Vitamin D

#1 von Ulihaas , 26.04.2016 16:47

Hallo zusammen,

kann mir jemand weiterhelfen wie man den Vitamin D Spiegel anhebt.
Mein Mann hat einen Spiegel von 68 nnmol/l und dem entsprechend fühlt er sich auch. Leistungsschwach, depressiv und schlechtes Immunsystem.
Wie geht es am schnellsten - er will sich hochdosiert Vitamin D verschreiben lassen. Aber wie vorgehen.
LG Ulrike


Ulihaas  
Ulihaas
Beiträge: 44
Registriert am: 06.06.2015


RE: Vitamin D

#2 von Markus , 26.04.2016 19:12

Hallo,

wenn verschreiben, dann geht bei dem Wert nur ein Privatrezept. Ich bevorzuge anstatt etwas aus der Apotheke dieses Präparat:
https://www.lifeextensioneurope.de/vitam...-fl-oz-29-57-ml

Wieviel er nehmen muss hängt. u.a. von gewünschten Spiegel ab, ich würde 50 ng/ml = 125 nmol/l anpeilen- und von seinem Gewicht ab:

http://www.melz.eu/index.php/formeln/vit...-substituierung

Dazu bitte Magnesium nehmen da jetzt vermehrt Calcium aufgenommen werden wird und so einem Magnesiummangel entgegengewirkt werden kann. K2 dazu ist ja klar, einige 100 µg Mk4 oder so 100 µg Mk7.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vitamin D

#3 von Steve , 27.04.2016 08:28

Hallo Markus,
kurze Frage zu dem LEF Vitamin D Produkt. Wenn ich mich recht erinnere, hattest du mal irgendwo bzgl. des MP Omega 3 in Plastikflaschen geschrieben, dass das für dich garnicht geht, da Öl + Plastik = Weichmacher etc. die sich im Produkt bzw. Öl aus der Plastikverpackung lösen.

Das genannte Vitamin D Produkt enthält ja auch Öl und kommt in einer Plastikflasche daher. Lösen sich dann nicht auch hier die "Stoffe" aus dem Plastik und gehen ins Produkt über?!

Vielen Dank vorab & Gruß
Steve


Steve  
Steve
Beiträge: 65
Registriert am: 25.03.2015


RE: Vitamin D

#4 von Markus , 27.04.2016 09:01

Prinziipiell richtig, aber wieviel Tropfen hat ein Eßlöffel- 400 oder so?

Dann stehen da 2 Tropfen vs. 400 bei einem EL Fischöl...

Apropos, bei den D-Tropfen hier im Shop, die sind AIFAIK in der Glasflasche.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 27.04.2016 | Top

RE: Vitamin D

#5 von Steve , 27.04.2016 10:03

Danke! Dann werd ich meins erst aufbrauchen.
Ja, ich werde wohl sobald ich wieder Nachschub brauchen das edubily VitD/K ordern.


Steve  
Steve
Beiträge: 65
Registriert am: 25.03.2015


RE: Vitamin D

#6 von Yeti , 28.04.2016 09:33

Zum Vitamin D habe ich auch eine Frage. Ich habe Anfang des Jahres des Vitamin-D Selbsttest bei von Helden gemacht und als Ergebnis einen Wert von 28 ng/ml erhalten. Zum Anheben des Wertes auf 55 ng/ml wurden 310 Tropfen je 1000 IE empfohlen. Ich habe dann 3 Wochen lang täglich 15 Tropfen von der Vitamin D/K Kombi aus dem edubily-Shop genommen (insgesamt also 315 Tropfen) und anschließend täglich 4 Tropfen als Erhaltungsdosis.

Mitte März (also nach dem Auffüllen) habe ich den Wert messen lassen und das Ergebnis war 29 ng/ml. Was ist hier schief gegangen? Kann das Ergebnis des Selbsttests so weit daneben gelegen haben? Dann hätte ich anfangs einen massiven Vitamin D Mangel gehabt haben müssen. Oder hat das Auffüllen nicht funktioniert und falls ja: welche Ursachen kann das haben? Ich habe keinen Effekt durch das Auffüllen verspürt, so dass ich einen schweren Mangel zu Beginn für unwahrscheinlich halte. Ich werde in der Sonne schnell braun und benutze Sonnencreme eigentlich nur in Ausnahmefällen.

Die Tropfen habe ich morgens nach dem Frühstück genommen und möglichst lange im Mund behalten. 10 Tage vor der Messung habe ich auch die Einnahme der Erhaltungsdosis ausgesetzt, aber in der kurzen Zeit kann der Wert ja nicht so schnell wieder gesunken sein.

Hat schon mal jemand direkt vor und nach einer Vitamin-D Anhebung den Wert messen lassen und kann bestätigen, dass das Auffüllen nach von Helden und/oder das Produkt aus dem edubily-Shop tatsächlich funktioniert? Mein Arzt hat mir geraten, lieber durch seltenere Vitamin-D Einnahmen (1-2 mal wöchentlich) den Spiegel anzuheben. Gegenüber der Empfehlung nach von Helden habe ich die Einnahme allerdings auch schon auf den doppelten Zeitraum gestreckt (21 x 15 Tropfen statt 10 x 31 Tropfen). War das immer noch zu schnell?



 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015

zuletzt bearbeitet 28.04.2016 | Top

RE: Vitamin D

#7 von Ulihaas , 30.04.2016 12:49

Ich nehme momentan prophylaktisch für 5 Tage 20.0000 IE Vitamin D + Vitamin K. Möchte aber demnächst den Wert bestimmen lassen. Muss ich dazu das Vitamin D weglassen, oder spielt das keine Rolle? Und muss man zu diesem Wert nüchtern Blut abnehmen?
Gruß Ulrike


Ulihaas  
Ulihaas
Beiträge: 44
Registriert am: 06.06.2015


RE: Vitamin D

#8 von Markus , 30.04.2016 14:14

Vitamin D-Supplementierung bitte 7 Tage vor dem Test aussetzen!


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.04.2016 | Top

RE: Vitamin D

#9 von Mr. Xu , 08.05.2016 15:10

Hallo Ulrike,

zu:

Zitat von Ulihaas im Beitrag #1
Mein Mann hat einen Spiegel von 68 nnmol/l und dem entsprechend fühlt er sich auch. Leistungsschwach, depressiv und schlechtes Immunsystem.
Wie geht es am schnellsten - er will sich hochdosiert Vitamin D verschreiben lassen. Aber wie vorgehen.


Der Schlüssel ist Kalzium. Warum? Weil bei geringem Spiegel Vitamin D (beide), die Kalziumaufnahme eingeschränkt ist. Erst mit ausreichend Kalzium kann das Vitamin D auch verwertet sprich aktiviert werden. Deshalb muss gleichzeitig mit Vitamin D viel Kalzium eingenommen werden, um einen normalen Pegel Vitamin D und eine vollständige Funktion der Kalziumaufnahme zu erreichen.
Filmchen ab 7:50!
Zusätzlich sollte ausreichend Bor genommen werden, um die Kalzium- und Magnesiumverluste über die Niere zu normalisieren. 10mg-30mg
Weiter sollte auf Milch- und Milchprodukte verzichtet werden, da diese die Kalzium-Magnesium-Phosphor-Balance zu sehr belasten. Stattdessen beispielsweise Sango Koralle ionisch.
Desweiteren gilt es, den üblichen Phosphorüberschuss zu reduzieren, dem wir vorzugsweise durch denaturierte, verarbeitete Kohlenhydrate und Nicht-Bio-Produkte (NPK-Dünger) ausgesetzt sind.
Auch die Phytinsäure im Auge behalten, z.B. nicht eine ganze Paranusspackung auf einmal essen. Lieber 2-3 Stück mit 1h Abstand zu den nächsten.
Generell sind Vitamin A als Retinol und K2 zusätzlich mehr als empfehlenswert.
Mittags für 1h vorn und hinten in die Sonne legen ist effektiver als Kapseln, aber eben nur am Mittag und nur April-September.

LG Mr. Xu

PS Natürlich kann es sein, dass Genpolymorphismen im Bauplan für Transferproteine, Rezeptoren und Enzyme den einen oder anderen individuellen Engpaß darstellen. Generell sind unter 30000IE Vitamin D am Tag sicher. Ich habe erst nach 3 Monaten 50000IE Vitamin D täglich Nierengries bekommen. Es gibt auch Individuen die erst mit 50000-100000IE Vitamin D täglich normal funktionieren, dass ist aber recht unwahrscheinlich <1%.



 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 08.05.2016 | Top

RE: Vitamin D

#10 von Markus , 11.05.2016 09:31

Hallo Yeti,

hast du genügend Fett dazu genommen?

Ansonsten, eine Aufnahme wird verhindert/behindert etwa durch Fettverdauungsstörungen/Fettstuhl, Pankreatitis oder Insuffizient, Zöliakie, IBD (M. Crohn, Colitis u.) oder Gallenproblemen.


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vitamin D

#11 von Mr. Xu , 22.05.2016 12:11

Hallo nochmal,

ich muss nochmal ergänzen. Warum Sango Koralle? Weil hier im idealen Verhältnis 2:1 Kalzium zu Magnesium zugeführt wird. Kalzium allein führt zur Dysbalance und steigert gerade die Mortalität am Herzmuskel. Es brauch auch nur maximal drei Monate zugeführt werden, da bis dahin die Resorption des Kalziums wiederhergestellt wurde.

LG Mr. Xu


 
Mr. Xu
Beiträge: 117
Registriert am: 16.06.2015


RE: Vitamin D

#12 von Yeti , 22.05.2016 17:03

Zitat von Markus im Beitrag #10
Hallo Yeti,
hast du genügend Fett dazu genommen?


Hallo Markus,

vielen Dank für die Antwort. Ich komme gerade aus dem Urlaub zurück und habe es gerade erst gelesen. Ich habe das Vit. D in der Tat morgens eingenommen, wo ich meist fettarm gefrühstückt habe (Gemüse, Quark, Obst). Dachte, dass das Kokosöl, in dem das Vit. D gelöst ist, ausreicht. Ich werde die Einnahme nun mal auf den Abend verschieben.

Ein Vorliegen der weiteren möglichen Ursachen ist mir nicht bekannt. Ich werde im Herbst noch einmal messen lassen und hoffe, dass der Wert dann passt.

Feine Grüße
Yeti


 
Yeti
Beiträge: 105
Registriert am: 22.10.2015


RE: Vitamin D

#13 von Markus , 31.05.2016 09:49

Hallo Yeti,

es gibt u.a. eine häufige Mutation im VDB-Protein (trägt das Vitamin D im Plasma)

https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin-D-bindendes_Protein

dieses ist mit einem tendenziell niedrigeren D-Spiegel assoziiert:

https://www.snpedia.com/index.php/Rs2282679

Eine Möglichkeit...


"Probleme, die geleugnet werden, müssen auch nicht gelöst werden. Offiziell nennt man das dann "political corrrectness"...
(Hendryk M. Broder)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Vitamin D

#14 von alternativ , 22.08.2016 11:53

Hallo Yeti

einige Anregungen habe ich auch noch

der Vitamin D Wert ist schwierig zu messen, es gibt hier je nach verwendeten Geräten sehr grosse Streuungen
ev. schauen ob die Einheiten bei beiden Messungen gleich waren (ng/ml oder nmol/l wird oft angegeben)

die Kofaktoren sind auch wichtig (wurde bereits genannt) normalerweise funktioniert die Auffüllung nach Dr.von Helden

einige Tage Einnahmepause vor Messung (wurde auch schon genannt)

weiteres ist es in DE/AT unwarscheinlich dass man am Anfang vom Jahr 28 ng/ml hat , lt Studien erreicht man diesen Wert im Sommer (ausser du nimmst irgendwelche Multis mit Vit.D) am Jahresanfang liegt man eher im Mangelbereich

mfG Manfred


 
alternativ
Beiträge: 99
Registriert am: 21.08.2016


RE: Vitamin D

#15 von Alpha , 10.09.2016 21:32

Ich hätte ebenfalls eine Frage zum Vitamin D.

Ich habe bereits mehrere Produkte probiert. Von Tropfen bis zu Kapseln und in unterschiedlichen Dosierungen.
Werde aber jedesmal depressiv, bekomme schlechte Laune und bin nach einiger Zeit extrem erschöpft.
Und das obwohl mein Vitamin D Spiegel sehr niedrig ist.

Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?


Alpha  
Alpha
Beiträge: 24
Registriert am: 21.08.2016


   

Prolaktin zu hoch
Leptin

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen