Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#1 von arthich , 25.05.2016 10:01

Ich habe die letzen 5 Wochen jeweils wie von meinem Hausarzt empfohlen einmal die Woche 20.000 I.E. Colecalciferol in Form von Dekristol Weichkapseln genommen. Heute habe ich die Ergebnisse meines 25-Hydroxy-Vitamin D3 Tests bekommen: mein Wert ist von 30 ng/ml auf 69 ng/ml hochgegangen.

Sollte ich versuchen den Wert weiter zu hochzupushen oder nur noch eine Erhaltungsdosis fahren? Und wie sollte ich dann das Vitamin D3 dosieren?


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#2 von Markus , 25.05.2016 10:06

Solange es nicht um ein sechs Jahre altes Kind geht oder die Einheit nmol/l sein sollte: Dieser Wert ist unplausibel!

Mit welchem zeitlichem Abstand zur letzten Einnahme deiner Dekristol wurde dies gemessen?

Rechne mal selber nach: http://www.melz.eu/index.php/formeln/vit...-substituierung


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 25.05.2016 | Top

RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#3 von Gelöschtes Mitglied , 25.05.2016 10:07

Warst Du auch ordentlich in der Sonne, dann könnte das schon sein?


Einen Scheiß muss ich



RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#4 von arthich , 25.05.2016 10:22

Die Messung erfolte 11 Tage nach der letzten Einnahme von Dekristol. Ich habe nochmal beim Labor angerufen. Es handelt sich tatsächlich nur um 69 nmol/l anstatt ng/ml. Das sind ja nur 27,6 ng/ml.

Wie kann das denn sein, dass der Wert noch gesunken ist? Welche Dosierung von dem Dekristol würdet ihr mir nun empfehlen? Bei so hohen Dosen sollte ich mir doch auch ein Vitamin K2 Präperat besorgen, richtig?


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#5 von Luna , 25.05.2016 10:26

Hallo
Bei mir kam Dekristol nicht an, in dem Sinne, dass es mir mit 60.000/Woche über Monate hinweg nichts gebracht hat. Der Wert ist damals sogar über Sommer gesunken. Mit anderen Präparaten klappt es problemlos. Das Problem scheint bei Dekristol öfter aufzutauchen. Mir wurde inzwischen geraten, die Kapseln zu zerbeißen oder aufzustechen und auszudrücken. Ist mir aber zu blöd und ich habe das Problem ja ohnehin durch einen Wechsel gelöst.
Vielleicht ein Ansatz auch für dich.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#6 von Markus , 25.05.2016 10:30

Arthur, ich habe dir den Link zu dem Rechner doch schon gebracht- dein Gewicht kenne ich nicht, gib es selber ein!


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#7 von arthich , 25.05.2016 11:29

Danke Markus. Hab mit dem Rechner jetzt 28.800 I.E. Vitamin D3 und 160 mcg Vitamin K2 pro Tag ausgerechnet. Jedoch sollte man bei Vitamin K2 aufpassen, da es ein Antagonist zu gerinnungshemmenden Medikamenten ist. Da ich derzeit Clexane spritze, weiß ich da schon wieder nicht ob ich das Vitamin K2 nehmen sollte.

Ich habe mal recherchiert und bin auf folgendes gestoßen:
"Clexane (Heparin) wirkt nicht wie Marcumar. Bei Clexane spielt Vitamin K keine Rolle. Es ist also keine besondere Ernährung erforderlich.
Marcumar ist ein Vitamin-K-Antagonist. Daher wären große Mengen zugeführten Vitamin K nachteilig für die gerinnungshemmende Wirkung von Marcumar."

Jedoch ist die Quelle (http://www.gutefrage.net/) äußerst fraglich


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#8 von wmuees , 26.05.2016 14:29

In der Tat wirkt Clexane nicht auf dieselbe Weise wie Vitamin K. Wenn Du einigermaßen normale Vitamin-K-Spiegel hast, dürfte die Zufuhr von Vitamin K an Deinem Gerinnungsverhalten nichts mehr ändern.


 
wmuees
Beiträge: 733
Registriert am: 17.08.2014


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#9 von arthich , 26.05.2016 14:58

Welches Vitamin D Supplement empfiehlt ihr mir? Am Besten doch ein Kombinationspräperat mit Vitamin K2 MK7 oder?


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#10 von phil , 26.05.2016 15:38

Das Produkt von Edubily scheint nicht schlecht zu sein ( http://shop.edubily.de/vitamin-d-k2-in-kokosoel.html )
Ich weiss aber nicht ob sich das wegen dem sich ergebenden Vitamin K2-Wert zum Auffüllen eignet. Bei 29 Tropfen biste dann bei 543 µg Vitamin K2 und 29.000 IE Vitamin D.

Wenn du dich an die Vorgaben vom Rechner halten möchtest, könntest du z.B. diese Tropfen von LEF und dazu deren Vitamin K Produkt nehmen.

Über welchen Zeitraum willst du das Vitamin D denn auffüllen? In der Regel sieht man höhere Dosen zum auffüllen.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 26.05.2016 | Top

RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#11 von arthich , 26.05.2016 15:51

Welcher Zeitraum ist denn empehlenswert? Meine 28800 I. E. waren für 30 Tage ausgerechnet.


arthich  
arthich
Beiträge: 86
Registriert am: 06.05.2016


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#12 von phil , 26.05.2016 16:08

Ich meine das meistens so innerhalb von round about 10 Tagen aufgefüllt wird. Evtl. findest du in diesem Forum weitere Fälle wo Vitamin D aufgefüllt wurde, an denen du dich orientieren kannst.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#13 von Tommy , 27.05.2016 16:15

Ich nimm diese und bin damit sehr zufrieden. Kommen bei mir im blut zumindest gut an.

https://www.vitaminexpress.org/de/vitami...tamin-d-tropfen


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#14 von Tommy , 27.05.2016 16:18

Meint ihr ich kann die super K von LEF trotz 100mg ASS pro Tag nehmen? Ich weiß ASS ist kein Vit K Antagonist, aber da die super K ja schon hoch dosiert sind habe ich irgendwie trotzdem bedenken


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Vitamin D3: Wie weiter vorgehen?

#15 von Markus , 27.05.2016 17:37

ja. Denn mehr als alle Gerinnungsfaktoren aktivieren kann Vit K in der Hinsicht nämlich auch nicht.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.05.2016 | Top

   

Häufig starke Müdigkeit / Stagnation Gewichtsabnahme
Testosteron im Keller - warum bloß???

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen