RE: Vitamin K

#16 von alternativ , 29.08.2016 09:08

Hallo

ich kenne die Info von einem Heilpraktiker (der hat beim Hersteller von SuperK nach gefragt) dass 1 SuperK pro 20.000-40.000 IE Vit.D nach internen Forschungen genügen würde, ursprünglich ist man viel von J.Bowles Angaben bei Hochdosierungen ausgegangen , dieser hat 1 SuperK pro 10.000 IE verwendet. (1 SuperK hat 200mcg K2 Mk7)

mfG Manfred


 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016


RE: Vitamin K

#17 von Gelöschtes Mitglied , 29.08.2016 09:16

sagmal, dieser Herr Bowles...
habe das Buch auch gelesen und irgenwie wurde ich den Verdacht nicht los, dieses Buch wurde "ähem" mit dem primären Fokus verfasst bzw. verfassen lassen, Vitamin K als "Neues" NEM im Markt zu etablieren?
Getreu der alten Marektingstrategie: Für jedes NEM findet bzw. definiert sich ein "Experte", der sich "oh Wunder" auch noch gleich selbst von allen Leiden geheilt hat.


Wandere auf Wegen die nicht nach Rom führen


zuletzt bearbeitet 29.08.2016 09:17 | Top

RE: Vitamin K

#18 von alternativ , 29.08.2016 10:01

Hallo Sven

ich kann das schlecht beurteilen, mir ist nur aufgefallen, dass viele "Experten" diese Angaben übernommen haben, und dass er in manchen Berichten dann unter Dr. Bowles genannt wird, obwohl er kein Arzt ist

die Kombination Vit.D mit Vit.K2 dürfte ja schon wichtig sein, allerding ob SuperK noch besser dafür geeignet ist, weiss ich auch nicht

allerdings verwende ich gelegentlich Vit.D Hochdosierungen in Kombination mit SuperK mit sehr guten Erfolg zur Immunsteigerung (Grippeabwehr bei erste Anzeichen) längerfristige Hochdosierungen wie Bowles verwende ich nicht (also bei uns max. 3 Tage)


mfG Manfred



 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016

zuletzt bearbeitet 29.08.2016 | Top

RE: Vitamin K

#19 von Tommy , 29.08.2016 10:41

Christine, meine Wahrnehmung weil man überall von einer höheren Dosierung liest


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.010
Registriert am: 16.06.2015


RE: Vitamin K

#20 von ChristineH , 29.08.2016 11:11

Zitat von Tommy im Beitrag #19
Christine, meine Wahrnehmung weil man überall von einer höheren Dosierung liest


Das meine ich mit "Deine Wahrnehmung" - man liest eben nicht überall davon.

Chris Masterjohn, ein Forscher, der sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt, schrieb kürzlich über seine eigenen Supplements (http://chrismasterjohnphd.com/2016/06/20...plements-i-take):

I have a genetic polymorphism in the enzyme vitamin K epoxide oxidoreductase (VKOR), which decreases the rate at which I recycle vitamin K and presumably increases my dietary need for the vitamin. I suspect this is part of why I am so vulnerable to tooth decay when the nutrient density of my diet is suboptimal. I therefore take 1 mg/day of Thorne vitamin K2 as insurance.

Er nimmt also aufgrund seiner Vorgeschichte 1 mg am Tag, was für ihn schon eine (durch die Prädisposition bedingte) hohe Dosis darstellt, die er vermutlich nicht jedem Gesunden empfiehlt.


 
ChristineH
Beiträge: 678
Registriert am: 31.01.2016


   

Jetzt ganz einfach Blutarmut erkennen...
Vitamin D + Diabetes

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen