RE: Wie der Name verrät

#31 von H_D , 01.09.2016 08:54

Dachte ich mir - sind für eine Frau schon "viele" KCAL..

Nimm den Wert fix für zwei Wochen und mach Vorher-Nachher-Vergleiche vom Gewicht und den wichtigsten Maßen (Bauch, Taille, Hüfte).
Nach zwei Wochen schaust du wie du dich verändert hast und wenn du nicht abgenommen hast, dann geh mit den kcal um 200nach unten.

Gerade bei viel Fett kann man sich leicht verschätzen mit den KCAL.

Mir bekommt Obst mit meiner NNS übrigens recht gut und hilft ja auch bei der IR.


H_D  
H_D
Beiträge: 1.169
Registriert am: 26.09.2014


RE: Wie der Name verrät

#32 von Mario_CF , 01.09.2016 09:08

Hi Elisabeth,

1. Milchprodukte streichen (Abends mal Skyr mit Beeren und Kokosflocken/Samen sollte drin sein) . Vollfettquark ist keine Option in deinem Fall!
2. Gestalte dein Frühstück -> Bevor du das Haus verlässt Eiweiß/Fett Kombi - keine glutenfreie Geschichten sondern Eier, Fisch (nach Möglichkeit wg SMB) Carpaccio dazu eine Hand Nüsse oder Kerne und ein 2.Frühstück auf Arbeit. Du hast zuwenig Eiweißzufuhr meiner Meinung nach und du stresst dich zu sehr mit der blöden Kalorienzählerei !
3. Wie leitest du die Schwermetalle aus? Hast du ein spezielles Protokoll? Welche Produkte verwendest du dafür?
4. Limettensaft mit farbigem Salz - jeden Morgen nach dem Aufstehen ( 1/4TL bis 1 TL)
5. Mehrere Mahlzeiten
6. Kraftsport betreiben mit Langhantel nach ausführlicher Erklärung und Überprüfung


Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Wie der Name verrät

#33 von wmuees , 01.09.2016 10:58

Die meisten Kalorien, die Du isst, kommen aus dem Fett.
Deswegen ist es sinnvoll, den Fettkonsum etwas einzuschränken. Das dürfte schon reichen.


 
wmuees
Beiträge: 640
Registriert am: 17.08.2014


RE: Wie der Name verrät

#34 von saian , 01.09.2016 13:35

Zitat von Elisabeth im Beitrag #30
Also ich hab meine Kalorien mal für 1 Tag grob überschlagen. Heißt großzügig gerechnet, weil ich mein abendliches Gemüse und meinen Mittagsalat noch nie gewogen habe.
Ich komme ungefähr auf 2200 Kalorien im Durchschritt. Es kann jetzt im Sommer auch mal durch mehr Obst auf 2500 Kalorien kommen.

Morgens. 3 gut gehäufte glutenfreie Haferflocken,it 1 Eßl Kokosöl, ca 50 ml Milch ( Rest Wasser) gekocht und ca 100 g Beeren dazu.
Kaffee schwarz

Manchmal zwischendurch 1 Hand voll Ceshewnüsse ungesalzen, wenn ich hungrig wurde

Mittagessen 1 Schüssel Salat ( grüner Salat mit etwa roter frischer Paprika und Gurke und Rucula), ca 50 g Schafskäse, 1 Hand voll selbstgeröstete Sonnenblumen/ Kürbiskerne, 5 Eßlöffel Salatdressing bestehen aus MCT Fett/ Ölivenöl/ Kürbiskernöl und Balsamico

Abendessen 2x die Woche Gemüse mit Schafskäse überbacken ( Zucchinis, Aubergine, Paprika, Kidneybohnen), oder Salat mit gebackenem Schafkäse mit frischen Kräutern und Knobi, oder Spiegelei mit Backofenkartoffeln und rote Beetesalat, oder Kräuterquark mit Backofenkartoffeln

Manchmal noch am Abend 1 bis 2 Hand voll Nüsse



Du kannst es dir ganz einfach machen und einfach nur die Nüsse streichen.
Habe kurz gemessen und bei mir sind 3 Hand voll Nüsse rund 100g, also etwa 500-600kcal.
Nüsse haben kaum Volumen und sind mit einem Schwupps unten, finde ich ziemlich unbefriedigend.


saian  
saian
Beiträge: 162
Registriert am: 13.11.2014


RE: Wie der Name verrät

#35 von Elisabeth , 01.09.2016 13:54

Hi, danke für eure Antworten.

Also ich habe wie gesagt gerade das neue Buch von Dr. med. David Ludwig gelesen. Ein Endo und er schreibt über Ernährung und dass wir allgemein zu wenig Fett essen. Ich fand das Buch sehr gut und interessant, denn es deckt sich mit Infos, die ich auch bezüglich Wirkung von Kokosfett gelesen habe.

Unser Körper braucht Eiweiß und Fett, aber KH braucht er in dem Sinne nicht. Ein Diabetiker sei eher KH Sensitiv und sollte sie weglassen. Also nicht gemeint sind beispielsweise Hülsenfrüchte, sondern KH mit hoher GL.

Wer eine flotte Abnehmsache machen will und Kalorien einspart, indem er die KH weglässt, aber dann weil auch fettarm ißt nicht satt wird, hat mit dem bekannten Jo-Jo Effekt zu rechnen. Er schreibt immer satt essen, gutes EW und gute Fette, wenig KH.

So inetwa in Kürz, was ich gelesen habe.

Ich habe eine Bekannte, deren Mann - Übergewicht und Diabetes - hat nach meinem Erzählen über Kokosöl mit ihrem Mann die Ernährung umgestellt. Zu Eiern in Kokosöl gebacken und Avocados..ißt er morgens und abends je 1 Eßl Kokosöl pur vom Löffel zusätzlich und hat seit 1 Jahr 13 kg abgenommen. Ohne Sport und er hält sein Gewicht. An Bauchumfang hat er im Verhältnis zu den 13 kg enorm abgenommen.

Also ich denke, dass ein Zuwenig an EW bei mir eine Rolle spielt, trotz MAP. Dass ich Zuviel Fett esse kann ich garnicht glauben, schon garnicht, seit ich mich mit Fett befasse. Wenn es ein Fehler sein soll, dann klärt mich dahingehend bitte auf.
Doch wieso soll ein halber Becher Quark nicht gut für mich sein?

Die Schwermetalle leite ich mit Chelaten aus. Ich hatte Na/ Ca EDTA und DMSA und derzeit DMPS. Alles als Infusionen. Hinterher wird jeweils mit Elektrolyten wieder aufgefüllt. Ich hatte vorher auch mit milden Sachen probiert ( beispielsweise Chlorella), aber das bringt null.

Mitochondrienstörung, NNS, Leaky gut... all diese Begleitprobleme kann man nicht heilen, solange der Körper mit Schwermetallen belastet ist. Am Mikrobiom kann man natürlich was machen, da bin ich schon lange auch dran. Ein sehr wichtiges Thema.

Und wenn ich mir die Leseprobe vom neuen Buch wieder ins Gedächtnis rufe, in der von gesunden Mitochondrien steht, die die Voraussetzung für einenfunktionierenden Stoffwechsel auch sind, dann hab ich mit einer Mitochondrienstörung ja schon geloost.

Und genau das meinte ich.

LG, Elisabeth


Elisabeth  
Elisabeth
Beiträge: 46
Registriert am: 14.07.2015


RE: Wie der Name verrät

#36 von Elisabeth , 01.09.2016 14:02

Ja, wegen der Kalorien der Nüsse geb ich dir recht. Doch es sind gute Kalorien, es ist eine gute EW Quelle, als Zwischenmahlzeit auch mal sättigend und wenn ich danach mal nen Apfel essen will, dann haut es mir nicht so in die Insulinausschüttung.

Boah, was war das Leben noch schön, als man ohne Kopf noch essen konnte. Schuldigung,,kam grad spontan.

Und ich möchte nicht anfangen mit Kalorien zählen. Das stresst total.

Was esst ihr denn für EW? Also keine Nems, sondern EW dass gegessen wird? Außer Fleisch natürlich, denn das esse ich ab und an auch, aber Bio dann. Und zuviele tierische EW sind ja total belastend für das Gedärms.

LG, E


Elisabeth  
Elisabeth
Beiträge: 46
Registriert am: 14.07.2015


RE: Wie der Name verrät

#37 von wmuees , 01.09.2016 14:04

Du hast jetzt gerade die Erkenntnis gewonnen, dass Du doch recht viele Kalorien pro Tag zu Dir nimmst.
Also tue etwas dagegen. Du sollst ja nicht alle Fette aus Deinem Speiseplan streichen, sondern nur die Menge reduzieren.
Mach das doch einfach mal für 3 Wochen. Oder reduziere die Kalorien aus anderen Nahrungsmitteln.

Kalorienzählen geht einfach mit Smartphone und Apps, z.B. fddb oder MyFitnessPal.

Was die Mitochondrien angeht, so gibt es hier auf Edubily wirklich viele fundierte Informationen, wie man Anzahl und Größe modifizieren kann.
Ich an Deiner Stelle würde die Maßnahmen zur Mitochondrien-Vermehrung auf eine Liste schreiben, und alle gleichzeitig realisieren.
Nimmst Du z.B. Mangan?


 
wmuees
Beiträge: 640
Registriert am: 17.08.2014


RE: Wie der Name verrät

#38 von Elisabeth , 01.09.2016 14:08

Achso, Mario du fragst noch nach Kraftsport und mehreren Mahlzeiten.

Ja, ich hab versucht mit 3 Mahlzeiten auszukommen, aber das schaffe ich nicht immer, was wohl an den NN liegt, Morgens brauche ich oft noch einen Nachschlag, vor allem, wenn ich vor dem Mittagsalat noch Kraftsport mache.

Ich kann nur Kieser machen, hab alles vorher ausprobiert. Habe durch die HPU eine HWS Problematik/ Atlasproblematik, da hat mir nur Kieser geholfen. Die haben eine spezielle Maschine, in die ich zwischendrin auch gehe.

Und das mache ich auch sehr diszipliniert mit Anleitung und bin auch gut dabei, was die Gewichte angeht.

LG, E


Elisabeth  
Elisabeth
Beiträge: 46
Registriert am: 14.07.2015


RE: Wie der Name verrät

#39 von kempi , 01.09.2016 14:15

Zitat von Mario_CF im Beitrag #32
Hi Elisabeth,

1. Milchprodukte streichen


Was soll denn die Empfehlung?


 
kempi
Beiträge: 307
Registriert am: 21.12.2014


RE: Wie der Name verrät

#40 von Elisabeth , 01.09.2016 14:15

Ja, ich nehme Mangan, schon allein wegen der HPU.
Aber du bist bestimmt kerngesund und hast jede Menge Kraft und Ausdauer. Wenn man Schlappe NN hat, dann hat man zwischendurch auch mal Schmackes, den nutze ich selbstverständlich, doch powern wie die Luzi, das geht leider nicht.

Ich erhoffe mir, nach der Schwermetallausleitung mehr Kraft und Ausdauer. Doch mit einer Autoimmunerkrankung ist man nicht richtig belastbar. Ich bin kein Kind von Traurigkeit und geh viel an meine Grenzen, doch ich muß gut haushalten, sonst kommen Tage und manchmal Wochen, da geht nix mehr.

Und eine Schwermetallausleitung ist kein Pappenstiel. Das stresst den Körper ganz schön.

Aber trotzdem danke für die Tipps. Ich werde mal beobachten und etwas justieren an mancher Fettquelle.

LG, E


Elisabeth  
Elisabeth
Beiträge: 46
Registriert am: 14.07.2015


RE: Wie der Name verrät

#41 von saian , 01.09.2016 17:03

Zitat von Elisabeth im Beitrag #36
Ja, wegen der Kalorien der Nüsse geb ich dir recht. Doch es sind gute Kalorien, es ist eine gute EW Quelle, als Zwischenmahlzeit auch mal sättigend und wenn ich danach mal nen Apfel essen will, dann haut es mir nicht so in die Insulinausschüttung.

Was esst ihr denn für EW? Also keine Nems, sondern EW dass gegessen wird? Außer Fleisch natürlich, denn das esse ich ab und an auch, aber Bio dann. Und zuviele tierische EW sind ja total belastend für das Gedärms.

LG, E


Es gibt keine guten Kalorien.
Es gibt sinnvolle Lebensmittel in Bezug auf ein Ziel.
Lautet das Ziel Sättigung, sind Nüsse sehr suboptimal.

Für den Gegenwert von 100g Nüssen esse ich aktuell:
Mahlzeit1: 400g Kartoffeln und 250g Hühnchen
oder
Mahlzeit2: 1 Apfel, 250g Beeren, 50g Whey, vermischt zu einem Müsli

Nach einer dieser Mahlzeiten bin ich pappsatt. Und ich wiege definierte 84kg.


Zitat von Elisabeth im Beitrag #35


Unser Körper braucht Eiweiß und Fett, aber KH braucht er in dem Sinne nicht. Ein Diabetiker sei eher KH Sensitiv und sollte sie weglassen. Also nicht gemeint sind beispielsweise Hülsenfrüchte, sondern KH mit hoher GL.

Wer eine flotte Abnehmsache machen will und Kalorien einspart, indem er die KH weglässt, aber dann weil auch fettarm ißt nicht satt wird, hat mit dem bekannten Jo-Jo Effekt zu rechnen. Er schreibt immer satt essen, gutes EW und gute Fette, wenig KH

Ich habe eine Bekannte, deren Mann - Übergewicht und Diabetes - hat nach meinem Erzählen über Kokosöl mit ihrem Mann die Ernährung umgestellt. Zu Eiern in Kokosöl gebacken und Avocados..ißt er morgens und abends je 1 Eßl Kokosöl pur vom Löffel zusätzlich und hat seit 1 Jahr 13 kg abgenommen. Ohne Sport und er hält sein Gewicht. An Bauchumfang hat er im Verhältnis zu den 13 kg enorm abgenommen.




Ja, man muss Fett essen.
Die essentiellen Fette über die Nahrung, bspw. Omega3 durch Fisch und den Rest hast du durch dein Körperfett wahrscheinlich eh schon in dir. Ich konsumiere momentan 2.500kcal und davon 50g Fett.

Kohlenhydrate: Es besteht ein Unterschied zwischen Überleben und einem guten Leben. Wenn du nur überleben willst, dann lass die Kohlenhydrate weg. Willst du sportliche Leistung bringen, mal Lust auf Sex haben und Bock auf Bewegung, dann iss Kohlenhydrate.


saian  
saian
Beiträge: 162
Registriert am: 13.11.2014


RE: Wie der Name verrät

#42 von ChristineH , 01.09.2016 17:19

Zitat von kempi im Beitrag #39
Was soll denn die Empfehlung?


Warum so aggressiv?

Milchprodukte zu streichen kann bei der Ursachenforschung nach Abnehm-Hindernissen durchaus mal einen Versuch wert sein.

http://www.urgeschmack.de/milch-pro-und-kontra/
"Milch stimuliert den Ausstoß von Insulin. Und zwar stark über das durch den Milchzucker zu erwartende Maß hinaus. [...] Wer Probleme beim Abnehmen hat, könnte die Ursache dafür in Milchprodukten finden."

Ich denke aber auch, dass sie einfach mal die Nüsse weglassen könnte. Momentan, liebe Elisabeth, habe ich den Eindruck, Du glaubst, dass es egal ist, wie viel Fett Du isst, weil die Kalorien nicht zählten. Es ist zwar richtig, dass Fett viel besser sättigt als (schnelle) Kohlenhydrate und dass nichts gegen gute Fette einzuwenden ist, aber letzten Endes ist es eben doch die Kalorienbilanz und auch ich empfehle, einfach mal eine Testphase von 4 Wochen zu machen und ein paar Fettkalorien einzusparen. Bei Hunger kannst Du etwas Eiweiß (z. B. ein hartgekochtes Ei) essen. Damit fährst Du bezüglich der Kalorienbilanz immer noch gut. Probieren geht über studieren!


 
ChristineH
Beiträge: 680
Registriert am: 31.01.2016


RE: Wie der Name verrät

#43 von H_D , 01.09.2016 17:24

Genauso gibt es Studien die zeigen, dass Calcium den diäterfolg erhöhen. Steht das nicht sogar im Buch?!

@Elisabeth
investier das Geld und hol dir das Buch. Dann siehst du wie Carbs wirken und auch bei einer NNS sinnvoll sind - spreche da aus eigener Erfahrung.

Ansonsten hab ich dir ja oben den Tip gegeben die KCAL zu zählen. Einfach mal für zwei Wochen machen und dann an deine Umstände anpassen


H_D  
H_D
Beiträge: 1.169
Registriert am: 26.09.2014


RE: Wie der Name verrät

#44 von Chris (edubily) , 01.09.2016 18:40

Zitat
Genauso gibt es Studien die zeigen, dass Calcium den diäterfolg erhöhen. Steht das nicht sogar im Buch?!



Doch. Nach dieser Insulin-Logik dürfte man auch kein Protein mehr essen, denn Protein stimuliert ja eben auch eine Insulin-Sekretion. Das Thema ist halt ein bisschen komplexer.

Punkt 2 ist: Christine hat das sehr gut beschrieben. Ein häufig gelebter Irrtum: Wenn ich KH weglasse, darf ich so viel Fett essen, wie ich möchte ...

Passend zu dem Thema hat Stephan Guyenet gerade einen Vortrag auf dem AHS gehalten: https://www.youtube.com/watch?v=2xh8jb2euQ0


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.621
Registriert am: 27.05.2014


RE: Wie der Name verrät

#45 von Elisabeth , 01.09.2016 20:55

Ich bedanke mich für diesen wirklich regen Austausch und die vielen Hifestellungen.
Wie ich ja schon geschrieben hatte, werde ich an meinen Fettquellen etwas abspecken. Vielleicht geht es ja dann meinem Bauch genauso.

Und ich denke auf die Nüsse kann ich wirklich verzichten und werde mal wieder auf Eier zurückgreifen.

Und natürlich will ich leben und Freude am Essen haben. Ich werde mal beobachten und das Buch in der Zeit lesen.

Irgendwie verwirrt mich einfach, dass ich schon lange inetwa so esse und dadurch mal 15 kg verloren hatte, ein halbes Jahr halten konnte und innerhalb der letzten 2 Jahre kamen wieder 10 kg dazu. Verrückt.

LG, E


Elisabeth  
Elisabeth
Beiträge: 46
Registriert am: 14.07.2015


   

Ballastsoffe,Phytinsäure und Vollkornbrot
Ballastsoffe,Phytinsäure und Vollkornbrot

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen