RE: Rätselhaftes "Experiment"

#16 von kempi , 23.06.2016 14:52

:D

Also: Mir geht es ausschließlich darum herauszufinden, warum ich mich nach so einem Cheat Day """fucking awesome""" fühle und nach den Tagen, an denen ich gleiches Szenario mit gesunden Lebensmitteln nachstelle, eben nicht.

Genau DAS ist es, was mir Kopfzerbrechen bereitet - denn wer möchte sich nicht jeden Tag so super fühlen?

Deshalb nochmal: Wenn ich das alles auch mit gesunden Lebensmitteln schaffe, wäre es das non plus ultra für mich.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#17 von H_D , 23.06.2016 15:01

dann probiere Fructose (für die Leber), kleine Mengen weißen Reis verteilt, Kalium/Natrium/Phospor beachten


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#18 von Gelöschtes Mitglied , 23.06.2016 15:24

Deshalb nochmal: Wenn ich das alles auch mit gesunden Lebensmitteln schaffe, wäre es das non plus ultra für mich.

Das ist doch gensu der Ray Peat Ansatz.
Schneller Zucker + Nährstoffe = Gesundes Vollgas.

Warum soll das ungesund sein?


Einen Scheiß muss ich



RE: Rätselhaftes "Experiment"

#19 von Gelöschtes Mitglied , 23.06.2016 15:42

@Christine

Zitat
Ich verteufle den Süßkram nicht, aber bei mir ist Schokolade definitiv Sucht. Das heißt: Wenn ich anfange "nur ein 35-Gramm-Riegel", dann geht es mir mit der Schokolade so wie dem Alkoholiker mit einem Schlückchen - ich kann nicht mehr aufhören. Und locker 300 Gramm davon reinhauen.
Und bei kempi hörte sich das mit dem Naschkram halt auch so an, als sei das ein Zwang.



Mal ne extreme Rechung für Süssschnapper ohne Limit:

1L Milch
100g Honig
100g Kakao

=1100kcal

Also gerade mal die Hälfte eines normalen Tagesumsatzes und dann hast noch min. 1000kcal übrig für sonstige Lebsenmittel.

Wenn das überhaupt zu schaffen ist - damit hast Du sicher deinen Süssjieber am Tag gestillt und hast ganz ordentlich Nährstoffe + Mineralien.
Das gilt jetzt tatsächlich NICHT für die gleiche Menge Kinderriegel und Ritter-Sport Keks:-)


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 23.06.2016 15:44 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#20 von Dogmeat , 23.06.2016 16:01

@Christine

Tust du aktiv was gegen dein Übergewicht?
Scheinst ja schon ne Weile übergewichtig zu sein.


 
Dogmeat
Beiträge: 51
Registriert am: 06.11.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#21 von wmuees , 23.06.2016 16:38

Auch von mir noch ein Tipp zum Thema Übergewicht:

Fettlogik überwinden

Ich war doch erstaunt, wieviel ich über dieses Thema noch lernen konnte.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#22 von kempi , 23.06.2016 17:15

@Sven: Da Snickers mit 'ner ordentlichen Menge an Fett daher kommen.

Also irgendwie lässt mich die ganze Ray Peat-Sache nicht mehr los :D
Je mehr ich darüber lese, desto begeisterter bin ich.

Allerdings gibt es auch viele, die zunehmen, sobald sie sich nach seinem Schema ernähren
Diesbezüglich bin ich vorhin im amerikanischen Forum auf Folgendes gestoßen:

https://raypeatforum.com/community/threa...weight-gain.70/

Weiter unten findet man auch eine Nachricht von Herrn Peat.
Ist auch irgendwie logisch, dass man auf seine Fettzufuhr achten sollte.

Ich werde heute mal folgendes Setting ausprobieren:

2 Packungen Magerquark (Jeweils mit ordentlich Honig), 600 - 800 g Kartoffeln mit 5 Eiern und Obst ad libitum (in Form von Ananas, Trockenpflaumen, Äpfel und was ich sonst noch leckeres finde)

Eigentlich esse ich sonst noch immer 200 g Hähnchenbrustfilet, allerdings werde ich die jetzt vom Speiseplan streichen.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#23 von kempi , 23.06.2016 17:19

@H_D:

Wie sieht es mit Salz aus? Gibt es da eine Empfehlung von der Menge her?
Hätte da jetzt so an einen Teelöffel zu ersten Mahlzeit gedacht.


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#24 von Gelöschtes Mitglied , 23.06.2016 20:48

@kempi

In dem Peatarian Forum steht ja auch warum Manche zunehmen -> zu schell zu viel reingehauen.

Für den Anfang mal kcal tracken - als Anhaltspunkt.

Wenn schon Peat, dann mal die Menge Kartoffeln (Stärke) überdenken und mit ein paar Möhren ersetzen. Nur so kannst Dir ein echten Eindruck verschaffen.

http://www.functionalps.com/blog/2014/06...s-with-starches


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 23.06.2016 20:53 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#25 von kempi , 24.06.2016 12:49

Na zum Glück habe ich die 5 Eier dazu gegessen :D

Also zu gestern - es gab:

1000 g Magerquark mit insg. 140 g Honig, 100 g Trockenpflaumen, 2 Äpfel, 600 g Kartoffeln, 5 Eier, 150 g gebackene Kartoffelchips, 1 L Orangensaft, 340 g Ananas

Habe mal alles bei fddb eingegeben.

Makros: ≈ 183,6 g EW, ≈ 578,6 g KH (davon 362,1 g Zucker), ≈ 43,6 g F
bei ≈ 3.603 kcal

Mein Gefühl sagt mir, es ist "das Richtige". Ich fühle mich heute - abgesehen davon, dass ich miserabel geschlafen habe (wegen der Bullenhitze) - erstaunlich gut.

Natürlich ist von der Nahrungsmittelwahl nicht alles "Peat-Konform", aber ich persönlich habe jetzt keine besonders große Lust, mich nur noch von flüssigen Nahrungsmitteln (Milch und Orangensaft) zu ernähren. Für die, die es können, ist das vollkommen ok.

Ich habe gestern noch ein wenig gelesen und herausgefunden, dass Peat in einer Diät das Weglassen von Stärke und wenig(er) Fett empfiehlt.
Das werde ich dann heute mal so ausprobieren, da ich noch ca. 6 kg bis zum Urlaub am 05.08. abspecken wollte.



 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014

zuletzt bearbeitet 24.06.2016 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#26 von Gelöschtes Mitglied , 24.06.2016 13:06

Hei Kempi,

cool, dass es Dir zusagt :-) - jetzt heißts etwas ausbalancieren und deine Kombi (oder auch Zyklus) finden :-)

Bzgl. Diet:
Deine Makros sind mal ne krasse Hausnummer :-) - Hast Du so einen hohen kcal Verbrauch - oder was das einfach nur mal Vollgas zum Testen?

Wie ich es verstanden habe ist es für eine hohe Metabolische Rate nicht unbedingt zielführend sich zu "überfressen", sondern dem Körper alles in guter Form möglich stressfrei zur Verfügung zu stellen. Mit der Zeit erhöht sich der kcal Bedarf evtl. dann von selbst.


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 24.06.2016 13:09 | Top

RE: Rätselhaftes "Experiment"

#27 von kempi , 24.06.2016 13:26

Ich denke, mein kcal-Verbrauch müsste irgendwo bei 3.000 kcal liegen - so genau weiß ich das garnicht.
Allerdings glaube ich, dass meine Schilddrüse in den letzten Monaten immer weniger gut lief. Hatte des öfteren depressive Verstimmung, heißt: Ich bin morgens aufgestanden war antriebslos und habe einfach die gewisse Lebensfreude verloren, was mir persönlich ziemlich zu schaffen gemacht hat. Vielleicht habe ich gerade deswegen so oft einen Cheat Day mit reichlich Zucker gemacht?! Denn da war am nächsten Tag die Welt wieder in Ordnung.

Mittlerweile ist mir eins klar geworden: Läuft deine Schilddrüse gut, hast du ein GEILES Leben!
Ich hoffe, man versteht, was ich damit meine


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#28 von kempi , 24.06.2016 13:30

Zum Thema Überfressen:

Ich muss zugeben, dass ich zum Ende hin ein bisschen gestopft habe. Wollte mal ein bisschen in's Extreme gehen :D
Gibt es laut Peat eigentlich eine Mindestmenge an Zucker, die man am Tag zuführen soll?


 
kempi
Beiträge: 325
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rätselhaftes "Experiment"

#29 von Gelöschtes Mitglied , 24.06.2016 13:43

>Sein Maß ist ja 2L Osaft und 1Liter Milk + ordentlich Zucker/Honey in den Kaffee.
> Und jedes EW mit einem KH kompensieren
Damit kommt wohl so auf 100-150KH/~100 Zucker - denke mehr ist jetzt nicht zwingend nötig.

Das sind so meine Richtwerte


Einen Scheiß muss ich



RE: Rätselhaftes "Experiment"

#30 von Yeti , 24.06.2016 13:44

Zitat von kempi im Beitrag #28
Zum Thema Überfressen:

Ich muss zugeben, dass ich zum Ende hin ein bisschen gestopft habe. Wollte mal ein bisschen in's Extreme gehen :D
Gibt es laut Peat eigentlich eine Mindestmenge an Zucker, die man am Tag zuführen soll?


Bis zu diesem Post fand ich das "Experiment" eigentlich noch ganz interessant, aber hier wird es mir wirklich zu abgedreht.


 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015


   

Wachstumshormon und Esszeiten
Mastitis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen