RE: Meine Aminosäurenanalyse

#16 von Butterfly , 17.06.2016 08:38

Schönen guten Morgen

Hat keiner eine Idee für mich ?


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#17 von phil , 17.06.2016 14:56

Zitat
Hätte noch 2 Fragen-mein Gesamteiweiss im Blut ist 6,9 (6.1-8.3 ) ich verstehe nicht,warum dann die Aminosäuren so niedrig sind,sind das 2 verschiedene Paar Schuhe ??



Im Prinzip sind das 2 verschieden Paar Schuhe.
Die einzelnen Aminosäuren fallen je nach Zufuhr eben dieser aus. Ein Stück Hähnchenbrust beinhaltet eine andere Aminosäurenzusammensetzung wie die Haut von der Kuh. Das ist ein Grund warum man nach Möglichkeit das "ganze" Tier essen soll und nicht immer nur (z.B.) die Brust.
Wie die einzelnen Aminosäuren dann weiter noch aufgenommen und verarbeitet werden, ist wahrscheinlich noch komplizierter.

Wegen dem Medikament würde ich vorher deinen Arzt fragen. Der wird schon wissen ob das ersetzbar ist.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 17.06.2016 | Top

RE: Meine Aminosäurenanalyse

#18 von Mo , 17.06.2016 15:29

Hallo,

meine Vermutung ist, dass du insgesamt einfach zu wenig isst.

Erhöhe mal deine Proteinmenge und das bedeutet nicht unbedingt das du mehr Fleisch Fisch Geflügel essen sollst, du darfst und sollst auch pflanzliche Proteine essen (Suchmaschine hilft gerne).

Im Leben geht es nicht darum low carb rumzulaufen oder so, sondern im Körper das zu geben was er braucht.

Iss mehr und iss mehr Protein und in drei Monaten würde ich nochmal das Gesamteiweiß messen und je nachdem auch die Aminosäuren und dann weißt du, ob es richtig gemacht hast.
Dazu würde ich wie schon bereits empfohlen, auf jeden Fall messen, wie viel du konkret ist und dass auch schriftlich festhalten.

Viel Erfolg und berichte mal.


Mo  
Mo
Beiträge: 360
Registriert am: 16.12.2014


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#19 von Butterfly , 18.06.2016 09:37

Hallo Phil

Erstmals danke,für die Antwort.Ehrlich gesagt,mir ist die ganze Esserei schon zu kompliziert...
Methionin ist kein Med,sondern Aminosäure oder,hab ich so verstanden.
L.G.Andrea


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#20 von Butterfly , 18.06.2016 09:41

Hallo Mo
Danke dir.Mit dem zu wenig essen,kannst du recht haben.
Ich habe erstmals mit Strunz Geheimplan 5bis 6 kg abgenommen u seitdem halte ich mich,alles andere hat nicht funktioniert.Da liest man ständig von "ohne KH ",dann hört man wieder das sei nicht gut.Für meine derzeitige psych.Situation ,ist das bissi zuviel.
Hab gerade das Gefühl,ich muss aufhören mich in diesen Foren einzulesen,denn das macht mich nur noch konfuser !
L.G.Andrea


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#21 von phil , 18.06.2016 15:09

Citalopram ist aber ein Medikament und bevor du hier etwas absetzt, würde ich das mit dem Arzt abklären.
Wenn du gerne alternative Lösungen möchtest, könntest du überlegen mal bei einem Heilpraktiker vorzusprechen bzw. da mal direkt nachzufragen ob der sowas begleiten kann.

Das Tohuwabohu ums Essen kenne ich nur zu gut.
Was man wohl einigermaßen sicher sagen kann, ist das eine extreme Ernährungsform bei der spezielle Makronährstoffe wie Kohlenhydrate oder Fett sehr niedrig gehalten werden, langfristig kein gutes Ende nehmen.
Es gibt ein paar Ernährungsweisheiten die eigentlich immer Vorteile mit sich bringen. Z.B. möglichst keine verarbeiteten Lebensmittel, viel variieren, viel Gemüse, reichlich Eiweiss, gute Fette nutzen (Bsp. Omega3, Kokosöl, Olivenöl, Butterschmalz) ...
An solchen Sachen kann man relativ wenig rütteln. Versuche dich erstmal auf solche Dinge zu fixieren und spiele mit der Ernährung etwas. Lese dich weiter ein und bilde dir eine Meinung. Das muss nicht von heut auf morgen geschehen. Aufgeben bringt dich aber auch nicht weiter.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#22 von Tommy , 18.06.2016 15:36

Strunz hat sehr radikale Ansichten zum Thema Kohlenhydrate. Aber wenn du die täglichen News von ihm liest dann merkst Du, dass er das in letzter Zeit immer mehr differenziert. So zumindest mein Eindruck. Er schwenkte erst kürzlich beim Thema Ketose ein und sagte, dass diese Ernährungsform nur zu Therapiezwecken und nicht auf Dauer geeignet sei. Für mich hörte sich das "früher" noch ganz anders an. Er machte auf mich immer den Eindruck je weniger KH desto besser f den Menschen.

Und letztendlich stimme ich Phil komplett zu, was seine "Basics" angeht. Versuche es damit, höre auf Deinen Körper, spüre nach was er verlangt. Auch ich habe Tage da habe ich mehr Lust auf fettreiche Mahlzeiten dann reduziere ich an denen eben die KH, und manchmal ist es gerade andersrum. Es gibt nicht DIE Ernährungsform f jeden Typ. Was einem gut tut muss man selbst herausfinden. Und wenn man dabei die Basics im Auge behält ist doch alles gut :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#23 von Butterfly , 20.06.2016 08:56

Hallo Phil
Muss gestehen,mit dem Citalopram hab ich gar nicht angefangen...habe nach Alternativen gesucht,z.B.Methionin,das auch so wirken sollte,hab ich mal so gelesen.Ich versuche mich jetzt wieder mit etwas mehr KH zu ernähren u komme momentan auf ca 100-120 g EW,trinke Aminopower vom Strunz und wird dann sehn,obs mir besser geht.

Lieben Gruss u danke,Andrea


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#24 von Butterfly , 20.06.2016 08:59

Hallo Thommy

Ja,du hast recht,ich habe mich sehr von der Strunzen,ohne KH-Theorie anstecken lassen.
Glaub,ich fühle mich,wenn ich mehr KH esse auch besser ! Wie du sagts,ich muss ein gesundes Mittelmass für mich wieder finden.
Danke dir.l.G.Andrea


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#25 von phil , 20.06.2016 15:59

Ok, wenn du es noch nicht genommen hast, ist es was anderes. Man sollte solche Mittel auf jeden Fall nicht einfach so absetzen.
Es gibt etliche Mittel welche gegen "Depression" oder gegen "Symptome einer Depression" helfen können. Ich bin auch kein Fan von Psychopharmaka und habe eine ganze Zeit lang Sachen (NEMs o.ä) ausprobiert. Gegen Antriebslosigkeit köntest du mal L-Tyrosin probieren. Etwa 250-500 mg davon 1x täglich.
Achte dabei gut darauf wie du es verträgst. Meiner Erfahrung nach ist das bei jedem unterschiedlich. Passe dann die Dosis je nachdem etwas an. Bei mir hat es eine ganze Zeit lang dafür gesorgt das ich leicht reizbar war. Deshalb habe ich darauf verzichtet. Aktuell vertrage ich es allerdings wieder ganz gut und kann es nutzen um an Antrieb zu gewinnen.
Wenn du oft negative Gedanken hast bzw die Gedanken allgemein viel Kreisen, hilft nach meiner Erfahrung Taurin ganz gut. Chris empfiehlt etwa 1-5g Taurin über den Tag verteilt. Auch hier gilt, ausprobieren was einem am besten bekommt.
Mir hat ausserdem Baldriparan (Hopfen-, Baldrian- und Melissenexrakt) gut geholfen um etwas ruhiger und fokussierter zu werden. Eine kleine Packung kostet in der Apotheke ca. 10€, kannst du auch mal ausprobieren.
Die genannten Aminosäuren bekommst du z.B. bei Myprotein.

Eine Eiweissreiche Ernährung ist trotzdem wichtig um dein Aminosäurenprofil aufzubessern.

Ausserdem solltest du auch darüber nachdenken was du sonst in deinem Leben verändern kannst, um leistungsfähiger zu werden. Oftmals helfen Lifestyleveränderung unglaublich gut.
Versuche große Stressoren nach Möglichkeit rauszunehmen oder lerne damit besser umzugehen.
phil(edubily) hat vor kurzem die Basics mal kurz aufgelistet:

Zitat
Mikronährstoff-Versorgung, Schlaf, Training, Bewegung, Stress im Alltag, Koffein-Sucht, Gemüseanteil, Darmgesundheit, Proteinanteil, Allergen-Vermeidung ... uvm. Alles Basics


Das sind alles Themen mit denen du dich auseinandersetzen könntest. Evtl. findest du Baustellen auf denen du ansetzen kannst.
Ist alles sehr umfangreich, nimm dir Zeit, lass dich nicht verrückt machen und bleib am Ball.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#26 von Butterfly , 21.06.2016 08:10

Hallo Phil

Danke,dass du dich so um mich "kümmerst "
Ich bin ja auch kein Freund von Medikamenten,versuche immer alles irgendwie alternativ hinzukriegen ! Baldriparan wäre da eine gute Idee,die werde mir sie heute besorgen.Ich glaube,meine ganzen Wehwehchen sind Wechselbeschwerden....natürlich gibt es sogenannte Baustellen,die Stress verursachen...da müsste ich aber zum Arbeiten aufhören,denn dort herrscht der meiste Druck !
Irgendwie wird schon wieder alles ins Lot kommen !
Wünsch dir alles Liebe-Andrea


Butterfly  
Butterfly
Beiträge: 30
Registriert am: 24.04.2016


RE: Meine Aminosäurenanalyse

#27 von Marianne , 27.07.2016 12:28

Hallo Butterfly,
Wenn du Wechseljahrprobleme und viel Stress hast, wäre sicher ein Cortisolspeicheltest und ein Hormonspeicheltest auch nicht verkehrt.
Und ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass du für Eiweiß auch viel Zink benötigst. Wo liegt dein Zinkspiegel?

Alles Gute,
Marianne


Marianne  
Marianne
Beiträge: 43
Registriert am: 29.07.2014


   

Halsschmerzen, Muskelverspannungen & Müdigkeit
Messung Chrom bei Ganzimmun

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen