Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#1 von Performance_ , 24.05.2016 15:01

Hallo liebe Edubily-Leser,

folgendes habe ich in letzter Zeit bei mir beobachtet:

Nachdem ich mit meinem Darmsanierungsprotokoll gestartet bin (nat. Antibiotika, Probiotika, Präbiotika) habe ich seit einigen Wochen einen starken orangfarbenen Zungenbelag nach dem Aufstehen, den ich erstmal mit der Zahnbürste runterbürsten muss.

Außerdem bläht sich mein Magen nach größeren Mahlzeiten oder viel Flüssigkeitsverzehr auf (zuwenig Magensäure)?! Und meine Stuhlkonsistenz ist nach wie vor unregelmäßig (Eher zu flüssig/breiig).

Auf Gluten verzichte ich komplett. Zucker ist auch fast nicht vorhanden. Genauso wenig Alkohol.
Könnte Milch noch eine Anlaufstelle sein? Ein Lactoseintoleranztest fiel jedoch negativ aus. Eine Unverträglichkeit gegen Fructose liegt laut Test auch nicht vor.

Derzeit nehme ich 2x Primal Defense Ultra täglich auf nüchternen Magen ein. Dazu 1-2x am Tag Apfelpektin,Kartoffelstärke,Inulin und Glutamin.

Habt ihr noch mögliche Ansätze, wie ich weiter vorgehen kann?! Vielleicht mal Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen?

Besten Dank!
Gruß
Patrick


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#2 von Gelöschtes Mitglied , 24.05.2016 15:07

Lass das mal weg: Kartoffelstärke,Inulin und Glutamin.
Hattest Du die Darm Probleme schon immer - wann hat das angefangen?


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 24.05.2016 15:08 | Top

RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#3 von Performance_ , 24.05.2016 15:20

Hey Sven,

die Präbiotika weglassen? Kann ich mal testen. Apfelpektin geht aber in Ordnung?

Der Darm lief eigentlich noch nie so wirklich rund. Damals als kleines Kind hatte ich beispielsweise Neurodermitis. Das ist mittlerweile wieder verschwunden. Teilweise tauchen aber an einigen Stellen trotzdem Ekzeme auf.
Ein aufgeblähter Bauch nach dem Essen war für mich auch immer irgendwie normal - habe dem gar keine Beachtung geschenkt.
In der 10. - 11. Klasse hatte ich auch zeitweise richtige Verdauungsprobleme, was dann zu Verstopfung und üblen Magenkrämpfen geführt hat. Mein Doc hat mir damals ein leichtes Abführmittel für einen längeren Zeitraum verschrieben.

LG


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#4 von EvPow , 24.05.2016 15:23

Probiere mal ohne NEMs (für die Testphase) und komplett STÄRKE frei. Damit hatte ich binnen 2 Tagen den ultimativen Stuhlgang, kannte ich so gar nicht. Glutenfrei hatte mir schon einiges gebracht, aber Stärke frei war die Lösung. Inzwischen seit Wochen ohne Unterbrechung perfekt. Kohlenhydrate via Obst/Trockenobst ;-)



EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015

zuletzt bearbeitet 24.05.2016 | Top

RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#5 von Gelöschtes Mitglied , 24.05.2016 15:29

Das Thema mit dem "Stuhlproblem" taucht ja in letzter Zeit immer wieder auf.
Für mich konnte ich das letztendlich lösen durch PH Wert senken und Betain / Pepsin / Enzyme...und etwas Zeit. Nehme es heute nurnoch bei Bedarf, was jetzt echt selten ist. Die ganzen anderen Maßnahmen waren nicht so recht / langfristig erfolgreich.

Pektin finde ich am "sympatischsten/natürlichsten", weil es einfach ein "Apfelkonzentrat" ist und es keinerlei mir bekannten Nebenwirkungen hat.
Die nat. Antibiotikaversuche waren auch eher mau. Denke rückwirkend, da sollte man echt nicht zuviel versuchen zumzudoktoren und zu "killen" und dem Körper überlassen die Balance wieder herzustellen, dass kann der nämlich ganz gut.


Einen Scheiß muss ich



RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#6 von Performance_ , 24.05.2016 15:54

Hallo Leute,

Stärke weglassen klingt echt radikal. Ist das eine Dauerlösung für dich?
Ein minimalistisches Konzept gefällt mir auch wesentlich besser, Sven. Mein PH-Wert war bei meiner letzten Stuhlprobe auch zu basisch.
Wie kriegt man den denn niedriger?

Apfelessig/5%ige Salzsäure vor dem Essen einnehmen? Ein saures Darmmilieu killt ja auch die ungewünschten Bakterien wenn ich es richtig verstanden habe


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#7 von Gelöschtes Mitglied , 24.05.2016 16:10

Stärke im Essen ist ja ok und gut aber fahre den extra Pulverkram mal runter - das irritiert mM eher.

PH Wert senken: EL Limettensaft, Apfelessig, Betain HCL / Pepsin ... Such mal etwas im Forum.
Aber übertreib es jetzt nicht in die andere Richtung ;)


Einen Scheiß muss ich



RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#8 von EvPow , 24.05.2016 16:24

Ich schaue mal mit der Stärke, ob dauerhaft oder nicht. Aber gerade weil es radikal ist - 2 Tage hälst du sicher durch und hättest dann wenigstens mal (jedenfalls sehr wahrscheinlich) einen sinnvollen Ansatzpunkt.

Weil Stärke selbst in Paranüssen etc. ist, würde ich es für den Test sehr simpel halten und vorher alles (auch Gemüse) mal hier auf Stärke checken:

http://www.naehrwertrechner.de/


EvPow  
EvPow
Beiträge: 360
Registriert am: 23.04.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#9 von Taek , 24.05.2016 19:17

Hier ist wieder der TCM´ler,

mag sein das es dich nicht interessiert, aber du hast echt richtige Probleme. Chinesisch gesehen pathogene Feuchtigkeit (Schleim) wie schon im letzten Thread erwähnt. Lass die ganzen NEM´s weg. Iss jeden Tag 3 warme Mahlzeiten, trinke abgekochtes warmes Wasser. Deine Mahlzeiten sollten ausschließlich aus Gemüse bestehen. Fleisch nur gegart essen. Wenig scharfes wegen deiner Hautproblematik und deinem angeschlagenem Darm. Besorg dir Heidelberger 7 Kräuterstern BIO, aber das hab ich dir ja schon geschrieben. Du brauchst die Bitterstoffe (dann wird auch die Zunge wieder sauber .


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#10 von Performance_ , 25.05.2016 12:29

Hallo Taek,

ich interessiere mich definitiv dafür - das ist falsch rübergekommen!
Das mit dem Schleim klingt einleuchtend und habe ich auch schon von anderen Stellen gehört. Würde das bedeuten, nun komplett auf Milchprodukte verzichten zu müssen?
Abgekochtes warmes Wasser - zählt da auch Tee zu?

Hast du Internetadressen die genaue Behandlungsweisen bei meinen Symptomen aufzeigen?
LG


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#11 von Taek , 25.05.2016 16:06

Hi,

also das mit der Milch ist so. Aktuell musst du definitiv 2-3 Monate komplett Milchprodukte weglassen, weil deine Feuchtigkeit=Schleim schon pathogen ist. Was geht sind Butter und Sahne die sind nicht mehr so Feuchtigkeit bildend. Reis z.B. ist Feuchtigkeit ausleitend.

Was den Tee anbelangt. Tee sind schon Stoffe drin und wirken schon therapierend. Zu viel davon geht schon wieder in die andere Richtung. Es gibt Tee´s die deine Ekzeme verschlechtern könnten (z.B. Schwarztee). Aber Löwenzahn oder Brennesel wären wiederum ausreitend die dir helfen können. Davon solltest du aber max 3 Wochen lang trinken, dann wieder für 2-3 Wochen absetzen. Aber Wasser ist am gesündesten weil du davon immer trinken kannst.

Wegen den Internetadressen. Es gibt einen guten Blog den ich dir empfehlen kann von einer echt kompetenten TCM-Ernährungsberaterin aus Wien.
Da kannst du dir ein Paar tipps holen. Es dauert aber lange bis man sich dieses Wissen aneignet. Ich hab eine lange Leidensgeschichte in der ich viel ausprobiert habe. Ich lebe seit über einem Jahr jetzt nach der TCM Ernährung und bin vollkommen zufrieden. Natürlich hat mich nicht nur die Ernährung geheilt, aber fünfzig Prozent davon.

http://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog

lG



 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 25.05.2016 | Top

RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#12 von Performance_ , 28.05.2016 00:11

Hey,

habe mich mal die letzten Tage etwas genauer beobachtet und möchte euch mal kurz meine Auffälligkeiten schildern. Vielleicht erkennt man ja ein Muster/Tendenz..

Folgendes ist mir an mir aufgefallen:

- Hautekzeme an Füßen und teilweise Händen
- in den Handinnenflächen bilden sich viele kleine Bläschen, alles pellt sich
- nach dem Verzehr von kalten Getränken (mit und ohne Kohlensäure) reagiert mein Magen extrem empfindlich und bläht sich auf
- bei dem Verzehr von sehr warmen Speisen (heiße Suppe z.B.) fange ich an zu schwitzen
- generell schwitze ich ziemlich extrem, was besonders beim Sport auffällt
- vom Mindset her immer in Action, wenig TimeOut. Hab das Gefühl immer was zu verpassen und komme wenig zur Ruhe ....

Was meint ihr?


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#13 von southpaw , 29.05.2016 13:39

Spontan sieht das für mich nach nem Fall für umfaasende Entspannungsmaßnahmen aus. Empfehlen würde ich:
- UV-Licht
- Dopamin Detox
- Abarbeiten, was dich zur Zeit belastet
- Essen: Warm, gegart, kleine Mahlzeiten, keine Extreme (viel fett, viel KH, eiskalt, heiß)
- morgens nen TL Salz und einen TL Süßholz als Tee
- abends ashwagandha
- blaufilter auf allen Geräten (evtl. Brille dazu)
- ins Bett wenn du müde bist
- Sport - unbedingt, aber die ZNS-Belastung im Rahmen halten (Regeneration! & nicht alles bis zum Versagen)
... insgesamt einfach etwas Ruhe und Mäßigung reinbrigen und den Einfluss der "modernen"/unnatürlichen Elemente in deinem Alltag reduzieren.

Hatte eine etwas ähnliche Situation. Hat mir gut geholfen.

PS: Schilddrüse ok?


 
southpaw
Beiträge: 144
Registriert am: 13.06.2015

zuletzt bearbeitet 29.05.2016 | Top

RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#14 von Performance_ , 29.05.2016 23:28

Hey Southpaw,

sehr interessanter Beitrag. Vielen Dank dafür!
Viele deiner genannten Maßnahmen setze ich derzeit auch schon um, jedenfalls gebe ich mein Bestes.
Dopmain Detox finde ich besonders wichtig. Facebook vom Handy gelöscht, Instagram gelöscht. Snapchat und den ganzen Quatsch gar nicht erst installiert. Pure Zeitverschwendung und ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Prof. Manfred Spitzer ist kritischer Vorreiter auf dem Gebiet und ihm sollte man unbedingt Gehört schenken.
Herbs wie Ashwaganda, Rhodiola und auch Süßholwurzelextrakt haben wirklich gute Dienste geleistet. Derzeit versuche ich aber einen minimalistischen Ansatz an NEMs zu fahren.
Sport mache ich nur wenn ich mich fit genug fühle, was zum Glück in den letzten Wochen deutlich häufiger der Fall ist.
Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg.
Milchprodukte habe ich jetzt auch rausgeschmissen, Gluten ja schon etwas länger.
Das Frühstück wird nicht ausgelassen. Gegessen wird nach Hungergefühl. Getrunken nach Durst. Und hierbei verzichte ich jetzt auf stark gekühlte Getränke mit viel Kohlensäure.

SD ist in Ordnung.

LG


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: Darm/Zungenbelag/Verdauungsprobleme

#15 von Performance_ , 01.06.2016 11:53

So,

Heidelberger 7-Kräuter Stern ist aktuell auch im Programm verankert. Ich muss sagen, es ist ein ziemliches reinwürgen was den Geschmack angeht.

Ich bin gespannt....


"Momentan haben wir nur ungeschulte Ärzte - sie sind nichts weiter, als lizensierte Drogenhändler"


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


   

zu viel AAKG/Citrullin schädlich?
Supplemente/Ernährung/Training - Eure Meinung??

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen