Langes Fasten = schlecht für Schilddrüse !

#1 von ginandjuice , 10.09.2016 19:32

ich bin gerade sehr verwirrt, weil in einem "Basic-Artikel" von Taimes mit dem Titel "Wege zur gesunden Schilddrüse" behauptet wird, dass Fastenphasen über 12 Stunden nicht optimal seien.
Hier der Link: http://edubily.de/2015/05/wege-zur-gesun...erte-anleitung/

Da ich sehr sehr niedriges FT3 und hohes FT4 habe, sprich eine schlechte Umwandlungsrate (wogegen ich schon mit Jod/Selen gegensteuere), mache ich mir Gedanken, da ich ja nun weiter diete.... Ich wollte eigentlich Leangains machen (16 Std. Fast).

Auszug: Aus vielerlei Gründen würde ich persönlich in so einem Fall von längerem Fasten (>12 h) Abstand nehmen. Vier bis fünf kohlenhydrat-und proteinlastige Mahlzeiten pro Tag. Um die Insulinsensitivität sowie Oxidation von Kohlenhydraten zu begünstigen und die Stoffwechselrate anzuheben ist es sicher hilfreich moderate Mengen Fructose (und Galactose) in den meisten Mahlzeiten mit einzubauen (7 Sharief & Macdonald, 1982; 8 Holbrook et al., 1989; 9 Moore et al., 2000; 10 Moore et al., 2001; 11 Lecoultre et al., 2010; 12 Sievenpiper et al., 2012). Logischerweise soll man hier die natürlichen Formen wie Obst, Säfte und Honig sowie Milch bzw. Milchprodukte bevorzugen.

Was meint Ihr? Lieber max. 12 Std Fasten oder 16 (davon 4 std sog. "Undereating" o.ä. ) ?


Gruß


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 463
Registriert am: 09.10.2014

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

RE: Langes Fasten = schlecht für Schilddrüse !

#2 von ChristineH , 10.09.2016 19:49

Zitat von ginandjuice im Beitrag #1

Da ich sehr sehr niedriges FT3 und hohes FT4 habe, sprich eine schlechte Umwandlungsrate (wogegen ich schon mit Jod/Selen gegensteuere), mache ich mir Gedanken, da ich ja nun weiter diete.... Ich wollte eigentlich Leangains machen (16 Std. Fast).


Das sind ja bisschen wenig Angaben (es fehlen die anderen Schilddrüsenwerte sowie Angaben zum Blutzucker und der Darmgesundheit), aber wirf doch mal einen Blick in das Buch von Datis Kharrazian "Schilddrüsenfunktion und Hashimoto anders behandeln". Dort beschreibt er 22 Muster einer Schilddrüsenunterfunktion.
Falls es eine Konversionsstörung (von fT4 nach fT3) ist, dann spielt a) der Darm eine Rolle, weil etwa 20 % des T3 im Körper auf eine gesunde Darmflora zur Umwandlung angewiesen sind - Stichtwort 5'-Deiodinase, evtl. auch aufgrund von Infektionen und b) Cortisol, das 5'-Deiodinase runterregelt und die Umwandlung T4 -> T3 hemmt. Auch Serotoninmangel kann hier 5'-Deiodinase hemmen. Ebenso erhöhte Testosteronwerte.

(Bin keine Expertin, zitiere hier aus dem Buch)

Insofern würde ich tatsächlich sagen, dass *Du* erstmal nicht fasten solltest, sondern alles Augenmerk auf Darmsanierung, Stressmanagement und zirkadianen Rhythmus legen solltest.

Pauschal zu sagen, dass Fasten schlecht für die Schilddrüse ist, halte ich für falsch.



 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

RE: Langes Fasten = schlecht für Schilddrüse !

#3 von vanessa , 10.09.2016 21:32



 
vanessa
Beiträge: 7
Registriert am: 02.09.2016

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

   

Was tut ihr bei einer Erkältung?
Schwermetalle im Trinkwasser -ein Problem?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen