KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#1 von Don90 , 19.10.2016 10:59

Hallo!
Kann es sein, dass der Körper den KFA trotz kcal-Defizit hoch hält?
Gibt es so einen Mechanismus?

Dass dies bei Fettleibigkeit vermutlich nicht der Fall sein wird ist mir bewusst.
Ich spreche hier von einem KFA von ca 15%.

Kann der Körper auch vorwiegend Muskeln abbauen bevor er Fett abbaut?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#2 von Luna , 19.10.2016 11:45

Hallo Don
Falls die Stresshormone recht hoch sind, kommt es dadurch zu Verschiebungen im gesamten Hormonhaushalt, da der Körper in erster Linie die Stresshormonachse bedient und die Produktion von anderen Hormonen reduziert. Dazu kommt, dass es bei KONSTANT hohem Stresshormonspiegel zu einer Verschiebung im Bereich der Schilddrüsenhormone kommt, sprich es kann zu einer Reduzierung des stoffwechselaktiven T3 kommen. Damit bleiben Fettdepots eher erhalten und es wird Muskulatur tendenziell eher abgebaut.
Wie du schon richtig schreibst, ist das eher der Fall, wenn der KFA vorher schon recht niedrig ist. Kommt dann noch Training, Alltagsbelastungen evt. psychischer Druck noch dazu, dann kann ein Kaloriendefizit für den Körper ganz schnell ín noch mehr Stress ausarten, wogegen er sich zu schützen versucht.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014


RE: KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#3 von Stockinger , 19.10.2016 12:59

Wenn der Körper trotz Kaloriendefizit nicht an die Fettreserven ran will, muss er Energie sparen:
* Körperstrukturen abbauen und verwerten => Muskelabbau
* Immunsystem runter fahren => höhere Infektanfälligkeit
* Grundumsatz reduzieren => geringere Thermogenese / geringeres Aktivitätsbedürfnis => stärkeres Frösteln / Frieren /Müdigkeit

Bemerkst du etwas derartiges? Frösteln/frieren oder eine gesteigerte Infektanfälligkeit? Schlechtere Regeneration und Wundheilung? Gesteigerte Müdigkeit / Antriebslosigkeit?

LG,
Thorsten


-----------------------------
Carpe Diem


Stockinger  
Stockinger
Beiträge: 322
Registriert am: 10.11.2015


RE: KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#4 von H_D , 19.10.2016 21:19

"KFA von CA.(!!) 15%"

Erfahrungsgemäß gibt es so eine Art Graubereich was den KFA angeht. Man sieht keine Änderung, teilweise über Wochen und zweifelt an sich und das ist oft der Punkt an dem eine Diät abgebrochen wird und dann sieht man plötzlich, quasi über Nacht, eine riesige Veränderung. Ist meist so zwischen 12-17% so. Zumal es ja eh schwer ist den KFA richtig zu bestimmen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.354
Registriert am: 26.09.2014


RE: KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#5 von Don90 , 20.10.2016 07:22

Ich mache keine Diät und habe auch keinerlei Symptome.
Ich wollte nur wissen ob bei einem kcal-Defizit immer die Fettreserven angegriffen werden wenn davon genügend vorhanden sind (wie bei 15% KFA).

War lediglich eine Interessensfrage weil ich vor kurzem mit einem Bekannten darüber gesprochen habe.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: KFA trotz Kaloriendefizit hoch?

#6 von Axel , 21.10.2016 15:02

Zitat von Don90 im Beitrag #5
Ich mache keine Diät und habe auch keinerlei Symptome.
Ich wollte nur wissen ob bei einem kcal-Defizit immer die Fettreserven angegriffen werden wenn davon genügend vorhanden sind (wie bei 15% KFA).

War lediglich eine Interessensfrage weil ich vor kurzem mit einem Bekannten darüber gesprochen habe.


Meines Wissens baut der Körper Fett und Substanz zu eher gleichen Raten ab. Muskulatur ist Luxus, da energetisch teuer im Unterhalt. Was nicht regelmäßig gebraucht wird, baut der Körper ab. Use it or lose it. Sicher ist, je nach Hormonlage, auch ein Zustand denkbar, in dem der Körper eisern an seinen Fettreserven festhält und lieber anderes Gewebe abbaut. Der tatsächliche KFA hat damit, denke ich, eher wenig zu tun.


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


   

Nahrungsmittelkombinationen
Stoffwechselkur/hcG-Diät

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen