RE: Allgemeine Fragen Thread

#151 von Markus , 18.05.2016 22:21

Standardisiert ist üblicherweise auf Carvocrol. Hier eines in Bio-Qualität, ich weiss nicht was du damt genau vorhast- aber: mehr als 2 bis 5 Tropfen am Tag solltest du nicht benötigen.

www.amazon.de/Athina-ätherisches-Or...l/dp/B006YU73K0


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Allgemeine Fragen Thread

#152 von Tommy , 19.05.2016 08:45

Danke. Möchte es als Erkältungsmittel und ggf für die Darmsanierung


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Allgemeine Fragen Thread

#153 von Cleo , 21.05.2016 10:29

Wenn allein das Gehirn im Durchschnitt 120-150 Glukose/Tag benötigt, woher nimmt es dann die fehlende benötigte Energie, wenn jemand mit z.B. um die 100 KH/Tag LowCarb isst (und somit auch nicht in Ketose ist)?

Sorry, falls die Frage allzu doof ist...


 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015


RE: Allgemeine Fragen Thread

#154 von CaptainHungerhaken , 21.05.2016 13:18

Der Körper ist in der Lage selbst Glucose herzustellen, aus unterschiedlichen Quellen hauptsächlich aber bestimmten Aminosäuren.


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Allgemeine Fragen Thread

#155 von Cleo , 21.05.2016 13:33

Also würder er in einem solchen Fall konkret z.B. auf das Nahrungseiweiss zurückgreifen (oder schlimmstenfalls Muskeln abbauen) und per Glukoneogenese dafür sorgen, dass genügend Energie für´s Gehirn da ist, ja?

Ich frage mich halt, ob daraus z.B. Konzentrationsprobleme resultieren könnten; es heißt ja glaube ich ja auch, dass die Glukoneogenese kein bevorzugter Weg der Energiegewinnung sei (falls ich mich recht erinnere). Und da auch alle anderen Gklykogenspeicher leer sind (weil ja LowCarb gegessen wird), ist das doch alles in allem keine optimale Situation, oder?



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 21.05.2016 | Top

RE: Allgemeine Fragen Thread

#156 von ChristineH , 21.05.2016 19:37

Hallo Cleo.

Zitat von Cleo im Beitrag #153
Wenn allein das Gehirn im Durchschnitt 120-150 Glukose/Tag benötigt, woher nimmt es dann die fehlende benötigte Energie, wenn jemand mit z.B. um die 100 KH/Tag LowCarb isst


Hier ein Link zu einem Beitrag von Dr. Jaminet, http://livinlavidalowcarb.com/blog/paul-...s-concept/11920 , der bei mir den Aha-Effekt bezüglich der gerne geäußerten Aussage "der Mensch braucht keine Kohlenhydrate" erzielt hat. Seither bin ich - außer als Therapie bei speziellen Erkrankungen - keine Freundin von very low carb/Keto mehr.

Man redet immer nur davon, dass das Gehirn Glucose braucht, aber wie Dr. Jaminet schreibt, braucht das Gehirn weniger davon als die Schleimhäute und die Haut. (BTW: Wie übersetzt man peripheral tissues denn medizinisch? Einfach nur "Gewebe"?)

Wenn Du weniger Glucose aufnimmst, als der Körper braucht, bastelt er sich selbst welche und fährt gleichzeitig die Versorgung der "weniger wichtigen" Glucose-Verbraucher zurück.



 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 21.05.2016 | Top

RE: Allgemeine Fragen Thread

#157 von CaptainHungerhaken , 22.05.2016 08:33

Zitat von Cleo im Beitrag #155
Also würder er in einem solchen Fall konkret z.B. auf das Nahrungseiweiss zurückgreifen (oder schlimmstenfalls Muskeln abbauen) und per Glukoneogenese dafür sorgen, dass genügend Energie für´s Gehirn da ist, ja?

Ich frage mich halt, ob daraus z.B. Konzentrationsprobleme resultieren könnten; es heißt ja glaube ich ja auch, dass die Glukoneogenese kein bevorzugter Weg der Energiegewinnung sei (falls ich mich recht erinnere). Und da auch alle anderen Gklykogenspeicher leer sind (weil ja LowCarb gegessen wird), ist das doch alles in allem keine optimale Situation, oder?

Definitiv nicht.


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Allgemeine Fragen Thread

#158 von Chris (edubily) , 22.05.2016 11:03

Ich mag Paul sehr.

Finde, er hat ein sehr gutes Gespür für Zusammenhänge. Auch diese Querdenker-Analysen finde ich sehr spannend.

Alleine, dass er auf die Idee kommt, dass es eine Glukose-Defizienz geben kann, obwohl der Glukose-Spiegel ja konstant bleibt und "Kohlenhydrate nicht essentiell sind". Das letzt genannte Statement wird überall zur Legitimation genutzt, greift aber viel zu kurz, inbesondere mit Blick auf Ames' Triage-Theorie.

Richtig guter Artikel! Vielleicht frage ich ihn mal, ob ich ihn ins Deutsche übersetzen darf für die Leser.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014


RE: Allgemeine Fragen Thread

#159 von Cleo , 22.05.2016 11:51

@CaptainHungerhaken
Danke!

@ ChristineH
Paul Jaminet und Chris´Artikel ;-) waren der Grund, warum ich nicht mehr ketogen esse, sondern seit fast 1 Jahr gemäß Perfect Health Diet. Nach Einführung der Safe Starches in den Speiseplan verschwanden meine Probleme mit trockenen Schleimhäuten ebenso rasch wie der Haarausfall und die unter Ketose erstmalig aufgetretenen Zyklusprobleme, meine Darmgesundheit verbessert sich seitdem stetig (und ich bin nach diesem 1 Jahr fast wieder histamintolerant, yeah!).

Dennoch: Die empfohlenen 400-Carb-Kalorien aus stärkereichen Quellen nehme ich locker täglich zu mir - sie ergeben aber bei mir praktisch aber immer noch nicht mehr als um die 120-130 g KH/Tag.

Meine Frage stellt sich mir vor dem Hintergrund der Forschung von Achim Peters zur Selfish-Brain-Theorie, konkret eben um den Energiebedarf des Gehirns im Normalzustand und/oder unter Stress.

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #158
Ich mag Paul sehr.

Richtig guter Artikel! Vielleicht frage ich ihn mal, ob ich ihn ins Deutsche übersetzen darf für die Leser.



Dito.
Und: Gute Idee!



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 22.05.2016 | Top

RE: Allgemeine Fragen Thread

#160 von ChristineH , 22.05.2016 13:33

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #158
Richtig guter Artikel! Vielleicht frage ich ihn mal, ob ich ihn ins Deutsche übersetzen darf für die Leser.


Jo, mich hat er damals auch gleich überzeugt :-D
Wenn Du ihn übersetzt, wäre das klasse.

Was ich mir noch wünschen würde: Einen Artikel von Dir mit einigen Herangehensweisen, wie jemand, der bereits insulinresistent ist, dies wieder revertieren kann (häufig gefragt im Zusammenhang mit diesem Artikel von Dir, den ich auch sehr klasse finde: http://aesirsports.de/2014/11/insulinres...ahinter-steckt/)

Zitat von Cleo im Beitrag #159
meine Darmgesundheit verbessert sich seitdem stetig (und ich bin nach diesem 1 Jahr fast wieder histamintolerant, yeah!).


Da freue ich mich mit!

Zitat von Cleo im Beitrag #159
Dennoch: Die empfohlenen 400-Carb-Kalorien aus stärkereichen Quellen nehme ich locker täglich zu mir - sie ergeben aber bei mir praktisch aber immer noch nicht mehr als um die 120-130 g KH/Tag.


Naja, Du weißt ja, dass man keinen absoluten Wert festlegen kann. Jeder Mensch ist anders. Ich bewege mich null (okay, vom Schreibtisch zum Auto und zurück), da brauche ich sicherlich weniger KH als ein Sportler. Und selbst bei gleicher körperlicher Aktivität oder Inaktivität wäre der Bedarf nicht gleich, schon weil niemand dasselbe Mikrobiom hat wie ein anderer. Fühlst Du Dich denn gut mit den 130 g/Tag? Dann bleib dabei. Wenn nicht: Erhöhe die Menge mal ganz vorsichtig und schau, was passiert.



 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 22.05.2016 | Top

RE: Allgemeine Fragen Thread

#161 von Tommy , 01.06.2016 11:06

Habe jetzt sukzessive den balkaststoffanteil in meiner Ernährung erhöht durch inulin, flohsamenschalen, Kartoffelstärke und noch mehr Gemüse. Abgesehen vom Wohlbefinden, wann weiß ich, dass ich meinem Körper genügend BS zuführe? Ist alleine die Tatsache, dass ich kein Toilettenpapier mehr brauche ein Indikator dafür? Und gibt es einen zusätzlichen Nutzen einer noch höheren BS Zufuhr? Macht bspw 50 Gramm zu 70 Gramm/Tag nochmals ein Unterschied? Erhöht sich dadurch ggf eine schwache Darmflora schneller?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Allgemeine Fragen Thread

#162 von Tonno90 , 09.06.2016 08:10

Ich wollte gerne für die nächsten 6 Wochen Uni Liver einnehmen.

Nun frage ich mich, wie viele Tabs soll man pro Tag einnehmen ? Gibt es da eine Einschätzung?
Und wenn ich es richtig verstehe, haben die Uni Liver kein Vit A ? Also muss dazu noch Vit A supplementiert werden?

Grüße



 
Tonno90
Beiträge: 75
Registriert am: 22.12.2014

zuletzt bearbeitet 09.06.2016 | Top

RE: Allgemeine Fragen Thread

#163 von Markus , 09.06.2016 08:59

"soll"? Das ist verrdammt schwammig! Was "willst" du denn?


"Sollen" nach Vince Gironda: 6 Stück. Alle drei Stunden.
"Sollen" nach Ershoff: 10% deiner Kalorien aus Lebertabs

http://aesirsports.de/2015/02/leber-ersh...a-wundermittel/

Da die Tabs entfettet wurden wird dort kaum Vit A enthalten sein.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Allgemeine Fragen Thread

#164 von Mikki- , 09.06.2016 15:58

Gibt es eine "empfohlene" oder "Mindestmenge" an Protein, das aus tierischen Produkten wie Fisch, Pute, Rind etc. stammen "sollte" um sich gesund zu ernähren?
Da hier alle immer mit "kommt auf deine Situation drauf an" antworten wollen:
83kg, 173cm, leicht übergewichtig
Trainingseinheiten pro Woche: 1x 5km auf Zeit | 1x Ganzkörpertrainingsplan | 1x BWE-Einheit | 1x OK Krafttraining + BWE | 1x FKB + Sprinttraining
Ziel: Leistung steigern, Gewicht verlieren

Allerdings frage ich nicht für mich speziell, sondern allgemein. Also auf eine normale Ernährung bezogen, keine Massephase, keine PSMF, kein sonstiges Protokoll.


Mikki-  
Mikki-
Beiträge: 121
Registriert am: 13.04.2015


RE: Allgemeine Fragen Thread

#165 von Tonno90 , 09.06.2016 16:02

Zitat von Markus im Beitrag #163
"soll"? Das ist verrdammt schwammig! Was "willst" du denn?


"Sollen" nach Vince Gironda: 6 Stück. Alle drei Stunden.
"Sollen" nach Ershoff: 10% deiner Kalorien aus Lebertabs

http://aesirsports.de/2015/02/leber-ersh...a-wundermittel/

Da die Tabs entfettet wurden wird dort kaum Vit A enthalten sein.


Ziel ist es, Muskelmasse aufzubauen und leistungsfähiger im Studio zu werden.

6Stück alle 3 Stunden ist schlecht machbar, genau wie die 10% der Kalorien.

Dann muss ich das Ganze vermutlich einfach mal austesten.


 
Tonno90
Beiträge: 75
Registriert am: 22.12.2014


   

Eis/Eispack auf den Nacken oder den Bauch - Braunes Fettgewebe
Schwermetallausleitung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen