LEF bei der Einnahme von Statinen?

#1 von naklar! , 11.07.2016 12:35

Hey zusammen,

möchte meiner Mama zum Geburtstag den LEF Mix sowie 2 per Day zur abwechselnden Einnahme schenken - allerdings nimmt sie ( laut eigener Aussage wegen einer "dünnen Stelle am Hals " ) eine geviertelte Atorvastatin am Tag...
...kommt sich da irgendwas in die Quere?


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#2 von wmuees , 11.07.2016 13:53

Statine sind dafür bekannt, dass sie die körpereigene Produktion von CoEnzym Q10 blocken. Lies Dich mal ein, was Q10-Mangel bewirkt. Du solltest Deiner Mutter also erst einmal Q10 verpassen, so ca. 3mg/Tag und Kg Körpergewicht. Wenn möglich mit Bioperin zur besseren Aufnahme. Da gibt es NEMs von Dr. Best oder auch von Oxford Vitality (billiger).

Meine persönliche Meinung ist, dass die "dünne Stelle am Hals" durch das Statin nicht besser wird. Es wird noch nicht einmal das Fortschreiten wirkungsvoll gestoppt.
Statine sind in der Lage, das Voranschreiten von Arterienverkalkung zu stoppen, wenn man sie 10 Jahre _vor_ den ersten sichtbaren Zeichen einnimmt. Weil Statine auf die Einlagerung von Cholesterin in die Arterienwand wirken. Und dieser Prozess steht am ANFANG der Kette.

Ich würde - wenn sie keine Vitamin-K-Antagonisten bekommt (gegen Thrombose), 1mg Vitamin K2 MK-7 geben. Von Phoenix Nutrition gibt's da 500ug Pillen.
Geht sie regelmäßig zum Arzt und lässt Ultraschall zur Verlaufskontrolle machen?


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#3 von naklar! , 11.07.2016 14:19

Hallo Wolfgang, danke für die Tips!

Soweit ich weiß, wird regelmäßig Ultraschall gemacht - die Q 10 Problematik war mir bekannt, hatte ich aber ganz vergessen...
... der LEF Mix Ansatz rührte eher daher, daß sie in den letzten 2 Jahren ganz erheblich abgebaut hat - sie arbeitet und arbeitet und wird...immer "kleiner". Meine Mama ist so hilfsbereit und lieb, sie wird jetzt 72 und ist noch immer an x verschiedenen Fronten ehrenamtlich tätig - ich wollte einfach etwas kraftvolles, was sie all round unterstützt.


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#4 von wmuees , 11.07.2016 15:31

Wenn regelmäßig Ultraschall gemacht wird: wie schnell schreitet die Verkalkung denn voran? Da müssen doch Messwerte vorhanden sein! (Ja, ich weiß, Messwerte sind uncool).

LEF 2perDay ist sicherlich sinnvoll, immer. Und ganz besonders mit 72.

Schläft Sie denn noch gut und lange? Wenn nicht, mal über Melatonin nachdenken.

Und speziell bei fehlender Energie: DHEA, so 25mg in diesem Alter. Vielleicht mit 1/2 Tablette/Tag anfangen. Bei Bedarf auch 50mg.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#5 von naklar! , 11.07.2016 16:10

Hey Wolfgang - bezüglich der Meßwerte bin ich momentan überfragt...
...ich würde ihr also zunächst einmal Ubiquinol und 2 per Days bestellen - bin mir recht unsicher, ob ich sie noch zu einem 3. Produkt ( Vit K ) überreden kann.

Für wie entscheidend hältst du den Unterschied zwischen LEF Mix Tabs und den 2 per Days?

Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#6 von wmuees , 11.07.2016 16:41

Mix/2perDay: da kann ich nicht viel zu sagen.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#7 von naklar! , 11.07.2016 21:17

Ok, merci - letztendlich regelt sich das ( leider ) schon finanziell. Den Mix ganzjährig werde ich ihr kaum ermöglichen können....


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#8 von bodhisattva , 12.07.2016 11:28

Laut einem mir bekannten Mediziner (Praktikumsbetreuer) stabilisieren Statine allerdings auch vorhandene Plaques und verhindern somit, dass diese abreißen. Gibt's da mittlerweile andere Erkenntnisse oder andere Möglichkeiten diesen Effekt zu erreichen?


bodhisattva  
bodhisattva
Beiträge: 84
Registriert am: 22.12.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#9 von Markus , 12.07.2016 13:12

Interessant sind doch die "klinischen Endpunkte", also jenseits von Markern wie Arterienverkalkung solch harte Fakten wie Tod durch Herzkreislaufleiden oder Gesamttodesrate.

Und hier ist die Lage in der Primärpräventation fast eindeutig, etwa dieses Review:

Zitat

In Summary, for those who took the statin for 5 years:

Benefits in NNT

None were helped (life saved)
1 in 104 were helped (preventing heart attack)
1 in 154 were helped (preventing stroke)
Harms in NNH

1 in 100 were harmed (develop diabetes*)
1 in 10 were harmed (muscle damage)


Most disappointing, statins seem unable to prevent death in this group. And most concerning, the drugs may increase diabetes, a serious and life-altering disease.



http://www.thennt.com/nnt/statins-for-he...-heart-disease/

Bei Sekundärpräventation- also NACH dem ersten Schlaganfall/Herzinfarkt usw.- schaut die Lage eher zugunsten von Statine aus.

Aber primär verhinderst du mit Statinen grob jeden 10. Fall von Schlaganfall/Herzinfarkt, änderst aber nicht die Sterblichkeitsrate. Für jeden Fall von verhindertem Schlaganfall/Herzinfarkt gibt es aber einen Diabetes extra plus 10 Statinschlucker mit Muskelschäden. Diabetes heisst im Prinzip du alterst doppelt so schnell bzw. deine "noch zu erwartende Restlebensdauer" halbiert sich, dieser Effekt wurde hier nicht auf die Statinbilanz angerechnet, real sollte man dies aber tun! Neuropatien und abgenommene Füße bei Diabetes sollte man den Halbseitenlähmungen und Sprachschwierigkeiten eines Schlaganfalles gegenüberstellen, ein so großer Unterschied ist das nicht.

PS: Statinbedingte Demenzerkrankungen sind hier noch ganz aussen vor- im konkreten Fall reden wir von einer über 70jährigen....

PPS: Nochmals, NACH einem Schlaganfall/Herzinfarkt ist die Risikobetrachtung eine andere!


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 12.07.2016 | Top

RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#10 von Markus , 12.07.2016 13:37

" bin mir recht unsicher, ob ich sie noch zu einem 3. Produkt ( Vit K ) überreden kann."

Den Effekt kenne ich!

Meine Idee, die Polypille: Hol dir den Mix als Pulver, halbe Tagesdosis. Mische 15 Tagesdosen Mix mit 900 Gramm Molkeprotein und 15 Gramm Curcumin-Extrakt (als Entzündungshemmer) mit etwas Pfeffer (Absorptionsbooster für das Curcumin). Dazu je 150 Gramm Glycin und Citrulllin. Evt. auch Granatapfelextrakt, 15 Gramm. 100.000 bis 150.000 IE Vit D aus Steckkapseln (in Pulverform sind sie so nicht optimal aufnehmbar, aber besser als nichts) dazugeben- ohne die Kapselhüllen!

Und jetzt alles ganz fein verrühren! Bei einem leicht gehäuften Scoop am Tag sind das somit etwa 30 Dosen je Mischung. Das kann sie sich täglich als Smoothie mit beliebigem Gemüse oder Beeren ansetzen, einen Schuss Leinöl oder Oliveöl für die fettlöslichen Vitamine bitte nicht vergessen. Gefrorene "Leberpillen" und Fischöl im Smoothie wären natürlich der Hit wenn sie sich dazu überwinden kann.

Somit hast du noch zwei Pillen "frei".

Meine Idee für die Plaquestabilisation: K2 oder Serrapeptase (>= 40.000 IU am Tag).

Plus eine 2PD für die volle Dosis.

Das Statin würde ich auf die unterste möglichste Menge dosieren- also gerade soviel, dass der Doc ob der Laborwerte nicht das Knurren anfängt.

PS Dass man HDL und Tris über die Ernährung steuern kann ist mir auch klar- aber bei einem 72jährigen Sturrkopf schon ein echter Problem, ich weiss.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#11 von naklar! , 12.07.2016 20:45

Oh, wow - interessant...da kommen die Statine präventiv ja mal echt sclecht weg...
...mit dem Mix liebäugle ich tatsächlich schon, zumal ihr dieser besser als Gemüseextrakte zu vermitteln ist. Dann etwas aufpeppen, das könnte ein Weg sein...

Merci, Eric


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#12 von Markus , 25.07.2016 10:05

Übrigens, LDL ist nur eine der möglichen Gefahren für den Herzmuskel. Es gibt genug weitere, aber da gibt es keine so gut umsatzbringenden Medikamente dagegen wie bei den Statinen...


|addpics|2us-3-013b.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: LEF bei der Einnahme von Statinen?

#13 von naklar! , 25.07.2016 11:38

Danke Markus...ein beängstigendes Bild !


" Ich will mehr Leben, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


   

Ich suche eine natürliche Form von Vit C
Sonnencreme / Sonnenschutz 2016

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen