Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#1 von bruno , 15.11.2016 13:48

Wer Lust hat aufgrund des gestrigen Artikels mal für einen Zeitraum testweise auf Milch- und/oder Weizenprodukte zu verzichten könnte hier seine Erfahrungen teilen.


bruno  
bruno
Beiträge: 150
Registriert am: 22.12.2014


RE: Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#2 von EvPow , 15.11.2016 14:16

Glutenverzicht beschert mir seit >10 Jahren eine Schub freie Zeit (Morbus Bechterew). Ist direkt dazu zuordenbar, deckt sich mit anderen Berichten und zeigt überdeutlich, wie überflüssig das Zeug ist.


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#3 von Tommy , 15.11.2016 15:47

Wie ist in dem Kontext Ziegenmilch einzuordnen? Birgt deren Konsum weniger "Gefahr"? Die Aminosäurenzusammensetzung ist hier ja etwas anders und gerade bei Kuhmilchallergikern problemlos erträglich.

Für mich sind ziegenprodukte zu einer echten Alternative zu Kuhmilch geworden wäre daher schade wenns im Dauergebrauch problematisch wäre.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#4 von EvPow , 15.11.2016 16:50

Ziege ist A2-Casein, was deutlich besser verträglich ist als A1 (Kuh).


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#5 von Tommy , 15.11.2016 18:56

Eben. Erinnere mich das in der Aminosäurenkette irgendwo an der Stelle von Histidin eine andere Aminosäure steht und deshalb verträglicher ist. Aber im dauerkonsum - bezogen auf den Artikel - trotzdem gesund bzw empfehlenswert?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Testphase Vermeidung von Milch- und/oder Weizenprodukten

#6 von Axel , 16.11.2016 14:08

Danke für den Artikel. Das ist der passende Anschub, um mal wieder von der Milch loszukommen.

Hintergrund: Im Zuge meiner Umstellung auf Paläo 2011 habe ich auch einige Zeit versuchsweise auf Milch und Milchprodukte verzichtet. Ich war der Meinung, mich wohler zu fühlen und weniger Schleimbildung festzustellen. Habe die Milch aber recht bald wieder eingeführt, so dass ich aktuell in ähnlichem Umfang Kuhmilch und Milchprodukte zu mir nehme wie früher.

Bei Brot und Getreide halte ich nichts von Ersatzprodukten und Nachbauten, was die Milch angeht, machen es mir solche Hilfen aber erfahrungsgemäß leichter. Ich will einfach Milch oder was Ähnliches im Kaffee und Tee, und für den Joghurt im Salatdressing wäre ich auch für eine Alternative dankbar.

Was im Heißgetränk funktioniert hat, war Kokosmilch oder selbstgemachte Mandelmilch. Ist natürlich beides gehaltvoll. Was fällt Euch noch ein?


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


   

Artikel: HABEN WIR EIN KUPFER-PROBLEM?
Die ZEIT diskutiert "Low Carb"

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen