Solar D

#1 von Mr. Xu , 09.05.2016 23:30

Australisches Sonnenschutzmittel, welches 0,5% des Sonnenlichts im UVB Bereich für die notwendige Vitamin D Produktion der Haut durchlässt.

Mitentwickelt von M. Holick.



In UK erwerbbar und ab 4x mit Promo Code "FreeShip50".

LG Mr. Xu

PS Wie schauts mit Tschamba-Fii aus? Wer kann es herstellen?


 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015


RE: Solar D

#2 von Markus , 10.05.2016 07:14

Active Ingredients:


Homosalate

Zitat

nicht empfehlenswert

Einsatz

Lichtschutzfilter; für Naturkosmetika nicht geeignet.

Herkunft

chemisch

Vorschriften

Laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung zulässige Höchstkonzentration 10%.

Bemerkung

allergisierend, steht im Verdacht wie Hormone zu wirken, wird über die Haut aufgenommen und ist in der Muttermilch nachweisbar.

Anmerkungen

Die UV-Filter 4-Methyl-Benzylidencamphor (4-MBC bzw MBC), Octyl-Methoxycinnamate (OMC), Benzophenone-3 (Oxybenzon), Homosalate (Homomenthylsalicylat bzw. HMS) und Octyl-Dimethyl-Para-Amino-Benzoic-Acid (OD-PABA) sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Sie werden über die Haut aufgenommen und sind in der Muttermilch nachzuweisen. Benzophenone-3 (Oxybenzon) wirkt zudem stark allergisierend. Auch Benzophenone-1 und Benzophenone-2 sowie 3-Benzylidencamphor stehen im Verdacht, hormonell zu wirken. Benzophenone-1 und Benzophenone-2 sind in der EU nicht als Sonnenschutzfilter zugelassen, können aber als Zusatzstoffe eingesetzt werden. Benzophenone-2 kann als Zusatzstoff in Parfumölen stecken.



http://www.codecheck.info


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Solar D

#3 von Mr. Xu , 13.05.2016 00:30

Hi Markus,

Naturkosmetik ist Solar D mit Sicherheit nicht. Allerdings halte ich von der Bewertung Codechecks nichts, weil dort auf Nanopartikel basierende Mittel grün bewertet werden.

http://www.laborundmore.com/archive/2370...t-von-TiO2.html

Leider gibts kein TSCHAMBA-Fii mehr, weil so eine sinnfreie Testzeitschrift abfällig über "gerben" der Haut schrieb, was natürlich extrem negativ verknüpft ist. Das die Haut die "gegerbte" Schicht unproblematisch auswächst, danach einfach abfällt, haben die "Tester" nach dem Lesen von "Gerbstoff" kognitiv gar nicht mehr erfassen können, da war es schon unten durch. Zu Cross Linking von Kollagen denkt ja auch jeder an Falten.

In der Bewertung der Chemikalien kommen die Wirtschaftsräume sichtbar zu unterschiedlichen Auffassungen, oft jenachdem, woher das Patent für die Substanz kommt. Nachgewiesene Wachstumsförderung an Kulturen von Brustkrebszellen lässt mich zum Beispiel kalt, weil BCAAs ebenso eine Wachstumssteigerung in Krebszellen aufweisen. Nun sind solche Studien gut genug, damit die Lobby via PR mit "im Verdacht stehend" arbeiten kann.

Normal brauche ich Sonnenschutz nicht, weil ich mit Astaxanthin, Lycopin und Vitamin C sehr gut geschützt bin. Das reicht aber nicht für meine Haut, wenn sie >6h Sonneneinstrahlung auf 2000-3000m Höhe ausgesetzt ist.

Alternativen, Ideen?

LG Mr. Xu


 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015


RE: Solar D

#4 von Zopiclon , 13.05.2016 17:38

Hey,
über internen, peroral einnehmbaren, Lichtschutz denke ich auch aktuell nach:

Die im Handel erhältlichen Lichtschutzmittel zur endogenen Anwendung enthalten meist beta-Karotin. Hier können nach 10-12 wöchiger Einnahme von 15-30 mg p.o. geringe Schutzeffekte (max. LF von 4) erreicht werden.

http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=14708






Besonders Flavone und Flavonole fungieren als Schutz gegen UV-Strahlung und kurzwelliges Licht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flavonoide





Polypodium leucotomos / Goldtüpfelfarn

Antioxidans, Fänger freier Radikale und freier Sauerstoffgruppen. Daher photoprotektive Eigenschaften gegen die Effekte von UV-Strahlen.

Hemmung des Verlustes von Langerhanszellen
Hemmung der Bildung von Cyclobutan-Pyrimidin-Dimeren durch UVB-Strahlen
Hemmung von Kollagenproteinasen
Hemmung der Migration von Mastzellen in die Haut.

http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=15507

auch als Tee: http://naturkräuter.com/product_info.php?products_id=89






durch den Konsum eines Getränks, das 1402 Milligramm Grüntee-Polyphenole enthielt, um 1,25 MED gesenkt werden [5]. Hier ist aber offensichtlich eine hohe Dosis notwendig, um diesen Effekt hervorzurufen.

Weniger bekannt ist der UV-Schutz durch Propolis, einem Bienenprodukt. In einem experimentellen Versuch konnte bei einem Propolis-Extrakt ein Sonnenschutz nachgewiesen werden, der dem Lichtschutzfaktor 20 entspricht [6].

Weitere Forschungsansätze zur Vorbeugung von Schäden durch UV-Licht beschäftigen sich mit Traubenkernextrakt, Rosmarin, Granatapfel, Rauschbeere und Koffein. Hier darf man vor dem Hintergrund der vielversprechenden Ergebnisse von Laborversuchen auf die Effekte in klinischen Studien (d.h. am lebenden Menschen) gespannt sein.

http://www.carstens-stiftung.de/artikel/...nein-danke.html





Heliocare Oral: Der Sonnenschutz zum Schlucken
http://www.zurrose.de/heliocare-kapseln-...hland-gmbh.html





Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Solar D

#5 von wmuees , 13.05.2016 22:36

Beste orale Sonnenschutzmittel ist Astaxanthin.


 
wmuees
Beiträge: 733
Registriert am: 17.08.2014


RE: Solar D

#6 von alternativ , 26.08.2016 16:19

Hallo

ja, Astaxanthin ist sehr gut
ich verwende tlw. noch Kokosöl als zusätzlicher leichter Schutz , es hält auch Stechmücken, Bremsen und Zecken ab (die mögen die Laurinsäure nicht) und es pflegt die Haut auch sehr gut

für extreme Sonnenanbeter wird das aber zu wenig sein

mfG Manfred


 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016


   

Spermidin
Welches Produkt für ein gutes Bindegewebe?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen