RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#256 von Marie , 07.04.2018 20:03

Hallo Carina!

Dein Profil zeigt ziemlich eindeutig, dass Dein Cortisol nicht ausreichend ist.
Morgens geht es grad so, aber dann rauscht es doch extrem ab.

Bevor Du jetzt direkt am Cortisol herum schraubst, würde ich erst mal versuchen, die Ursache zu finden.

Folgendes käme da als erstes in Frage:

hormonelle Verhütung
Progesteronmangel
chronische Entzündungen im Körper

Diese Sachen bitte erst abklären!

Hormone alle im Blut vor 8h und aus einer Blutentnahme:

Cortisol
Progesteron
Östradiol
freies testosteron
DHEA-S
SHBG

Die Abnahme muss am 19.-21 Zyklustag gemacht werden.

Außerdem CRP

Wie sieht es mit Deiner Schilddrüse aus?
TSH
fT3
fT4
Vielleicht liegt auch eine Sonographie vor?

Deine NN an sich scheint nicht das Problem zu sein, eher ist es eine Reaktion auf etwas.
Das nehme ich an, da das DHEA soweit ok ist und Du schreibst, dass ein ACTH Test unauffällig war.

Deine hohe Stressanfälligkeit liegt am Adrenalin.
Das ist recht üppig, wahrscheinlich auf Grund des fehlenden Cortisols.
Beim kleinsten bisschen rauscht es sofort hoch und verursacht Herzklopfen.

Deine Symptome sind aus meiner Sicht durchaus eine "gesunde" Reaktion.

Deshalb erst abklären, was die Ursache ist!


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#257 von Carina , 08.04.2018 09:15

Hallo Marie,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich bin so froh dass ich endlich einen Grund für mein Problem gefunden habe.

Hormonelle Verhütung nutze ich schon seit 4 Jahren nicht mehr, da ich einige abschreckende Artikel dazu gelesen habe. Das sollte also nicht die Ursache für meinen Cortisolmangel sein.

Auch chronische Entzündungen kann ich ausschließen da mein CRP in den letzten 3 Messungen mit 0,4 super in der Referenz von 0,1 - 5 liegt.

Auch meine Schilddrüsenwerte sind normal.
fT3 4,4 Referenz 3.9 - 6,7 pmol/l
fT4 1,5 Referenz 0,9 - 1,8 ng/dl
TSH 2,0 Referenz 0,3 - 2,8 mU/l

Ich hab schon beim Endokrinologen einige Werte machen lassen siehe:
Kohlenhydrat- bzw Fettstoffwechsel trainieren ohne abzunehmen (4)
bei #59.

Leider wurde keiner dieser Werte vor 8 Uhr gemacht (es war 12 Uhr), und der Endokrinologe hat auch gemeint ich bin Kerngesund und er kann mir nicht helfen. Den Speicheltest habe ich dann noch beim Heilpraktiker anfertigen lassen.

Soll ich die Werte trotzdem nochmal vor 8 Uhr machen lassen? Wenn du 19. - 21. Zyklustag meinst bedeutet dass doch der 19. - 21. Tag nach Ende meiner Periode oder ;-) ?

Wie meinst du dass genau mit der Reaktion? Glaubst du, dass z.B mein Kupfer (der einzige Mangel von dem ich weiß) irgendwie einen Schritt der Umwandlung blockiert oder so etwas in der Art?

Liebe Grüß

Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#258 von Marie , 08.04.2018 15:15

Ich schreibe Dir mal dazwischen, damit ich nichts übersehe

Zitat von Carina im Beitrag #257
Hallo Marie,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich bin so froh dass ich endlich einen Grund für mein Problem gefunden habe.

Hormonelle Verhütung nutze ich schon seit 4 Jahren nicht mehr, da ich einige abschreckende Artikel dazu gelesen habe. Das sollte also nicht die Ursache für meinen Cortisolmangel sein.

Leider ist nicht auszuschließen, dass dies trotzdem noch Nachwirkungen hat.
Deshalb würde ich die Hormonwerte auf jeden Fall testen.

Was Du da schon hast, ist umvollständig.
Es fehlt Progesteron.
Und welcher Zyklustag war das?
Ohne diese Angabe kann man nichts Sinnvolles zu den Werten sagen.


Auch chronische Entzündungen kann ich ausschließen da mein CRP in den letzten 3 Messungen mit 0,4 super in der Referenz von 0,1 - 5 liegt.
Ok
War nur ne Idee ;-)
Wie sieht es mit Allergien aus?


Auch meine Schilddrüsenwerte sind normal.
fT3 4,4 Referenz 3.9 - 6,7 pmol/l
fT4 1,5 Referenz 0,9 - 1,8 ng/dl
TSH 2,0 Referenz 0,3 - 2,8 mU/l


Die sind zwar normal, aber nicht gut!
fT3 sehr niedrig
fT4 ok
Da stimmt was nicht bei der Umwandlung!

Von wann sind die Werte?

Das TSH zeigt das auch, dass im Grunde zu wenig aktives Hormon da ist.
Warum, solltest Du genauer schauen.

Wurde schon mal eine Sonographie der SD gemacht?
Wie sah es aus???

Zu wenig SD-Hormone bedeutet für den Körper Stress.

Hast Du Selen schon mal im Vollblut messen lassen?
Selen wird für die Umwandlung gebraucht.


Ich hab schon beim Endokrinologen einige Werte machen lassen siehe:
Kohlenhydrat- bzw Fettstoffwechsel trainieren ohne abzunehmen (4)
bei #59.

Leider wurde keiner dieser Werte vor 8 Uhr gemacht (es war 12 Uhr), und der Endokrinologe hat auch gemeint ich bin Kerngesund und er kann mir nicht helfen. Den Speicheltest habe ich dann noch beim Heilpraktiker anfertigen lassen.
Naja, das liegt immer im Auge des Betrachters!
Wenn Du Beschwerden hast, ist irgend was im Busch.
Da helfen auch Werte im Normbereich nichts


Soll ich die Werte trotzdem nochmal vor 8 Uhr machen lassen? Wenn du 19. - 21. Zyklustag meinst bedeutet dass doch der 19. - 21. Tag nach Ende meiner Periode oder ;-) ?
Ich glaube, das musst Du alles nochmal machen.
LH und FSH brauchst Du nicht.

Aufpassen, dass es freies Testo ist, nicht Gesamttesto. Oder es muss noch das Albumin zum SHBG mit gemessen werden, dann kann man es selber ausrechnen.
Der Androgenindex interessiert in diesem Zusammenhang auch nicht.
Bitte normales Progesteron, nicht das 17-OH Progesteron

Nein, der 1. Zyklustag ist der Tag, an dem Deine Blutung beginnt.
Das ist sehr wichtig! Bitte genau drauf achten.

Also, alle Werte, die ich im vorherigen Beitrag aufgezählt habe, nochmal messen.


Wie meinst du dass genau mit der Reaktion? Glaubst du, dass z.B mein Kupfer (der einzige Mangel von dem ich weiß) irgendwie einen Schritt der Umwandlung blockiert oder so etwas in der Art?
Nö, glaube ich nicht.
Dein Problem liegt wohl eher an den SD-Hormonen und den anderen Hormonen.

genau weiß ichs natürlich nicht, aber an Hand der vorliegenden Daten erscheint mir das so.


Liebe Grüß

Carina



LG Marie


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#259 von Carina , 09.04.2018 08:58

Hi Maria,


Hormone:


Die Hormonwerte wurden am 16. Zyklustag gemacht.
Ich hab wohl den Albuminwert übersehen als ich die Werte abgeschrieben habe. Hier ist noch der Albumin Serumwert 5,1 Referenz 3,5 - 5.5 g/dl und mein SHGB 85 Referenz: 30 - 95 nmol/l, sowie Testosteron mit 0,34 Referenz: 0,1 - 0,6 ng/ml
Wenn ich dann mein freies Testosteron ausrechnen will muss ich doch Testosteron (ng/ml) x 347/ SHBG (nmol/l) rechnen oder? Dh es würde bei 1,388 liegen?
Da ich keinen Refernzbereich dafür habe weiß ich jetzt leider nur nicht ob das ein guter oder schlechter Wert ist.
Die restlichen Werte die du mir empfohlen hast kann ich erst in ein paar Wochen machen, da ich in meiner Zyklusphase leider schon knapp darüber bin.

Allergie:

Allergien habe ich keine, aber dafür eine Histamin- und Fruktoseintoleranz. Beide haben sich aber im letzten halben Jahr extrem gebessert, warum ich auch nicht verstehe dass meine Schwäche so viel schlimmer geworden ist.

Schilddrüse:


Auch meine Schilddrüsenwerte stammen vom gleichen Bluttest wie die Hormone (1.3.18).
Eine Sonographie hatte ich vor ca. 2 Jahren mal. Da waren die Schilddrüsenwerte auch wie jetzt und da wurde mir nur gesagt dass alles super ist. Gesehen habe ich die Bilder nicht.

Was für Möglichkeiten gibt es denn, dass zu wenig TSH da ist? Kann dass an Jod, Selen oder Aminos liegen oder gibt es da noch weitere Gründe?

Mein letzter Selenwert stammt von 29.8.17 und lag im Serum bei 109 ug/l. Er müsste sich eigentlich nicht großartig verändert haben da er bei jeder Messung die ich bis jetzt gemacht hatte um den Dreh lag. Aber ich kann ihn nochmal im Vollblut bestimmen lassen wenn ich meinen Caeruplasminspeicher nachprüfe.
Findest du den Wert generell zu niedrig?

Liebe Grüße

Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#260 von Carina , 10.04.2018 13:33

Gibt es vorab eine Möglichkeit schon mal irgendetwas auszuprobieren um die Zeit bis zu den Blutwerten (dauert ja fast noch einen Monat bis ich diese machen kann) zu überbrücken?

Zur Zeit geht es mir überhaupt nicht gut und selbst ein paar Zeilen zu tippen macht mich schon fertig.

Liebe Grüße

Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#261 von Marie , 10.04.2018 17:29

Liebe Carina!

Sorry, dass ich Dir noch nicht geantwortet habe.
Bin grad etwas in Zeitnot


Folgendes fällt mir zu Deinen Werten/Fragen/Infos ein:

1. Der 16. Zyklustag gibt leider keine großartigen Infos her. Deshalb leider nochmal machen und aufpassen, dass es der richtige Tag ist.

2. Das freie Testosteron muss man an Hand der Vermeulenformel ausrechnen. Die kannst Du Dir leicht im I-Net suchen und die Kästchen ausfüllen. Dann errechnet das System den bioaktiven Teil.

3. Histamin- und Fruktoseproblematik ist sehr oft mit HPU gekoppelt.
Hast Du das schon mal testen lassen, per 24-Stunden Sammelurin bei KEAC

Außerdem auch, wenn SD-Hormone fehlen.

4. Wenn Docs sagen, alles ist super, dann heißt das erst mal ziemlich wenig.
Lasse Dir den Untersuchungsbericht geben!!! Der muss 10 Jahre aufgehoben werden.
Dann kann man schauen, ob Du wieder eine Sono machen solltest.

5. Das TSH ist ein Regulatisonhormon, welches sich an die allgemeine Stoffwechsellage anpasst.
Zu wenig bedeutet, dass der Stoffwechsel aus irgend einem Grund runter gefahren werden soll.
z.B. wegen HPU

6. Erfahrungsgemäß liegt ein Serumwert des Selens mit ca. 170 ug/l recht gut verglichen mit dem Vollblutwert.
Somit hast Du da noch Luft nach oben.

7. Wenn Du die Zeit sinnvoll überbrücken möchtest, würde ich den HPU Test machen.
Das wird daheim erledigt und es macht therapeutisch einen großen Unterschied, ob Du das hast oder nicht.
Die Auswertung dauert auch etwas länger, meistens etwa 3 Wochen.

Ansonsten vielleicht mal die Frühjahrskräuter zur Entgiftung nutzen + Bindemittel dazu. (Huminsäure, Chitosan, Heilerde/Zeolith, Flohsamen/schalen)
Dazu noch Bitterstoffe und Leber/Galle Tee aus dem Reformhaus oder Bioladen.

Jetzt gibt es Löwenzahn, Schafgarbe, Barlach, Gänseblümchen, Wiesenschaumkraut, Sauerampfer.
Dazu vielleicht auf dem Markt Kräutermischungen für grüne Soße oder ähnliches.

Davon täglich 1-2x eine Hand voll klein schneiden, mit Zitrone und bisschen Salz anmachen.
Auch als frisches Pesto oder als Kräuterquark. Probiere da aus, was Du gern magst.


Carina hat sich bedankt!
 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#262 von Carina , 12.04.2018 11:40

Liebe Marie,

vielen Dank für all deine Tipps :-)

1. Ich hab jetzt schon mal nach der Sonographie gefragt. Sie wird mir irgendwann demnächst geschickt. Um meiner Schilddrüse etwas zu helfen nehme ich zusätzlich erst noch etwas mehr Selen ein. Vielleicht behebt dass ja schon einiges.

2. Mein freies Testosteron habe ich auch berechnet. Das würde laut Formel bei 0,003 mit Referenz von 0.001 - 0,01 liegen. Da ist wohl auch noch Luft nach oben. Glaubst du dass hängt auch mit meinen Problemen zusammen?

3. Nach langem suchen habe ich jetzt endlich einen Arzt gefunden der bereit ist mir die Blutwerte die du vorgeschlagen hast abzunehmen. Allerdings möchte dieser Arzt jetzt wissen warum genau diese Zyklustage entscheidend sind. Hast du vlt eine Studie oder eine Quelle die ich dem Arzt zeigen kann?

Liebe Grüße

Carina

PS: Kräuter esse ich schon fleißig seit der Bärlauch bei uns im Garten zu sprießen angefangen hat :-)


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#263 von Marie , 13.04.2018 08:03

Zitat von Carina im Beitrag #262
Liebe Marie,

vielen Dank für all deine Tipps :-)

1. Ich hab jetzt schon mal nach der Sonographie gefragt. Sie wird mir irgendwann demnächst geschickt. Um meiner Schilddrüse etwas zu helfen nehme ich zusätzlich erst noch etwas mehr Selen ein. Vielleicht behebt dass ja schon einiges.
Gut!
Aber sei hinterher, ob die bald kommt.
Das wird gern vergessen und man wartet sich nen Wolf!!!
Dann lieber hingehen und abholen.
Du hast ein Recht darauf, diese Sachen schriftlich zu bekommen.
Und die Docs keine Lust, die Sachen auszuhändigen.


2. Mein freies Testosteron habe ich auch berechnet. Das würde laut Formel bei 0,003 mit Referenz von 0.001 - 0,01 liegen. Da ist wohl auch noch Luft nach oben. Glaubst du dass hängt auch mit meinen Problemen zusammen?
Naja, mit zu wenig Testosteron fehlt Dir die Kraft und Energie.
Aber ich würde als Frau nicht direkt am Testo herum schrauben, sondern auf Umwegen, sodass sich der Körper das selbst herstellen kann.
Erst, wenn das nicht klappt, kann man eventuell auf Testosteron zurück greifen.

Dazu aber mal die anderen Hormonwerte abwarten.


3. Nach langem suchen habe ich jetzt endlich einen Arzt gefunden der bereit ist mir die Blutwerte die du vorgeschlagen hast abzunehmen. Allerdings möchte dieser Arzt jetzt wissen warum genau diese Zyklustage entscheidend sind. Hast du vlt eine Studie oder eine Quelle die ich dem Arzt zeigen kann?

Der Doc muss sich mal selber dran setzen und überlegen, was das Ziel der Messung ist.
Hier geht es ja nicht um Kinderwunsch, sondern darum, ob das Gleichgewicht einigermaßen vorhanden ist.

Wenn man es 100% genau wissen will, müsste man den Zyklus über mehrere Messungen machen.
Aber das geht ins Geld und bringt Dich auch nicht soooo viel weiter.
Für das, was wir wissen müssen, reicht die Messung an den Tagen.

Warum diese Zyklustage?
Das hat auch damit zu tun, dass an diesen drei Tagen die Hormonlage ziemlich stabil ist.
d.h. es verändern sich nicht quasi stündlich die Mengen.

Außerdem musst Du wissen, wie Dein Verhältnis von Östradiol in einer niedrigen Phase und Progesteron in seiner höchsten Phase zueinander stehen.

Sorry, aber da finde ich jetzt nix, was ich Dir verlinken könnte.
Steht in diversen Büchern und wird in Fortbildungen so vermittelt.
Die Erfahrung zeigt, dass es stimmt und verlässlich als Parameter ist.


Liebe Grüße

Carina

PS: Kräuter esse ich schon fleißig seit der Bärlauch bei uns im Garten zu sprießen angefangen hat :-)
Super!
Hau rein, da gibts noch jede Menge anderer Sachen, die essbar sind.
Und kosten tut es auch nichts.




Carina hat sich bedankt!
 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#264 von Carina , 16.04.2018 12:15

Liebe Marie,

ich hab heute meine Unterlagen vom Doc bzgl. der Sonographie bekommen. Die Werte sind sogar erst vor einem Jahr gemacht worden. Ich dachte es ist schon zwei Jahre her ;-)

Ich lade sie mal in den Anhang, vlt findest du noch irgendetwas dass auf eine Ursache meiner Symptome zutreffen könnte.

Meine restlichen Hormonwerte kann ich dann am 4. Mai machen, da wäre mein 20. Zyklustag. Ich kann es kaum erwarten.

Liebe Grüße
Carina

Angefügte Bilder:
20180416_110846.jpg   20180416_110812.jpg  

 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#265 von Marie , 24.04.2018 08:39

Moin Carina!

Deine SD Hormone sind extrem niedrig.
Das TSH dafür eher ebenfalls zu niedrig.

Da die SD als Organ 14ml aufweist und anscheinend gesundes Gewebe hat, scheint es nicht am am Organ zu legen, dass so wenig produziert wird, sondern an anderen Faktoren.

Mal gucken, was bei den Steroidhormonen heraus kommt.

Ansonsten sind oft fehlende Zubringerstoffe ein Grund, warum die Produktion nicht klappt.
Auch HPU kann ein Grund sein, sowie Neurotransmitter-Ungleichgewicht.

Mehr kann ich dazu leider im Moment auch nicht sagen.


Carina hat sich bedankt!
 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#266 von Carina , 24.04.2018 17:06

Hi Marie,

die SD Werte sind ja schon vom letzten Jahr. Die von diesem Jahr sind besser (siehe Beiträge vorher) :-)

Ich schlag mich jetzt einfach durch bis ich die restlichen Hormonwerte machen kann und hoffe, dass dann endlich etwas dabei ist was mir hilft aus dem Schlamassel wieder heraus zu kommen.

HPU hab ich bis jetzt noch nicht getestet, da mir langsam das Geld ausgeht. Das wäre dann der letzte Versuch um die Ursache zu finden. So wie ich es gelesen habe wird HPU ja auch mit NEM therapiert, wobei Zink, B6 und Mangan Mangel ja Symptome dafür sind. Jedoch habe ich mit Zink und B6 zumindest keine Probleme. Zink muss ich nicht ein mal suppen um auf gute Werte zu kommen. Mangan müsste ich mal messen lassen.

Was ich noch fragen wollte: Weißt du zufällig über die Wechselwirkung zwischen Darm und Hormonen bescheid? Ich hatte ja die ganze Zeit den Verdacht, dass mein Darm den Hormonhaushalt negativ beeinflusst, aber in den letzten Wochen glaube ich es ist ehr anders herum.
Ich habe dass Gefühl, dass meine Hormone zur Zeit Achterbahn mit meinem Darm fahren...

Liebe Grüße
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#267 von Marie , 24.04.2018 17:20

Zitat
....aber in den letzten Wochen glaube ich es ist ehr anders herum.
Ich habe dass Gefühl, dass meine Hormone zur Zeit Achterbahn mit meinem Darm fahren...



So rum würde ich das auch eher sehen.

Obwohl man das oft nicht unterscheiden kann.
Durchaus auch möglich, dass der Darm einiges an Ursachen liefert.

Wegen HPU kannst Du ja mal den Onlinetest machen und gucken, was da heraus kommt.

Zink hast Du im Vollblut Hämatokrit korreliert messen lassen?

Bei B6 geht es ja um die aktive Form P5P.
Wenn man B6 misst, weiß man nix darüber, ob man die aktive From bildet.


Carina hat sich bedankt!
 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#268 von Carina , 25.04.2018 07:56

Ja Zink war Vollblut Hämatokrit korreliert. Was bei B6 gemessen wurde weiß ich garnicht aber warscheinlich nicht die aktive Form. Da werd ich nochmal nachfragen.

Ich habe mal einen HPU online Test gemacht aber ich fand die Fragen nicht wirklich aussagekräftig. Die meisten könnte man auch auf einiges anderes beziehen. Am Ende kam dann heraus dass ich evtl HPU haben könnte. Auch wieder so eine aussagekräftige Sache ;-)

Ich warte jetzt erst mal auf die restlichen Hormonergebnisse bevor ich arm wie eine Kirchenmaus bin :-)

LG
Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#269 von Marie , 25.04.2018 21:46

Zitat
Ich habe mal einen HPU online Test gemacht aber ich fand die Fragen nicht wirklich aussagekräftig. Die meisten könnte man auch auf einiges anderes beziehen. Am Ende kam dann heraus dass ich evtl HPU haben könnte. Auch wieder so eine aussagekräftige Sache ;-)



Ja, das hört sich so an.
Aber ich sehe das anders rum:

Weil HPU vorliegt, hat man auch die anderen Probleme.

Zumindest ist das meine Erfahrung.
Die Leute, die HPU haben, haben diverse andere Sachen mit den entsprechenden Symptomen.

Ich sehe HPU schon als eine der Grundursachen, woraus sich dann viel anderer Kram ergeben kann.

Wieviele Punkte hattest Du?


 
Marie
Beiträge: 394
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#270 von Carina , 26.04.2018 08:54

Hi Marie,

ich hatte bei folgenden Punkten ein ja:

-niedriger Blutdruck
-pflege gerne Umgang mit Menschen
-habe Mühe einen Klimmzug zu machen
-bin sehr gelenkig
-habe oft kalte Hände und Füße
-schmerzempfindliche Brüste bei/kurz vor der Periode
-bin oft angespannt
-Verdauungsprobleme

Also bei 8 Fragen.

Ich finde dass gerade sowas wie ich kann keinen Klimmzug machen oder ich bin gerne unter Leuten ja nicht gleich auf eine Krankheit hinweisen muss ;-)

LG Carina


 
Carina
Beiträge: 130
Registriert am: 26.07.2017


   

Maßnahmen gegen Entzündungen, wie Rheuma, Arthrose. ..
Reiskocher?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen