RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#16 von Vlad , 21.06.2016 15:48

Hallo Sven,

vielen Dank für den Link und deine Erfahrungen.

2.300 kcal reichen dir? Wie schwer und wie aktiv bist du?

Grüße


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#17 von Gelöschtes Mitglied , 21.06.2016 16:38

Hi Vlad,
Bin selbst ganz erstaunt über die niedrige kcal Anzahl -> +|- bin ich davon satt ohne Schwankungen und Gelüste - Nada. Das ist mir absolut neu.
Wiege 83 bei 180cm und 2-3x ne Stunde Kraftsport.
Mir was reindrücken ohne Hunger will ich aber nicht. Werde das mal weiter beobachten.


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 21.06.2016 16:40 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#18 von Gelöschtes Mitglied , 21.06.2016 16:54

Ergänzung: Laut der Meinung anderer Peater steigt der gesunde Hunger mit der Metabolischen Rate automatisch. Evtl. ist das aktuell mein Bedarf?


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 21.06.2016 16:55 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#19 von Vlad , 21.06.2016 17:15

Hört sich gut,

wiege momentan ca. 83 bei 177 und meistens 3x die GK und esse momentan eher an die 3.000 kcal: vor allem viel Stärke (Reis, Kartoffeln, Polenta) und werde nicht mehr so einfach satt.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#20 von H_D , 21.06.2016 19:58

@Broccoli

Glaube er begründet das damit, dass jede Pflanze sich durch diverse Antinährstoffe dagegen wehrt gefressen zu werden. Er ist glaube ich auch für recht wenig Ballaststoffe



H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014

zuletzt bearbeitet 21.06.2016 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#21 von Gelöschtes Mitglied , 21.06.2016 20:52


Einen Scheiß muss ich



RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#22 von Gelöschtes Mitglied , 21.06.2016 20:52

doppelpost


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 21.06.2016 20:53 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#23 von bio mind , 22.06.2016 06:16

ich liebe seth
(hab vor langer zeit ein paar der gespräche gelesen, sie sehr genießen und ein wenig davon verstehen dürfen),
"er" hat übrigens 5 gut über den tag verteilte kleine mahlzeiten vorgeschlagen ... honig liebe ich auch in maßen.


biologisches alter ist keine wachstumsgrenze - gut(gemeint)e ratschläge entbinden nicht von der eigenverantwortung!


 
bio mind
Beiträge: 113
Registriert am: 02.05.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#24 von phil , 22.06.2016 10:51

Der Artikel bzw. das Interview zum Thema Honig hat mich motiviert hier auch noch mal eine Versuchsreihe zu starten. Mein Schlaf ist in letzter Zeit schon ganz ok, aber die Leichtschlafphase am Ende ist oft noch etwas unruhig.
Werde nun mal wieder eine Zeit lang Honig vor dem schlafen gehen zu mir nehmen. Wenn ich das richtig sehe, gibt es bei dir einen ganzen Esslöffel, kurz vor dem schlafen?
Das man damit dann auch noch abnimmt, klingt ja viel zu verlockend Wäre 1 TL Kokosöl zusätzlich auch eine gute Idee? Den Tipp habe ich mal von Anja Leitz bekommen, 1 TL Manukahonig + 1 TL Kokosöl. Da gab es auch den Hinweis das man so das Hirn über nacht gut mit Energie versorgt. Evtl. gab es da aber auch einen Zusammenhang mit der Lowcarb-Ernährung, wobei der Körper dann vermehrt Ketonkörper als Energiequelle nutzt. Muss mal schauen wie ich meine Ernährung sonst so ausrichte.

Welche "Hydro-Gelantine" nutzt du?
Ich will schon ewig und 3 Tage mehr Gelantine bzw. Hydrolysiertes Kollagen bei mir einbauen, aber ich habe bisher noch kein zufriedenstellendes Produkt zur Hand. Das hydrolysierte Kollagen von MP gibts nur mit Süßungsmitteln bzw. Aromen und das Carni Pro bekomm ich nicht durch den Hals. Normale Gelantine hab ich ehrlich gesagt noch garnicht ausprobiert. Da klang die Anwendung immer relativ umständlich in Sachen anrühren etc.
Habe gerade mal kurz selber die Suchmaschine angeschmissen. "Trinkgelantine" ist wohl auch hydrolysiertes Kollagen. Da gibt es einiges im Angebot. Habe trotzdem erstmal das Premiumprodukt von Primal State zum ausprobieren geordert ... gerade gesehen das es wieder verfügbar ist.

Ansonsten klingt die Ernährung ganz schön wild :D immer schön weiter berichten


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#25 von tomilla , 22.06.2016 10:56

http://www.makana.de/nahrungsergaenzung/...atsbeutel?c=263

Das nehme ich seit 4Wochen durchgängig in großen Mengen und habe keinerlei Probleme damit. Die Qualität ist sehr gut. Ich kann den Anbieter uneingeschränkt empfehlen. Meine Freundin füttert aus einen anderen Serie (Makana) seit Jahren hochwertige Futterzusatzmittel ihren Pferden und ist damit auch sehr zufrieden.


tomilla  
tomilla
Beiträge: 169
Registriert am: 05.01.2015


RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#26 von Gelöschtes Mitglied , 22.06.2016 11:08

wHallo Phil,

hie noch ein netter Bericht zu Kaffee und Honig und die Funktionsweisen im Körper - das Beschriebene kann ich 100% bestätigen!
http://www.functionalps.com/blog/2014/06...ee-intolerance/

Kokosöl nehme ich - gelegntlich - nur bis Mittags. Treibt auch den Stroffwechsel ordentlich an und für "kann" daher eher zu Schlafstörungen führen. Bekomme selbst so ein verstärktes Herzklopfen davon.

Finde das preislich ganz gut - ist vom Rind und auch leicht gesüsst mit Fructose (was ja jetzt kein Problem mehr ist )
https://www.amazon.de/Sanct-Bernhard-Gel...a/dp/B0084YLEEK

Wenn der Drink schnell verzehrt wird dann habe ich noch reine Gelatine:
https://www.amazon.de/gp/product/B00E6MZ...NSNKZDK6MKD7V49

oder als Mischkalkulation -> das Premium Produkt morgens ind en Shake und die günstige Gelatine abends?
https://www.ergomaxshop.de/great-lakes-g...lysat-454-gramm

Wenn man das so liest klingt es wild -> aber laut Rechner komme ich auch "nur" auf 150-200g KH und habe eine gute 25/25/50 (KH) Ratio.
Irgendwie tut mir und meiner Leber die Fructose? (Honig, Saft) echt gut. Habe mich noch nie so stabil und stressfrei gefühlt.

Teste es doch einfach mal für einen oder 2 Tage. Investition 5€ (Direktsaft, Frischmilch, Käse, Honig) reichen schon für den ersten Eindruck - danach kann man dann optimieren und kcal dokumentieren anfangen - wenn man will :-)


Einen Scheiß muss ich



RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#27 von Gelöschtes Mitglied , 22.06.2016 11:10

@ Tomilla

Was mich bei Makana wundert, dass diese auf amazon in den Antworten 2x bestätigen, dass die Gelatine vom SCHWEIN ist.


Einen Scheiß muss ich



RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#28 von phil , 22.06.2016 11:19

Danke für die Tipps

Ist Schwein suboptimal?
Die Haltungsbedingungen sind wohl oft nicht gerade rosig.
Das Produkt von St. Bernard schlägt sogar das von Makana preislich noch. Sieht gut aus.

Das "Premium-Produkt" von Primal State ist dann aber noch günstiger. Primal10 als Code gibt 10% und Versand ist, wenn man Prime hat, umsonst.

Ich denke ich werde auch mischen und mal normale Gelantine ausprobieren.

Ich wollte momentan etwas cutten, daher bietet sich dieses Ernährungskonzept vielleicht nicht unbedingt an. Oder doch? Wenn ich den paar Kommentaren, die ich gelesen habe, glauben schenken darf, wird man damit auch schlanker. War eigentlich am überlegen mir etwas aus den eikelmeierischen dinodiätskripten zusammen zu basteln bzw. zu übernehmen



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#29 von Gelöschtes Mitglied , 22.06.2016 11:30

Habe jetzt in den 2-3 Wochen kein Gramm zugennommen - dafür deutlich Kraft und Erholungszeit hinzugewonnen - was schonmal "eine Erkenntis" ist.
War sonst dauernd am Jagen / Futtern und nervös - teils auch Stressesser (Hypoglykämie?) und nie so richtig happy dabei.
Denke wem es genauso geht ist mit dem "Ray Peat Way" ganz gut bedient - wenn es Dir auch mit Eikelmeier oder sonstwas gut geht bleib dabei.
Der Logik nach wäre aber erstmal Peat Way 1-2 Monate (Akkus und Rate aufladen -> was NICHT zwangsläufig dicker werden heisst!) und dann evtl. cutten (falls überhaupt noch nötig) ein Weg (für mich).
Ich berichte :-)


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 22.06.2016 11:34 | Top

RE: Ray Peat und Blutzucker - Erfahrungen

#30 von phil , 22.06.2016 11:38

"Strength First Diät" wäre eine neue Erfahrung. Habe bisher nur mit dem Gedanken gespielt.

Aktuell ernähre ich mich soweit es geht möglichst ohne verarbeitete Lebensmittel, 18:6 IF, Makroverteilung schwankt wild hin und her immer viel Eiweiss (~1,5-2g/kg KG). Einige Tage Low Carb und einige Tage High Carb, wobei die Tage an denen es richtig wenig Carbs gibt, noch nicht so 100% rund laufen vom Wohlbefinden. Gepart wird das ganze mit einem mäßigen kcal-Defizit. Ich tracke aktuell nicht genau, aber es dürften round about 500 kcal sein. Gewicht bleibt stabil, meine das der Bauch langsam flacher wird, sieht tendentiell schon ganz ok aus.
Ganz wichtig ist jetzt ordentlich Gelantine damit die Hautstraffung auch hinterher kommt ;D


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


   

Pizzacopalyse
Liste mit voll- unvollständigen pflanzlichen Eiweißquellen gesucht.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen