Rätselhaftes "Experiment"

#1 von kempi , 23.06.2016 10:25

Folgendes Szenario:

Bis vor ein paar Wochen habe ich noch regelmäßig Cheat Days eingeplant (Manchmal schon alle drei Tage) und hatte am nächsten Tag eine Form, die für die Verhältnisse (12 - 15 % KFA) nicht besser hätte sein können.
Da kamen dann gut und gerne schon mal 4.000 kcal zusammen, bestehend aus bspw.:

2 Packungen Magerquark, 4 Pizzabaguettes, 6 Snickers, 1 Tüte gebackene Chips, ein paar Gummibärchen.

Da ich allerdings danach trotzdem immer ein relativ schlechtes Gewissen hatte, wollte ich das Ganze lieber auf die "saubere" Art machen, indem ich statt dem ganzen Süßkram etc. einfach viel Kartoffeln und viel Früchte esse und ansonsten noch Käse, Eier, Hähnchenbrustfilet.

Jetzt kommt das Mysteriöse:

Obwohl ich o. g. Szenario fast 1 zu 1 nachgestellt habe von den Makros her, hatte ich am nächsten Tag immer eine einfach nur miserable Form mit extremen Unwohlsein.

Wie kann sowas sein?

Bei mir ist es so, dass ich ein Problemlöser bin, in dem Fall also unbedingt herausfinden wollte, woran es liegt. Vorher komme ich auch meistens nicht zur Ruhe und kann gedanklich nicht abschalten (Die Kehrseite der Medaille).
Und genau deswegen wende ich mich jetzt mal an euch, da ich nämlich mittlerweile kurz vor'm Verzweifeln bin ^^

Sportliche Grüße



 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#2 von kempi , 23.06.2016 10:39

Ach und noch was:

Mittlerweile weiß ich bzw. merke ich (dank Chris bzw. Edubily), wann mein Stoffwechsel und die Schilddrüse auf Hochtouren laufen.
Dann wacht man nämlich morgens auf, fühlt sich "fucking awesome", voller Tatendrang, als könnte man Bäume ausreißen.
Und genau so fühlte ich mich nach den "unsauberen" Cheat Days.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#3 von ChristineH , 23.06.2016 10:42

Kannst Du uns noch sagen, warum Du Cheat-Days machst bzw. sogar regelmäßig planst?
Es handelt sich ja offensichtlich nicht um Carb-Cycling oder Mäst-Tage mit hoher Kalorienzufuhr, sondern es scheint (mir), als ob Du mit Deiner "normalen" Ernährung Verzicht empfindest.



 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#4 von kempi , 23.06.2016 10:51

Ich "hatte" sie mehr nach Lust und Laune gemacht. Du kennst das sicherlich selbst - man verbietet sich etwas (in dem Fall die Snickers/Schokolade) und bekommt dann nur noch mehr Hunger darauf.

Jetzt verzichte ich ja seit ein paar Wochen darauf und ersetze mit verschiedenen Früchten.
Ich bin auch wirklich gewillt das so durchzuziehen, da mir Früchte auch sehr zusagen, allerdings verstehe ich einfach nicht, warum ich bei fast gleichen Makros und kcal nicht das selbe Ergebnis bekomme (siehe Ergänzung).


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#5 von phil , 23.06.2016 10:54

wenn ich irgendwas in den Raum werfen müsste:
- weniger Verdauungsarbeit ähnlich wie bei Sven's aktueller Ray Peat Erfahrung (war auch da nur eine Vermutung)
- wenn man sich an etwas gewöhnt hat, ist eine Entwöhnung nicht immer angenehm. Das fühlt sich dann vor allem psychisch oftmals "falsch" an. Könnte sich mit der Zeit legen.
- http://edubily.de/2016/05/ray-peat-zucker/ -> hier noch mal etwas zu Zucker, was in deinen Cheat-Days deinen Körper quasi positiv modulieren könnte
Sind aber alles wilde Spekulationen



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#6 von kempi , 23.06.2016 10:56

Ach und Carb-Cycling mache ich durchaus. Jeweils einen High Darb-Tag mit Kalorienplus, gefolgt von einem Low Carb-Tag mit Kaloriendefizit.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#7 von kempi , 23.06.2016 11:07

Schon längst gelesen, Phil :D Aber danke!

Ob ich jetzt 150 g Zucker aus den Snickers, oder 150 g Zucker aus Obst zu mir nehme, sollte ja theoretisch auf's Gleiche hinauslaufen - genau das ist es ja, was mich verzweifeln lässt.

Stellt euch vor, ihr seid bestens gewillt eure Ernährung in gesündere Bahnen zu lenken...in meinem Fall: Snickers weg, Früchte rein - und dann merkt ihr, dass es mit den "ungesunden" Süßigkeiten viiiieeeel besser lief und ihr absolut nicht darauf kommt, warum das so ist...
...das ist, als ob euch jemand den Boden unter den Füßen wegreißt.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#8 von H_D , 23.06.2016 11:17

2 Packungen Magerquark, 4 Pizzabaguettes, 6 Snickers, 1 Tüte gebackene Chips, ein paar Gummibärchen

Zum Großteil schnelle Carbs und viel Salz - zieht eben alles Wasser in die Muskeln.

Bei komplexen Carbs dauert das alles etwas länger bzw. fällt nicht so heftig aus.

Daher finde ja auch CBL am Anfang alle so toll, weil man halt am nächsten Tag nach einem Junk-load soviel praller aussieht.

Schau dir mal Wettkampfbodybuilder kurz vor dem Auftritt an: da lädt kaum jemand seine Speicher mit Brot, VK oder Kartoffeln (vom Volumen ganz abgesehen)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#9 von ChristineH , 23.06.2016 11:19

Zitat von kempi im Beitrag #4
Du kennst das sicherlich selbst - man verbietet sich etwas (in dem Fall die Snickers/Schokolade) und bekommt dann nur noch mehr Hunger darauf.


Vielleicht hab ich's einfach nur nicht richtig verstanden ...
Ich persönlich halte von (geplanten) Cheat Days wenig. Meine Ernährung muss so gestaltet sein, dass ich sie auch dauerhaft, ein Leben lang, durchhalten kann. Dass ich dann vielleicht mal tatsächlich schwach werde und einer früher geliebten, ungesunden Verlockung erliege, klar, das kommt mal vor. Aber sowas zu planen halte ich für wenig zielführend.

Ich habe für mich gelernt, dass mein einziger, dafür sehr mächtiger, Suchtfaktor die Schokolade ist und dass ich beim Einkauf eben mit Willenskraft dran vorbeigehen muss. Die restliche Ernährung ist so, dass ich sie (bis auf Innereien und Blattgemüse, die sind bei mir nicht die Kür, sondern die Pflicht) wirklich gerne esse. Verzichtsgedanken habe ich deshalb selten (außer, wenn ich eben am Schokoregal vorbeigehe) und das bekommt natürlich dann auch der Psyche gut, zu wissen, dass ich durch meine Ernährung alle Nährstoffe bekomme, die mein Körper braucht. Er ist satt und zufrieden. Nur die Psyche macht sich mit Snackgelüsten gelegentlich auf den Weg in die Küche und inspiziert, was es denn vielleicht noch "Belohnendes" geben könnte.

Ach so: Wenn ich nach längerer Zeit mal doch Schokolade esse (ist dann meist nachmittags/abends), dann bin ich die halbe Nacht wach . Der Zucker und der Kakao haben enorm aufputschende Wirkung.



 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#10 von kempi , 23.06.2016 11:33

@H_D: Kartoffeln sind mMn schnelle Kohlenhydrate?!

Worauf ich aber viel mehr hinaus möchte und was ich vor allem auch verstehen möchte, ist der von mir genannte Aspekt bzgl. Stoffwechsel / Schilddrüse.

Ich hab mich ja nicht "fucking awesome" gefühlt, weil meine Muskeln prall waren, sondern, weil meine Schilddrüse auf Hochtouren lief.

Mittlerweile habe ich folgendes verstanden: Arbeitet die Schilddrüse perfekt, fühlt man sich wie Superman (ganz einfach ausgedrückt).


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#11 von kempi , 23.06.2016 11:54

@ChristineH: Es ist tatsächlich so, dass ich gewillt bin den Süßkram zu streichen und habe daher auch kein Problem an einem Süßigkeitenregal vorbei zu laufen.
Ich denke sowas hat immer viel mit "Glaubenssätzen" zu tun. Ob du jetzt denkst: "Ich brauche unbedingt Schokolade um glücklich zu sein", oder du das Ganze einfach ein bisschen veränderst in: "Leckeres Obst ist viel besser als diese ekelige Schokolade" hat einen gravierenden Unterschied :)


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#12 von ChristineH , 23.06.2016 12:38

Zitat von kempi im Beitrag #11
Ich denke sowas hat immer viel mit "Glaubenssätzen" zu tun. Ob du jetzt denkst: "Ich brauche unbedingt Schokolade um glücklich zu sein", oder du das Ganze einfach ein bisschen veränderst in: "Leckeres Obst ist viel besser als diese ekelige Schokolade" hat einen gravierenden Unterschied :)


Schokolade ist für mich niemals ekelig*, das kann ich mir nicht einreden, und Obst ist für mich kein Ersatz dafür. Ich "brauche" auch kein süßes Obst, kann locker auch ohne durch den Tag kommen. Der Versuch, das zur Ersatzbefriedigung zu erklären, funktioniert - zumindest bei mir - nicht.

Ich vermute, wir reden wirklich aneinander vorbei, macht aber nix, sind ja noch andere hier im Forum, die dann gute Antworten liefern können :-) Ich war halt von diesem geplanten und häufigen Junkkonsum irritiert.


* Naja, oberhalb von 80 % Kakaoanteil dann doch. Zucker und Fett, so wie in Kinderschokolade, das ist meine Kombi ... seufz


 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#13 von Gelöschtes Mitglied , 23.06.2016 13:34

Das war auch meine Erkenntnis: Zucker/KH aus Brot/Nudeln/Kartoffeln (Stärke, Ballaststoffe?) sind irgenwie ne andere Nummer als Haushaltszucker/Honig/Fruchtsäfte.
@Christine: Warum eigentlich Süsskram so verteufeln - ich weiß die allgemeine Meinung dazu ist gerade anders.
Junkfood ist meist auch nochmal ne ungünstige Kombi. (Daher kommt wahrsch. auch die gesellschaftliche schlechte Meinung vom "dem?" Süsskram)
Aber: 30g Kakao, Honig, Quark/Milch -> ein Traum ohne schlechtes Gewissen :-D
Mache mir jetzt mal einen Kakao, weil ich Bock darauf habe


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 23.06.2016 13:42 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#14 von H_D , 23.06.2016 13:44

Zitat von kempi im Beitrag #10
@H_D: Kartoffeln sind mMn schnelle Kohlenhydrate?!



An und für sich ja, aber vergleich allein die Menge von 100g Carbs aus Kartoffeln oder Zucker und die entsprechende Verdauungsarbeit.

Und auch die Schilddrüse profitiert eben von z.B. dem Salz. Außerdem wirkt der Zucker ja auch auf Serotonin - wohl auch stärker als Stärke


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#15 von ChristineH , 23.06.2016 14:36

Zitat von Sven im Beitrag #13
@Christine: Warum eigentlich Süsskram so verteufeln - ich weiß die allgemeine Meinung dazu ist gerade anders.
Junkfood ist meist auch nochmal ne ungünstige Kombi. (Daher kommt wahrsch. auch die gesellschaftliche schlechte Meinung vom "dem?" Süsskram)
Aber: 30g Kakao, Honig, Quark/Milch -> ein Traum ohne schlechtes Gewissen :-D
Mache mir jetzt mal einen Kakao, weil ich Bock darauf habe


Er sei Dir gegönnt!
Ich jedoch esse nicht ohne Grund nach Autoimmunprotokoll. Kakao, Zucker UND Milchprodukte, für meine Haut ein dreifaches No-Go. Zudem können wir beide uns auch schon alleine deshalb nicht vergleichen, weil ich stark übergewichtig bin und Du nicht.

Ich verteufle den Süßkram nicht, aber bei mir ist Schokolade definitiv Sucht. Das heißt: Wenn ich anfange "nur ein 35-Gramm-Riegel", dann geht es mir mit der Schokolade so wie dem Alkoholiker mit einem Schlückchen - ich kann nicht mehr aufhören. Und locker 300 Gramm davon reinhauen.
Und bei kempi hörte sich das mit dem Naschkram halt auch so an, als sei das ein Zwang.


 
ChristineH
Beiträge: 806
Registriert am: 31.01.2016


   

Wachstumshormon und Esszeiten
Mastitis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen