RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#16 von Taek , 25.11.2016 18:16

Hast du Zöliakie, warum das Problem mit Gluten? Du hast ja keine Autoimmunkrankheit oder?



 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 25.11.2016 | Top

RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#17 von _alex_ , 25.11.2016 18:25

Ne, Zöliakie wurde ausgeschlossen. Gluten einfach wegen den Toxinen bzw. Anti-Nährstoffe, die die Darmwand schädigen (Lektine, Saponine). Ich weiß auch nicht, ob ich Antikörper habe, aber was ich eindeutig sagen ist, dass Mais (als spitzen glutenfreies Getreide) meine Symptome verschlimmert hat. Meine einzige Erklärung war dafür bisher die besagte Cross-Reaction oder eine spezielle Maisunverträglichkeit (falls es sowas gibt).

Autoimmunerkrankung wurde im März mal ausgeschlossen. Allerdings war sekretorische IgA im Stuhl damals extrem hoch.


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#18 von Taek , 25.11.2016 18:38

Mach dich nicht verrückt.
Das macht dir ja noch mehr Stress.
Schau das du dich vollwertig ernährst. Du kannst dir ja im Reformhaus Bio Gemüsesaft und Rote Beete Saft besorgen. Jeden morgen ca 150ml Gemüse und 150ml Rote Beete Saft mit einem Teelöffel Olivenöl. Sollte nur nicht kalt sein. Datteln und Feigen machen sich auch gut in deinem Kompott. Das ziehst du ein paar Monate durch...Brauchst auch keine NEM´s weil du mit den aufgeführten Lebensmittel schon alles zu dir nimmst...Eine wichtige Sache noch... GEDULD


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#19 von _alex_ , 25.11.2016 19:01

Geduld ist eine Tugend. :) Die werde ich wirklich brauchen.

Wieso den Rote Beete Saft? Weil Nährstoffe und leicht verdaulich?

Wie ist das eigentlich mit chronischen Entzündungen. Ein Symptom hatte ich nicht genannt: Schmerzen im linken Handgelenk, besonders bei Belastung (MRT ohne Befund). Auch schon seit 4-5 Jahren und ich habe mich nie drum gekümmert, weil ich viel größere Baustellen hatte.
Gibt es für chronische Entzündungsprozesse Marker/Blutwerte, die ich mal prüfen lassen sollte? Denn an der Stelle macht mir der Zucker sorgen, auch das bisschen aus Datteln und Äpfeln.


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#20 von Picasso , 25.11.2016 19:03

ich glaube das die ernährung soweit schon gut ist. besorg dir hochwertige nahrungsergänzung um einen nährstoffmangel auszuschließen und dann versuch dich sportlich leicht zu betätigen, sodass die durchblutung und der kreislauf gestärkt werden. lieber ein bisschen von allen scvhwimmen, fahrrad, walken, gymnatik.. vlt 1-2 std. am tag spazieren gehen, dass kann auch für deinen darm hilfreich sein.

http://www.get-up.eu/alle-vitamine/a-d-v...-lebertran.html ist preislich in ordnung und auf natürlicher basis


member-data.php#


Picasso  
Picasso
Beiträge: 20
Registriert am: 14.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#21 von Taek , 25.11.2016 19:17

Wie gesagt du machst mir den Eindruck als hättest du nur Mangelerscheinungen. Auch was deine Schmerzen im Handgelenk aufweisen.
Rote Beete ist sehr Nährstoffreich und die Gemüsesäfte auch. Der Körper nimmt das auf natürlicher Weise auf. Als Kompott brauchst du dir wegen den Datteln und Äpfeln keine sorgen zu machen.

Was ich auch gut finde ist das Produkt:
https://www.organicalpha.de/products/green-mother



 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 25.11.2016 | Top

RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#22 von _alex_ , 25.11.2016 20:47

Zitat von Picasso im Beitrag #20
ich glaube das die ernährung soweit schon gut ist. besorg dir hochwertige nahrungsergänzung um einen nährstoffmangel auszuschließen und dann versuch dich sportlich leicht zu betätigen, sodass die durchblutung und der kreislauf gestärkt werden. lieber ein bisschen von allen scvhwimmen, fahrrad, walken, gymnatik.. vlt 1-2 std. am tag spazieren gehen, dass kann auch für deinen darm hilfreich sein.

http://www.get-up.eu/alle-vitamine/a-d-v...-lebertran.html ist preislich in ordnung und auf natürlicher basis




Ja, leichter Sport ist auch gut.

Das Vitamin A sieht auch gut aus, ich bin bei den Ölen nur immer skeptisch. Wer weiß wie lange und wie die gelagert wurden und ob das Öl nicht schon ranzig ist. :/


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#23 von Picasso , 25.11.2016 21:42

ich hab davon schon mehrere packungen über die letzten 2 jahre verbraucht und kann nix beanstanden. auch alle anderen produkte von der firma waren bisher in ordnung.

probleme mit den gelenken/steifen nacken hatte ich auch vor ca. 1.5-2 jahren. seitdem ich regelmäßig hydroxycobalamin subcutan nehme sind die verschwunden. vom gefühl her bringe ich das mit der einnahme in verbindung. mein körper verträgt auch die zufuhr von isolierten aminosäuren seither deutlich besser.

wenn du wirklich probleme mit der schleimhautbildung hast dann wäre es ja naheliegend das dein magen nicht genügend intrinsic factor bildet und das zumindest ein teil deiner probleme hier durch regelmäßige b12 substitution verbessert werden könnten.

bei lutschtabletten egal ob 1mg oder 5mg werden idR nur minimale mengen resorbiert. hydroxycobalamin hat von allen verbindungen die längste verweildauer und preislich gesehen ist das auch noch ok.

https://www.medpex.de/testbericht/vitami...esung-p7568695/

der blutspiegel b12 ist wie bei sovielen mikronährstoffen nicht immer aussagekräftig. cyanocobalamin muss bspw. erst aufwendig ummethyliert werden, damit der körper es nutzen kann.

also schauen das auch methylfolat zugeführt bzw. das die stoffe angeboten werden, die der körper für methylierung braucht..


member-data.php#


Picasso  
Picasso
Beiträge: 20
Registriert am: 14.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#24 von alternativ , 26.11.2016 13:08

Hallo alex

einige wichtige Werte für die Mitochondrienfunktionen lt. Kuklinski (Mitochondrienspezialist)

Vitamin D, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen, Selen, Mangan, Kupfer, Molybdän, Chrom, Silicium
und die B Vitamine

Erweiterung in der Ernährung
natives Kokosöl und Butter sind schon sehr gut, hier wäre auch noch Ölivenöl dazu sehr hilfreich
weiteres verwende ich auch Pseudogedreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth) und geschälten Hanfsamen sehr viel
ich verwende auch noch Leinsamen Flohsamenschalen und Frischkäse häufig , und das dr. Feil Eiweissmüsli finde ich auch nicht schlecht
Magnesium hole ich mir über ein spezielles Mineralwasser (und etwas Citrat)

ich verwende kein herkömmliches Brot, sondern selbst gebackenes gedreidefreies Brot mit hochwertigen Zutaten
(Buchweizen, Leinsamen, Flohsamenschalen, Nüsse, Hansamen, Kokosöl, Gewürze) Link zum Rezept

ev. hilft dir etwas davon bei deinen Problemen weiter

LG Manfred



 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016

zuletzt bearbeitet 26.11.2016 | Top

RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#25 von _alex_ , 26.11.2016 21:04

Vielen Dank für euren Input. Wie meistens, kommen mir dazu auch neue Fragen. :)

Zitat von Picasso im Beitrag #23
...
seitdem ich regelmäßig hydroxycobalamin subcutan nehme sind die verschwunden. vom gefühl her bringe ich das mit der einnahme in verbindung. mein körper verträgt auch die zufuhr von isolierten aminosäuren seither deutlich besser.

....
also schauen das auch methylfolat zugeführt bzw. das die stoffe angeboten werden, die der körper für methylierung braucht..


Was bedeutet, du nimmst B12 regelmäßig? Also nicht eine Kur pro Jahr, sondern jeden Monat?

Wäre das hier ein passendes Methylfolat? Kenne mich damit noch nicht wirklich aus.


Zitat von alternativ im Beitrag #24
Hallo alex

einige wichtige Werte für die Mitochondrienfunktionen lt. Kuklinski (Mitochondrienspezialist)

Vitamin D, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen, Selen, Mangan, Kupfer, Molybdän, Chrom, Silicium
und die B Vitamine



Pseudegetreide könnte ich tatsächlich demnächst mal wieder versuchen.

Bei den Nährstoffen bin ich mir aktuell "nur" bei Kalium, Kupfer und Silicium noch unsicher.
- Kalium sollte eigentlich passen, da ich viel Gemüse esse(?).
- Kupfer war bei der letzten Blutuntersuchung an der unteren Grenze, Zink hingegen an der oberen Grenze. Ich habe die letzten Monate viel Zink eingenommen und Zink, Eisen und Kupfer stehen ja in einem Gleichgewicht. Daher wurde Kupfer womöglich nach unten gedrückt und ich vermute, dass sich das einpendeln sollte, wenn ich Zink erstmal weg lasse. Aber das ist evtl. zu einfach gedacht!?
- Silicium ist für mich neu. Muss mal gucken, ob das Labor den Wert messen kann. Wie wird das am besten eingenommen?

Die restlichen Stoffe nehme ich entweder bereits oder wollte sie aufgrund eurer Tips nächste Woche organisieren (B-Komplex, anderes Selen).

Schöne Abend noch.


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#26 von _alex_ , 26.11.2016 21:44

btw: Apfel-Kompott wurde heute schon erfolgreich aufgenommen. ;)


 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#27 von alternativ , 27.11.2016 10:17

Hallo alex

hab mal im Mt Therapiebuch von Kuklinski nachgelesen

Kalium ist wichtig für den Magen Darmbereich und für bestimmte ATPasen, es kann auch ohne Laboruntersuchung genommen werden (je 300mg früh und abends)
Kupfer ist Bestandteil des Mt Atmungskomplexes, und auch wichtig für den Einbau von Eisen und auch ein Cofaktor zum Abbau von Histamin
Silicium hat eine entgiftende Wirkung (Schwermetalle, Ammoniak und Fäulnisprodukte) , eine gute Quelle ist hier Ackerschachtelhalm (Zinnkraut) , ich kenne es
auch vom Zeolith (extrem poröses Vulkangesteinpulver, welches Schwermetalle gut bindet und ausleitet)

mfG Manfred


 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#28 von Picasso , 28.11.2016 01:27

das folsäurepräparat von lef benutze ich auch, kann nix daran aussetzen und man spürt die wirkung.
b12 alle 2-3 wochen mal eine injection.

wenn die low foodmap, low histamin low fructose diät bei dir angeschlagen hat, hast du dann atemtests auf fructose/laktose gemacht?
menschen mit fructosemalabsorption sollten regelmäßig zink und folsäure überprüfen bzw. substituieren.

folsäure ist "auch" wichtig für die schleimhautbildung und bei einer sowieso schon eingeschränkten ernährung+malabsorption aufjedenfall einer derjenigen nährstoffe die am ehesten fehlen.


member-data.php#


Picasso  
Picasso
Beiträge: 20
Registriert am: 14.02.2016


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#29 von Tommy , 28.11.2016 08:07

Den größten positiven Effekt auf die Schleimhäute habe ich gemacht als ich von Beta carotin auf Vitamin A gewechselt bin


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Trockene Schleimhäute und Glukosestoffwechsel

#30 von _alex_ , 29.11.2016 19:27

Zitat von alternativ im Beitrag #27
Kalium ist wichtig für den Magen Darmbereich und für bestimmte ATPasen, es kann auch ohne Laboruntersuchung genommen werden (je 300mg früh und abends)
Kupfer ist Bestandteil des Mt Atmungskomplexes, und auch wichtig für den Einbau von Eisen und auch ein Cofaktor zum Abbau von Histamin



Danke für's Nachsehen, Manfred!

Kaliumcitrat werde ich testen. Mein letzter Blutwert war 4 mmol/l (3,5 - 5,6). Habe mir das Buch auch organisiert, dort sind für Kalium ganz andere Ref. Werte angegeben (intraz. & Vollblut), die für meinen Wert nicht passen. :o Egal, werde es testen.
Kupfer bleibt mir ein Rätsel. Afaik, kann man z.B. ein Kupferarmband tragen, und wenn der Körper Kupfer braucht, zieht er es sich über die Haut daraus. Die Haut färbt sich dann grün. Bei mir gibt es keine Verfärbung. Als NEM habe ich es mal getestet - mir wurde davon schlecht. Mein Blutwert ist trotzdem an der unteren Grenze: 81 mcg/dl (80 - 160).

Zitat von Picasso im Beitrag #28

wenn die low foodmap, low histamin low fructose diät bei dir angeschlagen hat, hast du dann atemtests auf fructose/laktose gemacht?
menschen mit fructosemalabsorption sollten regelmäßig zink und folsäure überprüfen bzw. substituieren.



Atemtest ja, Ergebnis negativ. Nur der für die DDFB war damals positiv und nach der Therapie dann negativ. Wieso es mir hilft, auf Fructose bzw. Zucker allg. zu verzichten, weiß ich nicht genau.

Zitat von Tommy im Beitrag #29
Den größten positiven Effekt auf die Schleimhäute habe ich gemacht als ich von Beta carotin auf Vitamin A gewechselt bin

Jo, das mit den Beta Carotinen war ne blöde Idee. Bin jetzt auch umgestiegen. :)


Ich habe einen Termin beim Dr. Bieger gemacht, der hier im Forum empfohlen wurde. Aber vor Ende Februar ist da nichts zu machen. :(

Seit März ist Ferritin bei mir ins Bodenlose gefallen: März: 137 --> Juni: 64 --> letzte Woche: 41 ng/ml (Ref.: 30-400). Zwischen den letzten beiden Werte habe ich 14mg Eisen von Warnke genommen, was offensichtlich keine gute Wahl war. Sollte ich jetzt höher dosieren? Die Ärztin hat nichts dazu gesagt, außer "Eisen ist erniedrigt, naja.". :o

Ich würde auch gerne noch weitere Ursachenforschung betreiben:
Zum Einen würde ich gerne die Nebenniere / Cortisol prüfen, weil ich jahrelang (während der Entstehung der vielen Symptome) rund um die Uhr unter Strom stand (Vollzeit Beruf + Abendschule, Job + Studium, neue Freundin, Umzug, Prüfungen, neuer Job, pipapo, you name it :) ). Es wäre ein Wunder, wenn die Stressachse nichts abbekommen hätte.
Das Mitochondrien Buch von Kuklinski habe ich, nur ist das ein etwas anderes Thema und ich bin mit dem Diagnostik Kapitel überfordert. Wo fange ich sinnvoller Weise an? Cortisol-Speicheltest? Mit/ohne DHEA? Schilddrüsenwerte?
Durch das Buch Stoffwechsel Beschleunigen, ackere ich mich aktuell auch. :)

Einen schönen Abend und noch mal vielen Dank für Eure Beiträge. :)



 
_alex_
Beiträge: 22
Registriert am: 22.11.2016

zuletzt bearbeitet 29.11.2016 | Top

   

Tagescreme Männer
Säuerliche Ausdünstungen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen