Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#1 von gago , 24.11.2016 10:00

Hallo,

ich wollte mal etwas zum Thema Unverträglichkeiten fragen.

Ich war im September beim Hautarzt zum Allergietest. Da wurde wieder der Arm eingeritzt und mit Stoffen betreufelt, unter anderem war Hafer dabei. Auf den habe ich so wie bei den vorherigen Tests stark allergisch reagiert. Heißt das jetzt auch, dass ich keinen Hafer bzw. Haferflocken (ich esse sie momentan wieder täglich) essen darf? Ist so ein Bluttest da aussagekräftiger? Inwiefern unterscheidet sich da ein Bluttest von so einem äußerlichen Allergietest?

Ich hatte dieses Jahr die Haferflocken eine Zeit lang weggelassen und stattdessen Reisflocken gegessen, die werden halt nicht so schön schleimig. Seit 2.11. esse ich wieder täglich Haferflocken.

Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße
Sandro


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#2 von H_D , 25.11.2016 07:04

wie fühlst du dich denn?

Meines Wissens wird nur eine Intoleranz festgestellt, aber keine Unverträglichkeit



H_D  
H_D
Beiträge: 1.351
Registriert am: 26.09.2014

zuletzt bearbeitet 25.11.2016 | Top

RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#3 von gago , 25.11.2016 08:39

Mir geht es gut. Ich merke nicht wirklich einen Unterschied zu den Reisflocken.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#4 von ChristineH , 25.11.2016 10:11

Auf Allergietests geb ich nicht viel. Der beste Allergietest ist, das Nahrungsmittel einige Wochen zu meiden und dann eine kleine Menge wieder einzuführen.
https://www.thepaleomom.com/start-here/t...mmune-protocol/ (Abschnitt "Elimination and Reintroduction")

Ich versteh nicht, warum so viele hier im Forum bestimmte Lebensmittel täglich essen. Wo bleibt da die Vielfalt? Die ist wichtig, um alle Nährstoffe aufzunehmen. Und die Abwechslung vermeidet meiner Meinung nach auch, dass Unverträglichkeiten entstehen. Man züchtet sich ja ein Mikrobiom, das genau auf dieses eine Lebensmittel eingestellt ist. Einseitig ist Dysbalance. Nur meine Meinung.



 
ChristineH
Beiträge: 823
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 25.11.2016 | Top

RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#5 von Cluhtu , 25.11.2016 10:48

Naja, der Darm ist halt nun mal für viele nicht der Dreh- und Angelpunkt, weil er eben keine Probleme macht. Klar is Diversität wichtig, aber erstmal keine spürbaren Probleme zu haben is doch weitaus wichtiger. Wer die nicht hat, hat kein Problem.

Und jetzt täglich ein oder mehrere Lebensmittel zu essen sollte wirklich nicht problematisch sein. Ich nehm täglich auch Granatapfel, Gelatine, Haferflocken, Feldsalat und nen Eiweißshake zu mir. Dann hätten ja alle Menschen in meinem nähesten Umfeld Probleme.. Die haben sie aber meines Wissens nach nicht. Obwohl Weizen, Alkohol und Milchprodukte verzehrt werden.


 
Cluhtu
Beiträge: 659
Registriert am: 26.02.2015


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#6 von ChristineH , 25.11.2016 12:33

Zitat von Cluhtu im Beitrag #5
Naja, der Darm ist halt nun mal für viele nicht der Dreh- und Angelpunkt, weil er eben keine Probleme macht.


Dann hab ich wohl den Allergietest falsch interpretiert. Ich ging davon aus, dass der gemacht wurde, weil allergische Reaktionen auftraten. Und da ist der Darm durchaus die Ursache.


 
ChristineH
Beiträge: 823
Registriert am: 31.01.2016


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#7 von gago , 25.11.2016 12:56

Der Test wurde bei mir bezüglich Pollen, Gräser, Milben und Hausstaub gemacht.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#8 von H_D , 25.11.2016 13:24

wenn du keine Probleme hast ist doch ok. Würde die Haferflocken vielleicht noch fermentieren oder ein Porridge machen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.351
Registriert am: 26.09.2014


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#9 von Cluhtu , 25.11.2016 14:24

Ich habe mich auf deinen obigen Text bezogen. Der war, zumindest meiner Interpretation nach, an die Allgemeinheit gerichtet. Deswegen die Aussage mit Dreh- und Angelpunkt. War ja auch nicht böse gemeint. 😊

Wir, die seit Jahren Probleme haben, sehen das Thema Gesundheit und Darm plus Lebensmittel doch komplett anders. (Eventuell sogar eingeschränkt) Viele wissen ja nicht mal, was der Unterschied zwischen Magen und Darm ist, geschweige denn wie Lebensmittel wirken können. Da spürt man dann entsprechend automatisch weniger, weil man dafür weniger sensibel ist.


 
Cluhtu
Beiträge: 659
Registriert am: 26.02.2015


RE: Unverträglichkeiten von Haferflocken ermitteln

#10 von gago , 13.12.2016 11:07

Das Ergebnis ist negativ ausgefallen.

Ihre Konzentration an Gewebs-Transglutaminase-Antikörpern im Blut liegt bei <18 U/ml.

Der Test war von cerascreen. 300 mcl musste ich mir abzapfen. Dafür habe ich knapp eine Stunde gebraucht, weil das Blut nicht floss. Jede Lanzette ist nur einmalig verwendbar. Letzlich habe ich dann eine normale Nadel genommen, damit das Blut einigermaßen lief. Noch mal würde ich das nicht machen.


 
gago
Beiträge: 364
Registriert am: 18.09.2016


   

Calcium Überschuss?
Welches B12

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen