RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#181 von takko456 , 08.05.2016 22:41

Hat denn schon jemand bei sich Testosteronsenkung oder Libidoverlust durch Süßholzwurzel feststellen können?
Bin gerade im Netz auf sowas gestoßen. Noch ein Grund, nicht zu hohe Dosen zu verwenden.



 
takko456
Beiträge: 78
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 08.05.2016 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#182 von Performance_ , 13.05.2016 10:23

Ließ dich mal ein bisschen durch diesen Thread hier.

Zitat von Sven im Beitrag #146
Und wegen der Testosorge die bzgl. Lakritz die Runde gemacht hat:

Zitat
What about testosterone? Contrary to a Sep. 2003 1-week trial by Armani et al., where 7g of licorice lead to significant reductions in total (but not free!) testosterone, a larger scale 4-week trial with 100g/day of licorice containing 0.15% glycyrrhizic acid could not find any significant changes in sex steroid hormones (Sigurjonsdottir. 2005)




http://suppversity.blogspot.com/2013/03/...-all-about.html


Oder hier:

Zitat
Bullshit? Well, what about the side-effect free (no change in Hb1AC, improved not worsened blood pressure and pulse rate and in range serum electrolytes) reversal of fat gain Tominaga et al. observed in obese subjects who consumed a polyphenol-laden licorice extract (main ingredient glabradin) at dosages of 300mg and 1800mg per day for 12 weeks (Tominaga. 2006), then?

Or the significant decrease in body fat the same researchers observed in another study, three years later with 300, 600 and 800mg/day of a licorice flavonoid oil (see Figure 2)? Significantly more than in allegedly only 8 weeks on 7-keto, by the way; and that a despite the fact that the sponsored study on the DHEA-metabolize by Zheng et al. (2002) used a combined diet + supplementation protocol (see Figure 2).



http://suppversity.blogspot.com/2014/03/...ristic-for.html


Jetzt bin ich vollends beruhigt :)



"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#183 von takko456 , 13.05.2016 11:55

Ok danke, da hab ich geschlafen :)


 
takko456
Beiträge: 78
Registriert am: 26.05.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#184 von Bamboochaa , 28.09.2017 22:50

Hallo zusammen,

Ich hoffe es ist okay wenn ich diesen Thread reaktiviere. Habe meine Neurotransmitter sowie Cortisol im Speichel gemessen.

Ich habe insbesondere damit zu kämpfen, dass ich morgens recht schlecht aus dem Bett komme und Mittags in ein großes Tief falle.

Ich hatte einen stressigen Job mit 50-60 Stunden und auch private Beziehungsprobleme. Das alles hab ich wieder im Griff. Ich gönne mir Ruhepause und habe meine Atmung dank Buteyko angepasst. Sport treibe ich auch nicht mehr so exzessiv wie zuvor. Habe aber das Gefühl, dass ich meine NN damit völlig überlastet habe.

Was würdet ihr anhand meiner Werte raten? Neben den Basics wie ausreichend Schlaf, Vermeidung von unnötigen Stressoren, möchte ich gezielt NEM einsetzen. Morgens Cortisol fördernde NEM und gegen Mittag eher cortisolblockende NEM ? Hängen die schlechten Werte meiner neurotransmitter ausschließlich mit der nebenniere zusammen oder könnten weitere Faktoren eine Rolle spielen.

Danke für eure Hilfe. Ich bin leider etwas überfordert. Hatte nicht mit so schlechten Werten gerechnet.

Angefügte Bilder:
IMG_20170928_223851.png   IMG_20170928_223949.png  

Bamboochaa  
Bamboochaa
Beiträge: 16
Registriert am: 31.05.2016


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#185 von Marie , 29.09.2017 07:54

Moin!

Ja, das Profil sieht nicht toll aus!

Aus meiner Sicht zeigt es eine ausgeprägte Nebennierenschwäche und Neurotransmittermangel an!

Zur Ursache kann man ohne genauere Daten nichts sagen.

Hast Du auch einen Wert des DHEA und der anderen Steroidhormone?
Wie sehen die Schilddrüsenwerte aus?
Blutwerte über Versorgung mit Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren?
Blutwerte zu anderen Parametern wie Leber, Entzündung (CRP), Vit.D, Homocystein?


Da muss man schon genauer hinschauen, allein Durch Stress so abgerutscht zu sein, halte ich für unwahrscheinlich.
Außer, das ging über viele Jahre und Du bist schon etwas älter.

Wie alt bist Du? Männlich oder weiblich?

LGM


Marie  
Marie
Beiträge: 189
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#186 von Bamboochaa , 29.09.2017 08:50

Hallo Marie,

Ich bin 27 und männlich.

Einige Werte reiche ich heute Abend nach. DHEA und andere Steroidhormone wurden noch nicht gemessen.

Schilddrüsenwerte waren wohl im unteren Normbereich. Gemessen wurde t3, t4 und tsh. Leberentzündungswerte waren okay. GFR war wohl zu niedrig. Kalium und Natrium im Haar gemessen auch.

Darmflora ergab, dass ich u. a. viel zu wenig laktobakterien habe. PH wert zu hoch. Zu viel Zucker und Fett im Stuhl. Unverträglichkeiten wurden auch schon festgestellt.

Nun Stress wird nicht der einzige Auslöser gewesen sein. Meine Ernährung war in der Vergangenheit auch nicht gerade super.


Bamboochaa  
Bamboochaa
Beiträge: 16
Registriert am: 31.05.2016


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#187 von Marie , 29.09.2017 09:26

Zitat von Bamboochaa im Beitrag #186
Hallo Marie,

Ich bin 27 und männlich.

Ok, das hat schon mal einen gewissen Vorteil
Hormonelle Verhütung, ein wesentlicher Grund für NNS bei Frauen, fällt schon mal weg.


Einige Werte reiche ich heute Abend nach. DHEA und andere Steroidhormone wurden noch nicht gemessen.
Bitte immer mit Normwerten und Maßeinheiten angeben, damit man die Werte besser zuordnen kann.

DHEA und Steroidhormone sind elementar wichtig, weil alles zusammenhängt.

Folgende Werte braucht man als Grundstock im Blut gemessen:

Pregnenolon
Östradiol
Progesteron
DHEA-S
Cortisol
freies Testosteron (nicht den FAI, der bringt in diesem Fall nix, weil wir konkrete Mengen wissen müssen)
SHBG

Wahrscheinlich wird der Doc sagen, Progesteron und Östradiol wären "Frauenhormone" und unwichtig.
Lasse Dir da nix erzählen, das stimmt so nicht!
Jeder Mensch braucht alle Hormone!!


Schilddrüsenwerte waren wohl im unteren Normbereich. Gemessen wurde t3, t4 und tsh.
Hört sich schlecht an, aber gib mal die genauen Werte durch.
Alles mit Maßeinheit, da es verschiedene gibt und sonst ein falscher Eindruck entstehen kann.
Dann ich mehr dazu schreiben.

Merke:
Normwerte sind nicht automatisch Gesundheitswerte!!!!!!
Ganz besonders bei SD-Werten nicht!!!

Wurde ein Ultraschall der SD gemacht, damit man weiß, ob das Organ gesund und groß genug ist?
Was kam dabei heraus?


Leberentzündungswerte waren okay.
Und wie sahen GPT, GOT, GammaGT aus?
Es geht da weniger um Entzündung der Leber, sondern um ihre Möglichkeiten, ordentlich arbeiten zu können.

CRP ist auf den ganzen Körper bezogen.


GFR war wohl zu niedrig. Kalium und Natrium im Haar gemessen auch.
Mit Haaranalysen kenne ich mich nicht aus, da kann ich nix zu schreiben.

Niedriges GFR deutet auf eine Nierenschwäche hin, die Entgiftung klappt nicht gut.
Warum, weiß ich nicht, das liegen zu wenig Infos vor.

Wie sah Kreatinin aus?


Darmflora ergab, dass ich u. a. viel zu wenig laktobakterien habe. PH wert zu hoch. Zu viel Zucker und Fett im Stuhl. Unverträglichkeiten wurden auch schon festgestellt.
Dopamin wird z.B. größtenteils im Darm hergestellt.
Wenn der nicht gut arbeitet, dann fehlt da auch etwas.

Außerdem, ohne gute Darmfunktion wird es schwierig, überhaupt etwas zu regeln.

Da würde ich auf jeden Fall schon mal ansetzen.
Wurde Dir da etwas geraten?


Nun Stress wird nicht der einzige Auslöser gewesen sein. Meine Ernährung war in der Vergangenheit auch nicht gerade super.
Ernährung: Tja, da mache Dich mal dran!
Gibt ja viel Input hier im Forum und im Blog.

Allerdings bei geschwächter NN würde ich vorsichtig an die Sache ran gehen und als erstes auf absolute Qualität achten!!!
Nur zertifiziertes Bio (Demeter, Bioland, Naturland), keinerlei isolierte Zucker, kein Weissmehl, keinen Weizen, erst mal keinen Alkohol, keine Softgetränke, ...

Auch rauchen und sonstige Drogen sind natürlich völlig kontraproduktiv.

Schlafhygiene ist extrem wichtig!!!
- Dazu gehört auch,ab 1 Stunde vor dem zu Bett gehen keinerlei Blaulicht mehr ins Auge zu lassen!!!
Also PC, TV, Tablet, Smartphone sind da tabu.
- Dunkel und mit genug Sauerstoff im Zimmer schlafen
- der Vormitternachtsschlaf ist NN-stärkend, also gegen 22 Uhr in die Falle!





Rest dann später, wenn Du ein paar Werte gepostet hast.

LGM


julesg88 hat sich bedankt!
Marie  
Marie
Beiträge: 189
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#188 von julesg88 , 29.09.2017 09:35

Hallo,

ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, aber ich Hijacke auch mal den Thread, da ich ein gleiches Thema habe:
Cortisol und DHEA im Speichel sind nicht optimal. Zusätzlich habe ich aber eine Blutuntersuchung machen lassen, bei der die Hormone relativ ok aussehen.

Deutet das nun auf eine NNS hin, oder nicht? Ist der Speicheltest vielleicht einfach nur ungenau?

Hier die Ergebnisse des Speicheltests: (Blutergebnisse im Anhang)





Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung!

P.S.: Hatte dazu auch schon diese beiden Threads erstellt (bislang ohne Antworten):

Thread zu Speicheltest
Thread zu Bluttest

Dateianlage:
Befund Vollständig.pdf

julesg88  
julesg88
Beiträge: 37
Registriert am: 06.05.2016


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#189 von Tommy , 29.09.2017 09:58

1. Schritt muss m.E ein stabiles Darmmilleau sein. Ist der Darm PH zu hoch wirst Du das Ziel nicht erreichen. Ohne Saures Milleau keine guten Darmbakterien in ausreichender Menge. Dein Gleichgewicht ist gekippt und durch die Verdauungsrückstände hast du bestimmt eine Fäulnisflora im Darm. Das begünstigt auch die Vermehrung Histaminbildender Bakterien im Darm.

Daher
1. Bei Verträglichkeit Ballaststoffanteil erhöhen
2. Rechtsdrehende Milchsäure konsumieren.
3. Fermente wie zB Kombucha konsumieren
4. Gut kauen Zeit lassen beim Essen

Ernährungstechnisch würde ICH anfangs in Richtung paleo gehen mit wenig Fruchtzucker und unter Berücksichtigung eventueller Unverträglichkeiten.

Eine NNS entsteht durch Stress, typische Auslöser sind oft unstabiles Darmmilleau, Schwermetalle, Allergien und Unverträglichkeiten aber natürlich auch psychischer und physischer Stress.

Eine Stunde Blaulicht blocken vor dem Schlafen halte ich für zu wenig, gerade jetzt gegen Winter hin. Würde mich eher an der Rhythmik des Tageslichtes orientieren was heißt zB im tiefsten Winter gut und gerne schon ab 17/18 Uhr Blaulicht blocken. Das muss zu diesem Zeitpunkt noch nicht unbedingt eine entsprechende Brille sein. Früh am Abend tut es sicherlich der Verzicht auf Handy Fernseh und co inklusive Nutzung von Kerzen oder der ollen Glühbirne auch. Geht das nicht dann Brille. Und immer dran denken Blaulicht wird auch über die Haut aufgenommen. Heißt Blueblocker Brille und dann nackt vorm Fernseh und Licht an kannst vergessen :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 772
Registriert am: 16.06.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#190 von Marie , 29.09.2017 10:38

Zitat
Eine NNS entsteht durch Stress, typische Auslöser sind oft unstabiles Darmmilleau, Schwermetalle, Allergien und Unverträglichkeiten aber natürlich auch psychischer und physischer Stress.



Stress kann auch aus dem Körper direkt kommen, nicht nur von außen.
Das vergisst man schnell.
Eine marode Biochemie ist Stress pur!

Deshalb ein Rundumschlag der anderen Dinge als Messungen und schauen, was so alles klemmt.
Ursachen können dann auch sein, nicht nach Priorität angegeben:

SD-Fehlfunktion (entweder primär oder sekundär)
Enzymdefekte (z.B. kryptisches AGS, ja, auch bei Männern) = Progesteron wird unzureichend in Cortisol verstoffwechselt
HPU (Entgiftungsstörung) Hier ein Link: http://www.keac.nl/de/hpu/hputest.html mit Test
Darmflora nicht intakt (was sowohl an Ernährung/Lebensstil, als auch an enzymatischen Gegebenheiten liegen kann)
Ernährung
Lebensstil
Schlafhygiene
Schwermetalle
virale Belastungen
bakterielle Belastungen
Hochsensibilität

Allergien und Unverträglichkeiten sehe ich eher als eine Folge, weniger als Ursache.


@ julesg88

Deine Werte sehen in der Tat nicht toll aus.

Lies die Antworten von mir oben durch, sie gelten genauso auch für Dich.


LGM


julesg88 hat sich bedankt!
Marie  
Marie
Beiträge: 189
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#191 von julesg88 , 29.09.2017 10:42

Danke Marie!

Könnte es denn auch sein, dass der Speicheltest, z.B. bei DHEA, einfach extrem ungenau ist?
Habe im Blut einen normalen DHEAS-Wert, im Speicher aber praktisch nicht vorhanden. Pregnenolon ist auch normal im Blut, hatte da immer so verstanden, dass das bei NNS oft niedrig ist.


julesg88  
julesg88
Beiträge: 37
Registriert am: 06.05.2016


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#192 von Marie , 29.09.2017 11:10

Zitat von julesg88 im Beitrag #191
Danke Marie!

Könnte es denn auch sein, dass der Speicheltest, z.B. bei DHEA, einfach extrem ungenau ist?
Habe im Blut einen normalen DHEAS-Wert, im Speicher aber praktisch nicht vorhanden. Pregnenolon ist auch normal im Blut, hatte da immer so verstanden, dass das bei NNS oft niedrig ist.




"Normal" gibt es so nicht.
Das ist höchst individuell.
Das hängt von vielen Faktoren ab, was für Dich normal ist!

Wie sehen die Werte denn in Zahlen und Maßeinheiten aus?
Wie alt bist Du und ich nehme an weiblich?? Zumindest dem Nicknamen nach zu urteilen
Wenn ja, machst Du hormonelle Verhütung und wie hoch ist Dein Progesteron 5-7 Tage vor der Regel?


Speicheltest ist, soweit man nichts substituiert, sehr verlässlich.
Allerdings als Tagesprofil.
Einzelne Werte sind immer ungenauer.


julesg88 hat sich bedankt!
Marie  
Marie
Beiträge: 189
Registriert am: 27.04.2015


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#193 von julesg88 , 29.09.2017 11:18

Hallo Marie,

bin männlich, 29. Nehme keinerlei Hormone ;)

Hier mal meine Hormonwerte aus dem Blut (den kompletten Test hatte ich als Anhang oben unter dem Cortisol Tagesprofil auch dabei):


julesg88  
julesg88
Beiträge: 37
Registriert am: 06.05.2016


RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#194 von Marie , 29.09.2017 11:49

Alles klar!
Dann bist Du im Vorteil ;-)

Den Anhang habe ich übersehen, sorry!

SD:
Die Werte sehen auf den ersten blick ok aus.
Allerdings wundert es mich, dass das TSH doch relativ hoch ist für die freien werte.
Könnte bedeuten, dass Du doch mehr brauchst.

Deshalb mal die Grundstoffe für die Bildung der SD Hormone checken:

Thyrosin (am Besten gleich ein Aminogramm)
Eisen + Ferritin + CRP = bei Dir ok
Selen im Vollblut = zu wenig!!!

Und auch eine Sonografie der SD, damit man weiß, ob die ok ist.

Wenn alles unauffällig ist, auch Jod kontrollieren.
Am Besten mit einem Urintest und einer vorherigen genau dosierten Menge an Jodoral.

Die anderen Hormone sehen soweit ebenfalls ok aus, aber das Progesteron fehlt!!!
Es ist das wichtigste Vorläuferhormon für Cortisol.

Glaube nicht, dass es schon eine NN-Schwäche ist.
Dann wäre das DHEA auch niedriger als deinem Alter entspricht.

Allergien fressen extrem viel Cortisol.
Da würde ich mal schauen, wo das Problem liegt!
Dein IgE ist sehr gut dabei
Darm?, Schwermetalle?

Vit.D vielleicht etwas runterfahren?
Das triggert Entgiftung und kann das System sehr überlasten.



julesg88 hat sich bedankt!
Marie  
Marie
Beiträge: 189
Registriert am: 27.04.2015

zuletzt bearbeitet 29.09.2017 | Top

RE: Cortisol & Nebennierenschwäche

#195 von julesg88 , 29.09.2017 11:59

Danke Marie!

Hab einen Kupfermangel und Selen an der alleruntersten Grenze zum Mangel:



Nehme seit ein paar Tagen jetzt Kupfer + Wakame + Paranüsse + 200mcg Selen von LEF. Mal sehen, ob das hilft...
Leider hat mich erst mal eine dicke Erkältung erwischt - Befinden kann ich danach nochmal bewerten ;)

Bzgl. Allergie: Ja, das ist ein Thema. Keine Ahnung, woher der hohe IgE Wert kommt.
Soweit ich gelesen habe, ist es schwer per Bluttest Nahrungsmittelspezifische IgEs zuverlässig zu identifizieren.
Mein aktueller Plan ist mal Milchprodukte wegzulassen und dann nach 2-3 Wochen nochmal neu auf Gesamt-IgE zu testen.



julesg88  
julesg88
Beiträge: 37
Registriert am: 06.05.2016

zuletzt bearbeitet 29.09.2017 | Top

   

Die Folgen von zu viel Jod?
Starker Mundgeruch von Proteinshake

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen