Leistenbruch

#1 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 20.07.2016 09:21

Hi Leute,

Bei mir wurde vor 3 Jahren ein kleiner Leistenbruch auf der linken Seite diagnostiziert, den ich mir entweder beim Kniebeugen oder beim Ausrutschen (bei Glatteis) zugezogen hatte. Er fiel mir auf, weil ich eine kleine Wölbung in der Leiste hatte, die geschmerzt hat.

Von den Ärzten wurde mir geraten, mich sofort operieren zu lassen. Da ich mir im Internet viele Horrorsachen durchgelesen habe, was die OP für Folgen haben kann (z.B. zu kommen fühlt sich danach für manche wohl an, als würden sie heißen Stahl ejakulieren^^), hab ichs immer weiter vor mir hergeschoben.

Nach einem halben Jahr war nichts mehr vom Leistenbruch zu sehen oder zu spüren und seitdem merke ich auch absolut gar nichts mehr davon. Ich kann ganz normal Sport machen - auch Sachen, die den Rumpf belasten. Und auch bei Erkältungen mit Husten gab es keine Rückfälle.

Ich trainier jetzt seit kurzem wieder mit Eigengewichtsübungen und hab echt Spaß daran gefunden. Nur würde es mich aktuell reizen, auch nochmal was mit Hanteln zu machen, wie Kniebeugen und Kreuzheben. Nur denke ich, dass dabei die Belastung auf die Leistengegend sehr viel höher ist. Was denkt ihr, kann ich mich da ranwagen? Kann ein Leistenbruch verheilen? Die Ärzte hatten mir nämlich das Gegenteil gesagt.

Ich werd auf jeden Fall auch nochmal zum Arzt gehn, aber eure Meinung dazu interessiert mich auch und vielleicht hat ja hier auch einer praktische Erfahrung damit.

Schönen Tag euch Allen,
Zwiebeljunge


Zwiebeljunge

RE: Leistenbruch

#2 von wmuees , 20.07.2016 12:23

Was hältst Du davon, mit dieser Fragestellung zu einem Sportarzt zu gehen?
Der dürfte sich wirklich mit sowas auskennen!


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Leistenbruch

#3 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 20.07.2016 12:42

Ja, hast Recht, das ist eine gute Idee. Wollte mir nur vorher auch schonmal ein paar Meinungen einholen.


Zwiebeljunge

RE: Leistenbruch

#4 von EHST , 20.07.2016 18:05

Wenn Du beim Kacken (muss man so direkt sagen) mal ordentlich drückst und keine Probleme hast, sollte das beim Training mit Gewichten auch so sein. War das sicher ein Leistenbruch? Wäre ja ein Ding, wenn der einfach so abheilt. Als ich einen Leistenbruch hatte, war ich froh, als der OP-Termin endlich war. Fahrradfahren war die Hölle.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Leistenbruch

#5 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 20.07.2016 20:47

Beim Kacken läuft alles wie gehschmiert :D Keinerlei Probleme.

Also, ich wurde von zwei Ärzten untersucht, einmal so einer junger Assistenarzt, der mir miesest mit einem Finger im Hodenkanal rumgestochert hat, dass ich aufgeschriehen habe und der nichts feststellen konnte. Und dann noch ein Oberarzt, der auch noch zu Rate gezogen wurde, der so derbe heftigst mies in meinem Hodenkanal rumgestochert hat, dass es mich fast umgehauen hat, und dann einen leichten Leistenbruch festgestellt hat. Wie man sich vorstellen kann, würde ich mir gern die Prozedur ersparen, war schon etwas traumatisch :D Aber wenns sein muss mach ichs.
Ich merk halt wie gesagt absolut nix mehr davon, auch beim Husten nicht oder etwas schwierigeren Sitzungen auf dem Klo. Bei BWE´s auch nix.

Bin für weitere Erfahrungen dankbar, werde aber auf jeden Fall nochmal mit einem Arzt darüber sprechen. Hoffentlich nur sprechen.


Zwiebeljunge

RE: Leistenbruch

#6 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 01.09.2016 20:59

Moin Leute,

War bei einem Chirurgen, der mich nochmal gründlich untersucht hat.

Es kam raus: Ich habe keinen Leistenbruch! Ich bin echt derbe froh, dass ich mich nicht vor einigen Jahren, wie von dem damaligen Arzt empfohlen, der den Bruch diagnostiziert hat, direkt unters Messer gelegt hab!!

Hab mich jetzt direkt im Fitnessstudio angemeldet und werde mal die Welt der Übungen mit der Langhantel erkunden :-)


Zwiebeljunge

RE: Leistenbruch

#7 von Kirby , 02.09.2016 03:18

Kann man einen Leistenbruch nicht mit zb MRT feststellen/bestätigen?!
Bevor da zwei Leute unter Schmerzen quasi in mir herumstochern muss es doch bildgebende Untersuchungen geben, denk ich mir.

Viel Spaß beim Gewichte schupfen ;)


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Leistenbruch

#8 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 02.09.2016 18:46

Wenns die Möglichkeit gibt, würde ich auf jeden Fall jedem empfehlen, die Untersuchung zu vermeiden. Ich kann nur für mich sprechen, aber ist nicht das angenehmste Gefühl, wenn dir einer den Hodenkanal (?) untersucht. Wäre bei der Untersuchung vor ein paar jahren fast umgeklappt.

Danke :-)


Zwiebeljunge

RE: Leistenbruch

#9 von Tommy , 03.09.2016 11:21

Leistenbruch wird idR mit Ultraschall diagnostiziert. Hat das bei dir nicht gereicht?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 03.09.2016 | Top

   

Schulterrehab-Programm?
Was sie schon immer über Krafttraining wissen wollten - aber nie zu fragen wagten...

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen