RE: Kaffee

#31 von Tommy , 19.03.2017 11:35

Hier gibt es ein schönes Video zum Thema... glaube wurde schon mal gepostet

https://m.youtube.com/watch?v=UEQ0VzchkBE

Ich verfahre danach und mache 1 Tag on, zwei Tage off. Hin und wieder auch 2 Tage hintereinander. Aber versuche mehrere Tage am Stück konsequent zu meiden auch wenn es super schwer ist, Koffein ist eine größere Social drug als Alkohol. F mich zumindest


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kaffee

#32 von Sven , 19.03.2017 12:10

Hi Tommy,

Sehr interessant die Nummer mit Adenosine. Das betrifft dann ach Kakao und sogar Cordyceps ( Adenosineähnliche Inhalsstoffe).
Bleibt nur das kalt Duschen für den Kick


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


RE: Kaffee

#33 von jfi , 28.03.2017 14:22

Hat von euch schonmal jemand von Dr Sanjiv Chopra gehört?

Habe demletzt einen Podcast von Ben Greenfield mit ihm als Gast gehört: Klick

In dem es um sein Buch geht: The Big Five: Five Simple Things You Yan Do to Live a Longer, Healthier Life

Das erste und seiner Meinung nach beste was man überhaupt für seine Gesundheit und Langlebigkeit tun kann, ist 4 - 6 Tassen Kaffee am Tag zu trinken.
Er hat da wohl auch eine riesige Menge an Referenzen drin in dem Buch und Ben promotet eigentlich auch nichts was nicht stimmt.

Da ich Kaffee wunderbar vertrage und keinerlei negative Effekte durch 3-5 Tassen pro Tag bemerke, ziehe ich für mich daraus den Schluss:
Ich trinke so viel Kaffee wie ich Lust habe, natürlich mit besonderem Augenmerk darauf, wie gut ich schlafe.
Und "Kaffee-Detox" mache ich immer im Urlaub die erste Woche, da wird einfach Kaffee restlos durch grünen Tee ersetzt. Den Rst vom Urlaub gibts dann 1 bis 2 Tassen.

Bin gespannt was ihr von dem Doc und seinen Aussagen haltet, würde mich wirklich interessieren!!

LG Jens


"The only place where fitness comes before health is in the dictionary."


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Kaffee

#34 von H_D , 28.03.2017 16:12

und wie sieht es aus komplett ohne Stimulanzien?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Kaffee

#35 von upgrade ( gelöscht ) , 28.03.2017 16:17

Zitat von jfi im Beitrag #33
Hat von euch schonmal jemand von Dr Sanjiv Chopra gehört?

Habe demletzt einen Podcast von Ben Greenfield mit ihm als Gast gehört: Klick

In dem es um sein Buch geht: The Big Five: Five Simple Things You Yan Do to Live a Longer, Healthier Life

Das erste und seiner Meinung nach beste was man überhaupt für seine Gesundheit und Langlebigkeit tun kann, ist 4 - 6 Tassen Kaffee am Tag zu trinken.
Er hat da wohl auch eine riesige Menge an Referenzen drin in dem Buch und Ben promotet eigentlich auch nichts was nicht stimmt.

Da ich Kaffee wunderbar vertrage und keinerlei negative Effekte durch 3-5 Tassen pro Tag bemerke, ziehe ich für mich daraus den Schluss:
Ich trinke so viel Kaffee wie ich Lust habe, natürlich mit besonderem Augenmerk darauf, wie gut ich schlafe.
Und "Kaffee-Detox" mache ich immer im Urlaub die erste Woche, da wird einfach Kaffee restlos durch grünen Tee ersetzt. Den Rst vom Urlaub gibts dann 1 bis 2 Tassen.

Bin gespannt was ihr von dem Doc und seinen Aussagen haltet, würde mich wirklich interessieren!!

LG Jens


Was bitte soll an Keffee genau gesund sein?

Koffein ist ein Nervengift und ich z.B. spüre das extrem. Mir geht es bei Koffein-Genuss nicht gut.. Nervosität, Zittern, Übelkeit usw..

Was ich weiß will der Körper das Zeug schnell wieder loswerden und fährt darum den Soffwechsel hoch. Energie gibt er nicht.. man geht einfach schneller in die Reserven und muss das dann mit Zinsen zurück zahlen. Alleine schon, dass man dann ein paar Tage braucht um wieder "clean" zu sein und sogar die Leute Entzugserscheinungen haben zeigt doch, dass es nicht gesund ist.

Wenn schon dann lasse ich mir das beim Grüntee zu einem gewissen Teil einreden aber auch da hat er zum Teil negative Auswirkungen. Diese halten sich aber aufgrund der auch positiven Inhaltsstoffe eher die Waage als es bei Kaffee der Fall wäre.

Nur meine Meinung..


Es sind nicht die Dinge selbst, die uns bewegen, sondern die Ansichten, die wir von Ihnen haben.


upgrade

RE: Kaffee

#36 von saian , 28.03.2017 17:55

Zitat von upgrade im Beitrag #35


Was bitte soll an Keffee genau gesund sein?

Koffein ist ein Nervengift und ich z.B. spüre das extrem. Mir geht es bei Koffein-Genuss nicht gut.. Nervosität, Zittern, Übelkeit usw..

Was ich weiß will der Körper das Zeug schnell wieder loswerden und fährt darum den Soffwechsel hoch. Energie gibt er nicht.. man geht einfach schneller in die Reserven und muss das dann mit Zinsen zurück zahlen. Alleine schon, dass man dann ein paar Tage braucht um wieder "clean" zu sein und sogar die Leute Entzugserscheinungen haben zeigt doch, dass es nicht gesund ist.

Wenn schon dann lasse ich mir das beim Grüntee zu einem gewissen Teil einreden aber auch da hat er zum Teil negative Auswirkungen. Diese halten sich aber aufgrund der auch positiven Inhaltsstoffe eher die Waage als es bei Kaffee der Fall wäre.

Nur meine Meinung..



Ich trinke keinen Kaffee.

Koffein ist kein Nervengift.
Koffein setzt sich einfach in die Adenosinrezeptoren und man wird langsamer müde.
Dafür steigt die Müdigkeit, wenn man (meist abends) das Koffein nicht mehr konsumiert.

Was du beschreibst ist einfach eine Überdosis eines Stoffes.
Trink mal jetzt in einem Zug 3 Liter Wasser. Ähnliche Effekte wirst du bei dieser Überdosis Wasser ebenso feststellen.

Aber ja, man zahlt, ganz simpel betrachtet, Zinsen.
Nutzt man es effektiv, erreicht man durch einen gesteigerten Fokus schneller seine Ziele und kann dann mehr schlafen.

Iss mal eine Woche kein Protein und beobachte, welche Entzugserscheinungen du bekommst. Das zeigt doch, dass Protein nicht gesund sein kann.

Edubily steht in seiner Denkweise auch dafür, einen Schritt tiefer in die Materie hineinzugehen.
Substanzen sinnvoll zu nutzen gehört auch dazu.
Morgens einen Kaffee trinken, dafür 5h mit 20% mehr Leistungsvermögen verbringen und abends dann 15min früher ins Bett zu gehen, das ist meiner Ansicht nach ein guter Trade Off.


saian  
saian
Beiträge: 166
Registriert am: 13.11.2014


RE: Kaffee

#37 von jfi , 29.03.2017 08:49

Zitat
und wie sieht es aus komplett ohne Stimulanzien?



Da muss ich sagen, dass ich wirklich Glück habe.
Habe nämlich auch im Urlaub auch schonmal alle Stimulanzien für ne Woche gestrichen und wenn ich was warmes trinken wollte gabs Pfefferminztee oder Ingwertee.

Und das einzige was ich davon an Nebeneffekten hatte war, dass ich den ersten Tag ganz leichte Kopfschmerzen hatte und laut meiner Freundin etwas grantig und müde war. Am Tag danach war aber alles wieder weg.

Zitat
Was bitte soll an Keffee genau gesund sein?

Koffein ist ein Nervengift und ich z.B. spüre das extrem. Mir geht es bei Koffein-Genuss nicht gut.. Nervosität, Zittern, Übelkeit usw..



Also wenn du SO EXTREM auf Kaffee reagierst, dann lass die Finger davon! Das ist dann offensichtlich nix für dich.

Aber wenn du wissen willst was daran gesund ist, hör den Podcast oder lies das bisschen was über Kaffee in dem "Blick ins Buch" bei Amazon steht.
Dr. Chopra hat für das Buch eine gigantische Menge Studien ausgewertet und dabei auch auf Qualität des Studiendesigns wert gelegt.

Außerdem ist er Leberspezialist und hat irgendwann bemerkt dass kein einziger seiner Leberkranken Patienten (egal ob Zirrhose oder Krebs oder sonst was) Kaffee-Abstinenzler waren. Da er das auch für Zufall gehalten hat hat er dann angefangen alle Studien zu diesem Zusammenhang auszuwerten und Kaffee-Konsum steht tatsächlich mit einer gesteigerten Lebergesundheit in Verbindung.

LG Jens


"The only place where fitness comes before health is in the dictionary."


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Kaffee

#38 von Tommy , 29.03.2017 16:39

M.W wird der gesundheitliche Aspekt des Kaffees aber nicht dem Koffein sondern dem Kaffee selbst zugeschrieben. Dh auch koffeinfreier Kaffee sollte diese Wirkungen erzielen


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kaffee

#39 von MGhell , 29.03.2017 17:31

In dem Podcast wird kolportiert, dass der hepatoprotektive Effekt nur mit koffeinhaltigem Kaffee gegeben ist. Für alle anderen Wirkbereiche würde auch entkoffeinierter Kaffee ausreichen


MGhell  
MGhell
Beiträge: 241
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kaffee

#40 von jfi , 30.03.2017 10:39

Zitat von MGhell im Beitrag #39
In dem Podcast wird kolportiert, dass der hepatoprotektive Effekt nur mit koffeinhaltigem Kaffee gegeben ist. Für alle anderen Wirkbereiche würde auch entkoffeinierter Kaffee ausreichen


Genau, Dr. Chopra begründet das damit, dass alle hepatoprotektiven Studienergebnisse nur mit regulärem Kaffee erzielt wurden.
Er sagt allerdings, wenn ich mich recht erinnere, auch, dass es für Menschen die Koffein nicht vertragen auch gut wäre, ein bisschen regulären und sonst koffeinfreien Kaffe, oder auch nur koffeinfreien Kaffee zu trinken.
Da viele der gesundheitlichen Wirkungen über die organischen Säuren, Antioxidantien und Bitterstoffe vermittelt werden.

LG Jens


"The only place where fitness comes before health is in the dictionary."


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Kaffee

#41 von terrarianer , 15.04.2017 20:26

Bin jetzt beim 2ten Tag ohne meinen Espresso am Morgen. Trotz der letzten Nacht mit 8 Stunden Schlaf habe ich eine bleiernde Müdigkeit und musste mich am Nachmittag schlafen legen.
Meine Güte, dass hätte ich nicht erwartet


 
terrarianer
Beiträge: 324
Registriert am: 24.04.2015


RE: Kaffee

#42 von Sven , 16.04.2017 07:55

Bleib dran! Bald ist es vorbei. Sauna mit kalten Duschen haben mir in der aktuten Zeit sehr geholfen mich halbwegs wach zu fühlen.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


RE: Kaffee

#43 von terrarianer , 16.04.2017 08:03

Die Therme in die ich gerne gehe wird umgebaut, also nix mit Sauna.
Kalt duschen ist eh schon im Tagesablauf fest integriert.
Habe heute aber das Gefühl das es schon besser ist. Mal sehen wie es sich noch entwickelt.


 
terrarianer
Beiträge: 324
Registriert am: 24.04.2015


RE: Kaffee

#44 von takko456 , 16.04.2017 09:50

Ich möchte es in diesem Thread nochmal gerne erwähnen. Vielleicht hilft es ja auch dem ein oder anderen:
Mir hat Süßholzwurzelpulver beim Kaffee-Entzug SEHR geholfen :)


Sagt der Arzt zum Patienten: "Da sind Sie ja gerade noch rechtzeitig hergekommen. Morgen wäre es von allein geheilt."


 
takko456
Beiträge: 132
Registriert am: 26.05.2015


RE: Kaffee

#45 von Sven , 19.04.2017 07:33

https://mobile.nytimes.com/blogs/well/20...genes/?referer=

Interessant - je nach Genetik kann Kaffee positiv oder negativ wirken. Der 23andme Test wäre eine Option das zu testen. Aber eigentlich weiß man ja auch selbst wie/ob man Koffein verträgt.


"Free your mind and your ass will follow!"


 
Sven
Beiträge: 559
Registriert am: 29.12.2016


   

Histaminintoleranz
Magnesium aus Lebensmitteln?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen