grüner Tee Artikel

#1 von lamsen , 17.04.2016 12:40

N'Abend zusammen,

hätte da mal eine Frage zum neuen grünen Tee Artikel (http://edubily.de/2016/04/gruentee-egcg-insulin-igf/)

Habe mir, weil mich das Thema im Zuge des IF sehr interessiert, dazu die Studie durchgelesen und hätte eine Frage zu der Abbildung 3



Was genau sehen wir hier? So wie ich das verstehe, sehen wir die Ein- und Ausflussrate von Foxo1? Sprich wieviel Foxo1 in die Zelle ein-/austritt, aber bin mir nicht ganz sicher...
Falls ich das richtig verstehe, müsste man anhand Bild C und D sagen können, dass EGCG genau so stark wirkt wie Insulin (und mehr oder weniger IGF-1) ?

Besten dank für die (hoffentliche) Aufklärung schon mal

Schönen Sonntag



lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 17.04.2016 | Top

RE: grüner Tee Artikel

#2 von Chris (edubily) , 17.04.2016 14:04

hi lamsen,

hier geht es um (zell-)kern-influx/efflux von foxo1.

wenn viel foxo im kern ist, bindet viel davon an entsprechende dna-bereiche, was wiederum mit "katabolismus-proteinen" assoziiert ist. (erklärung: foxo aktiviert die gen-expression von bestimmten genen. das gen-produkt ist ja später ein protein bzw. enzym und hier sind es eben katabolismus-involvierte proteine.)

insulin/igf/egcg sorgen für einen efflux aus dem kern, also inaktivieren foxo1, was in diesem fall als anti-katabolismus-wirkung zu interpretieren ist.

igf scheint den eflux am stärksten zu forcieren, insulin und egcg wirken recht ähnlich.

lg, chris


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 17.04.2016 | Top

RE: grüner Tee Artikel

#3 von lamsen , 17.04.2016 14:23

Top, danke dir, habe ich verstanden jetzt!

und wenn ich mir die Normalisierten Skalen angucke, 2 facher Efflux bei Insulin/EGCG und sogar 3 facher Efflux bei IGF....das ist nicht wenig

Wobei ich immer noch nicht wirklich glauben kann, dass EGCG und Insulin nahezu gleich "mächtig/Anti-Katabol" wirken... ich mein...wir reden hier von DEM Insulin



lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 17.04.2016 | Top

RE: grüner Tee Artikel

#4 von Chris (edubily) , 17.04.2016 14:27

Ja, da hast du absolut recht.

Es ist schon ein wenig (zu) spektakulär.

Aber ich hatte irgendwo eine Arbeit gepostet, die im Grunde auch in-vivo (in Ratten) gezeigt hat, dass EGCG vor Krebs-assoziiertem Körperprotein-Abbau schützt.

Interessant ist EGCG meiner Meinung nach vor allem für Menschen mit Insulinresistenz und Krankheiten.

Man muss nämlich auch bedenken, dass z. B. Kraftsportler weniger Muskel-Foxo aufweisen, da sie schlicht - durch Training alleine - gegen Katabolismus arbeiten.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 17.04.2016 | Top

RE: grüner Tee Artikel

#5 von lamsen , 17.04.2016 14:40

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #4
Interessant ist EGCG meiner Meinung nach vor allem für Menschen mit Insulinresistenz und Krankheiten.

Scheiss auf Gesundheit, hauptsache dicker Bizeps Alter (offensichtlich nicht Ernst gemeint...)

Interessant finde ich EGCG bzw grüner Tee dann in Kombination mit IF - durch das IF dürften ja Autophagie Prozesse stattfinden (und all die positiven Miterscheinungen davon) und durch den grünen Tee ja sogar verstärkt werden während der Muskel bzw das Muskelprotein geschützt wird (was grade bei alten Menschen, so könnt ich mir vorstellen, einen sehr positiven Effekt haben sollte)


lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014


RE: grüner Tee Artikel

#6 von lamsen , 17.04.2016 20:45

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16950602

Hier ist -btw- mal eine andere interessante Studie dazu (find das Thema Insulin-Mimetics/Mtor/etc sehr interessant)


lamsen  
lamsen
Beiträge: 132
Registriert am: 29.12.2014


   

Kartoffelstärke
Krafttraining Simu's Artikelreihe

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen