Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#1 von _alex_ , 22.11.2016 18:46

Vorab ganz kurz zu meiner Geschichte, unten kommt dann die imho interessante Frage. :) Zu meinem Sammelsurium von Symptomen (chronischen Schmerzen, Verstopfung, später dann DDFB und Magenentleerungsstörung sowie Mängeln an B12, B3, Zink und Vit D) gehört seit Beginn meiner gesundheitlichen Probleme, dass meine Schleimhäute (Mund, Rachen, Nase, Augen, vermutlich auch die Darmschleimhaut) extrem trocken sind. Das ist insbesondere Nachts der Fall, so dass ich öfter davon aufwache und teilweise bis zu 1l Wasser in der Nacht trinke. Diabetes wurde geprüft und tagsüber ist das Problem auch nicht so gravierend.

Bisher hatte kein Mediziner eine Idee. Das Sjögren Syndrom (bezieht sich primär auf die Augen) wurde per Bluttest ausgeschlossen. An NEMs habe ich in den letzten 8 Monaten so gut wie alles substituiert (die oben genannten, dann Chrom, Mangan, B Komplex, Magnesium, K2, O3, Selen, Vit A, Vit E, Q10, L-Glutamin - vieles nur als Kur, anderes fast durchgehend). Ich ernähre mich glutenfrei, low FODMAP, histaminarm, ohne Zucker und jetzt auch wieder nach AIP. Die Trockenheit der Schleimhäute ist in dieser Zeit etwas besser geworden, zuletzt aber stagniert.

Jetzt habe ich letzte Woche mal strikt Low-Carb (fast No-Carb) gegessen und nach ca. 3-4 Tagen ist das Symptom wieder merklich schlimmer geworden, bis hin zu Halsschmerzen tagsüber.

Dann habe ich bei Ballantyne gelesen, dass der Schleim für die Schleimhäute aus zum Teil Glykoproteinen besteht und bei mangelnden Kohlenhydraten abgebaut werden kann. Also habe ich nach 7 Tagen angefangen 100g Reis pro Tag einzubauen und siehe da, die Trockenheit wurde wieder etwas besser.

Jetzt stell ich mir natürlich die Frage, ob es da ein grundsätzliches Problem mit den Kohlehydraten bzw. dem Glukosestoffwechsel geben könnte, wovon diese Trockenheit nur ein Symptom ist.

Würde mich freuen, wenn jemand dazu eine Idee oder einen Hinweis hat, wie und wo ich weitersuchen könnte. (Wenn ihr Fragen zu meinen vielen anderen Symptomen hat oder wissen wollt, wie ich die DDFB losgeworden bin, erzähle ich dazu natürlich auch gerne etwas. :) )


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#2 von ChristineH , 22.11.2016 19:26

Dass low carb auf Dauer nicht gesund ist, ist bekannt.
Über die Auswirkung auf die Haut siehe hier: Allgemeine Fragen Thread (11)


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#3 von alex123 , 22.11.2016 19:50

Ok, der Meinung bin ich jetzt auch. Es war auch nur ein einmaliges kurzes Experiment für 7 Tage, um zu sehen was mit meinen anderen Symptomen passiert und wegen eventuellem Candida Befall.

Nur habe ich vorher noch nie low carb gegessen, trotzdem sind die Probleme mit den Schleimhäuten aufgetreten und jetzt hat sich halt angedeutet, dass es etwas mit Glukoproteinen zu tun hat, die vom Körper abgebaut werden, falls er der Meinung ist, er hätte zu wenig Glukose / Carbs.


alex123  
alex123
Beiträge: 4
Registriert am: 22.11.2016

zuletzt bearbeitet 22.11.2016 | Top

RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#4 von ChristineH , 22.11.2016 22:58

Ah, sorry, dann hatte ich das missverstanden. Ich ging davon aus, dass Du zuvor auch schon ziemlich low carb gelebt hattest und der Test nur eine Verschärfung war.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#5 von alex123 , 22.11.2016 23:08

Kein Problem, trotzdem danke für den Link. :)


alex123  
alex123
Beiträge: 4
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#6 von _alex_ , 25.11.2016 11:53

Ich bin weiterhin am Rätseln.

Heute Nacht war es merklich besser mit der Trockenheit der Schleimhäute. Zwei Dinge fallen mir dazu ein:
1. Gestern habe ich bei den Kohlenhydraten von Reis auf Kartoffeln gewechselt.
2. Gestern Abend habe ich mich endlich mal an Rinderleber gewagt.

Erklärungen, die mir dazu einfallen:
zu 1. Es könnte was immunologisches sein, denn Reis kann (genau wie Mais - durch das es imho schlimmer wurde) eine Cross-Reaction mit Gluten Antikörpern auslösen (schreibt jedenfalls Ballantyne, Link müsste ich bei Interesse raussuchen).
zu 2. Vielleicht ist Vitamin A hilfreich (positiv für Schleimhäute). Aber dann hätte auch das Beta-Carotin wirken müssen, dass ich seit einem halben Jahr einnehmen?!

Außerdem hat die Rinderleber bei mir stark trüben/opaken Urin ausgelöst, wie es mir auch bei anderen phosphorhaltigen Lebensmitteln aufgefallen ist. Aber durch die Leber war es noch ausgeprägter als sonst.

Kommenden Mittwoch bin ich im Labor zur Blutabnahme (Aminogramm). Falls es noch Vorschläge für weitere sinnvolle Werte gibt, würde ich die aufgreifen. :)

besten Dank und schon mal ein schönes WE! :)



 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016

zuletzt bearbeitet 25.11.2016 | Top

RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#7 von carpi_flexor_radialis , 25.11.2016 14:10

Zitat von _alex_ im Beitrag #6

Außerdem hat die Rinderleber bei mir stark trüben/opaken Urin ausgelöst, wie es mir auch bei anderen phosphorhaltigen Lebensmitteln aufgefallen ist. Aber durch die Leber war es noch ausgeprägter als sonst.


Das könnte am Vitamin B2 liegen. Riboflavin färbt den Urin stark gelb.

Für trockene Schleimhäute gibt es mehrere Gründe:
- trockene Luft
- Mangel an Schwefel
- Mangel an sonstigen Nährstoffen wie z.B. Biotin, Zink, Niacin, Pantothensäure (B5), Vitamin B2
- Zu wenig Fette in der Ernährung
- Stress
- zu geringe Flüssigkeitszufuhr (Wasser)
- T3 zu tief

Bist Du sicher, dass bei Dir eine Störung im Glucosestoffwechsel vorliegt?

Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse


 
carpi_flexor_radialis
Beiträge: 218
Registriert am: 14.09.2014


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#8 von Kallisto , 25.11.2016 14:45

Interessiert mich auch hier, hab aber eher mit dem gegenteiligen "Problem" zu kämpfen - also immer leicht verschleimt im Rachen...


Kallisto  
Kallisto
Beiträge: 58
Registriert am: 18.01.2015


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#9 von _alex_ , 25.11.2016 15:03

Zitat von carpi_flexor_radialis im Beitrag #7
Das könnte am Vitamin B2 liegen. Riboflavin färbt den Urin stark gelb.

Ne, verfärbt ist er nicht. Eher weiße Schwebeteilchen. B2 nehme ich aktuell nicht.

Zitat
Für trockene Schleimhäute gibt es mehrere Gründe:
- trockene Luft
- Mangel an Schwefel
- Mangel an sonstigen Nährstoffen wie z.B. Biotin, Zink, Niacin, Pantothensäure (B5), Vitamin B2
- Zu wenig Fette in der Ernährung
- Stress
- zu geringe Flüssigkeitszufuhr (Wasser)
- T3 zu tief



In Frage kommen aus meiner Sicht dann
- Schwefel: Dazu habe ich keine Idee. Von meiner aktuellen Ernährung her sehe ich keine Gefahr eines Mangels (Eier, Rind, Lamm, Fisch)
- B2 und B5: B2 war zuletzt an der unteren Grenze. B5 weiß ich nicht. --> Werde beide substituierten.
- T3 zu tief: Müsste ich noch prüfen lassen.

Zitat
Bist Du sicher, dass bei Dir eine Störung im Glucosestoffwechsel vorliegt?


Ne, sicher ist das ganz und gar nicht. Nur eine Möglichkeit und die Frage ist, wie ich es am schlausten überprüfen (lassen) könnte.

Zitat
Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.


Merci


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#10 von Taek , 25.11.2016 15:34

Wie schaut denn sonst deine Ernährung aus?

Alter, Gewicht? Stuhlbeschaffenheit?

Hautprobleme wie Juckreiz usw?

Kribbeln am Körper?

Trockene Augen?


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#11 von ChristineH , 25.11.2016 15:41

Zitat von _alex_ im Beitrag #6
Vielleicht ist Vitamin A hilfreich (positiv für Schleimhäute). Aber dann hätte auch das Beta-Carotin wirken müssen, dass ich seit einem halben Jahr einnehmen?!


Nein, muss es nicht. Betacarotin wird bei manchen Menschen nur schlecht, bei anderen (Non-Responder) gar nicht in Vitamin A umgewandelt. Lies mal hier rein: http://edubily.de/2015/09/paleo-low-carb...ehrungskonzept/ (Abschnitt Pflanzliche Vitamin-A-Vorstufen sind nicht ausreichend).


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#12 von _alex_ , 25.11.2016 15:56

Zitat von Taek im Beitrag #10
Wie schaut denn sonst deine Ernährung aus?

Alter, Gewicht? Stuhlbeschaffenheit?

Hautprobleme wie Juckreiz usw?

Kribbeln am Körper?

Trockene Augen?


Ich versuch's noch mal möglichst knapp zusammenzufassen: Ich hatte jahrelang unzählige Probleme. Extreme Verstopfung, die erwähnte Trockenheit (Augen, Mund, etc.), aus heutiger Sicht toxinreiche Ernährung (Weizen, Roggen, Vollkorn, Ballaststoffe, Leguminosen, Nachtschattengewächse, _vegetarisch_, teil. Zucker), extreme Schmerzen an der LWS (leichte Skoliose aber insbesondere Psoas und Quadratus Lumborum chronisch überlastet durch viel Sitzen), STRESS ohne Ende.... Kein Mediziner vermochte mir zu helfen.... Zum großen Finale letztes Jahr kam eine Dünndarmfehlbesiedlung, Appetitlosigkeit, Völlgefühl, Untergwicht, Vitaminmängel (B12, Zink, Vit D, jetzt noch B3), irgendwann auch Depression und Sensibilitätsstörungen.

Die Rettung kam dieses Jahr im März durch eine homöopatische Ärztin: Ausgleich der Vitamine, Umstellung der Ernährung (no Gluten, low FODMAP, low Histamin, low Fruktose), Behandlung und Unterspritzung von Narben einer OP (die war kurz bevor meine Probleme losgingen).

Seit März tüftel ich also nun an meiner Ernährung und am Mineralstoffhaushalt.
- Die Schmerzen sind besser, längst nicht weg.
- DDFB ist weg
- Normalgewicht wieder erreicht
- Verstopfung ist praktisch weg, Stuhl ist manchmal noch etwas schleimig, fadenförmig, aber großteils viel viel besser.

Ernährung aktuell ist nahezu Autoimmun Paleo nach Ballantyne, zusätzlich ohne Obst (Fruktose/Zucker), low Histamin, low FODMAP.
Im Klartext: Gemüse, Rind, Lamm, Geflügel, Fisch, Kartoffeln, Kokosöl, Butter.
Ich würde das sehr sehr gerne wieder ausweiten - hatte dabei aber leider meist Rückschläge. :(

Alter 31, Gewicht mittlerweile wieder 70kg (war fast auf 60kg runter).

Hautprobleme eigentlich nicht bis auf ganz leichte Neurodermitis, die ich schon immer hatte.

Kribbeln & Sensibilitätstörungen auf jeden Fall --> Eines meiner dringensten aktuellen Probleme. Ziemlich verteilt über den Körper, immer an den Stellen auf denen ich liege/sitze/schlafe. Mir schlafen oft und schnell Gliedmaßen ein.

Trockene Schleimhäute, wie oben beschrieben (Augen, Mund, Nase, (Darm?) insbesondere Nachts).

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Mediziner waren bis auf die eine Ausnahme nie eine Hilfe für mich. :(


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#13 von _alex_ , 25.11.2016 16:08

In "Stoffwechsel beschleunigen" habe ich übrigens gerade das Gleiche über Muicin und Glykoproteinen gelesen, was ich oben bei Ballantyne verlinkt hatte - dass Glukose wichtig für die Schleimproduktion ist.
An Glukose hat es mir damals aber sicher nicht gemangelt. Eher an Vitamin A und den B Vitaminen. :/


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#14 von Taek , 25.11.2016 17:21

Also,

meiner Meinung nach hast du extreme Mangelsymptome.

Du musst vollwertig essen. Immer gekochte Mahlzeiten. Obst als Kompott essen. Viel Gemüse. Fleisch sollte aber nicht gebraten gegessen werden. Gekochtes und gegartes essen ist leicht verdaulich. Kaffee, schwarzen Tee und scharfes meiden. Grüner Tee ist auch nicht geeignet. Morgens immer warm Frühstücken. Milch mit Kardamom ist für deine Schleimhäute sehr gut geeignet.

Gruß Taek.


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#15 von _alex_ , 25.11.2016 18:02

Das sind gute Vorschläge.
Obst als Kompott gefällt mir sehr und macht gleich Appetit. Fleisch also eher geschmort und in Suppe. Bei Kaffee, Tee und scharfem stimme ich auch zu. Milch lasse ich momentan weg - da bin ich mir einfach zu unsicher wegen der Cross-Reaction mit Gluten Antikörpern.

Interessant wären noch Blutwerte, die ich evtl. prüfen lassen sollte (bin am Mittwoch im Labor) oder NEMs.

Ich besorge mir für's Erste noch mal ein vernünftiges Vitamin A und erneut einen B-Komplex.
Zink war mittlerweile an der Oberkante (Einige aktuelle Blutwerte hatte ich hier geposted).


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


   

Tagescreme Männer
Säuerliche Ausdünstungen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen