RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#331 von ChristineH , 10.06.2017 22:56

Ich vermute eher, es liegt an den fehlenden Darmbakterien (und anderen Schwächen des Verdauungssystems). Außerdem vermutlich daran, dass gleich große Mengen auf einmal eingeworfen werden, statt sukzessive zu erhöhen.


 
ChristineH
Beiträge: 825
Registriert am: 31.01.2016


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#332 von Tommy , 12.06.2017 07:28

Obst besteht aus Fructose und Glucose.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#333 von Markus , 13.06.2017 12:01

Zitat
Obst besteht aus Fructose und Glucose.



Lückenpresse heute oder was?

Im Gegensatz zur Gummibärchen besteht Obst aber auch aus jeder Menge fermentierbarer Ballaststoffe. Dies ändert die Dynamik innerhalb des Darm ja gerade entscheidend...


«Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, dass ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.« (Friedrich Hölderlin)


 
Markus
Beiträge: 2.735
Registriert am: 28.05.2014


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#334 von jfi , 13.06.2017 13:03

Zitat von Markus im Beitrag #333
Im Gegensatz zur Gummibärchen besteht Obst aber auch aus jeder Menge fermentierbarer Ballaststoffe. Dies ändert die Dynamik innerhalb des Darm ja gerade entscheidend...


Ergänzend hierzu bitte nicht die Vitamine und vor allem die sekundären Pflanzenstoffe beachten, von denen bisher weder alle bekannt noch sämtliche Funktionen enthüllt sind!
Das hat mit Sicherheit auch einen Einfluss darauf, wieso Obst so viel Energie "gibt".

LG Jens


"Don't ask what the world needs. Ask what makes you come alive. Because what the world needs most is more people who have come alive." - Howard Thurman


 
jfi
Beiträge: 805
Registriert am: 08.03.2017


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#335 von Tommy , 13.06.2017 13:24

Muss ich das verstehen Markus???
Meine Aussage sollte doch lediglich zeigen dass Obst nicht nur via Flucose in der Leber verrstoffwechselt wird sondern auch Glucose enthält. Bezüglich der Aussage zu einer möglichen Insulinresistenz!


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.146
Registriert am: 16.06.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#336 von Dello , 23.08.2017 08:37

Hallo zusammen,

habe jetzt vor ca 2 Wochen mein Ernährung etwas Peat-lastiger gestaltet und wollte Euch mal meine Erfahrungen mitteilen:

Vorweg: Ich betreibe Bodybuilding und habe vorher auch überwiegend so gegessen: Viel Reis/Haferflocken, viel Hühnchen, relativ viel Gemüse, Milchprodukte eher weniger und moderat Fett. Komme also nicht aus einer Low Carb-Diät o.ä

Seit 2 Wochen sieht meine Ernährung ungefährt so aus:
- 2 Liter Milch 1,5%
- 1 Liter Orangensaft
- 250g Quark (20%
- 200-300g Fleisch, Fisch oder Leber
- 3 Eier
- 1000g Kartoffeln/Süßkartoffeln (Großteil nach dem Training)
- fettiger Käse
- Butter
- viel unterschiedliches Obst
- allgemein sehr wenige Ballaststoffe und auch weniger Gemüse

Die positiven Effekte zuerst:

- Ich komme besser/angenehmer durch den Tag, habe einen angenehmen Antrieb, bessere Laune und anscheinend nen konstanten Blutzuckerspiegel (keine Messung)
- Drive im Training ist auch um einiges besser geworden
- Bessere Form trotz mehr oder zumindest gleicher Kalorienanzahl, hätte eher das Gegenteil erwartet, da man immer wieder aus Bodybuildingkreisen hört: "Milch schwämmt auf" etc.
- Hatte vorher einen nicht zu stillenden Durst, 5 Liter Wasser waren Standard. Dem ist jetzt nicht mehr so, ob es durch die Milch und den O-Saft kommt, wer weiß? Ist natürlich auch Flüssigkeit, genauso wie der erhöhte Obstkonsum.
- Mein Magen/Darm-Trakt scheint mit dieser Ernährungsform keine Probleme zu haben, am 1. und 2. Tag kam er noch nicht so mit der Milch oder dem vielen Obst klar, aber ab dem 3. Tag keine Probleme mehr.
- Ernährung ist auch Unterwegs einfach zu handhaben, da man nicht zwingend irgendwas vorkochen muss. Quark, Milch, Obst gibts in jedem Supermarkt und daraus lässt sich schon was zaubern.
- Ausnahmen wie Nudeln oder andere Teigwaren aus Weizen (!) schein ich gut zu vertragen, also gönn ich mir auch mal nen Teller Pasta

Negativ:

- Kann natürlich auch Zufall sein, aber ich hatte in den letzten 2 Wochen 2 Nächte, wo ich gefühlt nur wach lag und irgendwie nicht zur Ruhe gekommen bin. Habe das dann immer mit Magnesiumcitrat versucht zu kontern, einmal konnt ich danach auch besser schlafen. Bringt das viele Kalzium evtl. den Magnesiumhaushalt durcheinander? Habe hier in der Vergangenheit 400mg Magnesiumcitrat vorm Pennen genommen, evtl. gehe ich hier mal auf 2x400 mg im Laufe des Abends.
- Ich hab nen kleinen Kühlschrank und kriege die viele Milch nicht unter


Werde weiter berichten.


 
Dello
Beiträge: 6
Registriert am: 08.01.2017


   

Pizzacopalyse
Liste mit voll- unvollständigen pflanzlichen Eiweißquellen gesucht.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen