Bandscheiben und Squats

#1 von OnkelPaul , 16.07.2016 20:34

Hallo Community,

Nach viel Recherche und durch eure Tipps habe ich mich entschieden für meine Knie Krafttraining mit Langhanteln zu machen... Konkret squats


Mittlerweile bin ich bei 5Rm von meinem Eigengewicht und es fängt langsam das Zwicken an. An der Wirbelsäule im unteren Rücken habe ich bei Belastung leichte Schmerzen (auch ohne Gewicht) und im Nackenbereich habe ich grundsätzlich etwas Beschwerden... Hat ein bisschen was von Verspannungen... Aber ich weiß es nicht. Ich habe etwas bedenken meine Bandscheiben zu stark zu beanspruchen. Was meint ihr... Kann das sein? Wenn ja, was tue ich dagegen um trotzdem meine Beine mit Langhanteln zu trainieren? Kann es andere Gründe geben?

Bei der Ausführung der squats habe ich mich an Johannes Kwella gehalten. Einen Trainer habe ich nicht.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015

zuletzt bearbeitet 16.07.2016 | Top

RE: Bandscheiben und Squats

#2 von OnkelPaul , 16.07.2016 21:24

Übrigens bin ich gerade mal 6 Wochen dabei.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Bandscheiben und Squats

#3 von H_D , 16.07.2016 21:50

Ohne Video kann man natürlich zu deiner Technik nichts sagen. So komplexe Übungen würde ich mir auch nicht via YT beibringen. Gibts kein gutes Studio oder einen Gewichtheberverein in deiner Nähe?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Bandscheiben und Squats

#4 von OnkelPaul , 16.07.2016 22:08

Naja... Sicherlich schon... Aber ich habe vor 8 Wochen in ein Homegym (Powerrack, Langhanteln) investiert. Die Entscheidung ist teilweise auch auf Tipps aus diesem Forum getroffen worden. Grundsätzlich stehe ich noch dahinter und bin der Meinung, dass ich die Übung richtig mache... Mit Spiegel und Johannes Kwella als Vorbild. Würden Videos zur Problemfindung was helfen? Wenn ja, mit welcher Belastung? Eigentlich hatte ich gehofft, dass jemand, der sowas schon durch hat, unterstützten kann.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


RE: Bandscheiben und Squats

#5 von phil (edubily) , 17.07.2016 16:28

woh, woh, woh ...wenn es zwickt sofort einstellen.

Wenn du niemanden hast, der sie dir vernünftig beibringen kann, empfehle ich die Kniebeuge vorerst einzustellen. Kosten-Nutzen stimmt dann nicht.


 
phil (edubily)
Beiträge: 402
Registriert am: 21.06.2014


RE: Bandscheiben und Squats

#6 von H_D , 17.07.2016 16:50

Ja ich hatte auch schon einen BSV. Was erwartest du jetzt hier für antworten? Die meisten BSV passieren nicht beim Sport, sondern bei Alltagsbewegungen. Wenn du denkst es kommt vom Training, dann poste Technikvideos mit deinem Arbeitsgewicht. Wenn du wissen willst ob es vom Gewicht abhängig ist - Nein, solange die Technik passt.

Aber nochmal: Du wirst da irgendwann 100kg+ auf dem Rücken haben. Ich würde mir die Technik da nicht per YT beibringen ohne jemanden von außen draufschauen zu lassen. So ein körpergefühl werden nur die wenigsten haben


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Bandscheiben und Squats

#7 von OnkelPaul , 17.07.2016 19:42

Was ich erwarte? Eher so etwas in die Richtung: "ja, bei Squats muss man schon auf seine Bandscheiben aufpassen. Such dir einen... in deiner Nähe und lass deine Technik prüfen"
Oder: "nein, Squats können keine Auswirkungen haben"

Einfach nur Tipps und einen Stupps in die richtige Richtung. Ist ja nur ein Gefühl, was ich habe.

Aber danke schon mal für die Tipps... Ich überlege schon, wo ich nen Profi auftreiben kann, der sich das mal ansieht. Vielleicht nehme ich mir auch ein paar Monate in einem guten Studio. Aber erst, wenn das Rückenthema geklärt ist.


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015

zuletzt bearbeitet 17.07.2016 | Top

RE: Bandscheiben und Squats

#8 von Kirby , 17.07.2016 22:55

Ja, falsch ausgeführt, gehen Squats auf die Bandscheiben und eigentlich auf alles, wo deine Mobilität nicht stimmt. Auch die Schultern können betroffen sein.
Mobility und Sport sollten immer Hand in Hand gehen. Erfahrene Beobachter - und das sind NICHT die typischen Studio-Trainer bei McFit und co, die dir dann empfehlen an Geräten zu trainieren - sehen wo das Problem/die Verkürzung liegt. Ein beliebtes Bsp bei Squats ist der Buttwink. Haben 90% der Squatter in meinem Studio und sehen es als normale. Das hier aber eine Verkürzung vorliegt, das Becken in eine unnatürliche Lage kippt und somit die Wirbelsäule in eine "unentspannte" Position bringt...
Dafür müsste man sich halt mit dem Thema auseinandersetzen und ein wenig mehr Arbeit reinstecken. Aber "welches Proteinpulver ist das beste"-Fragen sind meistens viel wichtiger :/

Buchempfehlung: Kelly Starrett --> Becoming a supple Leopard / Werde ein geschmeidiger Leopard

Schöne Grüße


 
Kirby
Beiträge: 109
Registriert am: 24.05.2016


RE: Bandscheiben und Squats

#9 von simple , 18.07.2016 10:58

Das Buch ist sehr empfehlenswert! Gibt von ihm auch einen Youtubechannel.


simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016


RE: Bandscheiben und Squats

#10 von naklar! , 18.07.2016 11:14

Hab`jetzt nicht die Zeit zu suchen - bei aesir aber mal gelesen, daß der Buttwink nicht so schlimm sein soll...
...weiß wer wo?

Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Bandscheiben und Squats

#11 von naklar! , 18.07.2016 12:21

Ansonsten: Wie sieht´s mit Frontkniebeugen als Alternative aus?


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Bandscheiben und Squats

#12 von Axel , 18.07.2016 12:21

Starting Strength von Mark Rippetoe.

Und sein gleichnamiges Forum für Tipps zur Form, basierend auf Deinen selbst aufgenommenen Videos. Dort gucken zertifizierte Trainer drüber.


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Bandscheiben und Squats

#13 von monumo , 19.07.2016 08:59

Hallo OnkelPaul,

wenn es tatsächlich zwickt, hör auf! Aus eigener Erfahrung kann ich dir das nur nahelegen, sonst hast du noch länger davon. Das hat nicht unbedingt mit einer korrekten Technik zu tun, ich würde mir sogar anmaßen zu behaupten dass meine Technik nahezu perfekt ist (Patrick Meinart hatte z.B. auch nichts daran auszusetzen) und trotzdem habe ich mir durch zu viele Kniebeugen ziemliche Probleme mit dem Tonus im Gluteus-Bereich eingehandelt. Ist wohl hauptsächlich neurologischer Natur, deshalb würde ich jede Wdh die "Zwicken" verursacht unbedingt sein lassen.

Mittlerweile gehe ich auch so weit zu sagen, dass es keinen Grund gibt LH Kniebeugen auszuführen, wenn der Athlet keine 5x5 perfekt ausgeführte Pistol Squats ausführen kann. Ein weiteres Assessment Tool ist die Shrimp Squat - wenn die reproduzierbar und gut ausgeführt klappt kann man über LH Kniebeuge nachdenken. Zu guter letzt die Kniebeuge als Ruheposition: kannst du 10-15 min in der Kniebeuge sitzen und danach ohne schmerz-verzerrtes Gesicht aufstehen?

Das sind natürlich nur meine Erfahrungen, da ich in die Richtung aber noch nichts gelesen habe dachte ich ich schalte mich mal ein ;) Hoffe das hilft!

LG monumo


monumo  
monumo
Beiträge: 5
Registriert am: 18.07.2016


RE: Bandscheiben und Squats

#14 von Rossie , 19.07.2016 21:00

Meine Meinung:
6 Wochen sind kurz. Gewicht soweit reduzieren, dass keine Schmerzen auftreten. Erst die Technik bei geringem Gewicht perfektionieren, auch wenn man Gas geben möchte. Dann sehr langsam steigern.
Welche weiteren Rücken- und Beinübungen machst Du sonst noch?


Thorsten


Rossie  
Rossie
Beiträge: 21
Registriert am: 09.02.2016


RE: Bandscheiben und Squats

#15 von OnkelPaul , 21.07.2016 16:30

Danke für die Tipps soweit.

Fazit:
Ich kläre auf alle Fälle mal ab, ob ich schon ein Problem habe, bevor ich weiter mache ... ist sowieso Urlaubszeit .

Aktuell mache ich noch Klimmzüge, aber recht eng. Ich spiele mit dem Gedanken statt Squats zukünftig Ausfallschritte ins Training einzubauen in der Hoffnung den Rücken weniger zu belasten und trotzdem die Beine zu trainieren. Und das vor allem mit mehr Wiederholungen, um das Ganze etwas langsamer anzugehen. Außerdem überlege ich noch diese Übung zur Stärkung des Rumpfes einzubauen (weiß nicht, wie die heißt): .

Aber eher nach dem Bewegungsmuster, wie Johannes Kwella es zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=uMKlI3zg6Ns

Hat jemand Einwände?


 
OnkelPaul
Beiträge: 235
Registriert am: 02.02.2015


   

Blutspende und Laufen
Wie weit würdet Ihr zu einem richtig guten Fitnesstudio fahren?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen