RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#16 von ChristineH , 30.05.2016 09:03

Zitat von Slevin im Beitrag #15
Werd mal schauen, wie das heute so läuft mit leerem Magen und nur Tee.


Grade das verstehe ich nicht so recht - wenn Du Schwierigkeiten hast, während der unregelmäßigen Pausenzeiten was Mitgebrachtes in Ruhe zu verzehren (Esshygiene ist wichtig! In Ruhe essen, gründlichst kauen, nicht während und bis eine Stunde nach der Mahlzeit trinken), dann wäre es doch umso wichtiger, zum Frühstück zu Hause gut zu essen. Selbstgekochte Brühe mit etwas Huhn oder Fleischresten vom Vortag, etwas leichtverdauliches Gemüse in der Brühe mitgaren. (BTW: Alle Eintopfgerichte kannst Du übrigens auch gut in einer Thermoskanne mit zur Arbeit nehmen.)
Und dann einen Kokosmilch-Erdbeeren-Smoothie mit zur Arbeit nehmen und eine Banane. Damit bist Du bis zum Abendessen schon mal besser versorgt, als wenn Du zum Frühstück nichts isst und zu Mittag irgendwann ein Leberkäsebrötchen vom Metzger holst.


 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#17 von Cleo , 30.05.2016 16:39

Zitat von Slevin im Beitrag #8
Zitat von Cleo im Beitrag #6
Was könnte Dich denn motivieren? Ich meine: Wie tickst Du da sonst so allgemein? Motiviert es Dich, Erfolgsgeschichten anderer zu lesen, die MC haben und denen es besser geht oder hilft es Dir, Dinge zu tracken, Listen zu erstellen, oder oder.... ? Sowas halt.

Das wäre ja ein anderer möglicher Hebel.


dann doch eher Erfolgsgeschichten. In dem verlinkten bericht von Dogmeat finde ich mich zu 100% wieder. Nur meine nicht vorhandene Diziplin lässt mich immer wieder scheitern.


Kannst Du die Motivation "mit rübernehmen", um Dich zu disziplinieren - also das miteinander verknüpfen? Vielleicht funktioniert das, indem Du das Thema in Deinem Bewusstsein hälst (so dass es nicht im Alltag hintenrunter fällt): Lies z.B. mal das Buch von Heidrun Schaller "Die Paleo-Revolution"; die hat ebenfalls MC und konnte mit der Ernährung viel tun, druck Dir Dogmeats Artikel aus und häng ihn an den Kühlschrank oder sonstwo gut sichtbar hin. Halt sowas, was Deinen Geist dazu bringt, Dich auf das Thema zu fokussieren, bis Du neue (Ess-)Gewohnheiten etabliert hast und sie zum Automatismus geworden sind.

Gibt es jemanden, für den Deine Gesundheit wichtig ist? Bist Du verheiratet, hast Du einen Hund oder eine Katze. So als Motivation...

Bei Gesunden Menschen gibt es ja auch diesen Effekt, dass schnelle KH müde machen; vielleicht bessert sich das auch bei Dir, wenn Du andere Nahrungsmittel auswählst. Ich kann verstehen, dass es Mist ist, wenn man auf der Arbeit fast einschläft. Gekochte Eier + Banane wäre doch was, was jeder kann und schnell geht. :o)



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 30.05.2016 | Top

RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#18 von Slevin , 30.05.2016 19:42

Hat soweit gut funktioniert. Am Wochenende werd ich mir die Markknochen holen. Das empfohlene Buch über Paleo sollte morgen ankommen.
Ich habe heute bei Aldi einen Bio Gemüsesaft gefunden. Den werde ich mal langsam probieren.
Was hart wird, den Rest der Woche ohne Kaffee zu "überleben".
Kein Süßstoff nur grünen Tee. Schmeckt aber sehr gewöhnungsbedürftig.
Danke für die vielen Tipps bisher.


Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#19 von Slevin , 04.06.2016 12:56

Weiß jemand, ob Brottrunk für den Darmaufbau geeignet ist ?


Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#20 von ChristineH , 04.06.2016 18:07

Ich würde es wegen möglichen Glutengehalts meiden. Fermentiere Gemüse, es ist einfach und kostet fast nichts.


 
ChristineH
Beiträge: 807
Registriert am: 31.01.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#21 von Slevin , 19.06.2016 10:20

Hallo

kurzer Zwischenstand. Seit 2 Wochen kein Brötchen mehr gegessen. Die Reiswaffeln waren ein super Tipp. Nur vertrage ich nicht mehr als 5 stück auf einmal. Durch die Stenose wird das wohl etwas zu eng dann. Ansonsten geht es mir viel besser ohne Weizen. Ich versuche mehr zu trinken, was nicht immer klappt. Ab wann sollte man mit einer Darmsanierung anfangen? Wenn ja was ist zu empfehlen ?Oder besser noch warten damit ?


Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#22 von terrarianer , 22.06.2016 19:05

Habe eine Klientin die mit Omni Biotic Stress Repair und Glycin, Zink gute Erfolge beim Darmaufbau hat. Meidet auch Getreide und isst viel gegartes Gemüse mit moderat Fett.


 
terrarianer
Beiträge: 321
Registriert am: 24.04.2015


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#23 von Slevin , 16.08.2016 09:46

Ich habe mal folgende Frage. Ich habe jetzt Alkohol und Weizen weggelassen.
Bin trotzdem in einem klenen Schub. Den ich aber mit 20mg Cortison im Griff habe. Was mich wundert, mit diesen 20 mg Cortison geht es mir sofort super. Auch andere "Probleme" verschwinden damit sofort. Haarausfall war auch ein Thema seit über 20 Jahren bei mir. Aber mit "nur" 20 mg Cortison läuf alles besser. Ich weiß, dass es keine Lösung ist udn ich möchte weg davon.
Aber warum haben 20mg solch eine Wirkung auf meinen Körper? Da muss doch allgemein etwas nicht stimmen, wenn so eine kleine menge mir sofort hilft. Sicher es bekämpft nur die Symptome aber ich scheine ja noch immer eine größe Entzündung im körper zu haben.


Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#24 von Flexa , 03.10.2016 19:02

Hallo Slevin,

ich habe auch eine schwere Autoimmunerkrankung. (Keine Darmentzündung.) Mir hat das Buch von Sarah Ballantyne sehr geholfen, mir geht es viel besser als seit Jahren. Habe davor u.a. auch Cortison und MTX genommen. Bin jetzt weg von allen immunsupressiven Medikamenten!

Die Ernährungsweise nach dem Buch "Die Paläo Therapie" ist sehr streng und schwierig. (Da ist noch viel mehr verboten als nur Gluten und Milch.) Zur Arbeit nehme ich mir flüssigkeitsdichte Glasdosen mit Kunststoffdeckel mit, darin meist Vorgekochtes: Z.B. Fisch mit Süßkartoffeln und Grünkohl. Das esse ich kalt zu Mittag.

Aber: Das Buch erklärt sehr viel vom Immunsystem, mit Bildern, und auch, wie und warum man bestimmte Nahrungsmittel nicht essen soll. Erst als ich das so gelesen habe, bin ich genügend motiviert gewesen, auch wirklich auf Gluten und Nachtschattengewächse usw. zu verzichten. Wenn man weiß, was Chilli in einem anrichten kann, dann fällt es erst mal ganz leicht, zu verzichten.
Also bei mir funktioniert das gut.

Wenn du meinst, dass Wissen und Abschreckung bei dir auch gut zum Durchhalten funktionieren würden, dann kauf dir doch das Buch. Kostet 30 Euro.

In dem Buch wird übrigens auch erkält, dass Cortison im Rahmen der Erkrankung mittelfristig auch negative Auswirkungen hat.

Das Buch hat mein Leben zum Besseren hin verändert, deswegen empfehle ich es oft anderen Autoimmunerkrankten.
Ich bekomme kein Geld dafür oder sowas. :-)
Du musst das auch nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Sarah Ballantyne hat einen Blog, wenn du gut Englisch verstehst, bekommst du dort ganz viele Informationen kostenlos.

Gruß

Flexa


Flexa  
Flexa
Beiträge: 57
Registriert am: 23.09.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#25 von Slevin , 14.11.2016 18:40

Ich nochmal.
Ich habe die Tage vermehrt Probleme mit meiner Stenose.
Ich esse was und kurz danach bekam ich Sodbrennen. Habe natürlich versucht viel zu trinken usw.
Jedenfalls musste ich durch den Blähbauch und Schmerzen zum Arzt.
Dort gab es erstmal einen Krankenschein und mit wurde Omen empfohlen. Kannste ich ja von früher, denn da gab es immer Panthoprazol.
Jedenfalls Omeprazol ( Säurehemmer) geholt und genommen. Sodbrennen ist weg aber irgendwas stimmt nicht. Ich stoße auf und habe den Geschmack von verdautem im Mund. Desweiteren wenn ich mich übergebe, kommt dicker Nahrungbrei hoch. Ich müsste vor dem übergeben also mindesten 300ml Wasser trinken, um "richtig" kotzen zu können.
Nun nach einer Woche bin ich am grübeln und denke dass es bei mir ich eher umgedreht ist. Ich habe jetzt diese Säureblocker weggelassen und mir Iberogast ( Säureanreger ) geholt. Das sind pflanzliche Kräuter mit Alkohol . Mir geht es damit viel besser. Also regt es doch meine Magensäure an.

Mir fehlen noch immer etwas die ernährungstipps, was man essen kann. Ich versuche mich zur Zeit an Fisch. Esse diesen pur, also ohne Panade und all den Weizenkram. Dazu ordentlich Zitrone drüber und dass bekommt. mir.
Also könnte das mit dem zuwenig Magensäure hinkommen?
Es ist immer noch sehr schwer für mich, mich getreidefrei und Milchfrei zu ernähren. Aber ich will da unbedingt hin. weil es mir damit echt besser geht.
Aber es wird. Wie kann ich meine Magensäure wieder auf ein normales level bringen ?
Bitterstoffe habe ich Gelsen.

Was ich an dem Paleo nicht verstehe. Gemüse muss doch alles gekocht werden? Brokkoli isst doch keiner roh? aber das hat dann doch nichts mehr mit ursprünglich zutun oder?
Zur Zeit geht Gemüse nur sehr bedingt bei mir. habe heute Karottensuppe probiert. Die ging ganz gut. Brokkoli usw geht alles wegen der Stenose nicht.

@Dogmeat wo beziehst Du diesen Saft + Eisen ?



Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016

zuletzt bearbeitet 14.11.2016 | Top

RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#26 von terrarianer , 14.11.2016 19:29

@Slevin
Ich habe über 7 Jahre mit Sodbrennen und Reflux gekämpft. Durch das Omeprazol habe ich einen heftigen Mangel an Zink, Magnesium und Eisen entwickelt. Kein Arzt konnte mir helfen. Über eigene Initiative bin ich auf Betain HCL gekommen. Das regt die Magensäureproduktion an.
War aber ein langer schmerzhafter Weg um die richtige Dosis zu finden. Jetzt bin ich seit 2 Jahren mein Sodbrennen los und habe meine Mängel ausgeglichen. Betain nutze ich nur selten oder wenn ich größere Mengen Protein und Fett verdauen möchte.
Mir hat Paleo auch sehr dabei geholfen. Das weglassen von Getreide und viele Mipros waren da genau das richtige. Mittlerweile esse ich ab und zu auch wieder mal eine Pizza oder Pasta. Mipros phasenweise eine ganze Menge und dann wieder Monate nichts. Aber dann eher Quark und Käse. Zur Zeit auch der Kerrygold Naturjoghurt :)
Gemüse muss nicht alles geckocht werden, es wird aber meist besser vertragen wenn es erwärmt wird. Einfach mal testen. Ich finde Brokkoli roh und gedünstet sehr lecker.


 
terrarianer
Beiträge: 321
Registriert am: 24.04.2015


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#27 von Flexa , 14.11.2016 19:30

Hallo.

Mit Stenose kenn ich mich nicht speziell aus.

Bei mir deutet sehr vieles darauf hin, dass ich auch lange zu wenig Magensäure produzierte und falsch behandelt wurde.

Zu Anfang meiner Ernährungsumstellung hab ich HCL Betain eingenommen, also Magensäure-Ersatz, aber das hat nur manchmal geholfen und manchmal bekam ich Bauchweh. Das ist nicht einfach korrekt zu dosieren und man kann sich damit schaden. Meine Magensäureproduktion schien sehr unterschiedlich zu sein.
Stattdessen nahm ich lange und nehme sie manchmal noch heute einen Mix von Verdauungsenzymen. Sodbrennen habe ich nur noch, wenn ich pures Fett auf nüchternen Magen zu mir nehme.

Meine Verdauung hat sich nur langsam über Monate verbessert. Gib deinem Körper etwas Zeit, grad nach den Säureblockern.

Zu deiner Brokkoli-Frage: Die frühen Menschen haben ja wissenschaftlich nachgewiesen auch gekocht. Also jetzt frag mich nicht, ab welchem erdgeschichtlichen Zeitpunkt genau, aber Kochen war ganz früh Verhalten der Menschheit. Übrigens mag ich ein wenig Brokkoli gern roh. :-)

Leider kann ich dir keine Gemüseempfehlung geben, da ich mich wie gesagt mit Stenose nicht auskenne. Kohlenhydrate könntest du mit gegartem Kürbis aufnehmen, der ist auch sehr magenfreundlich.
Du musst aber trennen zwischen Kohlenhydrat-Gemüse und Gemüse-Gemüse. Sorry, meine Begrifflichkeiten. :-) Also nur Wurzelgemüse ist nicht gut, will ich damit sagen. Neben den Stärkelieferanten solllte es auch Chlorophyllhaltiges sein. Spinat ist gut für den Magen. Rohes Gemüse sind bei mir vor allem Blattsalate. Endivie könnte wegen der Bitterstoffe auch gut für dich sein?

Fisch ist gut, den esse ich auch pur. Also oft mit einer Prise Salz.
Geflügelleber habe ich auch sehr gut vertragen, als ich Magenprobleme hatte. Die ist sehr zart und quasi fettfrei.

Vielleicht kannst du irgendetwas davon in deiner Situation gut anwenden.

Gruß

Flexa


Flexa  
Flexa
Beiträge: 57
Registriert am: 23.09.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#28 von Slevin , 18.11.2016 14:54

Ich danke Euch erstmal für eure Antworten.
Ich nutze jetzt seit 2 Tagen das Bettin HCL mit Pepsin.
Am Anfang nahm ich eine Tablette und spürte keine große Änderung. Bei 2 ging es schon besser und 3 zur Mahlzeit waren dann wohl zuviel. Ich hatte heftiges Sodbrennen. Ich denke mal, es hängt ja auch damit zusammen, was man gerade isst. Fettig und größere Menge eher 2 Tabletten. Also ich muss mich da irgendwie einfummeln.
Auf jeden Fall, geht es mir damit schonmal besser. Ich werde jetzt weiterhin versuchen, meinen Darm etwas Ruhe zu gönnen und die Stenose in Angriff nehmen. Leider werde ich dort wohl um eine Operation nicht herum kommen.


Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016


RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#29 von Slevin , 19.11.2016 17:48

Gestern ging es mir nicht so gut. Ich war kraft- und antriebslos. Auf Arbeit standen gerade vom Kollegen Cini-Minis rum und ich habe diese probiert. Was mich wundert, ich hatte keinerlei Probleme bei der Verdauung. Aber die Zutatenlsie liest sich grauenvoll. Nur warum vertrage ich diesen Zuckerkram so gut? SIBO? Dünndarmfehlbesiedlung? Durch eine OP, wurde mir ja auch ein Teil vom Ende Dünndarm/Dickdarm entfernt. Ich vergesse den Namen von dieser "Klappe" die sich dort befindet. Kann es sein, dass ich falsche Bakterien im Dünndarm habe?

Heute habe ich mir die Möhrensuppe nach Moro gemacht. Bekommt mir auch einwandfrei und ich habe dadurch eine ordentliche Portion Gemüse mal geschafft. Was ja sonst leider nicht möglich ist.

Ich habe heute ein Fax von meiner Ärztin mit den letzten Blutwerten bekommen:

Schilddrüse ist vor Jahren wie gesagt komplett entfernt worden und ich nehme schon die höchste Dosis.


Dateianlage:
Blutwerte.pdf

Slevin  
Slevin
Beiträge: 32
Registriert am: 22.05.2016

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

RE: Morbus Crohn und andere Baustellen

#30 von wmuees , 19.11.2016 20:30

Die "höchste Dosis" bei der Schilddrüse GIBT ES NICHT.
Und Dein TSH zeigt an, dass Du zuwenig hast.... jedenfalls wenn Deine Hirnanhangdrüse/Kleinhirn noch funktioniert.


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


   

DHEA - seriöse Bezugsquellen (Rezept vom Arzt liegt vor)
Wer hat Hyaluronsäure innerlich eingenommen?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen