Genetisches Maxium durch Ernährung

#1 von Labello , 10.09.2016 18:12

Hallo alle zusammen.
Ich habe neulich den Edubily Blog Eintrag "wie ich über 40kg abgenommen habe" von "Markus" gelesen.
Vor dieser Leistung möchte ich zunächst einmal meinen Hut ziehen, Respekt.
Was mir an diesem Beitrag besonders gefallen hat, ist dass Markus sein genetisches Maxium erreicht hat / bzw noch erreichen will durch den Einsatz von gesunden Lebensmittel ohne zusätzlichen NEMs (abgesehen von den Olivenblattextrakten).
Ich selbst muss dazu sagen, dass ich wohl meinen Körper gegen die Wand gefahren habe, da ich zu einem Zeitpunkt alles was helfen könnte in mich reingeschüttet habe... Definitiv kein Stufe 2 denken.

Vielleicht gibt es noch andere Leser die auch versuchen das Maximum zu erreichen ohne die Einnahme von NEMs.
Daher schreibe ich diesen Thread, weil mich die Frage nach den "richtigen Lebensmitteln" brennend interessiert.
Klar hat Markus einiges in seinem Beitrag erwähnt.. Jedoch denke ich, nur eine kleine Auswahl.
Mich beschäftigen im Moment einige Fragen dazu, wobei ich eure Unterstüzung benötige..

- welche Lebensmittel kann man als sinnvoll ansehen, die ausreichend Amnios, Markos (Vitamine, Spurenelemente etc) besitzen um ein genetisches Maxium erreichen zu können? Vlt gibt es eine Art Aufstellung? Mir wurde bereits ein Link zugeteilt http://nutritiondata.self.com/facts/legu...332/2?mbid=ndhp welche die Mirkos und Markros von den Lebensmittel aufzeigt.

- welche Lebensmittel sollte man täglich oder mehrfach wöchentlich zu sich nehmen um alles ausreichend positiv zu decken? ZB. Zitat "Leber alle 10 Tage"

- der weiße Rand einer Wassermelone enthält zB Citrullin. Eine Klasse Passage des Blogs. Gibt es Vlt noch andere Lebensmittel die solche Klasse Zusätze enthalten, die normalerweise als "Abfall" gelten...

Das soweit zu meinen Fragen.. Mein Ziel ist es dahingehend auch zu versuchen ein genetisches Maxium zu erreichen allein durch die Zufur der RICHTIGEN Nahrung.

Ich hoffe ihr könnt soweit mein Anliegen folgen und hier und da Tipps geben, oder Lebensmittel auflisten..
Eine Diskussion möchte ich eig nicht eröffnen, ob zB das erreichen eines Maximums nur durch Nahrung möglich ist oder ähnliches..

Vielen Dank im Voraus und einen schönen Samstag noch.
Mit freundlichen Grüßen Labello


Labello  
Labello
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2016


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#2 von Chris (edubily) , 10.09.2016 18:25

Hey Labello,

klasse Idee, wird sicher ein spannender Thread.

Denke, hier könnte jeder seine "Ideen" reinpacken!

Na los :-)


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#3 von kempi , 10.09.2016 18:41

Eier an die Macht

Und zu deinem Zitat bzgl. Leber. War das nicht 1-2 mal die Woche?


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#4 von H_D , 10.09.2016 20:34

Die Idee ist nicht neu ;-)
Superfoods


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#5 von Zimti , 10.09.2016 20:34

Da fallen mir spontan Eierschalen als Calciumquelle ein. Habe ich in der Zeit, in der ich auf Milchprodukte verzichtet habe, genutzt.

Einfach die Schalen heiß ausspülen, (luft-)trocknen lassen und im Mixer pulverisieren. Kann in Flüssigkeit getrunken werden


Zimti  
Zimti
Beiträge: 29
Registriert am: 10.09.2016


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#6 von bio mind , 11.09.2016 00:04

Na, wo jetzt!?

Alles regelmäßig:

wenig
Zigaretten, Kaffee, Salz, Käse, Melasse, Honig, Steviosid, Holzkohle oder Zeolith
Pistazien, Mandeln, Kürbiskerne, Rosinen, Datteln
Joghurt, Quark

mehr
Wasser, Ghee,
Hafer- und Dinkelflocken, kurz gekocht
Bierhefe, Hagebutten, Zitronenschalen, Gratantapfelschalen, Gerstengras, Chia, Kokosflocken, Tragant, Kakao, Traubenkernmehl, Anatto
Kuzu, Vogelmiere, Tomaten, Zucchini ...

jeden 2. Tag 2 Eier
Knoblauch, Zwiebel, tgl. abwechselnd

tgl.
1 Apfel :),
10g Glycin, 4g Lysin, 2g Sango


Kurkuma, Ingwer, Süßholz, Kardamom, Ceylon-Zimt, Beifuß, Senfkörner, Pippali, Senfkörner, Bohnekraut, Algen (aus dem Gewüzstreuer), Piment, Basilikum, Kreuzkümmel ...

Suma und Damiana morgens, Hopfen abends

no Alk, no Drugs, no Meat, no Milk
tgl. meditieren, Trampolin, Mucke fürs Feeling und ein wenig raus, lesen, schreiben, (Sex is nich mehr)

Das Meiste ist schnell und einfach zubereitet, schmeckt und kostet nicht viel - naja, gelähmt bin ich noch immer, aber sonst geht's mir ziemlich gut!

@zimti, du weißt sichher , dass in der Membran der Eier jede Menge cool stuff für die Gelenke drin ist!


biologisches alter ist keine wachstumsgrenze - gut(gemeint)e ratschläge entbinden nicht von der eigenverantwortung!


 
bio mind
Beiträge: 113
Registriert am: 02.05.2015

zuletzt bearbeitet 11.09.2016 | Top

RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#7 von EvPow , 11.09.2016 10:59

Paranüsse: Selen
Pfirsich: Bor
Blaubeeren: Mangan


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#8 von Chris (edubily) , 12.09.2016 21:47

Wenn sich ein paar Leute finden würden könnten wir auch alle an einer großen Liste arbeiten, sofern mit Quellen-Angaben gearbeitet wird.

Jemand Lust?


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#9 von H_D , 13.09.2016 05:53

Auf jeden Fall!
Solange du uns die Quellen gibst - sonst wird hier wohl viel "Zentrum der Gesundheit" gepostet ;-)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#10 von Labello , 13.09.2016 06:55

Da ich den Thread erstellt habe und mich das Thema brennend interessiert, würde ich euch gerne dabei unterstützen..
Jedoch bin ich nur ein noch unerfahrener Laie *g*


Labello  
Labello
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2016


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#11 von apmulapmu , 13.09.2016 07:09

Fände ich gut. Wobei wir dann doch am besten einen neuen Thread aufmachen, dessen Startpost die Liste enthält und immer wieder editiert wird. Dann muss man sich für die Liste nicht durch die Einträge arbeiten, um zwischen Vorstellungen, Diskussionen etc die einzelnen Dinge zu finden


apmulapmu  
apmulapmu
Beiträge: 158
Registriert am: 28.07.2016


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#12 von Chris (edubily) , 13.09.2016 10:02

Schaut mal, hier -- gut so?


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#13 von apmulapmu , 13.09.2016 13:59

So hatte ich das gemeint, top


apmulapmu  
apmulapmu
Beiträge: 158
Registriert am: 28.07.2016


RE: Genetisches Maxium durch Ernährung

#14 von apmulapmu , 13.09.2016 14:36

Eine Idee/Beschränkung (auch wenn vermutlich selbstverständlich), die mir noch in den Sinn gekommen war: Nur Lebensmittel anzugeben, bei der man eine entsprechende Nährstoffdosis durch den Verzehr von "normalen"/handelsüblichen (Verzehr-)Mengen erreichen kann (ohne, dass man 10 kg von einem Gemüse roh verzehren muss). Natürlich macht Kleinvieh auch Mist, aber ich denke, man sollte sich auf die Hauptquellen beschränken. Schließlich geht es ja um Lebensmittel mit "NEM-Funktion" :)


apmulapmu  
apmulapmu
Beiträge: 158
Registriert am: 28.07.2016


   

Mineralwasser
Mehrere Refeeds besser als einer!? (Studien)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen