RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#31 von ChristineH , 16.09.2016 13:23

Zitat von wkt im Beitrag #28
Da ich ja jetzt im Grunde den AIP Kurs fahren möchte, müsste ich die Kartoffelstärke ja weglassen oder? Alternative ist Kochbananenmehl?


Zitat von ChristineH im Beitrag #24

Hast Du mal hier reingeschaut? http://thegutinstitute.com/


Vermutlich nicht. Dort sind Alternativen zur PS (potato starch) genannt.



 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 16.09.2016 | Top

RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#32 von wkt , 16.09.2016 14:52


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#33 von ChristineH , 16.09.2016 15:06

Ja. Verstehe grade nicht, worauf Du hinaus willst.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#34 von wkt , 16.09.2016 15:26

Egal.

Meinst du ich kann das Collagen Protein nehmen oder ist das auch sehr histaminlastig?

Du hattest noch ein Probiotikum erwähnt, was u.U geeignet wäre. Auf der Seite werden Soil Based Probiotics empfohlen, kennst du dich damit aus? Hatte schon überlegt Primal Defense Ultra zu testen, aber auf Ama... gibts eine sehr negative Bewertung von einem, der auch mit Histamin Probleme hat.


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#35 von ChristineH , 16.09.2016 15:52

Zitat von wkt im Beitrag #34
Meinst du ich kann das Collagen Protein nehmen oder ist das auch sehr histaminlastig?


Ich hatte selbst nie HI, deshalb würde ich sagen: Kauf Dir für wenig Geld das Gelatine Pulver (nur echt mit der Falschschreibung) von Abtei bei dm und probier es aus.

Zitat von wkt im Beitrag #34
Du hattest noch ein Probiotikum erwähnt, was u.U geeignet wäre. Auf der Seite werden Soil Based Probiotics empfohlen, kennst du dich damit aus? Hatte schon überlegt Primal Defense Ultra zu testen, aber auf Ama... gibts eine sehr negative Bewertung von einem, der auch mit Histamin Probleme hat.


Das hier ist der Link, den ich gestern meinte: http://histaminentzug.de/die-10-besten-p...aminintoleranz/

Ich halte recht viel von Chris Kressers Artikeln, hier schreibt er über HI: https://chriskresser.com/what-you-should...ne-intolerance/
Er empfiehlt auch SBO.

Ich würde sagen: Probier mal den Kefir. Der hat eine große Bandbreite an Bakterien, viel, viel mehr, als ein gekauftes Probiotikum bieten kann. Und er kostet Dich so gut wie nichts. Wenn Du den nicht verträgst, kannst Du Geld für bestimmte Probiotika ausgeben.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#36 von wkt , 16.09.2016 16:21

Ok.

Ich kenne die Seite Histaminentzug. Was ich mich immer frage, wie hoch die Anzahl denn nun sein muss? In der amerikanischen Literatur liest man von 15 Mrd oder sogar noch deutlich höher, so sind auch die dort bekannten Produkte dosiert. Hier bei uns sind es manchmal sogar nur 1 Mrd.

Man liest ja immer, dass man für LG quasi alle "Entzündungsfaktoren" beseitigen muss, da es sonst nicht klappt. Aber ist das wirklich nicht möglich? Du meintest ja auch ich soll erstmal nur "normales Paleo" versuchen um nicht auch noch auf Nüsse und Eier verzichten zu müssen. Die Frage stelle ich mir eben ob es nicht auch klappen kann, wenn man nur die "Bigplayer Getreide und Milch/Casein" weglässt, auch wenn man quasi auf Eier und Nüsse wohl reagiert. Der eine hier aus dem Blogeintrag der Crohns geheilt hat, hat ja auch Mandeln und Nüsse gegessen, wobei wir nicht wissen, ob er darauf reagiert hat.

Gibts Gemüsefermente, die innerhalb von 1 Woche fertig werden?

Für mich wäre jetzt der Fahrplan:

Paleo (evtl. mit weißem Reis), keine Nachtschatten
Collagen (wenn verträglich) für die Schleimhaut
Sauerkraut und Wasserkefir



wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016

zuletzt bearbeitet 16.09.2016 | Top

RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#37 von ChristineH , 16.09.2016 16:33

Fang einfach mal an. Nachjustieren kannst Du doch immer noch. Alle Theorie nützt nichts, es geht drum, was bei Dir individuell hilft.

Think positive!



 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 16.09.2016 | Top

RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#38 von wkt , 16.09.2016 17:11

Ja das ist mir schon klar, nur ich probiere halt schon relativ lange vieles aus ohne den durchschlagenden Erfolg. Deswegen frage ich mich halt, was ich noch nicht gemacht habe und was wirklich hilft und was ich evtl. unbedingt mal sein lassen sollte.

Gibt es denn nun Gemüsefermente, die innerhalb von ein paar Tagen fertig sind?

Vielen Dank für die geduldigen Antworten!


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#39 von ChristineH , 16.09.2016 19:47

Zitat von wkt im Beitrag #38
Gibt es denn nun Gemüsefermente, die innerhalb von ein paar Tagen fertig sind?


Karotten oder Blumenkohlröschen gehen recht schnell.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#40 von wkt , 17.09.2016 08:29

Auf wildefermente steht aber was von 3 Wochen?


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#41 von ChristineH , 17.09.2016 10:14

Fang. Einfach. An.
(aka Versuch macht kluch.)


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#42 von wkt , 19.09.2016 11:26

Noch eine Frage zu RS Typ3:

Laut diesem Gut Institute Blog ist RS2 für die Tonne, was sind deine RS3 Favoriten? Kartoffeln gehen ja derzeit nicht...


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#43 von ChristineH , 19.09.2016 11:58

Zitat von wkt im Beitrag #42
Laut diesem Gut Institute Blog ist RS2 für die Tonne, was sind deine RS3 Favoriten? Kartoffeln gehen ja derzeit nicht...


Sie sagen nicht, dass RS2 für die Tonne ist.
Ich esse Kochbananen, Kürbis, Zwiebeln, Rote Bete, Süßkartoffeln, Maronen, ich backe mit Tapioka-Mehl und Pfeilwurzstärke und ich esse manchmal weißen Reis (gekocht, dann abgekühlt). Hätte ich so große Verdauungsprobleme, würde ich wohl Geld ausgeben, um Glucomannan, Gummiarabicum usw. als Shake zu nehmen (http://thegutinstitute.com/2015/07/step-...n-body-fat.html).

Eine Liste: http://drbganimalpharm.blogspot.de/2013/...l-bowel_13.html



 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#44 von wkt , 19.09.2016 21:17

Hast du schon mal Wasserkefir angesetzt?

Habe ihn nach mehr als 2 Tagen jetzt abgefüllt, aber leider ist der nicht so kohlensäurehaltig wie erhofft. Woran kann es liegen? Habe auf 1,2 L Leitungswasser etwa 40g Knollen verwendet , 100g Vollrohrzucker und 30g Rosinen. Hatte vor kurzem mal eine Kostprobe und der hatte wesentlich mehr Sprudel, fast wie Sekt, aber der wurde auch ohne Sprudelwasser angesetzt.


wkt  
wkt
Beiträge: 42
Registriert am: 25.08.2016


RE: Leaky Gut und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

#45 von ChristineH , 20.09.2016 00:30

Mit Wasserkefir kenne ich mich nicht aus, aber die Fermentegruppe auf Facebook kann Dir mit Sicherheit helfen.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


   

Wasser
Morgens (richtig) aufstehen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen