RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#46 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 28.06.2016 14:11

Heute gehts mir schon wieder besser, die Schmerzen unter der Zunge sind fast wieder weg und auch ansonsten habe ich keine weiteren Symptome dazu bekommen. Es scheint nur ein kleiner Anflug von irgendwas gewesen zu sein. Trainieren werde ich heute sicherheitshalber noch nicht, werde noch bis Donnerstag oder Freitag warten, dann hatte ich eine Woche Pause. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, da ich mich (für meine Verhältnisse) recht schnell gesteigert hab.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#47 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 04.07.2016 13:47

Aus der Woche Pause wurden leider fast 10 Tage. Gab mich irgendwie relativ schlapp gefühlt. Heute gehts aber wieder und ich hab ein kleines Einstiegstraining gemacht:

9 Chinups
10 Dips
10 Kniebeugen + 10 gesprungene Kniebeugen
10 Ausfallschritte + 10 gesprungene Ausfallschritte
5 Chinups
6 Dips
10 Kniebeugen + 10 gesprungene Kniebeugen
10 Ausfallschritte + 10 gesprungene Ausfallschritte
-> immer 30 Sekunden Pause nach jeder Übung.
Anmerkung:
Fand ich relativ anstrengend. Krass, wie schnell man (bzw. ich) wieder rauskomm. Ich denke, an einem normalen Tag sollten schon 10 Chinups gehen.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#48 von phil , 04.07.2016 14:35

Mal 10 Tage Pause ist garnicht schlecht. Habe ich planmäßig auch alle 2 Monate.
Klar, anfangs ist es wieder sehr anstrengend, aber meistens kommt man auch wieder relativ flott auf den alten Stand.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#49 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 10.07.2016 15:42

@phil:
Gut zu wissen. Daran wirds bei mir nicht scheitern :D

Vorletztes Training:

Chinups:
6/4/4 (1 Minute Pause)
Anmerkung:
Relativ schwer, wahrscheinlich wegen den 10 Tagen Pause.

Liegestützen auf Griffen:
12/5/5 (90 Sek. Pause)
Anmerkung:
Überraschend gut.

Leg Matrix (50 Sek Pause zwischen den Übungen)
Anmerkung:
Ging gut.

1x
Blank/Sideblank/Brücke


Heutiges Training:

Chinups 6/4/4 (1 Minute Pause)
Anmerkung:
Nochmal wiederholt, weil es beim letzten Mal schwer war. Heute immer noch schwer, aber etwas leichter.

Dips:
14/5/5 (90 Sek. Satzpause)
Anmerkung:
Wow, 14 Stück, hätte ich nicht gedacht. Hier gehts ja gut vorran :-)

Leg Matrix (40 Sek. Pause zwischen den Übungen)
Anmerkung:
Die Hitze heute hat mich fertig gemacht, ging trotzdem ganz gut.

2x Blank/Sideblank/Brücke
1x Schulterbrücke


Ich habe insgesamt gut an Muskeln zugelegt, vielleicht sogar durch die 10 Tage Pause, wer weiß. Gerade an den Beinen ist deutlich erkennbar: Mein Bruder hatte dickere Beine als ich, jetzt sind meine deutlich dicker, daran kann ich es ganz gut messen. Ich glaube, das zusätzliche Gewicht merke ich ziemlich bei den Chinups. Muss mich nochmal wiegen. Mein Körperfettanteil ist nicht runtergegangen, da mir irgendwie total die Diziplin fehlt, jeden 3. Tag weniger zu essen. Naja, dafür baue ich so ganz gut auf.

Leider habe ich im Moment öfter Mal nach dem Essen (also nicht nur bei Gluten wie zuvor) einen erhöhten Puls, echt ätzend. Muss dem mal auf den Grund gehen. Mein Blutdruck war auch wieder etwas erhöht.
Ich habe schon einen Verdacht: es könnte am Tyrosin und Phenyl-Alanin liegen, das man ja auch bei Bluthochdruck nicht nehmen soll. Irgendwie dumm von mir, dass ich es trotzdem gemacht hab - dachte mir halt, dass mein Blutdruck jetzt nicht mehr zu hoch ist. Wird jetzt auf jeden Fall weggelassen. Ich hoffe, es hat nicht irgendetwas mit meinem Kratom-Konsum zu tun.

Meine Ernährung gestalte ich momentan ziemlich Richtung Mischkost. Esse den Tag über viel Obst und trinke 1-2 Liter Buttermilch. Abends gibt es meistens Fisch, Hähnchen/Pute und Rindfleisch im Wechsel. Dazu viel Gemüse, Olivenöl, Käse und fast imemr Bratkartoffeln.
An Supplementen nehme ich gerade nur Kreatin, Sojalecithin, Theanin, Taurin, Glycin, Zink, Magnesium, Tribulus, Fischöl und Nattokinase. Aus dem einfachen Grund, dass die anderen Sachen aufgebraucht sind. Es soll wieder hinzukommen: 2 per day (2-3x die WOche), Tryptophan und Methylfolat. Ausprobieren würde ich gern mal Ashwagandha, das hört sich sehr gut an.

Schönen Sonntag noch.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#50 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 14.07.2016 17:16

Training heute:

6/4/4 Chinups (50 Sek. Satzpause)
Anmerkung:
War schon schwer, aber ging ganz gut, es geht also wieder weiter.

15/5/5 Diamond-Liegestützen (90 Sek. Satzpause)
Anmerkung:
Mit den 15 Wdh eines meiner ersten Ziele erreicht, war aber schwer.

Leg Matrix mit 30 Sek. Pause zwischen den Übungen
Anmerkung:
War schon hammerhart, hatte bestimmt einen bescheuert gequälten Gesichtsausdruck drauf bei den letzten 10 gesprungenen Kniebeugen. :D Das muss ich nochmal wiederholen. Oder ich reduzier die Pause nochmal um 5 Sekunden und quäl mich durch, mal sehn.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#51 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 20.07.2016 21:01

Vorletztes Training:

Schlechte Tagesform gehabt, daher nur:
6/4/3 (sollten 4 werden) Chinups (35 Sek. Satzpause)
Anmerkung:

Sehr schwer, die 4. Wdh nicht gepackt.
10/5 Dips (90 Sek Satzpause)

10 Kniebeugen
10 Ausfallschritte
10 gespr. Ausfallschritte
10 gespr. Kniebeugen

1x
Blank
Sideblank
Brücke

Am nächsten Tag nochmal Chinups 6/4/3 mit 35 Sek. Satzpause -> wieder die 4. Wdh im letzten Satz nicht geschafft.


Heute gut gefühlt und wieder trainiert:
6/4/4 Chinups (35 Sek. Satzpause)
Anmerkung:
Krass schwer, aber endlich geschafft, beim nächsten Mal versuche ich nochmal um 5 Sek. zu reduzieren)

14/5/5/5 Liegestützen auf Griffen (90 Sek. Satzpause)
Anmerkung:
Fett gesteigert, bei den Druckübungten komme ich viel besser vorran.

Leg Matrix mit 30 Sek. Pause zwischen den Übungen
Anmerkung:
Wieder sau hart gewesen, langsam wirds schwer, hier besser zu werden, ich versuch wahrscheinlich beim nächsten Mal nochmal um 5 Sek. die Pause zu reduzieren.

2x
Blank
Sideblank
Brücke:
Anmerkung:
Ich stoppe zwar die Zeit nicht, aber ich glaube, ich werde in allen Übungen besser. Die Brücke fühlt sich immer "kraftvoller" an.


Etwas zur Ernährung/Supplementen:
Ich habe eine ganz komische Feststellung gemacht. Und zwar nehme ich seit einer Woche kein Taurin und Glycin mehr und ich habe gar nicht mehr das Problem, dass mein Puls nach dem Esse nansteigt? Ist das Zufall oder liegt es wirklich am Verzicht dieser beiden Aminosäuren? Ich werd mal noch ein paar Tage warten, dann führe ich beide nacheinander wieder ein und schaue, ob ich wieder das Problem bekomme.
Mir geht es sowieso gerade richtig gut körperlich und psychisch, es scheint genau richtig für mich zu sein, den Tag über viel Obst und fettarme Milchprodukte zu essen und Abends ein reichhaltiges Esse mit Fisch/Fleisch, Gemüse und Kartoffeln.
Gestern habe ich auch nochmal einen Tag gemacht, an dem ich versucht habe möglichst wenige Kalorien zu mir zu nehmen, was echt super lief. Ich konnte auch ohne irgendwelche Probleme bis spät abends fasten (bis auf ein paar Johannisbeeren aus dem Garten), woher kommt denn diese Fähigkeit auf einmal?
Das einzige, was ich wirklich verändert habe ist, dass ich wieder Leber esse und täglich Ingwer esse.
Bin gerade am überlegen, ob ich dauerhaft weniger Supplemente nehmen soll.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#52 von Gelöschtes Mitglied , 21.07.2016 06:44

"Bin gerade am überlegen, ob ich dauerhaft weniger Supplemente nehmen soll."

Trau Dich! :)

Siehe auch z. B. Nebenwirkungen Chrom in Gesunden ...


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 21.07.2016 06:45 | Top

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#53 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 21.07.2016 12:30

Jep, werd ich auch. Aber ich hüte mich vor Schwarz-Weiß-Denken. Dazu neige ich leider total.
Daher: ich werde jetzt nicht auf NEM verzichten, sondern nur nochmal genau überdenken, was wirklich (für mich!) Sinn macht. Jetzt kein Magnesium mehr zu nehmen, wo ich ja quasi einen Mangel hatte, das wär ja schon relativ dämlich. Aber sich zum Beispiel jeden Tag zwei 2 per day reinzuhauen - da zweifle ich schon eher, ob das Sinn für mich macht.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#54 von kurtextrem , 22.07.2016 18:32

Zitat von Zwiebeljunge im Beitrag #51
Und zwar nehme ich seit einer Woche kein Taurin und Glycin mehr und ich habe gar nicht mehr das Problem, dass mein Puls nach dem Esse nansteigt? Ist das Zufall oder liegt es wirklich am Verzicht dieser beiden Aminosäuren? Ich werd mal noch ein paar Tage warten, dann führe ich beide nacheinander wieder ein und schaue, ob ich wieder das Problem bekomme.
Das einzige, was ich wirklich verändert habe ist, dass ich wieder Leber esse und täglich Ingwer esse.
Bin gerade am überlegen, ob ich dauerhaft weniger Supplemente nehmen soll.

Ingwer finde ich auch klasse. Das mit den Supps reduzieren ist ein Sinnvoller Gedanke, aber folgenden Artikel (heute erschienen) halte ich mal dagegen: https://authoritynutrition.com/what-is-taurine/
Ich zitiere: "Research on the safety of taurine has suggested that up to 3,000 mg per day for an entire lifetime is still safe" (Quelle auf der Seite) :D


 
kurtextrem
Beiträge: 159
Registriert am: 28.02.2016


RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#55 von Gelöschtes Mitglied , 22.07.2016 18:42

Ja ja diese Studien...und wenn es wo geschrieben steht MUSS es ja gut sein und kann NUR gut wirken...


Einen Scheiß muss ich



RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#56 von kurtextrem , 22.07.2016 20:49

Zitat von Sven im Beitrag #55
Ja ja diese Studien...und wenn es wo geschrieben steht MUSS es ja gut sein und kann NUR gut wirken...

Geht mir hauptsächlich drum, dass es keine Nebenwirkungen zu haben scheint.


 
kurtextrem
Beiträge: 159
Registriert am: 28.02.2016


RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#57 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 23.07.2016 12:08

Bezüglich Taurin:
Ich hab das auf jeden Fall mehr als die empfohlenen 3 Gramm pro Tag genommen, weil ich anfangs das Gefühl hatte, dass es mir richtig gut tat. Es half mir gegen Gedankenkreisen (bin ja einer, der immer zu viel nachdenkt) und hat mich schön ruhig gemacht. Aber irgendwas ist dann aus dem Ruder gelaufen. Bin mir aber eh nicht sicher, ob es jetzt daran lag, dass ich das Taurin weggelassen hab, dass das Herzrasen wieder aufgehört hat oder vielleicht an was ganz anderem lag (vielleicht war das auch pschisch und mir geht es gerade einfach wieder besser?).
Ich werde auf jeden Fall in einigen Tagen nochmal mehrere Tage Taurin nehmen und gucken, wie ich es vertrage. Einfach weil es mich interessiert.
Und nochmal generell auf die ganzen Nahrungsergänzungsmittel bezogen:
Ich glaube, ich habe den Fehler gemacht, immer mehr und mehr einnehmen zu wollen, obowhl ich mir anfangs vorgenommen habe, nur etwas zu nehmen, wenn ich auch einen gemessenen Mangel habe. Den hatte ich nur beim Magnesium.
Und meinen Blutdruck wollte ich in den Griff bekommen, das habe ich mit Magnesium und Nattokinase erreicht. Wozu ich mir dann Tribulus (z.B.) reingehauen habe, um mein Testosteron zu steigern, obwohl ich eine eh schon sehr ausgeprägte Libido und guten Antrieb habe, das ist mir gerade etwas schleierhaft.
Naja, so ganz sicher mit dem ganzen bin ich mir gerade noch nicht, zum Beispiel brauche ich sicher nicht zwingend Kreatin und Sojalecithin, aber ich merke da (gefühlt) einen Unterschied beim Training (und auch geistig), daher macht es für mich gerade keinen Sinn, die Beiden wegzulassen. Ist wahrscheinlich alles eine Sache von einem guten Maß. Ich werde auf jeden Fall ab jetzt bewusster an diese Thematik rangehen und nicht gedankenlos etwas nehmen, was ich vielleicht gar nicht brauche.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#58 von Chris (edubily) , 23.07.2016 23:44

Ergänzungsmittel sind leider kein Spielzeug. Weil mir in letzter Zeit genau das auffällt, was du hier schilderst, geht morgenfrüh ein NL zu diesem Thema raus.

Das Thema ist enorm komplex und man kann sich mit NEM-Gaben ordentlich das eigene System durcheinander bringen. Viel stärker als viele glauben.

Der nächste Punkt ist, dass der Kontext sich konstant ändert. nfänglich kann 3 g Taurin am Tag ja förderlich sein, aber - als Beispiel - es reichert sich im Körper an und nach 2-3 Wochen hast du einen sehr, sehr hohen Blutspiegel, der wiederum ganz anders wirken kann, als das, was du in den ersten Tagen nach Beginn der Supplementation erlebt hast. Außerdem ändern sich nahezu täglich sämtliche Variablen im Körper, so dass es sein kann, dass man sich irgendwann mit Taurin auch potenzielle Wege verbauen kann oder neue Probleme schafft.

Will sagen: Wer mit NEM hantiert, muss sich auskennen und muss konstant denken.

Man kann nicht einfach Schema X fahren und das bis zum Lebensende, fröhlich und perfekt.

Grundlegend, das beziehe ich nicht auf dich, ist das NEM-Thema deshalb so schwierig, weil die meisten Menschen in NEM die Lösung für alles sehen, ein Konzept fahren wollen, um dann nie wieder darüber nachdenken zu müssen. So funktioniert das aber nicht.

Ehrlich: Lieber habe ich einen etwas niedrigeren T-Spiegel als exorbitante Zink-Dosen im Blut, die sämtliche Signalwege stören.

Mein persönliches Vorgehen heute: NEM-Konsum maximal minimieren. So wenig wie möglich. Homöostase ist alles - und das stellt der Körper - bei gutem Umgang! - selbst sehr viel besser ein, als ich das mit meinen Spielereien könnte.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.571
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 23.07.2016 | Top

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#59 von Zwiebeljunge ( gelöscht ) , 24.07.2016 10:02

Moin Chris,

Danke für das Feedback.

Ich werde das beherzigen und es zeigt mir nochmal auf, dass ich zu unvorsichtig war.

Ich habe sicherlich irgendwo "die Lösung" in Nahrungsergänzungsmitteln gesehen, obwohl vieles vielleicht psychischer Natur war/ist. Oder es mir beispielsweise viel besser geht, seit ich wieder Sport mache.

Ich werd nachher (oder in den nächsten Tagen) mal alle Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme, genommen habe oder vorhabe zu nehmen, durchgehen, und überlegen, wieso ich das überhaupt tue/getan hab/vorhabe. Das werd ich mindestens einmal im Monat machen, um zu checken, ob ich mir vielleicht wieder irgendwas einwerfe, was gar keinen Sinn für mich macht oder sogar negativ ist.


Zwiebeljunge

RE: Ernährungs-, Supplement- und Trainingslog

#60 von Tommy , 24.07.2016 12:46

Daneben sollte die Frage doch auch lauten, wie schnell bauen sich im Körper gewisse Stoffe wieder ab wenn man eine für sich definierten Zielwert erreicht hat. Sprich zB wenn ich 1g Magnesium/Tag benötige um auf einen Serumwert von 1,0 mmol zu erreichen, wie viel mg benötige ich zur Erhaltung? D.h Verhältnis Auffbau Blutwerte zu Erhaltung Blutwerte würde mich interessieren. Somit optimiert man schon mal seine Einnahme und geldbeutel


Tommy  
Tommy
Beiträge: 965
Registriert am: 16.06.2015


   

Flush, Bauchweh, Müdigkeit vom Life Mix 315 mit extra Niacin
liposomales Vitamin C selbst herstellen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen