Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#1 von Taren , 19.12.2016 08:59

Hi liebe Leute,

ich dachte mir, vielleicht geht es ja manchen Usern hier wie mir: Ich habe Milcheiweißallergie und habe nach Proteinpulvern gesucht, die ich vertrage und schmecken (obwohl ich da auch kompromissbereit wäre ;-)).
Online habe ich kürzlich von einem veganen Proteinpulver gelesen, dass Kartoffelprotein und Reisprotein enthält und habe es mir bestellt. Ich fand diese Kombi total klasse, da es bislang sonst gar keine Mischungen auf dieser Basis gibt. Von der Kartoffel weiß man ja, dass sie eine hohe biologische Wertigkeit besitzt, was das Protein betrifft. Zudem ist sie arm an Phytinsäure, was ich am Erbsenprotein immer "ungut" fand (das enthält häufig ja richtig viel davon).

Ach ja, bestellt habe ich beim Online Shop mit dem "a" :-) Das Produkt heißt "vee life" und ich hatte die Geschmacksrichtung Schoko-Banane - trinke es mit Alpro Kokosdrink, da schmeckt es am besten und ist fast Süßigkeitenersatz :-)

VG


 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#2 von Markus , 19.12.2016 09:23

"Zudem ist sie arm an Phytinsäure, was ich am Erbsenprotein immer "ungut" fand "

Nichts gegen ein paar Kartoffeln ab und an- aber bei der Kartoffel als Grundnahrungsmittel sollte man daran denken, dass dort auch Lektine enthalten sind:

http://www.urgeschmack.de/lektine/

Etwa bei Leptinresistenz
http://bmcendocrdisord.biomedcentral.com.../1472-6823-5-10


"Die größte Krankheit der Menschen ist aus der Bekämpfung ihrer Krankheiten entstanden, und die anscheinenden Heilmittel haben auf die Dauer Schlimmeres erzeugt, als Das war, was mit ihnen beseitigt werden sollte. Aus Unkenntnis hielt man die augenblicklich wirkenden, betäubenden und berauschenden Mittel, die sogenannten Tröstungen, für die eigentlichen Heilkräfte, ja, man merkte es nicht einmal, daß man diese sofortigen Erleichterungen oft mit der allgemeinen und tiefen Verschlechterung des Leidens bezahlte.“
(Friedrich Nietzsche)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#3 von Taren , 19.12.2016 09:32

Hi Markus,

hab mir schon gedacht, dass der Satz "anecken" würde ;-) Findet man eh über jedes Lebensmittel irgendwas - ich glaube selbst "Lichtnahrung" wäre dann wegen UV giftig ;-)

Schönen Tag Dir!


 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#4 von Stockinger , 19.12.2016 11:16

Lektine werden durch Kochen größtenteils abgebaut.
Wer seine Kartoffeln also nicht vornehmlich roh verzehrt, sollte in Bezug auf Lektine weitestgehend aus dem Schneider sein.
http://www.urgeschmack.de/sind-lektine-immer-gefahrlich/


-----------------------------------------------
Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) Die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
(Eugen Roth)


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#5 von Markus , 19.12.2016 11:36

Klar, aber Lektine sind ein Proteinbestandteil. Und wenn ich mir dieses Protein also zwecks Gewinnung eines Proteinpulvers anreichere (ohne Hitze?), also so eine Art "Lektinextrakt" daraus mache, und mir diesen nun schöpflöffelweise reinhaue...so sollte man zumindest wissen, was genau Lektine sind und was diese anrichten können. Den mit einem mündigen und informiertem Verbraucher ist schon mal viel gewonnnen.


"Die größte Krankheit der Menschen ist aus der Bekämpfung ihrer Krankheiten entstanden, und die anscheinenden Heilmittel haben auf die Dauer Schlimmeres erzeugt, als Das war, was mit ihnen beseitigt werden sollte. Aus Unkenntnis hielt man die augenblicklich wirkenden, betäubenden und berauschenden Mittel, die sogenannten Tröstungen, für die eigentlichen Heilkräfte, ja, man merkte es nicht einmal, daß man diese sofortigen Erleichterungen oft mit der allgemeinen und tiefen Verschlechterung des Leidens bezahlte.“
(Friedrich Nietzsche)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 19.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#6 von Taren , 19.12.2016 11:46

Zitat von Markus im Beitrag #5
mir diesen nun schöpflöffelweise reinhaue


Hoppala, diese Ausdrucksweise kenne ich bislang nur von der "bild" odervon Helikopter-Eltern



 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015

zuletzt bearbeitet 19.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#7 von Taren , 19.12.2016 11:50

Es wird allmählich "off topic", aber ich habe gerade eine großartige Idee für einen "Spieleabend" unter Edubily-Usern: Man beginnt irgendein Lebensmittel zu nennen und der Rest der Gruppe findet all die Gründe, warum es nicht gesund ist - findet man ja bei wirklich JEDEM Lebensmittel. Und ganz im Ernst, lustig wäre das bestimmt

Vielleicht auch hier im Forum einfach ein entsprechendes Thema aufmachen :-)



 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015

zuletzt bearbeitet 19.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#8 von Taren , 19.12.2016 11:55

..und noch weiter off topic, aber ich bin gerade im "Redeschwall": hier passt ganz gut meine Beobachtung, die ich kürzlich an der Kasse im Biomarkt gemacht habe. Der Mann vor mir hat die Barcodes von allen Produkten entfernt und auf seine Finger geklebt - die ganzen Produkte hielt er in den Händen, weil er aus irgendwelchen Gründen die Tragebehälter nicht nutzen wollte. Diese Etiketten hat er der Kassiererin eines nach dem anderen gegeben, damit die Produkte nicht über den Scanner müssen, weil sie da negativ geladen werden würden



 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015

zuletzt bearbeitet 19.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#9 von Markus , 19.12.2016 11:57

Ich finde das nicht OT.

Manch einer HAT Probleme mir Lektinen. Und ob derjenige sich dann kiloweise das Äquivalent von mehr oder minder rohen Kartoffeln (20 Gramm Proteinanteil je KG Kartoffeln) verabreichen sollten ist dann schon mehr als grenzwertig. Wenn du damit keine Probleme haben solltest: schön. Jemand, der aber eh schon mit Erkrankungen des AI-Bereiches "gesegnet" ist, der mag dies anders sehen. Verständlicheweise...

So wie etwa auch viele Menschen kein Problem mit Alkohol haben. Nur: deswegen ist er viele andere Menschen nicht wirklich harmlos.


"Die größte Krankheit der Menschen ist aus der Bekämpfung ihrer Krankheiten entstanden, und die anscheinenden Heilmittel haben auf die Dauer Schlimmeres erzeugt, als Das war, was mit ihnen beseitigt werden sollte. Aus Unkenntnis hielt man die augenblicklich wirkenden, betäubenden und berauschenden Mittel, die sogenannten Tröstungen, für die eigentlichen Heilkräfte, ja, man merkte es nicht einmal, daß man diese sofortigen Erleichterungen oft mit der allgemeinen und tiefen Verschlechterung des Leidens bezahlte.“
(Friedrich Nietzsche)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#10 von Chris (edubily) , 19.12.2016 13:38

[quote]Findet man eh über jedes Lebensmittel irgendwas - ich glaube selbst "Lichtnahrung" wäre dann wegen UV giftig ;-)[quote]

Das ist halt derzeit überall im "Gesundheitsinternet" so.


Chris Michalk


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.755
Registriert am: 27.05.2014


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#11 von Tommy , 20.12.2016 07:06

Und was sind dann vegane proteinalternativen? Soja ist schlecht, Reis mit arsen belastet, Kartoffeln haben Lektine... hmmm wird es schon ganz schön dünn oder?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.145
Registriert am: 16.06.2015


RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#12 von Markus , 20.12.2016 08:50

Erbsen und Hanf. Schmecken halt nur...nicht jedem.

Und natürlich Protein von vegan lebenden Kühen, also Whey

Kartoffelprotein möchte ich niemandem ausreden, aber bei evt. vorher bereits vorhandenen Beschwerden sollte man auch mal nachdenken!


"Die größte Krankheit der Menschen ist aus der Bekämpfung ihrer Krankheiten entstanden, und die anscheinenden Heilmittel haben auf die Dauer Schlimmeres erzeugt, als Das war, was mit ihnen beseitigt werden sollte. Aus Unkenntnis hielt man die augenblicklich wirkenden, betäubenden und berauschenden Mittel, die sogenannten Tröstungen, für die eigentlichen Heilkräfte, ja, man merkte es nicht einmal, daß man diese sofortigen Erleichterungen oft mit der allgemeinen und tiefen Verschlechterung des Leidens bezahlte.“
(Friedrich Nietzsche)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 20.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#13 von Taren , 20.12.2016 09:00

Eben, Tommy. Soja ist ja der "Teufel" (Goitrogene, Trypsin-Inhibitoren, usw.), Reis auch ganz ungesund (Arsen), usw. usf.
Erbsenprotein ist wiederum reich an Purinen und Phytinsäure, was dann gleich die "Gicht und Mineralstoffmangel" Schlagzeile perfekt machen würde - also werden Dich ebenso viele Menschen vor Erbsenprotein warnen.

Kurzum: Nicht verrückt machen lassen :-)



 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015

zuletzt bearbeitet 20.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#14 von Yeti , 20.12.2016 10:45

Zitat von Taren im Beitrag #13
Kurzum: Nicht verrückt machen lassen :-)

Nein, nicht verückt machen lassen. Aber auch keine (veganen?) Scheuklappen aufsetzen.



 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015

zuletzt bearbeitet 20.12.2016 | Top

RE: Veganes Protein - meine Neuentdeckung

#15 von Taren , 20.12.2016 11:01

Zitat von Yeti im Beitrag #14
Zitat von Taren im Beitrag #13
Kurzum: Nicht verrückt machen lassen :-)

Nein, nicht verückt machen lassen. Aber auch keine (veganen?) Scheuklappen aufsetzen.


Stimmt! Deshalb Scheuklappen abnehmen.. :)

Zitat von Taren im Beitrag #1
Ich habe Milcheiweißallergie


 
Taren
Beiträge: 119
Registriert am: 05.06.2015


   

Suche Chaga-Bezugsquelle
Vitamin B Komplex

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 13
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen