Better Body - Better Brain

#1 von phil , 10.04.2016 23:29

Better Body - Better Brain: Das Handbuch zur Selbstoptimierung von Körper und Geist

Zitat
Unser moderner Lebensstil hat uns unserem natürlichen Biotop entrissen. Wir verbringen den ganzen Tag unter Kunstlicht, vor dem Computer, am Smartphone, ernähren uns von reichlich Kohlenhydraten und snacken in der Nacht, schlafen unregelmäßig und rennen gehetzt von Termin zu Termin. Auf die veränderten Umwelt- und Lebensbedingungen reagieren wir mit physiologischen Fehlfunktionen wie Hormonstörungen, Übergewicht und einer Vielzahl an Autoimmun- und Zivilisationskrankheiten, die sich epidemisch verbreiten.
In diesem umfassenden Selbstoptimierungsbuch geben die Neurofeedback-Therapeutin Anja Leitz und ein internationales Expertenteam dem Leser das nötige Wissen an die Hand, um diese gefährliche Entgleisung zu stoppen. Der Leser erfährt, wie wichtig UV-Licht, hochwertige Omega-3-Fettsäuren und an unsere natürliche Umgebung angepasste chronobiologische Rhythmen für unser Wohlergehen sind.
Mit einem 4-Wochen-Reset-Programm lassen sich Körper und Geist umprogrammieren und wieder in ihre natürliche Balance bringen. Jeder Tag des Programms gibt mit bebilderten Rezepten für alle Mahlzeiten sowie zahlreichen Biohacks und Expertentipps genau vor, wie wir unsere volle körperliche und geistige Funktions- und Leistungsfähigkeit wiederherstellen und zu unserem optimalen Naturzustand zurückfinden können.



Vorweg: bin noch nicht ganz durch, wollte aber trotzdem mal frühzeitig darauf aufmerksam machen und evtl. auch das ein oder andere Thema daraus hier diskutieren.
Durchaus interessantes Buch. Die Themen Licht, Omega-3-Fettsäuren(+Ernährung) und Chronobiologie werden auf den ersten 60 Seiten theoretisch behandelt. Es ist für jederman geschrieben. Kein rein wissenschaftliches Buch, aber auch nicht zu wenig Details finde ich. Danach wird ein 4-Wochen-Reset-Programm beschrieben und es gibt einige Rezepte, welche hauptsächlich Fisch beinhalten. Zum Thema Fisch gibt es auch noch einen Teil, welcher viele Informationen über verschiedenste Fische und generelle Infos gibt. Dort findet man Info über die wichtigsten Nährstoffgehältern von den einzelnen Fischen wie Omega-3, Jod, Selen und Zink, oder generelle Info darüber wie man frischen Fisch erkennt. Es gibt eine Liste geordnet nach FAO-Fanggebieten so dass man herausfindet wo der Fisch gefangen wurde.
Viele Inhalte basieren u.a. auf Informationen von Dr. Jack Kruse, welcher hier ja auch ein Begriff ist.

Ich habe bisher ca. 3/4 vom theoretischen Teil gelesen und konnte schon ein paar interessante neue Kenntnisse für mich gewinnen.

Besonders interessant fand ich z.B. den Hinweis Omega-3-Fettsäuren hauptsächlich durch Fisch zu sich zu nehmen
, weil wohl viele Fischöl-Produkte nicht die Blut-Hirn-Schranke passieren. Dies wird im Buch wie folgt erklärt:

Zitat
In tierischen Geweben befindet sich die DHA (und EPA) überwiegend in der günstigsten sn2-Position. Deswegen ist der Genuss von Fisch und anderen Meeresbewohnern besonders wertvoll für die Versorgung unseres Gehirns mit DHA. Bei der Herstellung von Fischöl und anderen Omega-3-Präparaten wird die Positionierung der DHA im Molekül jedoch meist nicht beachtet oder sie ändert sich im Zuge der Verarbeitung. Das kann dazu führen, dass durch den Verzehr von Fischölkapseln zwar genug langkettige Omega-3-Fettsäuren ins Blut gelangen, diese aber nicht ausreichend ins Gehirn eingeschleust werden können.
Zudem sind Epa und DHA außerhalb eines lebenden Körpers äußerst empfindlich gegenüber Oxidation durch Licht und hohe Temperaturen. Dies ist ein weiterer Grund, warum Omega-3-Fettsäuren in Kapselform mit Vorsicht zu genießen sind.


Dieser Formulierung entnehme ich wieder mal das Fischöl-Supplemente auf jeden Fall gut ausgewählt werden sollten. Der Punkt mit der Blut-Hirn-Schranke ist neu für mich. Klingt überzeugend, leider kein Verweis auf eine Studie.
Generell ist es wohl meistens besser die Nährstoffe, welche man supplementiert, wenn möglich durch echte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Dies ist bei Omega-3-Fettsäuren eigentlich gut möglich. Schwermetalle sind natürlich ein Thema. Das wird im Buch glaube ich auch noch etwas behandelt, soweit bin ich noch nicht.


Außerdem wird auch empfohlen auf Vitamin-D-Präparate zu verzichten und statt dessen mit Sonne und etwas UV-Licht zu arbeiten. Die Autorin des Buches hat in einer FB-Gruppe schon erwähnt das sie einen guten Vitamin-D-Spiegel von 60 μg/l über den Winter halten konnte ohne zu supplementieren. Wie viel Sonnenlicht und zusätzlich UV-Licht hier genau täglich getankt wurde, weiss ich nicht genau.
Die angegebenen Gründe gegen Vitamin-D-Supplemente sind wohl auch noch nicht ganz wissenschaftlich belegt. Zumindest habe ich das so herausgelesen.
Das die Sonne nicht nur für Vitamin-D sorgt, ist ja für den Edubily-User nichts neues. -> http://edubily.de/2015/09/vitamin-d-licht/
Es gibt doch bestimmt auch genug Studien die Vitamin-D-Supplementation behandeln, oder? Bin leider selber noch nicht so der Studienleser und -versteher
Könnte mir auf jeden Fall vorstellen das es genug Gründe gibt nicht gänzlich auf die Vitamin-D-Pille zu verzichten. Den Spiegel ohne Pille o.ä auf einem guten Niveau zu halten, ist aber wohl auch nicht blöd. Mir stellt sich dann die Frage, schafft man das zeitlich überhaupt, neben der Arbeit am Schreibtisch?


Hat sonst schon jemand das Buch gelesen?
Gibt es weitere Meinungen zu den angesprochenen Punkten?

Ich werde mir das Buch weiter anschauen und überlegen das 4-Wochen-Programm mal durchzuziehen. Es scheint alles sehr ausführlich beschrieben zu sein, was ich schon mal gut finde. In den Vorbereitungen gibt es einige Empfehlungen, welche wohl gewisse Investitionen nach sich ziehen. Muss mal schauen ob das finanziell für mich umsetzbar ist.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 10.04.2016 | Top

RE: Better Body - Better Brain

#2 von Chris (edubily) , 11.04.2016 09:48

Ich werde es mir auch kaufen, denke ich.

Der Großteil, auch im Forum, erinnert an Jack Kruse.

Zitat
In tierischen Geweben befindet sich die DHA (und EPA) überwiegend in der günstigsten sn2-Position. Deswegen ist der Genuss von Fisch und anderen Meeresbewohnern besonders wertvoll für die Versorgung unseres Gehirns mit DHA. Bei der Herstellung von Fischöl und anderen Omega-3-Präparaten wird die Positionierung der DHA im Molekül jedoch meist nicht beachtet oder sie ändert sich im Zuge der Verarbeitung. Das kann dazu führen, dass durch den Verzehr von Fischölkapseln zwar genug langkettige Omega-3-Fettsäuren ins Blut gelangen, diese aber nicht ausreichend ins Gehirn eingeschleust werden können.



Hmmmm ... Die Fettsäuren kommen im Körper aber nicht gebunden an Positionen an, sondern hydrolysiert, also frei. Das heißt, die Positionierung sollte ab dem Darm keine Rolle mehr spielen, weil der Körper sie sowieso so einbaut, wie er es braucht. Und die Fettsäure kann auch im Fett gespeichert werden, dann bindet sie wieder an einer spez. Position bzw. wird danach hydrolysiert und frei. Das heißt, auch hier gibt es min. einmal einen Positionswechsel.

Aber ich kann mich auch irren Gibt es dazu eine (Studien-)Quellenangabe? Ah, haste ja schon beantwortet oben.


Wir zeigen Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.621
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 11.04.2016 | Top

RE: Better Body - Better Brain

#3 von Gelöschtes Mitglied , 11.04.2016 11:57

@phil

diese bücher sind bisserl wie optimierungs-porn - man findet die neuen ideen/reize erstmal alle cool ...
was wären denn jetzt die praktischen schlüsse aus dem buch bei einem power-user wie dir?
eigentlich weißt doch schon "alles" ...was nötig für eine zufriedenes/gesundes leben ist :-)


Einen Scheiß muss ich



RE: Better Body - Better Brain

#4 von phil , 11.04.2016 13:04

Ich brauch oftmals ein tieferes Verständnis um mein Verhalten in Richtung zufriedenes/gesundes Leben zu ändern. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.
In diesem Buch bekomme ich persönlich vor allem ein paar Infos zum Thema Licht und Chronobiologie.

Reines "oh jetzt gehts mir aber besser durch Maßnahme XY" prägt sich mir oftmals nicht sehr lange ein und ich verfalle wieder in alte Gewohnheiten. Wenn ich aber ein gewisses Wisses zu einem Thema im Hinterkopf habe, scheint es bei mir besser zu fruchten bzw. längerfristig zu funktionieren.

Das Thema Fisch wird auch relativ tief beackert, soweit bin ich aber noch nicht. Ich denke aber da werde ich auch viel für mich neues rausziehen können.

Es wird auch vorgeschlagen sich über die verschiedenen Jahreszeiten nach diversen Ernährungskonzepten zu ernähren. Beispiele: Keto im Winter, medium Carb im Sommer. Die genauen Hintergründe hierfür sind mir nicht klar, ich sehe aber eine gewisse Sinnhaftigkeit von wechselnden Ernährungsweisen. Das wird ja hier auch nicht ganz anders gepredigt und praktiziert.

An einer Stelle wird auch darauf verwiesen das Sport unter Kunstlicht(Fitnessstudio) wohl auch keine so gute Idee ist. Da fehlt mir noch zu viel Wissen um die Begründung dort nachzuvollziehen. Aber durchaus interessanter Punkt. Trifft halt voll auf mich zu und werde das mal im Hinterkopf behalten.

Endgültige praktische Schlüsse habe ich noch keine. Das wird auch wohl noch etwas dauern. Ich habe vor kurzem selber sehr erstaunliche Ergebnisse mit einem "Sonnenlicht-Biohack?" gemacht. Seither bin ich beim Thema Licht echt aufmerksam geworden.
Morgens direkt nach dem Aufstehen meinen Kopf für 30-60 Sekunden aus dem Fenster hängen und etwas Licht tanken hat mein Wohlbefinden maßgeblich erhöht. So bin ich selbst unausgeschlafen noch relativ brauchbar. Das war vorher, ohne diese Maßnahme, ganz anders. Das merkt man so deutlich wohl aber auch nur wenn der zirkadiane Karren gerade etwas festgefahren ist. Andersrum denke ich das es auch präventiv und generell gut ist dieses Ritual beizubehalten.

Ich werde bestimmt noch etwas berichten wenn ich das Buch durch habe oder gerade das 4-Wochen-Programm durchziehe.

Wenn das mit dem zufriedenen/gesunden Leben mal so einfach wäre ;) Ich tue mich leider auch noch oft schwer alles richtig zu machen. Das Buch ist halt nochmal eine besondere Sichtweise auf die Dinge und Motivation Dinge zu ändern/auszuprobieren.
Ganz ähnlich wie auch das Edubily-Handbuch mir einen tierischen Schub gegeben hat Sachen anzupacken.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 11.04.2016 | Top

RE: Better Body - Better Brain

#5 von Gelöschtes Mitglied , 11.04.2016 13:28

Zitat
Ich tue mich leider auch noch oft schwer alles richtig zu machen.



Hi Phil,

danke für die superausführliche Antwort :-) - verstehe schon was Du meinst - übertreibe es aber auch nicht mit "alles Richtig machen".
Wie Du schon richtig zusammengefasst hast: Bewegung an der frischen Luft und Sonne für Haut & Hirn bewirken Wunder. - >Soweit ja nix Neues (Muss mir auch keiner wissenschaftlich bestätigen :-) )
Was ist denn das Besondere an diesen .. wenn ich das schon höre *wegduck ...4 Wochen Programm?


Einen Scheiß muss ich


zuletzt bearbeitet 11.04.2016 13:32 | Top

RE: Better Body - Better Brain

#6 von phil , 11.04.2016 14:37

Das 4-Wochen-Programm ist im Prinzip hauptsächlich eine Ernährungsumstellung für die täglich verschiedene Rezepte, welche auch im Buch enthalten sind, vorgeschlagen werden. 99% Fisch.
Begleitet wird das ganze durch "OptiDay-Infos" und "Biohacks". Bei den "OptiDay-Infos" wird wiedergegeben was alles im Körper passiert durch das Programm, was motivieren soll. Ausserdem gibt es hier und da nützliche Kauftipps oder weitere Infos über die Lebensmittel.
Die Biohacks werden beschrieben und auch dessen Sinnhaftigkeit etwas ausgeführt.

Finde es eigentlich nicht schlecht gestaltet. Die positiven Effekte, generellen Infos und Kauftipps sorgen wohl für ein besseres Mindset, was beim ausführen behilflich sein sollte.

Wenn man das 4-Wochen-Programm durchgeführt hat, ist der wichtigste Punkt wohl das richtige Verhältnis von Omega6- zu Omega3-Fettsäuren im Gehirn zu haben. Dies kann man z.B. testen indem man ein ganzes Glas Wasser mit 3 Eiswürfeln trinkt ohne einen "Brain-Freeze" zu bekommen. Diesen bekommt man ab einem Verhältnis von 10:1.
In härteren Fällen, muss das 4-Wochen-Programm wohl häufiger durchgeführt werden. Ansonsten werden danach nurnoch 2-3x wöchentlich Fisch empfohlen um den Stand zu halten.

Ich glaube es dürfte, vom Ernährungskonzept her, einige Parallelen zum Leptin RX von Kruse geben. Wahrscheinlich etwas mehr Fisch. :)

Insgesamt habe ich bisher auch das Gefühl das es in Form einer Abnehm-Diät daher kommt. Muss ich mir noch genauer ansehen. IF ist auch ein Thema.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Better Body - Better Brain

#7 von Gelöschtes Mitglied , 11.04.2016 14:55

danke dir, Phil!

Bin demnächst mal 2 Wochen Urlaub am Meer machen - dann werde ich dort bewusst Fisch und Sonne tanken


Einen Scheiß muss ich



RE: Better Body - Better Brain

#8 von phil , 13.04.2016 11:40

Zitat
Dies kann man z.B. testen indem man ein ganzes Glas Wasser mit 3 Eiswürfeln trinkt ohne einen "Brain-Freeze" zu bekommen.



Den Test habe ich schon mal bestanden. Also scheint bei mir das Verhältnis schon mal unter 10:1 zu sein. Was ist hier optimal? 1:1? Da gibt es wahrscheinlich auch kontroverse Meinungen.
Macht doch auch mal den Test und berichtet.

Mein Fischkonsum ist in den letzten Tagen, zugegeben etwas durch das Buch gehyped, nach oben gegangen. Ansonsten war es in den Wochen zuvor nicht sehr fischreich. In den letzten Monaten war es zeitweise aber schon so das es im Durchschnitt 2x die Woche Fisch gab. Dazu gab es konstant Fischölkapseln.


 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015


RE: Better Body - Better Brain

#9 von Luna , 13.04.2016 17:22

Zitat von Sven im Beitrag #7
danke dir, Phil!

Bin demnächst mal 2 Wochen Urlaub am Meer machen - dann werde ich dort bewusst Fisch und Sonne tanken


Hallo Sven,
pass auf, dass du einige Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne NICHT duschst. Im I-net findet man Angaben von 7-8 Std. Denn sonst wäschst du leider alles an Vit. D, das du gebildet hast, wieder ab. Also entweder Vit. D aufnehmen oder "ferkeln".
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 593
Registriert am: 28.05.2014


RE: Better Body - Better Brain

#10 von Huppat , 14.04.2016 11:06

Hab das Buch auch eben bekommen. Werde ich mir heute mittag mal genauer ansehen. Hab es mal so grob überflogen.

Was mir beim Überfliegen aufgefallen ist und was mich bisher etwas stört ist das der 4 Wochen Plan schon sehr Keto mäßig daherkommt.
Weiß jetzt natürlich noch nicht ob das nur für die 4 Wochen gilt und ob es danach wieder "erlaubt" ist z.B vermehrt Obst und Gemüse usw zu essen.

Für mich kommt Keto nämlich eigentlich nicht mehr in Frage aufgrund der Schilddrüse, 4 Wochen stellen sicher kein Problem dar, aber deutlich länger muss es für mich nicht sein. Außerdem esse ich auch viel zu gerne Kartoffeln ;)


Huppat  
Huppat
Beiträge: 79
Registriert am: 29.12.2014


RE: Better Body - Better Brain

#11 von Gelöschtes Mitglied , 14.04.2016 11:51

mmmh

Also genausogut könnte man eine Kur machen mit:

4 Wochen Ballaststoffe
4 Wochen Fleisch
4 Wochen Gemüse
4 Wochen Obst
4 Wochen Wasserfasten

Alles an sich berechtigt...und gut um ein Buch damit zu verkaufen.

Oder halt einfach täglich variieren :-)


Einen Scheiß muss ich



RE: Better Body - Better Brain

#12 von justizia , 14.04.2016 12:14

Aaaalso - ich finde - wenn man" das Handbuch zu Ihrem Körper" gelesen hat, dann - ja also - ich versuche mich vorsichtig und diplomatisch auszudrücken: Dann braucht man das Buch eigentlich nicht. Ich finde nicht, dass da viel neues drinsteht, wenn man sich eh schon mit der Biologie des Körpers beschäftigt.
Aber ich bin mir sicher, dass es sich - gerade wegen diese "Resetplanes" gut verkaufen lässt.

Muss allerdings zugeben, dass ich die Kapitel nur überflogen habe. Und zwar ab der Stelle wo geraten wurde, dass man auf jeden Fall frühstücken mögel!
Mit dem Frühstück hab ich für meinen Teil sehr schlechte Erfahrungen gemacht, bzw passt meiner Meinung nach gar nicht zu der Ernährungsform des Menschen.

Aber das kann man durchaus auch anders sehen.


Nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 940
Registriert am: 28.05.2014


RE: Better Body - Better Brain

#13 von Kontra , 14.04.2016 12:52

Geht mir ähnlich. Im Prinzip ist es ein umfangreiches Kochbuch. Auf den ersten 40 Seiten sind einige Informationen, die man kennt, wenn das Buch von Chris oder auch die Strunz Bücher gelesen hat und sich generell ein wenig in dem Bereich informiert oder hier mitliest.
Sind sicherlich ein paar neete Rezepte drin, dafür brauche ich das Buch aber nicht. Und der Ernährungsplan ist eh schlecht durchzuführen, wenn man berufstätig ist. Ich kann jetzt hier nicht im Büro anfangen einen Fisch in die Pfanne zu hauen.
Häufig gehen solchen Sachen doch etwas an der Praxis vorbei.


Kontra  
Kontra
Beiträge: 172
Registriert am: 12.08.2015


RE: Better Body - Better Brain

#14 von phil , 14.04.2016 13:09

Ich finde das Buch als Ergänzung zum Handbuch schon durchaus sinnvoll. Während das Handbuch sehr viel theoretisches, gutes Wissen vermittelt, gibt es hier auch einige praktische Anwendungstipps. (gibt es im Handbuch auch, hier relativ gesehen etwas mehr finde ich)
Ich hatte das Handbuch nun auch eine Weile nicht mehr zur Hand aber inhaltlich unterscheidet es sich, soweit ich mich richtig erinnere, doch schon etwas. Die Themen Licht und Chronobiologie werden hier durchleuchtet, wenn auch fast schon etwas flach. Theoretisch könnte da echt mehr drin sein, aber so verkauft es sich wahrscheinlich besser.
Ich habe lange Zeit aufgewendet um mir Gewohnheiten wie Kälteexposition und Korrekturen des zirkadianen Rhythmus auszuarbeiten. In dem Buch bekommt man sie auf dem Teller serviert.

Wer einen gut funktionierenden zirkadianen Rhythmus hat und beim Thema Licht auch schon gut gebildet ist, gewinnt hier wohl ausser Anwendungsbeispielen tatsächlich nicht all zu viel.
Ich habe die Autorin gerne mit dem Kauf unterstützt weil ich die Arbeit mit Licht so noch nirgendwo so gesehen habe und persönlich in letzter Zeit große Erfolge damit erzielen konnte. Kruse macht da wohl auch viel, aber seine Seite ist ein riesiges Wirrwarr

@Huppat
Nach den 4 Wochen kann man wieder normal essen, empfohlen wird 2-3x Fisch pro Woche. Wenn dir Keto nicht gut bekommt, musst du es wohl auch nicht unbedingt so aufziehen. Ich würde mir dann überlegen die Ernährung für 4 Wochen sehr Fischlastig aufzubauen und zumindest an einigen Tagen die Kohlenhydratspeicher wieder auffüllen.
Einfach die empfohlenen "Biohacks" aus dem 4-Wochenprogramm mit jeglicher anderen gesunden Ernährung wäre auch schon für viele, wahrscheinlich eher Einsteiger, ein Zugewinn.
Ich denke der "Lowcarb-Teil" dieses Konzepts spielt durchaus auch eine Rolle, ist aber wohl nicht für alle geeignet.



 
phil
Beiträge: 1.109
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 14.04.2016 | Top

RE: Better Body - Better Brain

#15 von justizia , 14.04.2016 15:53

Ja, die Seite von Kruse ist eine Katastrophe. Vom Inhalt her leider nicht, aber die Aufmachung hat bei mir dazu geführt sie zu meiden. Leider.
Das ihm das keiner sagt - wundert mich.


Nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 940
Registriert am: 28.05.2014


   

Jemand schon "Becoming the Iceman" gelesen?
Dr. Brent Cortright - Das bessere Gehirn

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen