geht langsam aber beständig nach oben.
Meine Hormonwerte (fT und fT3) sind nach Labormaßstäben gut.

Hauptfokus:
Bisher habe ich mich darauf konzentriert die Entzündungsparameter / Allergien einzudämmen.
Ich hatte bisher in unregelmäßigen Abständen mein Immunsystem mit größeren Mengen Lachsöl (30g) gedämpft. Leider habe ich noch nicht die richtige Dosis gefunden weil
meine Haut danach regelmäßig schlechter geworden ist.
By the way: Leider vertrage ich nicht alle Aminosäure-Mischungen. Insbesondere vollständige Profile machen sich mit dem Aufblühen der Haut bemerkbar. Whey geht wegen der Allergien nicht.

Deshalb dachte ich: Mensch Cortisol; wenn dein Körper unter einem überaktiven/inkompetenten Immunsystem leidet, dann muss doch auch das Cortisolprofil schlecht sein.

Und jetzt guckt euch mal den Bericht an.

Die Werte sind alle normal. Insgesamt ergibt sich ein leicht unterdurchschnittlicher Werteverlauf. Aber geht man bei diesen Werten gleich mit Süßholz etc. auf die Cortisolgegenspieler los?

Was fällt euch dazu ein?

Liebe Grüße

Jörn

Dateianlage:
Stressprofil.pdf
Joe  
Joe
Beiträge: 41
Registriert am: 19.06.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#9 von Gelöschtes Mitglied , 13.11.2014 05:40

Moin Joe,

Erstmal Danke für dein Feedback und das Profil. Mit dem morgendlichen Aufstehen scheinst Du keine Probleme zu haben :) !
Der Gegenspieler zum Cortisol DHEA wäre noch interessant gewesen.
Auch scheint das Cortisol-Thema tatsächlich nicht dein Hauptproblem zu sein, wobei deine Werte schon sehr schnell abschmieren.
Wie fühlst Du dich denn im Laufe des Tages - wach, fit und wie alt bist Du? evtl. bist Du noch in einem frühen Stadium der NNS.
PS: Süßholz-Tee + 500 Vit B5 nach dem Frühstück könnte das schon gut abfangen.

Sorry, dass ich Dir nicht mehr helfen kann.

LG, Sven


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#10 von justizia , 13.11.2014 07:36

Hallo Sven,
ich habe mit den Nebennieren ebensolche Erfahrungen gemacht, dass Cortex von Thorne hat mir dabei auch sehr geholfen.
Ich hab damals allerdings auch dazu noch holy basil genommen (leider haben sie das Produkt vom Markt genommen, vermutlich zu hoch dosiert, keine Ahnung), das holy basil was new chapter jetzt als Ersatz dafür anbietet ist lange nicht so gut.

Mich würde interessieren, ob Du Erfahrungen mit holy basil hast. Es ist ein adaptogen und ich hab innerhalb von 8 Wochen damit meine Cortisolwerte anheben können - hab Speicheltest- Tagesprofil mit und ohne Einnahme gemacht.

LG
Bettina


 
justizia
Beiträge: 928
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 13.11.2014 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#11 von Gelöschtes Mitglied , 13.11.2014 09:10

Hi Bettina,

schön von Dir zu lesen und es freut mich, dass es Dir auch soweit gut geht.
Mit dem aktuellen Setting fühle ich mich recht wohl, daher habe ich die Adaptogene erstmal auf Eis gelegt. Weder Rosenwurz, Aswagandha haben sich bei mir gut angefühlt. Habe auch mal den Jarrow Adrenal Optimizer getestet - war auch nix.
Erfahrung mit Vitamin B6: wird zu Serotonin/Dopamin und Dopamin zu Adrenalin - also Obacht.

Die Cortex Nem haben meinen Prozess auch extrem beschleunigt! Aber auch hier gilt der Pfad zwischen Stimulation->Stärkung und Überstimulation ist schmal. Also an alle Mitleser: erstmal niedrig dosieren!

Sehr interessant sieht auch Pregnenolone aus: Aber das ist echt was für Fortgeschrittene die ihre Hormonwerte genau kennen!
Die Userberichte (und Dosierungen) gehen hier extrem auseinander. Dazu werde ich evtl. Im Dezember mehr berichten - je nachdem wie die Werte sind.

LG, Sven


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#12 von H_D , 13.11.2014 10:24

@Joe

Die Hautprobleme bei dem hohen Fischöl könnten auch durch große Mengen Vit E kommen

H_D  
H_D
Beiträge: 1.026
Registriert am: 26.09.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#13 von Joe , 13.11.2014 10:26

Hallo Sven,

danke für dein Feedback.

Ich bin 40. Ich wünsche mir einen besseren Start in den Tag und in der 1. Tageshälfte. Bisher werde ich erst am Nachmittag richtig wach und aktiv.

Dein Tipp mit B5 und Süßholztee hört sich gut an.

Viele Grüße

Jörn

Joe  
Joe
Beiträge: 41
Registriert am: 19.06.2014


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#14 von Gelöschtes Mitglied , 21.11.2014 13:51

Cortisol (in der Erklärung ist Pregnenolone der Cortisol Booster) muss in Balance sein mit T3 (Jod, Selen Dosen):

Zitat
In Hormone Modulation Therapy 101 I've improved the explanation of this phenomenon as follows:



Tune in to the following symptoms of excess preg, excess cortisol and excess T3, ie:



a) Symptoms of preg-is-in-excess-of-T3 (same as T3-is-too-low-compared-to-preg) are slightly spacey feelings - try reducing preg.



b) Symptoms of T3-is-in-excess-of-cortisol (same as cortisol-is-too-low-compared-to-T3) are awareness of your heart beat / erratic heart beat - this has a complex explanation: it's due to an initial increase in metabolic rate causing an initial boost in cells absorbing both cortisol and thryoid hormones, followed by running low on thyroid hormones, followed by temporary ACTH suppression due to excess cortisol due to excess preg. Result is temporary excess of thyroid hormones in relation to cortisol. Try decreasing preg to reduce the likelihood of ACTH suppression, or switch from oral to TD preg to slow absorption of preg to prevent the excess cortisol.



c) Symptoms of cortisol-is-in-excess-of-T3 (same as T3-is-too-low-compared-to-cortisol) are temporary excess cortisol causing ACTH suppression, causing too low preg, causing drowsiness and / or the yawns - try reducing preg.


zuletzt bearbeitet 21.11.2014 13:53 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#15 von Michael ( Gast ) , 21.11.2014 14:47

Joe, wie sind denn deine konkreten Werte?

Michael

   

Welches Probitika zum Darm sanieren?
Hautprobleme (überschüssige Haut) => straffende Cremes o.Ä.?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen