RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#16 von Chris (edubily) , 03.08.2016 17:41

Zitat
Oft verschlimmbessert man aber alles einfach immer nur weiter. Für jedes Problem wieder eine Lösung mit einem neuen Problem usw...



Absolut. Ich sehe das mit gemischten Gefühlen :-)


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.621
Registriert am: 27.05.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#17 von t0my89 , 03.08.2016 19:02

Ich tue auch mal meinen Senf dazu:

Habe das Buch heute durchgelesen und bin ziemlich angetan. Die Autoren beschreiben nicht nur welche „Superfoods“ förderlich sind, sondern ebenfalls hemmende Nahrungsmittel & Kräuter. SO werden beispielsweise Pfefferminze, Grapefruits & Tomaten als Anti-Androgene angeführt , jeweils mit biochemischen Begründungen. Der „östrogendominierte Mann“ sollte gewissen Nahrungsmittel also eher meiden, welche für Frauen jedoch sehr förderlich sein können. Dieses Bewusstsein hatte ich vorher nicht!

Eine weitere Erkenntnis ist für mich die Existenz des Hormons Dihydrotestosteron(DHT), welche von Zippel als „großen Bruder“ von Testosteron beschrieben wird. Die Rolle der 5-Alpha-Reduktase (Enzym welches Testosteron in DHT umwandelt) wird oft erwähnt, auch in Bezug auf die Superfoods.

Gut gefällt mir ausserdem die Auswahl der beschriebenen Ergänzungsmittel. Neben sehr exotischen Dingen, werden auch alltägliche, regionale Pflanzen diskutiert.
Ein Negativpunkt könnte für einige der teilweise etwas reißerische Schreibstil von Herrn Zippel sein, mit dem ich allerdings gut klarkomme ;) Viele Aussagen stützen sich zudem auf Studien.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

Gruß Tomy



 
t0my89
Beiträge: 35
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 03.08.2016 | Top

RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#18 von valentino , 31.08.2016 11:19

Zitat von t0my89 im Beitrag #17
SO werden beispielsweise Pfefferminze, Grapefruits & Tomaten als Anti-Androgene angeführt ,


Wie steht es um Kurkumin?

Bin mit der Leseprobe zum Buch fertig...und noch unschlüssig ob ich es mir komplett kaufen soll.


valentino  
valentino
Beiträge: 43
Registriert am: 23.07.2016


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#19 von t0my89 , 01.09.2016 23:18

Kurkuma scheint Vor- und Nachteile zu haben:
Einerseits ist es stark entündugnshemmend und antioxidativ, andererseits schränkt es die 5-alpha-reduktase ein, was zu einer geringeren DHT-Produktion führt. Zippel empfielt eine indikationsbezogende Anwendung z.B. bei Arthrose, Magen- und Darmerkrankungen. Ambitionierte Sportler sollten von täglicher Einnahme absehen bzw. sich der Wirkung bewusst sein.


 
t0my89
Beiträge: 35
Registriert am: 29.12.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#20 von Tommy , 02.09.2016 09:16

Ich würde hier auch definitiv Abwegen welch Gesundheitszustand vorherrscht. Kurkuma kann bei vielen Erkrankungen und Probleme wahre Wunder vollbringen. Hilft hier Kurkuma nachweislich würde ich das bevorzugt täglich auch nehmen und meine Hormone im Gegenzug versuchen mit anderen Substanzen entsprecht gegenzusteuern bzw mich auf mein Körpergefühl verlasen


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.011
Registriert am: 16.06.2015


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#21 von phil , 22.09.2016 17:13

Ich sehe die Empfehlungen des Buchs mittlerweile auch mit gemischten Gefühlen.
Es erscheint mir wirklich schwierig potente Substanzen miteinander zu mischen. Gezielte "Monosubstituierung" erscheint mir bisher sinnvoller.

Persönlich habe ich gute Erfahrungen mit Pinienpollen gemacht. Vor allem das teure Amazonprodukt hat bei mir sehr gut gewirkt. Mittlerweile haben wir ca. 300g von Mineralsole im Hause. Das muss nun erstmal aufgebraucht werden um noch mal das Amazonprodukt auszuprobieren. Das Produkt klumpt etwas, das tat das von Amazon nicht. Kommt mir schon irgendwie minderwertiger vor. Meine auch von der Wirkung einen Unterschied zu spüren.
Pinienpollen hat meine Schutzschilde um ca. 200% verbessert. Während der Einnahme erscheinen mir vor allem äußere Einflüsse eher an mir abzuprallen. Ich merkte hier auch deutlich wie überzogen ich in eben solchen SItuationen reagiere. Es hilft also auch als "Kontrastmittel". Beim ersten "Absetzen" habe ich auch einen deutlichen Unterschied gespürt. Man soll es ja nicht durchgängig nehmen da die Wirkung sonst nachlässt. Langfristig möchte ich eigentlich nicht so abhängig von einem Ergänzungsmittel sein. Habe schon das Gefühl das es bei mir einen Sweetspot trifft. Werde wohl versuchen "es mir wieder abzugewöhnen" und dabei zu trainieren in gewissen Situationen anders zu reagieren indem ich bewusst diese Situationen wahrnehme und reflektiere.
Bei Bekannten, welche es auch ausprobiert haben, hat es nicht so eingeschlagen. Vielleicht fehlt es dort auch an Reflektionsfähigkeiten oder die Ausgangssituation ist einfach eine andere.
Zu Beginn hatte ich auch das Gefühl das mein innerer Schweinehund nur noch schwer zu bändigen war. Ich hatte z.B. eigenständige Arbeiten zu vollrichten und habe da phasenweise zum Aufschub tendiert. Längeres meditieren hat mir hier geholfen beherrschter zu werden.
Achja, das der Pinienpollen eine pheromonartige Wirkung hat, meinte ich auch bestätigen zu können. Das kann aber auch gut Placebo gewesen sein. Mal gucken wie das Stadtfest am Wochenende läuft ;p

In der Einnahmepause habe ich "Schwarzen Ingwer" ausprobiert und als passenden Ersatz empfunden. Nicht ganz so wirksam, aber schon ähnlich fand ich.

In den letzten Tagen habe ich versucht auch Bertram dazu zu stacken. Jeweils 1 TL nach dem Essen mit zum Pinienpolen dazu. Schien mir ein besseres Gefühl nach den Mahlzeiten(vor allem nach großen Mahlzeiten) und auch wieder etwas stärkeren Sexdrive zu bescheren.

Seit Sonntag hatte ich 3 Trainingssituationen in denen ich ein anhaltendes Unterzuckerungsgefühl hatte bis ich Apfelschorle oder beim letzten Mal ein aromatisiertes, gesüßtes Getränk (ohne Zucker) zu mir genommen habe.
Ich stehe auch etwas unter Stress momentan und mein Trainingspensum ist erst seit kurzem auf 5-6x pro Woche(abwechselnd GK-Kraftsport und GA-Einheiten) gestiegen. Vielleicht gibt es auch hier einen Zusammenhang und mein Körper muss sich erstmal daran gewöhnen. Ganz ausschliessen das es irgendwelche Nebenwirkungen sind, kann ich nicht. Deshalb nun erstmal wieder ohne Bertram und nur Pinienpollen im Einsatz.

Nach einer Zerrung(Vermutung) habe ich auch Gotu Kola(Tigerkraut, Asiatica Centella...) ausprobiert. Kam mir teilweise auch wahrnehmungsverändernd vor und schien nicht so recht zu den anderen Sachen zu passen. Ob es mir eine schnellere Heilung beschert hat, weiss ich nicht genau. Es hat ca. 10 Tage gedauert bis ich wieder gänzlich schmerzfrei war. Ich spüre es immernoch ganz ganz leicht wenn ich meinen Oberschenkel dehne und bin deshalb noch etwas vorsichtig.
Mit dem Gotu Kola versuche ich mir gerade auch eine Creme selber zu machen und mal einen Hautausschlag damit zu behandeln und etwas Kollagensynthese am Bauch zu stimulieren.


Das ganze Thema ist interessant, aber das Wirkspektrum scheint echt relativ wild zu sein. Chris schreibt ja auch hier und da über uneinschätzbare Nebenwirkungen. Mittlerweile habe ich das Gefühl zu verstehen was er damit meint.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 22.09.2016 | Top

RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#22 von simple , 22.09.2016 22:10

Pinepollen hat bei dir wohl einen guten Placebo. Mir ist keine Studie bekannt die eine Wirkung nachweisen konnte.


simple  
simple
Beiträge: 88
Registriert am: 22.04.2016


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#23 von Salamander , 27.02.2017 12:07

Zitat von t0my89 im Beitrag #19
Kurkuma scheint Vor- und Nachteile zu haben:
Einerseits ist es stark entündugnshemmend und antioxidativ, andererseits schränkt es die 5-alpha-reduktase ein, was zu einer geringeren DHT-Produktion führt.

Haste du dazu noch paar infos? Glg


 
Salamander
Beiträge: 213
Registriert am: 23.01.2017


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#24 von Markus , 03.03.2017 15:26


»Jeder weiß, was gemeint ist, aber niemand darf es laut sagen. Erinnert mich sehr an die letzten Jahre der DDR."


 
Markus
Beiträge: 2.614
Registriert am: 28.05.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#25 von kurtextrem , 03.03.2017 15:55

http://jssm.org/2jssm-16-147.xml noch ne Studie (1.3.2017)



 
kurtextrem
Beiträge: 164
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 03.03.2017 | Top

RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#26 von H_D , 29.04.2017 21:18

Hat hier jemand das langfristig durchgezogen?

https://www.youtube.com/watch?v=2MW-6zb3nzE&t=10s


H_D  
H_D
Beiträge: 1.169
Registriert am: 26.09.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#27 von naklar! , 30.04.2017 10:09

Kannst du bitte kutz zusammenfassen, was er alles gemacht hat - wenn ich mir 8 Folgen lang Teenies beim einkaufen in der Innenstadt + Pizza Hut anschauen muß, drehe ich nämlich durch.

Eric


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.437
Registriert am: 15.10.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#28 von H_D , 30.04.2017 12:44

Wiederholt er doch in dem Video - zumal man auch vorspringen kann..


H_D  
H_D
Beiträge: 1.169
Registriert am: 26.09.2014


RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#29 von Django , 30.04.2017 15:53

Grauenhaftes Video, aber ab ca. Minute 8 erzählt er über die Veränderung seiner Blutwerte innerhalb von 7,5 Monaten und ab Minute 12 zählt er auf, was er gegessen bzw. nicht gegessen hat.

Die Sexualhormone sind alle angestiegen, aber nach meinem Eindruck nicht so überragend, oder kann man in der Zeit nicht mehr erwarten?



Django  
Django
Beiträge: 123
Registriert am: 24.03.2017

zuletzt bearbeitet 30.04.2017 | Top

RE: Natural Doping von Kampitsch/Zippel

#30 von naklar! , 30.04.2017 20:08

Danke Django - jetzt schau ich mal :-)


" Ich will mehr Leber, Vater! "


 
naklar!
Beiträge: 1.437
Registriert am: 15.10.2014


   

Forth Phase of Water
Dr. Strunz

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen