Dehnungsstreifen

#1 von takko456 , 21.09.2016 16:16

Hi Leute,

heute wende ich mich an euch mit einem Problem, was mich schon seit einigen Jahren betrifft. Ich (männlich) habe in den Bereichen Bauch und Hintern Dehnungsstreifen. Es ist generell so, dass ich hauptsächlich in diesen Bereichen Fett anlagere. Ich vermute mal, dass dadurch irgendwann die Streifen entstanden sind.
Nun möchte ich sie natürlich loswerden. Folgende Dinge nehme ich speziell für dieses Problem:

-15 g Abtei Gelatine täglich
-ab demnächst kommen dazu 7 g Glycin täglich (um garantiert auf die bekannten 10 g Glycin zu kommen)
-Vitamin C
-Zink/Kupfer
-Olivenöl und Omega 3
-ab und zu rolle ich mitm Hintern mal über die Blackroll, aber gefühlt bringt das nix^^

Was kann man noch machen/nehmen? Hab gehört, es dauert 200 Tage bis man Änderungen im Bindegewebe sichtbar feststellen kann.


 
takko456
Beiträge: 130
Registriert am: 26.05.2015


RE: Dehnungsstreifen

#2 von simple , 21.09.2016 16:56

Auch wenn es hart klingt, da kannst du gar nichts machen ausser abwarten. Ich habe die Dinger an Bizepsansatz und oberer Lat. Rührt noch aus der recht schnellen Hypertrophiephase zwischen 18-21 her. Das Bindegewebe kommt nicht mit dem wachsen von Fett/Muskeln hinterher. Hast du mal relativ schnell zugenommen? Mich stört das nicht mehr, im kalten Zustand sieht man es auch nicht wenn man es nicht weiss, da die ,,Risse" mit der Zeit verblassen.

Edit: Die Dinge die du aufgeführt hast bewahren dich evtl. vor neuen Streifen.



simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016

zuletzt bearbeitet 21.09.2016 | Top

RE: Dehnungsstreifen

#3 von takko456 , 21.09.2016 17:18

Also es gab mal vor 8 Jahren eine Phase, in der ich in kurzer Zeit viel zugenommen habe. Allerdings weiß ich nicht genau, wie lange ich die Dehnungsstreifen schon habe. Zwischendurch hatte ich auch wieder abgenommen, aber davon sind die Streifen nicht weggegangen.

Ja es nicht etwas, mit dem ich gar nicht leben kann. Aber wenn es was gibt, was man machen kann, würde ich es natürlich versuchen^^

Was mir noch einfällt ist, dass ich auch seit 8 Jahren immer mal wieder Probleme mit dem rechten Knie habe. Es schmerzt für ein paar Wochen unter Belastung, dann gibt es wieder einige Wochen lang gar keine Probleme. Der Arzt tut nichts anderes, als Entzündungshemmer zu verschreiben. Es gab mal ne längere Phase, in der es keine Knieschmerzen gab, aber ich weiß leider nicht, wie das kam. Ich dachte zuerst, der Grund wäre eine erhöhte Omega 3 Zufuhr, aber die hab ich beibehalten und zur Zeit schmerzt das Knie wieder.
Ich könnte mir (finanziell) auch vorstellen, die Gelatine-Zufuhr auf 30 g am Tag zu erhöhen, falls das Knieproblem (und ein paar trockene Hautstellen an Händen und Armen) auf Kollagenmangel oder sowas hindeutet. Meinungen?



 
takko456
Beiträge: 130
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 21.09.2016 | Top

RE: Dehnungsstreifen

#4 von ChristineH , 21.09.2016 23:21

Kam grade hier vorbei: http://sigmanutrition.com/episode143/

(Thema: Wann sollte ich die Gelatine einnehmen)

15 g collagen & ~50 mg vit C, but not 5 g, supports collagen synthesis to improve tendon health.
To get it into the tendon, you have to take it soon before exercise, not after. Exercise causes small window of tendon uptake.


 
ChristineH
Beiträge: 808
Registriert am: 31.01.2016


RE: Dehnungsstreifen

#5 von Marny , 06.01.2017 10:33

Ich hab das Problem auch, deshalb pushe ich nochmal den Thread hier.
Soweit ich weiß kann man gegen bereits bestehende Dehnungsstreifen gar nichts machen. Am Ende hat man einfach helle Narben (oder Blitze, wie mein Freund sie gerne nennt, Zeus' Tochter grüßt!). Dann kann man nur mit Narbencremes und Ölen ran, um sie etwas stärker verblassen zu lassen. Was anderes habe ich bisher nicht gefunden. Falls in der Zwischenzeit noch jemand eine andere Lösung gefunden hat, nehme ich die gern auf!


Die meisten sind es nicht wert, sich über sie aufzuregen. Ärger ist verschwendete Energie an andere


 
Marny
Beiträge: 24
Registriert am: 04.01.2017


RE: Dehnungsstreifen

#6 von naklar! , 06.01.2017 18:33

Needling soll helfen,

Gruß, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


   

Artikel: Braunes Fettgewebe aus weißem Fettgewebe mit Stickoxid
Artikel: HABEN WIR EIN KUPFER-PROBLEM?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen